Erstellt von flieger28  |  Antworten: 29  |  Aufrufe: 2728
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug

Diskutiere Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug im Forum Verkehrsflugzeuge auf Flugzeugforum.de


  1. #1
    flieger28

    Avatar von flieger28
    Ich habe folgendes Video auf Facebook gesehen Landender Ryanair Pilot bei der Arbeit
    Es sollte (hoffe ich) auch für nicht Facebook Mitglieder sichtbar sein, falls jemand eine andere Quelle kennt, immer her damit.

    Mich würde nun interessieren ob das, was der Mensch in Reihe null da macht, überhaupt sinnvoll ist. Ich kann mir zwar vorstellen das solch hektische Bewegungen in einem Videospiel Sinn machen, allerdings kann ich mir das im realen Flugzeug nicht vorstellen. Denn eine 737 hat ja auch eine gewisse Masse. Also dauert es doch sicher eine gewisse Zeit bis meine Aktion eine (spürbare) Reaktion erzeugt. Bis dahin hat dieser Mensch aber schon 3 weitere Inputs gemacht.
    Ehrlich gesagt bin ich über das "herumrühren" an den Controls da schon ein wenig erstaunt. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Frage mich einfach ob es, rein physikalisch, überhaupt Sinn macht.

    Vielleicht liegt es auch nur an meinem Segelflug-Background. Ich wundere mich auch bei jedem zweiten Sportflieger, warum da im Anflug soviel mit dem Höhenruder gespielt wird.

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Philipus II


    Laut Beschreibung handelt es sich um eine Landung bei starkem Seitenwind.

  4. #3
    flieger28

    Avatar von flieger28
    Das ist mir schon klar, trotzdem kann ich mir nicht vorstellen das 40t genauso schnell reagieren wie hier die Steuereingaben getätigt werden

  5. #4
    4F721210

    Avatar von 4F721210
    Hier mal ein Blick auf eine vergleichbare "Rührerei" von außen.
    Gib mal acht wie fix die Maschine (eine 763) auf die Inputs reagiert.
    Alles andere würde mir auch sorgen machen.
    https://youtube.com/watch?v=DV3TrATIAnA

    Rein physikalisch muss man - einfach gesprochen - der zu bewegenden Masse einen entsprechenden "Hebel" entgegensetzen.
    Wie groß ist das Moment, dass ein Klappenausschlag erzeugen kann? Also wieviel Luftmasse pro Zeiteinheit kann ich "auslenken", und wie weit bin ich dabei vom Drehpunkt entfernt.

  6. #5
    wilco


    Man kann sich da auch was falsches angewöhnen.

    Wie oft muß ich dem (Segel-)Flugschüler den Knüppel blockieren, um ihm zu zeigen, daß das Flugzeug ohne seine Zappelei plötzlich gaanz ruhig geradeaus fliegt!

    Ebenso wenn der Falke - Montag, Dienstag... - das Hopsen anfängt: Knüppel festhalten und warten, daß er sich hinsetzt.

    Mancher hat sich schon bei Mittwoch oder Donnerstag den Rumpf verzogen oder (Cessna, Aquila) das Bugrad abgelandet.

    Hier mit einer LET 410 schön demonstiert:
    https://www.youtube.com/watch?v=lhUO4pdGCf8

  7. #6
    4F721210

    Avatar von 4F721210
    Zitat Zitat von wilco Beitrag anzeigen
    Man kann sich da auch was falsches angewöhnen.

    Wie oft muß ich dem (Segel-)Flugschüler den Knüppel blockieren, um ihm zu zeigen, daß das Flugzeug ohne seine Zappelei plötzlich gaanz ruhig geradeaus fliegt!

    Ebenso wenn der Falke - Montag, Dienstag... - das Hopsen anfängt: Knüppel festhalten und warten, daß er sich hinsetzt.

    Mancher hat sich schon bei Mittwoch oder Donnerstag den Rumpf verzogen oder (Cessna, Aquila) das Bugrad abgelandet.

    Hier mit einer LET 410 schön demonstiert:
    https://www.youtube.com/watch?v=lhUO4pdGCf8
    Ich kenne die Airliner-Fliegerei nur aus Sicht des Passagiers, aber ich frage mich durchaus auch, ob all diese Inputs nötig sind.
    Zu meinen Flightsim-Zeiten fing ich kurz vor dem Aufsetzen erst mit dem "Rühren" an. Ob das jetzt unbedingt mit der Realität vergleichbar ist sei dahin gestellt...

    Aber mal eine Frage an alle, die im echten Airliner in der ersten Reihe sitzen:
    Wie ist das so vom Gefühl her? Ist es für den Magen eines Pax besser eine Turbulenz im Anflug einfach mal "abzuwarten", oder gleich immer dagegen zu kämpfen? Oder regelt gar der Autopilot eine Böe sofort weg.
    Oder gibt's da überhaupt nur den einen Weg - also wie in den beiden Videos?

  8. #7
    RomanW.

    Avatar von RomanW.
    Bin kein Pilot, aber ich denke, der Mann weiss was er da tut. Nach dem Aufsetzen scheint er ja auch ganz gut erleichtert zu sein; dürfte also schon anspruchsvoll gewesen sein, der Anflug.

  9. #8
    Intrepid

    Avatar von Intrepid
    Zitat Zitat von wilco Beitrag anzeigen
    Hier mit einer LET 410 schön demonstiert:
    https://www.youtube.com/watch?v=lhUO4pdGCf8
    Das Video beschreibt ein ganz anderes Problem (Erhöhen der Pitch beim Aufsetzen mit dem Bugrad zuerst und damit erneutes Abheben) und hat mit den hektischen Bewegungen im Anflug nichts zu tun.


    Die hektischen Bewegungen trainiert man sich beim Instrumentenflugtraining an, denn da werden erkannte Abweichungen vom Sollflugpfad sofort korrigiert - weil sie dann meistens eh schon groß sind. Im Sichtflug kann man ganz anders und viel gelassener reagieren, weil man viel mehr Parameter gleichzeitig im Blick hat - oder besser im Augenwinkel unbewusst mit registriert.

    Wer dann nach 20 Jahren Großluftfahrt zum ersten Mal wieder in einem Kleinflugzeug sitzt, gibt mit seinem Habitus ein komisches Bild ab, das stimmt .

  10. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Balu der Bär

    Avatar von Balu der Bär
    Zitat Zitat von 4F721210 Beitrag anzeigen
    Zu meinen Flightsim-Zeiten fing ich kurz vor dem Aufsetzen erst mit dem "Rühren" an. Ob das jetzt unbedingt mit der Realität vergleichbar ist sei dahin gestellt...
    Stimmt. Den niemand redet von den mutigen Männern in ihren stolzen Simulatoren.....
    Ist von Muster zu Muster unterschiedlich.......
    Wetterbedingungen, Speeds und dergleichen....
    Wenn man mit 130 KIAS oder 150 KIAS anfliegt, korrigiert man lieber früher und schneller ....

  12. #10
    Robotic


    Allein der Vergleich der flugmechanischen Faktoren wie Tragflächenbelastung* oder Gleitzahl** lassen doch ahnen dass sich ein Segelflieger und ein Airliner im Handling des Landeanfluges sehr unterscheiden bzw. das Flugzeug anders auf äußerliche Einflüsse wie Seitenwinde oder insbesondere Thermik reagiert.

    * Schleicher ASK 23 ca. 500 N/m² / Boeing 737 ca. 7500 N/m²
    **Schleicher ASK 21 ca. 34 / Boeing 737 ca. 18

    Bei Airlinern würde mich sehr interessieren, inwiefern sich Fly-By-Wire auf das Handling auswirkt bzw. ob ein A320 mehr oder weniger Inputs benötigt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug

Ähnliche Themen

  1. Frage zu MiG-21MF Steuerknüppel
    Von Raveman im Forum Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.09.16, 09:36
  2. Steuerknüppel Su-22
    Von Zippermech im Forum Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.16, 11:40
  3. Orig. Steuerknüppel
    Von SvenHH im Forum Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.14, 09:53
  4. Steuerknüppel vom Eurofighter weg. Oo
    Von AlexPA im Forum Modellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.10, 18:17
  5. F-16 Steuerknüppel
    Von Heizer Maddin im Forum Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.02.08, 06:02

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug