Acryll - matter Klarlack

Diskutiere Acryll - matter Klarlack im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hab da mal eine Frage an die Acryll Spezialisten: Eigentlich bin ich mit Acryllfarben sehr zufrieden und hab den Umstieg von Enamels auf Acryll...

Moderatoren: AE
  1. #1 thomas1968, 07.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2006
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hab da mal eine Frage an die Acryll Spezialisten:

    Eigentlich bin ich mit Acryllfarben sehr zufrieden und hab den Umstieg von Enamels auf Acryll nicht bereut, ganz im Gegenteil.

    Womit ich aber noch nicht so recht zurechtkomme sind die matten Klarlacke. So richtig matt wie z.B. der matte Enamel Klarlack von MM sind die von mir verwendeten Acryllklarlacke alle nicht.

    Das kann jetzt drei Ursachen haben, entweder geht das mit Acryllfarben einfach nicht besser, oder ich mach da was falsch oder aber ich verwendete bisher immer die „falschen“ Klarlacke.

    Deswegen hier mal meine Vorgehensweise und was daraus wurde.

    1. Gunze Nr. 20 mit Mr.Color Thinner 110
    Wird eher Seidenmatt, auch bei mehrmaligem Auftrag, da hat man dann fast das Gefühl daß das wieder glänzender wird. Was mich an diesem Klarlack auch stört ist, dass der Grad der Mattigkeit sehr stark vom Untergrund abhängt. Das heißt wenn ich matte Decals auf glänzendem Lack aufbringe und ohne glänzende Zwischenschicht gleich den matten Klarlack darüber lackiere bleiben die Decals deutlich matter als der Rest. Das ändert sich dann auch nicht mit einer zweiten Schicht matten Klarlacks.

    2. Xtracrylix mit Xtracrylix Verdünner
    Ergebnis besser (etwas matter) als bei Gunze aber so richtig matt ist das immer noch nicht.

    3. Tamiya X22 gemischt mit Flat Base X21 und Tamiya Verdünner Damit könnte das schon klappen, aber die Mischerei liegt mir nicht so. Einmal war das Ergebnis so wie bei Gunze und dann nachdem ich etwas mehr Flat Base hinzugegeben habe sah das aus wie Raureif. Ich stell mir das vor allem auch recht schwierig vor wenn man das Modell fertig lackiert hat und dann noch eine Stelle ausbessern muß - es dürfte da ja sehr schwierig sein wieder genau das gleich Mischungsverhältnis bzw. die gleiche "mattigkeit" hinzubekommen.
    Eine Lösung wäre natürlich sich eine ganze Dose richtig anzumischen, müsste man ausprobieren, könnte aber sein dass dann der Klarlack bereits in der Dose abbindet (so ähnlich wie wenn man Verdünnung in eine Farbdose mischt).

    Was mache ich da falsch, wie macht ihr das, oder welche Klarlacke werden matter ???

    Würd mich echt freuen wenn mir da jemand helfen könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfgang Henrich, 07.11.2005
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Der Vajello Mattlack wird recht matt. Außerdem ist Mr Thinner nicht der richtige Verdünner für Gunze H-20 Hobby Color, der ist eher für die Metallpolierfarben und Mr. Surfacer. Für Gunze entweder Spritus, Isopropanol oder auch dne Tamiya Verdünner X-20A, dann wird er eigentlich auch recht matt.
     
  4. #3 Spritti Mattlack, 08.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2005
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Mein bisheriger Favorit bei den matten Acrylklarlacken heisst Polly Scale (404106 Flat Finish). Verdünnt mit Wasser (ich nehme destilliertes) ergibt das imho eine sehr matte Oberfläche. Ich habe zwar bisher nur Gunze, Tamiya (mit Flat Base) und eben Polly Scale benutzt aber viel matter als mit PS wird´s wohl kaum machbar sein.

    Spritti
     
  5. #4 Hans Trauner, 08.11.2005
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ich hab zuhause Gunze, Vallejo und Xtracrylic rumstehen. Ich bin mit dem Grad der Mattigkeit (:rolleyes: ) aber schon zufrieden. Grundvoraussetzung ist allerdings ein wirklich gutes Aufrühren der Farbe. Wenn man meint, es reicht, dann nochmal.

    Ich gebe aber zu, dass ich zB bei Figuren, wenn ich da Mattlack brauche, nicht so ganz zufrieden bin. Da bräuchte ich nicht 98% matt, sondern 150%. Da gibts aber den Trick, die Farbe rauh zu sprühen, also keinen 'Spiegel', soll heissen einen glatten Verlauf, sondern wirklich zu nebeln. Muss man etwas üben, damit keine Orangenhaut entsteht. Aber es klappt. Geht auch gut bei Kleinteilen wie Propellerblätter oder Reifen. Bei 1/48er Tragflächen wird es gefährlich, bei 72er klappt es auch noch. Auch 72er Mil-Fzge. kriegen zum Schluss etwas 'Nebel' ab. Kein Freibrief für schlampiges Spritzen! Gezielt und vorsichtig einsetzen, dann klappts.

    Hans
     
  6. #5 Bommi64, 08.11.2005
    Bommi64

    Bommi64 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rastatt
    Hi,
    diesen "Rauhreif"-Effekt bei den Tmiya-Farben hatte ich auch schon. Habe ich mir schön ein Modell mit versaut.

    Ich habe aber festgestell, wenn ich 9 Teile Klarlack Glanz mit 2 Teilen Flat-Base mische und dann das Ganze mit dem Tamiya Thinner auf Spritzkonsistenz bringe, daß ich einen schöne Seidenmatt-Effekt bekomme, der gut passt.
    Nicht zu matt und nicht zu glänzend.

    Etwas weniger Thinner und 1 Volumenteil mehr der Flast Base, schon wirds knallmatt!
    Funzt. Jedenfalls bei mir.

    Gruß
    Bommi
     
  7. #6 Hans Trauner, 08.11.2005
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Keinen 'Rauhreif'. Da trocknet die Farbe bereits 'im Fluge' oder bei Verwendung eines Mattiermittels wie Flat Base von T. ist zuviel Mattiermittel beigemischt .

    Das meine ich nicht. Es ist eine Spritztechnik, ähnlich der beim Aufbringen der Wolkentarnung an einem deutschen WWII-Jäger-Rumpf. Also nicht im Kreuzgang spritzen, sondern 'nebeln'. Ohne Rauhreifeffekt.

    H.
     
  8. #7 thomas1968, 08.11.2005
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hallo,

    erstmal Vielen Dank für die vielen Ratschläge und Tips :TOP: :TOP:
    Da hab ich nun zu tun das alles auszuprobieren :D

    Und damit habe ich heute mit den Mitteln angefangen die ich eh schon zu Hause habe, also Tamiya und Gunze...
    Der Tip, statt dem Thinner 110 Spiritus zu nehmen scheint schon mal sehr vielversprechend zu sein. Ich hatte heute etwas Grau (Gunze 306) und eben zu Testzwecken den matten Klarlack von Gunze zu lackieren.
    Bisher hatte ich grundsätzlich alle Gunze Farben mit dem Thinner 110 verdünnt.
    Es scheint als ließe sich sogar das Grau besser spritzen, der Farbauftrag scheint feiner zu sein, aber hier muß ich noch mehr testen um das entgültig beurteilen zu können (das war heute nur eine kleine Stelle, vielleicht 3 cm2).

    Zum Klarlack, der ist zwar immer noch nicht so total matt wie der angesprochene Enamel Lack von MM -- aber doch eindeutig matter als Gunze Nr.20 mit Thinner 110 :), und es scheint als wäre der Glanzgrad des Untergrunds auch nicht mehr so ausschlaggebend für die "Mattigkeit". Einschränkend muß ich aber sagen daß ich diesmal bewußt nicht versucht habe einen "Spiegel" zu spritzen sonder eben etwas mehr "genebelt" hab.

    Den Tamiya Lack hab ich so etwas 7:1 (1Teil Flat Base) gemischt. Das Ergebnis ist mir noch zu seidenmatt aber bei diesem Lack spielt scheinbar der Glanzgrad des Untergrunds eine geringere Rolle als bei Gunze.

    Auch wenn, wie Flugschreiber im aktuellen "Future Thread" schon schrieb die gleiche Vorgehensweise bei verschiedenen Modellbauern zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann, werde ich versuchen das fotografisch festzuhalten und dann hier reinstellen...

    Grüße
    Thomas
     
  9. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Eine Frage zum Thema - aber in anderer Richtung - dazu noch von mir an die Experten :

    Ich habe wahnsinnige Angst vorm vergilben der Klarlacke.( eine Manie von mir).
    Wie verhalten sich da die Aryl-Klrlacke ( Glänzend, Seidenglänzend, Matt), was gibt es da für Erfahrungen ?
    ... ich klebe da echt irgendwie an den sehr zuverlässigen Humbrol- Klarlacken ...

    @ Thomas : Aber Deine MiG-25 machste doch seidenmatt - oder ?
     
  10. #9 Wolfgang Henrich, 09.11.2005
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    ich zähle mich zwar nicht zu den Experten, aber ich habe hier Modelle, die sind 15 Jahre und älter. Meist noch mit Revell oder Humbrol Klarlack behandelt. Das gilbt nichts. Ich weiß aber von Modellen, bei denen es bei weißer Farbe zu Vergilbung kam. Da ich das nur bei weißer Farbe bisher gesehen habe und auch davon gehört habe, gehe ich erstmal davon aus, dasß das Problem eher an der darunterliegenden Farbe und wenige ram Klarlack liegt.
    Seit 5 Jahren benutze ich nur noch Acryllacke, auch hier keine Probleme.
     
  11. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Danke, Wolfgang :) - 5 Jahre : das ist doch was :)
     
  12. #11 Hans Trauner, 10.11.2005
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Ich hab 'ne 1/96er Avro Vulcan in weiss, mit Humbrol Glanzlack, dann mit Mattlack gespritzt. Müsste so um 1985 herum enstanden sein, als Gimmick zu einem Airfix-Vulcan-Artikel. Das Ding ist nicht mehr nur vergilbt, sondern geht schon ins Orange...:rolleyes:
    Auch bei der einen oder anderen RLM-65-Unterseite geht das Blau langsam ins Türkise. Diese uralt-Modelle von mir stehen unter Lichtabschluss.

    Bei Acryl hab ich noch nie was bemerkt. Ich will ja nicht unken, aber der eine oder andere Enamel-Klarlack sah und sieht ja im Glas / Döschen leicht gelb aus. Ich hab Tamiya-Klarlack an meinem Zweitarbeitsplatz seit 10 Jahren in ein und dem selben Gläschen stehen, klar wie am ersten Tag.

    Dem Vernehmen nach sind die Enamels da auch besser geworden. Aber wenn ich Enamel-Klarlack aus bestimmten Gründen nehmen muss, schwör ich auf Marabu.

    Grüße
    Hans
     
  13. #12 Bommi64, 10.11.2005
    Bommi64

    Bommi64 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.09.2005
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rastatt
    Ja, ich hab auch so ein paar uralt-Teile.
    Zum Beispiel einen Seaking von Airfix, US Navy Kennung No.66. das Teil, was die Apollo-Leute immer geborgen hat.
    Ganz in weiß (neee, nich mit nem Blumenstrauss...). Mittlerweil schön dunkelgelb.
    War alles mit Enamels gemacht.

    Vor ca. 17 Jahren eine Matchbox Flower Class Corvette gebaut. Komplett mit Tamiya Acryl gemacht. Ist zum RC-Modell umgebaut, hatte also auch oft Wasserkontakt.
    Fazit:
    Farben sind noch wie amersten Tag. MIT Klarlacküberzug!

    Gruß
    Bommi
     
  14. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Meine ältesten Modelle, die einen Klarlacküberzug von Humbrol bekamen, dürften jetzt so 10 Jahre alt sein.
    Da ist alles strahlendweis.
    Mal genauer :
    Ich rede - auch bei den vergilbten - von Decals.
    Nun, ich werde bei Gelgenheit auf jeden Fall mal Acrylklarlacke testen.
     
  15. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Ich benutze als matten Acryl Klarlack ausschließlich den von Vallejo ModelAir. Und bin sehr zufrieden damit! Aber ich muss auch zugeben, dass ich ansonsten bis jetzt nur den matten Klarlack von Faller aus der Dose verwendet habe :red:

    Hier ein Bild, welches nach erst einem Spritzauftrag gemacht wurde. Die Farben waren von XtraColor, welche bekanntlich glänzend (seidenmatt) sind.
     

    Anhänge:

  16. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797

    ... und die Decals silvern extrem :rolleyes: -hast Du die erst nach dem Klarlack gemacht ß - so sieht es nämlich (leider) aus ...
    Und eine solche Bude Matt - ich weis nicht. Ich selber würde da Seidenmatt nehmen ...
     
  17. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    Ok HALT! Ich hätte erwähnen sollen, dass dies ein Uraltmodell von mir ist und ich nur den linken Flügel zu Testzwecken hergenommen habe! Und zwar um die Farben zu testen und wie die mit mitten Klarlack rüberkommen. Also ganz ruhig blieben :D :D
     
  18. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Na da ist ja ok - nur verstehe ich dann das :
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=459912&postcount=2610
    nicht :)

    ... na ja - und genauso matt wirds auch mit Humbrol, MM oder Revell ....
     
  19. Dondy

    Dondy Astronaut

    Dabei seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Memmingen
    :?! Ok, nochmal ;)
    Ich habe nur ein Test gemacht, ob die Farben so passen würden, für einen Marinetornado. Und ich wollte auch mal schauen, wie die Farben matt ausschauen. Und da ich diesen Test gerade erst gemacht habe, dachte ich, dann könnte ich hier ja auch ein Bild posten, wie der Vallejo Mattlack so aussieht :)
    Und für diesen Test habe ich ein altes Modell von mir hergenommen, welches sonst sowieso in der Mülltonne verschwunden wäre ;)
    Ich hoffe, jetzt verstehst du mich :D

    Das habe ich nie bezweifelt :) Wollte hier nur auch meine Erfahrung mit Vallejo zeigen, da es hier ja um Acryl Lack geht :)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Ach so, Dondy :) - ja klar, habe es nun kapiert :!:
    ... ich dachte, Du bist da aktuell dran und da wäre das schade mit den Decals.

    Ja klar - wenn was matt ist, ist es ben matt - irgendwo beginnt ja auch mal Sandpapier :p
    Trotzdem, Danke : werde mal in Richtung Acryl-Klarlacke bei Gelegenheit einkaufen gehen, scheint echt nicht verkehrt zu sein :)
     
  22. TKaner

    TKaner Space Cadet

    Dabei seit:
    21.05.2004
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mandelbachtal
    Hallo Leute, ich hab mit Interesse alles hier verfolgt und habe nun auch eine Frage an euch.

    Ich habe Klarlack Matt von Polyscale und habe mir sagenlassen am besten mit Tamiya X20A verdünnen nun ist es so das hier bei uns keiner das Zeug hat, also muss ich bestellen.

    Meine Frage ich habe noch X20 für Glanzlack, kann mir einer sagen ob ich das Zeug auch verwenden kann? Oder habt ihr noch eine Alternative als Verdünnung?:?!

    Gruß TKaner
     
Moderatoren: AE
Thema: Acryll - matter Klarlack
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gunze h-20

    ,
  2. matter klarlack wird nicht matt www.flugzeugforum.de

Die Seite wird geladen...

Acryll - matter Klarlack - Ähnliche Themen

  1. Grundierung für Acryllacke

    Grundierung für Acryllacke: Wer von Euch schon seit längerem mit Acrylfarben spritzt kann mir sicherlich einen Tip geben mit welcher Lösemittelfreien Grundierung ich meine...
  2. Matter Klarlack ist nicht "matt"

    Matter Klarlack ist nicht "matt": Hallo Leute Ich wollte heute meiner Polikarpov i-16 einen matten Überzug spendieren. Leider ist der nicht richtig matt, nicht mal seidenmatt....
  3. Flugaufnahmen A330 ums Matterhorn?

    Flugaufnahmen A330 ums Matterhorn?: Hallo zusammen wer kann weiterhelfen. Am Mittwoch 27.05.2009 über die Mittagszeit (ca. 11:45 - 13:00) flog ein Airbus A330-300 begleitet von...
  4. Reihenfolge beim Lackieren und seidematter,- matter,- oder glänzender Klarlack?

    Reihenfolge beim Lackieren und seidematter,- matter,- oder glänzender Klarlack?: Ich habe eine Frage zur Reihenfolge beim Lackieren! Die Reihenfolge ist doch so oder: :TD: normale Lackierung z.B. Tarnlackierung matter...
  5. Matterhorn Circle - Swiss

    Matterhorn Circle - Swiss: Unter www.mc-one.ch finden sich viele Ätz- und Resin-Zurüstsätze sowie Decals. Die Spezialität sind aber die Mirages III C und die Mirage III...