Abfangmanöver: zur Landung zwingen

Diskutiere Abfangmanöver: zur Landung zwingen im Militärische Fliegerei Forum im Bereich Bilderforum; Hallo zusammen! Kann mir bitte jemand erklären, wie bei einem Abfangmanöver ein Flugzeug (mit Gefahrenpotenial), abgedrängt wird, bzw. zur...

Maaaxxx

Flugschüler
Dabei seit
24.01.2019
Beiträge
3
Hallo zusammen!

Kann mir bitte jemand erklären, wie bei einem Abfangmanöver ein Flugzeug (mit Gefahrenpotenial), abgedrängt wird, bzw. zur Landung gezwungen wird?

Ich freue mich auf euere Antworten!

Maaaxxx
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.354
Ort
Germany

Maaaxxx

Flugschüler
Dabei seit
24.01.2019
Beiträge
3
Hallo Chopper80,

vielen Dank für deine Nachricht.

Was ein Abfangmanöver beinhaltet, ist mir schon klar. Ich hätte allerdings gewusst, wie "der Zwang" zur Landung ausgeübt wird, bzw. wie sieht das Manöver aus, das ein Flugzeug vom Kurs abdrängt? Wird dabei das Flugzeug physisch attackiert?

Beste Grüße,
Maaaxxx
 
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.354
Ort
Germany
Nun, die Zeichen des Abfangjägers sind ja eindeutig und werden im Fall der Fälle wohl auch befolgt. Letztendlich kann man keinen weiteren Zwang mehr ausüben, da bliebe dann nur noch der Abschuss als allerletzte Option.

C80
 
Norboo

Norboo

Astronaut
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
4.284
Ort
Rheine
Die Schweizer machen richtig gute lehrreiche Videos!

Danke für den Link.
 

Maaaxxx

Flugschüler
Dabei seit
24.01.2019
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe zum Thema „Durchführung eines Abfangmanövers“ beim Kommando Luftwaffe um weitere und klärende Informationen gebeten.

Meine Frage: „Falls ein feindliches (oder potentiell gefährliches) Flugzeug auf optische oder alternative Zeichen zum Folgen des Abfangjägers mit anschließender Landung nicht reagiert, auch nicht nach Wackeln mit den Flügeln oder nach Abgabe von Warnschüssen, gibt es ja noch folgende Optionen: Das „Abdrängen“ des Flugzeugs und das „zur Landung zwingen“. Soweit habe ich alles verstanden. Ich hätte allerdings gewusst, wie "der Zwang" zur Landung ausgeübt wird, bzw. wie sieht das Manöver aus, das ein Flugzeug „vom Kurs abdrängt“? Wird dabei das Flugzeug physisch attackiert?

Ein Sprecher der Luftwaffe teilte folgendes mit:

„Die Luftwaffe ist für die Sicherheit im deutschen Luftraum zuständig und sichert die Lufthoheit. Dies beinhaltet luftpolizeiliche Maßnahmen oder auch Überwachungsflüge.

In dem von Ihnen beschrieben Fall handelt es sich meist um Flugzeuge, die sich aufgrund falscher Funkfrequenzen oder Transponder-Einstellungen nicht identifizieren und unangemeldet den deutschen Luftraum durchfliegen.

Meist sind solche Vorkommnisse auf Bedienfehler der Kommunikationstechnik zurückzuführen.

Sollte nun die Flugverkehrskontrolle den Kontakt zu einem Luftfahrzeug verlieren, oder es ohne Anmeldung in den deutschen Luftraum einfliegen, kann durch den NATO-Gefechtsstand in Uedem - das „Nationale Lage- und Führungszentrum für die Sicherheit im Luftraum“ in Kalkar - eine sogenannte Alarmrotte beauftragen, das Luftfahrzeug zu identifizieren und eine Bewertung des Vorfalls vor Ort vorzunehmen.

Von allen Stellen wird natürlich vorher probiert, Informationen über das Luftfahrzeug zu erhalten und über internationale Notfunkfrequenzen Kontakt herzustellen. Bleiben diese Bemühungen aber erfolglos, kommen die für solche Fälle bereit gehaltenen Abfangjäger, die sogenannte Alarmrotte, zum Einsatz.

Diese sind in Wittmund beim Taktischen Luftwaffengeschwader 71 "Richthofen" (zuständig für den nördlichen deutschen Luftraum), und in Neuburg an der Donau beim Taktischen Luftwaffengeschwader 74 (zuständig für den südlichen deutschen Luftraum).

Zwei bewaffnete Eurofighter führen dann einen Alarmstart durch. Innerhalb weniger Minuten steigen die Piloten mit ihren Jets in die Luft. Ihr Auftrag ist es das betreffende Luftfahrzeug schnellstmöglich abfangen und anschließend per Sicht identifizieren. Ein Jägerleitoffizier im Lagezentrum hat permanent Funkkontakt mit der Alarmrotte aufgebaut. Er unterstützt er die Kampfjets bei ihrem Auftrag, führt die Jets nah an ihr Ziel und lotst sie durch den deutschen Luftraum. Sobald Eurofighter die Maschine erreichen, übermitteln sie Flugzeugtyp und Registrierungsnummer der abgefangenen Maschine. An diesem Punkt kann der Eurofighterpilot Sichtkontakt zu den Piloten der anderen Maschine aufnehmen und ihn mit Handzeichen auffordern Funkkontakt aufzunehmen.

Sollte nun deutlich werden, dass die Piloten nicht gewillt sind den Anweisungen der Alarmrotte Folge zu leisten, wird durch das "Nationale Lage- und Führungszentrum für die Sicherheit im Luftraum" das weitere Vorgehen an die Alarmrotte übermittelt.

Beim weiteren taktischen Vorgehen der Alarmrotte wird situationsangepasst das beste Mittel gewählt, um das Luftfahrzeug durch taktische Manöver zum Landen zu zwingen. Hierbei findet zwischen den Luftfahrzeugen jedoch kein physischer Kontakt statt.

Als letzte Warnung kann ein Warnschuss abgesetzt werden, der für die Piloten der nicht identifizierten Maschine sowohl hörbar als auch sichtbar nahe des Cockpits abgegeben wird.

Alle Maßnahmen sind hierbei durch den §14 Luftsicherheitsgesetz geregelt.

Der §14 Abs. 3 des Luftfahrtsicherheitsgesetzes, wonach der Bundesminister der Verteidigung ermächtigt wurde, gemäß Art. 35 des Grundgesetzes (Rechts- und Amtshilfe der Behörden des Bundes und der Länder) Flugzeuge, welche als Waffe eingesetzt werden sollen, abschießen zu lassen, wurde nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom 15. Februar 2006 als nicht verfassungsgemäß erachtet. Ein Abschuss kann daher nicht an die Alarmrotte befohlen werden und ein solcher Befehl dürfte aufgrund der Rechtswidrigkeit nicht ausgeführt werden.

[…]

Die taktischen Manöver um ein Luftfahrzeug zur Landung zu zwingen bzw. abzudrängen haben das Ziel das Luftfahrzeug auf einen gewünschten Kurs zu bringen bzw. zu leiten.
Die Frage nach dem genauen Ablauf ist in der Praxis stets von der jeweiligen Situation und den Aktionen der Luftfahrzeugbesatzungen abhängig. Zunächst einmal ist das Abfangen an sich schon ein sogenanntes "Show of Force" und vergleichbar mit einer Polizeistreife die hinter Ihnen auf der Autobahn das Blaulicht anschaltet. Folgt darauf keine Reaktion werden weitere Maßnahmen ergriffen. Hierzu kann beispielsweise mit sehr geringem Abstand zu dem nicht identifizierten Flugzeug geflogen um es zu einem Kurswechsel zwingen.
Dieses Mittel wird erst angewendet, wenn ein Luftfahrzeug nicht auf die Sichtzeichen der Eurofighter oder den Funk reagiert.

Ein Beispiel für den Ablauf einer Mission mit aufgefallenem Funkkontakt finden Sie hier: Abfangeinsatz Ab 2 min 30 sek bekommt man eine gute Vorstellung, wie nah die Eurofighter an entsprechende Luftfahrzeuge heranfliegen.

Und noch ein weiteres Video zur Thematik Abfangeinsatz.


Für weitere Informationen durchsuchen Sie gerne auch unsere Homepage Luftwaffe.de nach diesem Thema. Hier finden Sie einen weiteren Artikel zur Thematik Abfangeinsatz und Alarmrotte.“

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vielen Dank für die freundliche und ausführliche Stellungnahme des Kommandos Luftwaffe.

Maaaxxx
 
Thema:

Abfangmanöver: zur Landung zwingen

Abfangmanöver: zur Landung zwingen - Ähnliche Themen

  • Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus

    Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus: meint jedenfalls der deutsche Raumfahrtkonzern OHB als anregendes Ziel für die Europäer Suche nach möglichem Leben: "Wir Europäer sollten zur...
  • Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,

    Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,: da ich keinen Hinweis oder Thread zur diesjährigen Ausstellung in Bühl gefunden habe hier schnell noch eine Erinnerung bevor das Wochenende...
  • EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light

    EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light: Neues von der Kleintierfarm! EASA Information zur Lizenz-Kategorie-L - B2L und Part-M-Light Näheres gibt es auf www.EASA-66.eu Gruß easaman
  • Aigle Azur

    Aigle Azur: Die älteste Französische Airline Aigle Azur hat Insolvenz angemeldet. Ersten Berichten zufolge wollte man mit einem neuen Konzept weiter fliegen...
  • Jet Airways B773 Abfangmanöver 16.2.17 bei Köln (Video)

    Jet Airways B773 Abfangmanöver 16.2.17 bei Köln (Video): Hallo, am 16.2. kam es bei Köln aufgrund eines Kommunikationsproblems einer Jet Airways B 777-300 von Mumbai nach London zu einem...
  • Ähnliche Themen

    • Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus

      Hinterm Mond gleich rechts: auf zur Venus: meint jedenfalls der deutsche Raumfahrtkonzern OHB als anregendes Ziel für die Europäer Suche nach möglichem Leben: "Wir Europäer sollten zur...
    • Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,

      Bildbericht zur Modellbauausstellung am 26.10.2019 in Bühl,: da ich keinen Hinweis oder Thread zur diesjährigen Ausstellung in Bühl gefunden habe hier schnell noch eine Erinnerung bevor das Wochenende...
    • EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light

      EASA Information zur Kategorie-L - B2L und Part-M-Light: Neues von der Kleintierfarm! EASA Information zur Lizenz-Kategorie-L - B2L und Part-M-Light Näheres gibt es auf www.EASA-66.eu Gruß easaman
    • Aigle Azur

      Aigle Azur: Die älteste Französische Airline Aigle Azur hat Insolvenz angemeldet. Ersten Berichten zufolge wollte man mit einem neuen Konzept weiter fliegen...
    • Jet Airways B773 Abfangmanöver 16.2.17 bei Köln (Video)

      Jet Airways B773 Abfangmanöver 16.2.17 bei Köln (Video): Hallo, am 16.2. kam es bei Köln aufgrund eines Kommunikationsproblems einer Jet Airways B 777-300 von Mumbai nach London zu einem...
    Oben