Abwurfhöhe GBU

Diskutiere Abwurfhöhe GBU im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hi, habe nach max. Abwurfhöhen einer lasergelenkten GBU gesucht, aber nur etwas über Reichweiten gefunden. Dort steht immer, 5 Km bis 25 Km, je...

Moderatoren: Learjet
  1. nik

    nik Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Berufsfeuerwehrmann
    Ort:
    sh
    Hi,

    habe nach max. Abwurfhöhen einer lasergelenkten GBU gesucht, aber nur etwas über Reichweiten gefunden. Dort steht immer, 5 Km bis 25 Km, je nach Speed und Abwurfhöhe. Weiß einer etwas genaueres, aus welcher Höhe GBU z.b. im Irak Krieg abgeworfen wurden. Sie sollen ja durch ihre Präzision Kolaterlalschäden vermeiden helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gargelblaster, 29.09.2005
    Gargelblaster

    Gargelblaster Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Ing. Luft- und Raumfahrttechnik
    Ort:
    EDDS
    schau mal bei wikipedia.com

    haben da recht umfangreiuche texte zu den bomben
     
  4. #3 Erdferkel, 29.09.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    Zu Lantirn-Zeiten lag die maximale Abwurfhöhe bei 20000-25000ft. Bei den neueren Pods bis zu 40000ft.
     
  5. #4 Voyager, 30.09.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.2006
    Voyager

    Voyager Guest

    Die GBU-24 Paveway III, die die Bundeswehr am Tornado einsetzt, kann auch im Tiefflug abgeworfen werden. Allerdings muss dann das Ziel von einem anderen Flugzeug oder Bodentruppen beleuchtet werden. Diese Grafik von fas.org zeigt die unterschiedlichen Abwurfhöhen und Reichweiten
     
  6. #5 Schorsch, 30.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Während die GP (General Purpose) Bomb ja fällt wie der sprichwörtliche Stein, besitzt die Paveway II wohl gewisse Gleiteigenschaften. Das sieht man daran, dass man sie früher als die GP auslösen kann, sie also was gutmacht. Nimmt man den Punkt 30.000 ft Alt und 45.000 ft Range kann man sich eine Gleitzahl von 1.5 zusammenschustern. Jedoch bezweifle ich, dass man hier wirklich von einer "Gleitzahl" sprechen kann.

    Sonst berechnet sich die Entfernung zum Ziel recht einfach:
    Auslösezeit vor Ziel:
    Wurzel aus (2* Höhe des Flugzeuges / Erdbeschleunigung).

    Fliege ich in 1.000m Höhe, dann muss ich etwa 14 Sekunden vor dem Ziel auslösen. Dabei ist es an sich egal, ob ich nun Stallspeed oder VMO fliege. Aus den 14 Sekunden berechnet sich die Distanz. Je größer die Höhe oder Geschwindigkeit des Flugzeuges, desto größer der Fehler wegen Luftwiderstand.
    Dies gilt jedoch nur für den Levelflug, da ich beim 'Tossen' oder beim Sturzangriff die Vertikalgeschwindigkeitskomponente (hui!) des Abwerfers berücksichtigen muss.

    Wenn man alles schön zusammen fuckelt und dann in einen einfachen Rechner steckt, kommt 'Tornado IDS' raus.

    Die Paveway III überrascht mich. Der rechte untere Punkt würde Gleiteigenschaften eines Segelflugzeuges voraussetzen (45.000ft Weg mit etwa 1000 bis 2000ft Höhe). Jedoch denke ich, dass bei dem Auslösepunkt der Tornado mit hoher Geschwindigkeit das Ding 'tossen' müßte.

    P.S.: Das nennt sich in der Schulphysik übrigens "Schräger Wurf".
     
  7. #6 Erdferkel, 30.09.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    Hier noch ein paar Sachen zum Thema LGB. Sie stammen alle aus dem "RP5 Manual Für Falcon4". Zwar ein Handbuch für ein Spiel, aber die Tabellen im Handbuch entstammen alle aus den "echten" Handbüchern

    Hier einmal ein "einfacher" Vergleich, wie eine Bombe der 2. Paveway Serie und der 3. Serie zum Ziel fällt
     

    Anhänge:

  8. #7 Erdferkel, 30.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    Hier och mal eine Tabelle die das Verhältnis Höhe, Geschwindigkeit und Fallzeit der Bombe darstellt. Alles im Levelabwurf
     

    Anhänge:

  9. #8 Schorsch, 30.09.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das sieht so professionell aus. Wofür hast du die gemacht?
    Eine Frage allerdings: Du gibst verschiedene Fallzeiten für gleiche Höhen an. Folglich musst Du andere Effekte mit berücksichtigen. Welche?
     
  10. #9 Erdferkel, 30.09.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    Wie schon gesagt, das ganze hab ich aus einem Handbuch gemoppst.

    Die unterschiedlichen Fallzeiten bei gleicher Hhe kommen durch die verschiedenen Geschwindigkeiten zu stande, was sich wohl erst bei großerer Höhe bemerkbar macht.
     
  11. #10 Schorsch, 30.09.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ich habe mal die Werte mit meiner Methode nachgerechnet und wie ich erwartet hatte, wurden die Fehler mit Höhe und Geschwindigkeit größer. Bis 5000ft kann man mit der rein ballistischen Methode recht genau rechnen (Fehler <5%). Bei 20000ft und 550kts ist der Fehler bei etwa 10 bis 12% (zuviel berechnete Distanz).
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Erdferkel, 30.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.2005
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
  14. #12 Dilbert, 10.07.2009
    Dilbert

    Dilbert Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    München
    Abwurfhöhe GBU - Allgemeines

    1) Die maximale erlaubte Flughöhe für gebräuchliche LGB liegt
    bei 40 kFT. Meines Wissens können die Bomben in dieser Höhe auch abgeworfen werden.

    2.) Der Unterschied zwischen dem Flugweg der LGB 2ter und 3ter Generation
    liegt an der "bang-bang control" der LGB 2ter Generation. Wird eine Abweichung vom vorberechneten Flugpfad detektiert, werden die Steuerflächen der Bomben ausgelenkt. Allerdings kennen die Steuerflächen nur 2 Zustände: Travel oder Maximalausschlag. Dadurch kommt es zu Überschiessern die dann in den nächsten (maximal) Ausschlag der Steuerflächen münden.

    3) Das unterschiedliche Fallzeiten bei gleicher Abwurfhöhe angegeben werden, wird wohl am Auslenken der Bombensteuerflächen nach dem Abwurf liegen. Dadurch entsteht erstmal Auftrieb, d.h. die Bombe steigt etwas. Diese Effekt ist umso grösser je schneller die Fluggeschwindigkeit ist.
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

Abwurfhöhe GBU