Absturz Bf 109 am 31.12.44 (Silvester) bei Offenhausen

Diskutiere Absturz Bf 109 am 31.12.44 (Silvester) bei Offenhausen im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich hatte auf die schnelle im "Vogt" nachgesehen und zwei Bilder von Ende 2/44 bei MTT im "Schmoll" gefunden die die Aussage bestätigen. Ich...
Charly

Charly

Space Cadet
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
1.071
Zustimmungen
3.226
Ort
Lkr. PAF
Wurden da noch Dreiteiler verbaut? Geflogen, ohne Zweifel, aber die Erla-Haube war ja schon im November 43 bei den Verbänden angekommen.
Ich hatte auf die schnelle im "Vogt" nachgesehen und zwei Bilder von Ende 2/44 bei MTT im "Schmoll" gefunden die die Aussage bestätigen. Ich möchte aber nicht ausschließen, dass auch schon Erlas verbaut wurden.
 
Ta-152H

Ta-152H

Testpilot
Dabei seit
04.10.2004
Beiträge
827
Zustimmungen
187
Ort
Wuppertal
Mikebravo hat wohl auch im Forum deutscheluftwaffe.de die gleiche Anfrage gestellt
 
F-16

F-16

Space Cadet
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
1.198
Zustimmungen
1.166
Ort
Chemnitz
Na dann probiere doch mal deine "eingebürgerte" Schreibweise in der SuFu oder bei einer anderen Suchmaschine...
Es geht nicht um ein Auffinden in der SuFu, sondern darum durch eine korrekte/geläufige Benennung in Verbindung mit korrekter Rechtschreibung dem Leser einen guten Lesefluss mit gleichzeitiger Sinnerfassung des Textes zu ermöglichen. Muss man über eine Stelle dreimal drüberlesen und weiß nachher immer noch nicht ob es sich nun um einen Schreibfehler handelt oder tatsächlich ein bis dato nicht bekanntes Objekt/Einrichtung ist das einfach nur nervig. Und provoziert nicht zuletzt entsprechende Rückfragen.
 
Atzenstein

Atzenstein

Fluglehrer
Dabei seit
27.05.2016
Beiträge
116
Zustimmungen
54
Es geht nicht um ein Auffinden in der SuFu, sondern darum durch eine korrekte/geläufige Benennung in Verbindung mit korrekter Rechtschreibung dem Leser einen guten Lesefluss mit gleichzeitiger Sinnerfassung des Textes zu ermöglichen. Muss man über eine Stelle dreimal drüberlesen und weiß nachher immer noch nicht ob es sich nun um einen Schreibfehler handelt oder tatsächlich ein bis dato nicht bekanntes Objekt/Einrichtung ist das einfach nur nervig. Und provoziert nicht zuletzt entsprechende Rückfragen.
Was jetzt; korrekt oder geläufig? Korrekt ist BArch-Ma und nicht irgendwas, was du dazu erklärst, genauso wenig, wie BaMa nicht geläufig ist.
Und hinsichtlich Rechtschreibung und Interpunktion, solltest du dich auch mal nicht so weit vorwagen.
Wer die Rechtschreibung anderer kritisiert, sollte wenigsten einen Text ohne Fehler hinbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ledeba

Flieger-Ass
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
348
Zustimmungen
404
Welchen nachweislichen Nutzen hat der Streit um die Rechtschreibung eigentlich?

Ich hatte auf die schnelle im "Vogt" nachgesehen und zwei Bilder von Ende 2/44 bei MTT im "Schmoll" gefunden die die Aussage bestätigen. Ich möchte aber nicht ausschließen, dass auch schon Erlas verbaut wurden.
Es dürften aber nicht allzu viele gewesen sein. Die Erprobung und der Bau der Regensburger "Erla"-Haube begann im August 1943 in Antwerpen bei Erla VII. Die ersten 300 - 400 Stück dürften bis Dezember 1943 in Reparaturmaschinen verbaut worden sein. Im Januar 1944 begannen die Produktionsvorbereitungen und Planungen für eine Fertigung im Reich, so daß wohl die ersten Hauben im Februar 1944 die Hallen der drei Fertiger Erla, Hermes und Phänomen verlassen haben dürften. Im April 1944 wäre eine Ausstattung mit der "Erla"-Haube also durchaus denkbar gewesen sein.
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
930
Zustimmungen
217
Ort
Langenzenn
Also ist die Kennung der Staffelfarbe gemäß, dunkelblau...
Ich dachte erst an schwarz.
Zu den Absturzumständen habe ich von einem Zeitzeugen eine neue Information: Die Maschinen von Jung und seinem Fluglehrer kamen von Nordosten und flogen Richtung Südwesten. Da die Sonne am Nachmittag zur Absturzzeit recht tief stand, könnte der Flugzeugführer, aus dem Bergschatten kommend, von der Sonne geblendet worden sein.
Möglicherweise hat er sich so in der Höhe verschätzt und hatte daher Baumberührung mit einigen hohen Fichten.

Gestern wurde mir die Absturzstelle gezeigt, von der ich 2 Bilder gemacht habe. Einmal von der Anflugrichtung und die Stelle, wo das Wrack zum liegen kam (man beachte den immensen Baumstumpf).
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Atzenstein

Atzenstein

Fluglehrer
Dabei seit
27.05.2016
Beiträge
116
Zustimmungen
54
Also ist die Kennung der Staffelfarbe gemäß, dunkelblau...
Jein. Vermutlich blau, wenn es nach RLM geht. Ich habe mir das JG 104 jetzt mal ein Bisschen angesehen und ob da am 31.12.44 die richtigen Farben auf allen Fliegern waren, ist fraglich, schwarz wäre auch möglich.
Wieso vermutest du denn schwarz?
 

MikeBravo

Testpilot
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
930
Zustimmungen
217
Ort
Langenzenn
Hatte früher mal s/w Bilder von Maschinen des JG 104 nach 10/44 gesehen, da war die Kennungsnr. dunkel. Schwarz ist sehr gut möglich, dunkelblau will ich aber nicht ausschließen.

Habe an der Absturzstelle nach Alufetzen mit Farbspuren gesucht, aber leider hat ein mir ehemals bekannter Typ vor 5 oder 6 Jahren die Absturzstelle mit seinem Detektor so ausgeplündert, das ich nichts entsprechendes mehr gefunden habe.
War die Kennzeichnung eigentlich an beiden Seiten des Rumpfes angebracht?
 

Ledeba

Flieger-Ass
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
348
Zustimmungen
404
Ja.
 
ostseh

ostseh

Fluglehrer
Dabei seit
09.03.2012
Beiträge
185
Zustimmungen
173
Ort
Teschvitz auf Rügen
Möglicherweise hat er sich so in der Höhe verschätzt und hatte daher Baumberührung mit einigen hohen Fichten.

Gestern wurde mir die Absturzstelle gezeigt, von der ich 2 Bilder gemacht habe. Einmal von der Anflugrichtung und die Stelle, wo das Wrack zum liegen kam (man beachte den immensen Baumstumpf).
Oh, da hängt ja sogar noch die Fliegerkombi :-) scheeerz..

Der große Baumstumpf und die vielen kleinen Bäume drumherum zeigen deutlich, dass es sich bei Absturzstellen im Wald lohnt, den Bestand anzuschauen. Manchmal ist dabei die Einflugrichtung und der Liegepunkt deutlich am Alter erkennbar. Sind Fällungen vorgenommen worden, lohnt es sich mal, die Jahresringe zu zählen......
Meine Erfahrung... Im Wald.

Frage: hattest du nen Detektor dabei?
 
Atzenstein

Atzenstein

Fluglehrer
Dabei seit
27.05.2016
Beiträge
116
Zustimmungen
54
Der große Baumstumpf und die vielen kleinen Bäume drumherum zeigen deutlich, dass es sich bei Absturzstellen im Wald lohnt, den Bestand anzuschauen.
Von den ganzen Bäumen, welche man da sieht, ist, bis auf die Buche(?) & die Fichte eventuell, wohl keiner älter als 30 Jahre. Somit kannst du vergessen etwas aus dem Bestand herauslesen zu wollen.
 
ostseh

ostseh

Fluglehrer
Dabei seit
09.03.2012
Beiträge
185
Zustimmungen
173
Ort
Teschvitz auf Rügen
Hmm, da hast du mich möglicherweise genau andersherum missverstanden. Eben weil an einer Absturzstelle die Bäume jünger sind, manchmal ein Bomber im Wald eine Schneise hinterlassen hat oder eben später die Bergung, der Brand..
Ich jedenfalls hatte das zuletzt bei Bombentrichtern eines Notabwurfs und der davor liegenden Absturzstelle. Beides mit deutlich verjüngtem Bewuchs. War auch nur ne Anmerkung aus. meinen Erfahrungen an Absturzorten. Und ja, ich zähle tatsächlich auch mal die Baumringe. Mehr habe ich dann auch nicht beizutragen.. Bevor es gleich wieder ne Welle gibt..
Sind eben unterschiedliche Erfahrungen..
 
ostseh

ostseh

Fluglehrer
Dabei seit
09.03.2012
Beiträge
185
Zustimmungen
173
Ort
Teschvitz auf Rügen
Hmm, da hast du mich möglicherweise genau andersherum missverstanden. Eben weil an einer Absturzstelle die Bäume jünger sind, manchmal ein Bomber im Wald ekne Schneise hinterlassen hat oder eben später die Bergung, der Brand..
 
Atzenstein

Atzenstein

Fluglehrer
Dabei seit
27.05.2016
Beiträge
116
Zustimmungen
54
Hmm, da hast du mich möglicherweise genau andersherum missverstanden. Eben weil an einer Absturzstelle die Bäume jünger sind, manchmal ein Bomber im Wald eine Schneise hinterlassen hat oder eben später die Bergung, der Brand..
Nein habe ich nicht.
Die Bäume müssen trotzdem wesentlich älter sein, um etwas daraus interpretieren zu können. So ist es einfach nur ein junger Wald, der irgendwann dort gewachsen ist, ohne direkten Zusammenhang mit dem WK2.
 
ostseh

ostseh

Fluglehrer
Dabei seit
09.03.2012
Beiträge
185
Zustimmungen
173
Ort
Teschvitz auf Rügen
ok. Meine Erfahrungen sind zu 90 Prozent bei Waldabbstürzen andere. Müssen wir aber nicht gegen deinen Willen vertiefen. :-)
 
Thema:

Absturz Bf 109 am 31.12.44 (Silvester) bei Offenhausen

Absturz Bf 109 am 31.12.44 (Silvester) bei Offenhausen - Ähnliche Themen

  • 06.11.2020 Agusta A109S: Spenderherz überlebt Hubschrauber-Absturz in Los Angeles

    06.11.2020 Agusta A109S: Spenderherz überlebt Hubschrauber-Absturz in Los Angeles: Ungewöhnlicher Unfall mit Happy-End: ein Rettungshubschrauber ist bei der Landung auf einem Krankenhaus in Los Angeles verunglückt. Der Pilot...
  • Absturz Bf 109 bei Raindorf westl. Langenzenn

    Absturz Bf 109 bei Raindorf westl. Langenzenn: Hallo zusammen, durch meine Tätigkeit in einem Heimatmuseum hatte ich vor 2 Jahren persönlichen Kontakt zu einem Besucher bzw. Zeitzeugen, der...
  • Absturz Me 109 Hoffnungsthal

    Absturz Me 109 Hoffnungsthal: Heute bin ich in Rösrath Hoffnungsthal mit einem älteren Herren ins Gespräch gekommen. Er erwähnte das es einen Absturz eine Me 109 im WK 2 dort...
  • Agusta 109 Absturz in der Slovakei

    Agusta 109 Absturz in der Slovakei: Bei einem Rettungseinsatz ist eine Agusta 109 in der Slowakei abgestürzt, Ursache wohl Einflug in eine Leitung. Alle 4 Besatzungsmitglieder...
  • Such Infos zum Absturz einer Me 109

    Such Infos zum Absturz einer Me 109: Hallo, ich suche Informationen zu folgendem Flugzeug / Piloten / Geschehen. Absturz: 25.02.1945 Typ: Messerschmitt Bf...
  • Ähnliche Themen

    • 06.11.2020 Agusta A109S: Spenderherz überlebt Hubschrauber-Absturz in Los Angeles

      06.11.2020 Agusta A109S: Spenderherz überlebt Hubschrauber-Absturz in Los Angeles: Ungewöhnlicher Unfall mit Happy-End: ein Rettungshubschrauber ist bei der Landung auf einem Krankenhaus in Los Angeles verunglückt. Der Pilot...
    • Absturz Bf 109 bei Raindorf westl. Langenzenn

      Absturz Bf 109 bei Raindorf westl. Langenzenn: Hallo zusammen, durch meine Tätigkeit in einem Heimatmuseum hatte ich vor 2 Jahren persönlichen Kontakt zu einem Besucher bzw. Zeitzeugen, der...
    • Absturz Me 109 Hoffnungsthal

      Absturz Me 109 Hoffnungsthal: Heute bin ich in Rösrath Hoffnungsthal mit einem älteren Herren ins Gespräch gekommen. Er erwähnte das es einen Absturz eine Me 109 im WK 2 dort...
    • Agusta 109 Absturz in der Slovakei

      Agusta 109 Absturz in der Slovakei: Bei einem Rettungseinsatz ist eine Agusta 109 in der Slowakei abgestürzt, Ursache wohl Einflug in eine Leitung. Alle 4 Besatzungsmitglieder...
    • Such Infos zum Absturz einer Me 109

      Such Infos zum Absturz einer Me 109: Hallo, ich suche Informationen zu folgendem Flugzeug / Piloten / Geschehen. Absturz: 25.02.1945 Typ: Messerschmitt Bf...
    Oben