Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg?

Diskutiere Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg? im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo Flugzeugforum, ich möchte gerne eure Meinung zu der Frage "Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg" hören. Es ist klar, dass es dafür...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Student, 27.03.2013
    Student

    Student Flugschüler

    Dabei seit:
    17.01.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HH
    Hallo Flugzeugforum,

    ich möchte gerne eure Meinung zu der Frage "Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg" hören.
    Es ist klar, dass es dafür keine eindeutige Antwort gibt.
    Aber es gibt ja verschiedene Herangehensweisen mit dem man den Erfolg definieren kann.

    Als Beispiel:
    1) Flugzeug ging über Konzeptionsphase hinaus, sprich es wurde gebaut
    2) mehr als 100 Orders
    -> Erfolg.
    wohlwissen das bei dieser Betrachtung Modelle die für vielleicht innovative technische Neuerungen gesorgt haben als Misserfolg gewertet werden.

    Wie würdet Ihr den Erfolg festmachen? Hauptsache grüne Zahlen für den Hersteller oder anhand von innovativen Neuerungen oder etwas komplett anderes.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.939
    Zustimmungen:
    18.680
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich denke, man sollte den Erfolg in zwei Kategorien einteilen.
    Einmal der Wirtschaftliche Erfolg und auf der anderen Seite, bei Versuchs- und Testflugzeugen, den Wissenschaftlich-technischen Erfolg.
    Wie ist das bei Kampfflugzeugen, vor allem die im Kriegseinsatz standen? Zählen da auch die Kampferfolge?
     
  4. #3 Rhönlerche, 27.03.2013
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Erfolg? Wenn es die geforderten Leistungen erreicht und im geforderten Kosten- und Zeitrahmen bleibt.
    Bei Verkehrsflugzeugen sollte es auch durch genug Verkäufe Geld einspielen.
     
  5. #4 Intrepid, 29.03.2013
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.043
    Kennzahlen für Erfolg von Flugzeugmodellen? Schwierig würde ich sagen. Handhabung ist auch ein Kriterium, aber sehr schwer zu messen. Ich würde sagen, ein Flugzeugmuster, welches früher als erwartet den aktiven Dienst quittiert, ist wenig erfolgreich. Ein bisschen doof für die letzten großen Verkehrsflugzeuge mit Kolbenmotor beispielsweise. Die waren bestimmt nicht schlecht konstruiert - aber sie entsprachen nicht mehr den technischen Möglichkeiten.
     
  6. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    823
    Ort:
    KSGJ
    Da zeigt sich, dass "High Tech" nicht unbedingt verkaufsfördernd sein muss. Im Rahmen der Kolbentriebwerkstechnologie waren die Connies und DC-7 alle allererste Sahne. Nur war eben diese Technologie nicht mehr gefragt und sie verschwanden in Nischen und dann recht schnell gänzlich.

    Die "Low tech" Verwandten dieser Flugzeuge (z.B. DC-3) hingegen waren einfach genug um von der breiten Masse der zweiten luftfahrerischen Revolution (Erschließung des Hinterlands in abgelegeneren Regionen) genutzt zu werden.
    Die Chancen stehen immerhin nicht schlecht, dass die alte DC-3 ihr hundertjähriges Dienstjubiläum noch feiern kann - ist nur noch 23 Jahre hin :TOP:

    Stellt sich die Frage, welche Flugzeuge wir betrachten.
    Militärflugzeuge? => Missionsspektrum muss abgedeckt werden
    Zivilflugzeuge? => "Treffen" der Nachfrage und dementsprechende Absatzzahlen

    Zunächst ist die Entwicklung ja eine Investition für den Hersteller. Daher zählen die "Grünen Zahlen" auf jeden Fall dazu.

    Festmachen an den Entwicklungen ist eher zweischneidig. Nehmen wir als Beispiel die L1011 - zweifelsohne das am weitesten entwickelte Flugzeug seiner Zeit (und teilweise auch weiter entwickelt als die Flugzeuge der Folgegeneration).
    Technologisch war das Flugzeug ein Traum (auch für die Besatzungen), aber die Wartung und Instandhaltung war komplex und wurde nur von wenigen Airlines wirklich beherrscht.
    Zusammen mit der nicht ganz marktkonformen Entwicklung der Langstreckenvariante (zu klein), war das Flugzeug insgesamt ein wirtschaftlicher Fehlschlag für Lockheed - der Zweite nach der L188 Electra, die vom Jetfieber zerlegt wurde (und von einem Resonanzproblem in der TWK-Aufhängung, wodurch zwei Flugzeuge im Flug ihre Tragflächen abwarfen).
    Nach der L1011 hat Lockheed nie wieder ein eigenständiges Zivilflugzeug gebaut.

    Es gibt allerdings auch Gegenbeispiele - wie die MD-11 zum Beispiel. An sich ein top Flugzeug (das Cockpit ist damals absolute Spitze gewesen), aber eben nur eine lauwarm aufgebrühte DC-10. Was mit der MD-80 bis zur Einführung des A320 ganz gut klappte, war mit Einführung des A340 und der 777 in der MD-11 Liga ein grobes Eigentor.
    Das Flugzeug hatte ein enormes Reichweitenproblem bei seiner Einführung, was wichtige Kunden (AA und SIA) vergraulte (SIA bestellte den Vogel direkt wieder ab). Selbst nach der mühsamen Behebung der Leistungsprobleme lief der Verkauf nur schleppend. Gegen Ende der 90er gab es eine Renaissance auf dem Frachtermarkt und zeitweise gab es nicht genug MD-11 Frachter, aber seit Einführung der 777F ist auch dieser Markt passé. Die MD-11 war der wirtschaftliche Sargnagel für MDD (die ja schon mit der DC-10 ordentlich geblutet hatten).
    Die Entscheidung von Boeing die MD-11 zu killen war sicherlich richtig, wenn auch mMn. ein paar Jahre zu früh.

    Der Schlüssel zum Erfolg ist, auf die richtige Entwicklung zum richtigen Zeitpunkt zu setzen. Dafür sind ordentliche Marktanalysen unerlässlich. Ein Flugzeug, das technologisch top ist, sich aber nicht verkauft, kann auch keinen langfristigen Einfluss auf die Industrie haben.

    Dass "die richtige Entwicklung" Interpretationsspielraum lässt, zeigt Boeing, indem sie seit 40 Jahren im Prinzip den selben Airframe immer wieder überarbeiten (Evolution <=> Revolution) und erfolgreich verkaufen. Neuentwicklungen bringen also derart große Risiken mit sich, dass sie möglichst vermieden werden.
    Das ist auf den technologischen Ebene vielleicht schade, aber Beispiele wie die 787 und der 380 haben ganz gut gezeigt, warum Hersteller so denken.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg?

Die Seite wird geladen...

Ab wann gilt ein Flugzeugmodell als Erfolg? - Ähnliche Themen

  1. WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt

    WANN wurde das MFG 3 zum LTG 63 nach Hohn verlegt: Servus, kann mir jemand sagen in welchem Jahr das die P- 3 "Orion" des MFG 3 aus Nordolz nach Hohn verlegen mußten (zwecks Landebahn inst)...
  2. Kamow Ka-62 Erstflug - wann??

    Kamow Ka-62 Erstflug - wann??: Hallo zusammen! Gegenwärtig melden mehrere Luftfahrtzeitschriften, dass die Ka-62 ihren Erstflug im Mai d.J. absolviert hätte. Vor ungefähr...
  3. Luft-Luft Raketen, ab wann wurden sie nun wirklich eingesetzt ?

    Luft-Luft Raketen, ab wann wurden sie nun wirklich eingesetzt ?: Moin Ab wann wurden Luft-Luft Raketen nun wirklich eingesetzt oder im Luftkampf erprobt ? Ich habe da den Fall eines Abschusses einer B17 durch...
  4. Schubumkehr- Seit wann gibt es sie, wer hat die Technik erfunden?

    Schubumkehr- Seit wann gibt es sie, wer hat die Technik erfunden?: Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie lange es die Schubumkehr schon gibt. In den 40er Jahren in den Jumo 004 Triebwerken und...
  5. Steigflugabbruch TMG, UL SEP < 2000kg, ab wann unkritisch bei max Steigwinkel?

    Steigflugabbruch TMG, UL SEP < 2000kg, ab wann unkritisch bei max Steigwinkel?: Mit einer Wilga gab es einen tödlichen Unfall bei simulierten Motorausfall im Anfangssteigflug. Als Segelflieger lernt jeder Flugschüler VOR...