Erstellt von klaus06  |  Antworten: 17  |  Aufrufe: 637
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Wasserstoffbetriebene Drohne

Diskutiere Wasserstoffbetriebene Drohne im Forum Drohnen auf Flugzeugforum.de


  1. #11
    jackrabbit


    Hallo,

    Zitat Zitat von innwolf Beitrag anzeigen
    ... so wie ich schrieb nur den Strom nicht aus einem LIPOly-Akku sondern mit einem Generator erzeugen.
    also ein System bestehend aus Kraftstofftank => Verbrennungsmotor => Generator => Akku/elektr. Pufferspeicher => 6 Elektromotoren

    Okay, so etwas gibt es in Diesel-elektrischen Lokomotiven, aber ich bezweifle, dass es in einem Kohlefaser-Copter Sinn macht.


    Grüsse

  2. Anzeige
    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12
    innwolf


    Ja, das kann Sinn machen wenn man wenn man ca. 500W/kg Leistungsdichte einhalten für Motor, Tank und Generator einhalten kann und Energiedichten größer 300Wh/kg.

    Im übrigen gibt es von Yamaha da etwas....:

    http://rmax.yamaha-motor.com.au/

  4. #13
    jackrabbit


    Hallo,

    Zitat Zitat von innwolf Beitrag anzeigen
    Im übrigen gibt es von Yamaha da etwas....:
    http://rmax.yamaha-motor.com.au/
    Das ist ein unbemannter Heli mit 3,10m Rotordurchmesser.
    Wer soll den auf einen Berg schleppen?

    Grüsse

  5. #14
    innwolf


    Hallo,

    1. Nur ein Hinweis daß es autonome zivile Fluggeräte mit Verbrennungsmotor gibt.

    2. Ich halte es für möglich mit der Kombination Verbrenner-2-Takt mit ca. 20cm³ Hubraum und Drehstromsynchrongenerator ( ähnlich Motoren der Elektro-Impeller-Jets ) die Leistungsdichte von LiPo-Akkus einzuhalten bei 3 - 4-facher Energiedichte.
    Also für 50 - 80min Flugzeit.

    Dazu kommt bei dem Beispiel Gebirgseinsatz die schnelle Nachtankmöglichkeit. Kanister mit Treibstoff für 10h Flugzeit dürften weniger Masse haben als Ersatzakkus und ein Ladegerätskoffer.

    Mit Brennstoffzellen für Wasserstoff und Sauerstoff kyrogen ( Logistik? ) oder in Druckflaschen, sehr schwer, ( gibt es luftatmende verwendugnsreife Brennstoffzellen? ) halte ich das nicht für möglich! Wer es beser weis möge Quellen nennen.

    PS.:


    Gibt es militärische Hochleistungsbatterien als Primärbatterien, nicht wieder aufladbar? Aus elektrischen Torpedos?
    mit deutlichh höheren Energiedichten als LiPo?

    Die Rakete A4 hatte Batterien die für 90s Funktionsdauer vorgheizt werden mussten, was gibt es derart heute?

    Für Einsätze die auch 500€/h oder 1000€/h kosten dürfen. 15min Ausbildugnsflüge mit LiPo, scharfe Einsätze bis zu 60min mit sehr teuren Einmal-Hochleistungsbatterien....

  6. #15
    klaus06


    Es gibt DMFC-Zellen auf dem Markt, aber die sind noch recht schwer und angeblich technisch schwieriger von der Konstruktion. Bin aber kein Fachmann.

    http://www.dmfc.com/index.php?option...tpage&Itemid=1 da kann man einiges nachlesen und Hinweise auf Produkte erhalten.

    Für das andere System sind für das Laden des Tanks 40 Minuten erforderlich.

  7. #16
    innwolf


    Hallo,
    gerade erst gefunden, andere kamen auch auf die Idee, schon 2015.


    http://www.ingenieur.de/Branchen/Luf...-160-Kilometer

    Gruß

  8. Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #17
    innwolf


    Zitat Zitat von jackrabbit Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Das ist ein unbemannter Heli mit 3,10m Rotordurchmesser.
    Wer soll den auf einen Berg schleppen?
    Grüsse
    Warum, das Ding kann fliegen, und das ausreichend lange. Ein Pilot steigt mit Sender voraus, an der letzen Straße/Weg wird gestartet und das Gerät fliegt autonom bis in die Nähe der Einsatzstelle und dort wird die Fernsteuerkontrolle wieder übernommen.

    Damit wäre es sogar verantwortbar in dichtem Nebel oder bei Schneetreiben den Überführungsflug durchzuführen.

    Pilot und 1 Mio riskieren oder 25000€, bei letzterem kann man mutiger sein...

    Eine Lama wird auch nicht mit einem Tieflader dicht an die Einsatzstelle gefahren..

  10. #18
    klaus06


    Zitat Zitat von innwolf Beitrag anzeigen
    Hallo,
    gerade erst gefunden, andere kamen auch auf die Idee, schon 2015.


    http://www.ingenieur.de/Branchen/Luf...-160-Kilometer

    Gruß
    Das Teil schaut zwischenzeitlich etwas anders aus, hat 2 x vier Rotoren und macht eigentlich einen guten Eindruck.

    http://www.tflighttech.com/products/...er-system.html


    Das einzige Problem, das ich sehe, ist, die Wasserstoffdrohne wurde bei 14.000 Fuß geflogen. Da glaube ich, dass der Motor nicht mehr mitmacht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Wasserstoffbetriebene Drohne

Ähnliche Themen

  1. A320 vs Drohne
    Von chopper im Forum Drohnen
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 06.06.16, 10:06
  2. Die Drohne die aus dem Drucker kam
    Von Bleiente im Forum Drohnen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.05.12, 07:40
  3. Drohne - Flugkosten
    Von Jetty89 im Forum Drohnen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.03.10, 20:43
  4. SR-71 Blackbird mit Drohne
    Von Black-Box im Forum Jets bis 1/72
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 20.01.06, 10:43
  5. ALADIN Drohne in 1:72
    Von flankerfan im Forum Props bis 1/72
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.04.05, 11:31

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

Sie betrachten gerade Wasserstoffbetriebene Drohne