Erstellt von stefanpc81  |  Antworten: 204  |  Aufrufe: 21509

Auftriebsbeiwerte für B777 in Flugsimulatoren?

Diskutiere Auftriebsbeiwerte für B777 in Flugsimulatoren? im Forum Verkehrsflugzeuge auf Flugzeugforum.de


  1. #161
    stefanpc81


    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Eigentlich die "saubere", die anderen Flugbereiche sind ja sowieso nicht leistungsbegrenzt (sprich: man könnte schneller fliegen als man dürfte). Ist inzwischen einen Machzahl-abhängiger Widerstand vorhanden?
    Frohes Neues an alle Leser!

    Im Netz steht, dass die Konfiguration jeweils für Start und Landung der Klappen einer 777-200ER nicht immer gleich sind.
    Gelten dann für angenommene
    (Startwert) 5° Klappen mit deiner Startkonfiguration,
    (Wert bei der Landung) 25° mit deiner Landekonfiguration und
    0° deine "cleane" Konfiguration,
    egal ob sich das Flugzeug in Steig-, Sink- oder Reiseflug befindet?!

    Ich bin z.Zt. noch mit etwas anderem beschäftigt, daher noch keine Grafik für den Flugbereich...

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #162
    stefanpc81


    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Ist inzwischen einen Machzahl-abhängiger Widerstand vorhanden?
    Hallo,

    meinst du damit den
    Widerstand = (CD * QdynS) + (sinus(gamma) * Gewichtskraft)
    ? Oder wie soll ich den ausrechnen?

    Grüße,
    Stefan

  4. #163

  5. #164
    stefanpc81


    Danke soweit.

    CD0, K0, CL_min hattest du für die 3 Konfigurationen ja gegeben. Wir haben bisher mit
    CD = CD0 + K0 * (CL - CL_min)^2
    gerechnet.

    Bevor ich mich tiefer in das in Englisch technisch Beschriebene vertiefe, eine Frage dazu:
    Für was brauchen wir jetzt den Machzahl-abhängigen Widerstand eigentlich? Oder was ist das Ziel?

  6. #165
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von stefanpc81 Beitrag anzeigen
    Bevor ich mich tiefer in das in Englisch technisch Beschriebene vertiefe, eine Frage dazu:
    Für was brauchen wir jetzt den Machzahl-abhängigen Widerstand eigentlich? Oder was ist das Ziel?
    Dies erlaubt ein halbwegs realistisches Verhalten am Rande des Flugbereichs, speziell auf Reiseflughöhe.
    Andernfalls fliegt dein Flugzeug schnell 1300 km/h.

  7. #166
    stefanpc81


    Also, wenn ich das richtig verstanden habe (bitte um Rückmeldung):
    Für die flight envelope-Grafik brauchen wir die Bereiche 0.5 - 0.95 M
    und für welchen Höhenbereich?

    Zu http://adg.stanford.edu/aa241/drag/mdiv.html :
    Da unser Modell keinen angle of attack kennt, wäre in Fig. 6 alpha = 0° und damit abzulesen (bei CP @cres = ca. -0.7) Mcc = ca. 0.72
    Für die B777 nehme ich t/c = 0.1 an, das bestätigt auch meine (grobe) Messung an meinem 1:500-Flugzeugmodell.
    Bei Fig. 7 wäre CL = 0.44
    Ich verstehe nicht, was "cos delta" bedeutet, muss ich das verstehen, um weiter zu kommen?

    Zu http://adg.stanford.edu/aa241/drag/cdcintro.html :
    An Fig. 3 kann ich zu CL = 0.44 den Wert MDiv schlecht ablesen.

    Was ich jetzt weiterhin nicht verstehe, wie ich den wave drag ausrechnen soll (brauchen wir den Koeffizienten CDc?)?!

  8. #167
    Peeder


    Zitat Zitat von stefanpc81 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, was "cos delta" bedeutet, muss ich das verstehen, um weiter zu kommen?
    Soweit ich hier sehen kann ist "Delta" die Streckung deines Flügels. "cos" bedeutet einfach nur den Kosinus davon...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Streck...agfl%C3%A4che)


    Zitat Zitat von stefanpc81 Beitrag anzeigen
    Zu http://adg.stanford.edu/aa241/drag/cdcintro.html :
    An Fig. 3 kann ich zu CL = 0.44 den Wert MDiv schlecht ablesen.
    Für dieses Diagramm brauchst du eigentlich nur die Stützstellen/Eckpunkte. Die sind in etwa (0,35|0,725), (0,195|0,745) und (0,6|0,688). Damit kannst du einfach linear interpolieren und erhältst die gesuchten Werte für MDiv

  9. #168
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Mach Divergence ist wie folgt definiert: ab dieser Machzahl steigt der Zusatzwiderstand erheblich.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Drag_d...ce_Mach_number

    Es ist sinnvoll bei einer B777 ab ~M.8 pro Mach Count (0.01) etwa 5% Nullwiderstandsinkrement zu geben, ab M.83 dann 10%, und ab .87 dann 20%. Das ist zwar nicht unbedingt sehr physiaklisch, aber das Flugzeug wird dann niemals schneller als M.9.

    CD für:
    MN CL<0.5 CL>.5
    0.8 0.0200 0.0200
    0.81 0.0210 0.0220
    0.82 0.0221 0.0242
    0.83 0.0243 0.0266
    0.84 0.0267 0.0319
    0.85 0.0293 0.0383
    0.86 0.0352 0.0460
    0.87 0.0423 0.0552
    0.88 0.0507 0.0662
    0.89 0.0609 0.0795
    0.9 0.0730 0.0954

    CDmach ist auch abhängig von CL. Aber im Normalfall bewegt sich CL unter Reiseflugbedingungen zwischen .35 und .55, somit muss man da nicht zu viel Zeit dran verschwenden. Außer man möchte maximale Wenderaten der B777 ermitteln.

    Weiterhin ist es sinnvoll, dieses Modell als Beispiel zu nehmen:
    http://www.lissys.demon.co.uk/samp1/index.html

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #169
    stefanpc81


    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    CD für:
    MN CL<0.5 CL>.5
    0.8 0.0200 0.0200
    0.81 0.0210 0.0220
    0.82 0.0221 0.0242
    0.83 0.0243 0.0266
    0.84 0.0267 0.0319
    0.85 0.0293 0.0383
    0.86 0.0352 0.0460
    0.87 0.0423 0.0552
    0.88 0.0507 0.0662
    0.89 0.0609 0.0795
    0.9 0.0730 0.0954

    Weiterhin ist es sinnvoll, dieses Modell als Beispiel zu nehmen:
    http://www.lissys.demon.co.uk/samp1/index.html
    Danke soweit.
    1. Deine hier genannten Werte sind also der wave drag, muss ich diese noch zu den von dir früher geposteten Werten 0.1 (Landung), 0.035 (Start) bzw. 0.017 (Reise) aufaddieren?
    2. Reichen die Werte ab Mach 0.8 für mein Modell, oder sollte ich diese noch zurückrechnen bis Mach ~0.7 (=Mdiv)?
    3. Zur flight enveloppe: Müsste ich (bzw. der PC) also je Höhe errechnen, bei welcher Machzahl der Schub größer als der Gesamtwiderstand ist? In welchen Höhen- und Machzahl-Abständen ist es erforderlich, diese Berechnungen zu machen?
    4.
    Zitat Zitat von stefanpc81 Beitrag anzeigen
    Im Netz steht, dass die Konfiguration jeweils für Start und Landung der Klappen einer 777-200ER nicht immer gleich sind.
    Gelten dann für angenommene
    (Startwert) 5° Klappen mit deiner Startkonfiguration,
    (Wert bei der Landung) 25° mit deiner Landekonfiguration und
    0° deine "cleane" Konfiguration,
    egal ob sich das Flugzeug in Steig-, Sink- oder Reiseflug befindet?!
    ...ist noch unbeantwortet.

  12. #170
    Schorsch

    Avatar von Schorsch
    Zitat Zitat von stefanpc81 Beitrag anzeigen
    1. Deine hier genannten Werte sind also der wave drag, muss ich diese noch zu den von dir früher geposteten Werten 0.1 (Landung), 0.035 (Start) bzw. 0.017 (Reise) aufaddieren?
    Die Werte werden aufaddiert, richtig.
    Start- und Landekonfiguration sind jenseits 200 respektive 250 KIAS verboten, also ergibt sich hier das Problem mit Wave drag nicht.

    2. Reichen die Werte ab Mach 0.8 für mein Modell, oder sollte ich diese noch zurückrechnen bis Mach ~0.7 (=Mdiv)?
    Ein Mdiv von M0.7 hat vielleicht ein ungefeilter dicker Flügel. Ein modernes Verkehrsflugzeug ist idR bis kurz vor seiner Reisemachzahl frei von nennenswerten Wave Drag.

    3. Zur flight enveloppe: Müsste ich (bzw. der PC) also je Höhe errechnen, bei welcher Machzahl der Schub größer als der Gesamtwiderstand ist? In welchen Höhen- und Machzahl-Abständen ist es erforderlich, diese Berechnungen zu machen?
    Das müsste er dann tun, ja, der arme.
    Höhenabstände von 1000ft sind sinnvoll, bei der Machzahl maximal hundertstel.


    4.

    ...ist noch unbeantwortet.
    Diese Frage macht mir Sorgen.
    Willst Du mit Landeklappen im Reiseflug fliegen?
    Geht, halt nicht so schnell (siehe oben).
    Eigentlich sollte sich diese Frage aus einem normalen Flugprofil (also Geschwindigkeit-Höhe, Flugphasen) heraus beantworten. Einen Steigflug sollte man immer mit optimaler Gleitzahl ausführen, bei welcher Konfiguration habe ich die?

Auftriebsbeiwerte für B777 in Flugsimulatoren?

Ähnliche Themen

  1. Auftriebskraft und Schubkraft an einer B777-200ER errechnen
    Von stefanpc81 im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.01.16, 15:25
  2. Flugsimulatoren
    Von harrit im Forum Multimedia
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 12:11
  3. B777-200LR
    Von beistrich im Forum Verkehrsflugzeuge
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.09.05, 16:57
  4. Flugsimulatoren am PC
    Von A 321 im Forum Flugsimulationen am PC
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.04, 11:34
  5. Flugsimulatoren!!!!
    Von Maverick im Forum Flugsimulationen am PC
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 15.10.01, 06:10

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

content

Sie betrachten gerade Auftriebsbeiwerte für B777 in Flugsimulatoren?