AGL und MSL VFR Luftfahrerkarte

Diskutiere AGL und MSL VFR Luftfahrerkarte im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Moin moin zusammen! Ich beschäftige mich gerade mit der Thematik Luftfahrerkarten. Fast alle Angaben sind in MSL (Windräder ect.) bis auf ein...

Moderatoren: Learjet
  1. MP9229

    MP9229 Flugschüler

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin moin zusammen!

    Ich beschäftige mich gerade mit der Thematik Luftfahrerkarten. Fast alle Angaben sind in MSL (Windräder ect.) bis auf ein paar Ausnahmen wie zum Beispiel der Luftraum Echo. Wenn ich den Höhenmesser jetzt auf die Bezugsdruckfläche MSL eingestellt habe, wie kann ich dann wissen wann ich im Luftraum Echo bin der ab 1000 ft AGL beginnt? Was muss ich da rechnen? Wenn ich jetzt als Beispiel in 2000 ft MSL unterwegs bin. Ein Auszug aus der ICAO Luftfahrerkarte befindet sich im Anhang.


    Beste Grüße!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. GorBO

    GorBO Space Cadet

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    1.865
    Zustimmungen:
    1.716
    Ort:
    Magdeburg
    Da wäre mal die Aussage eines Fluglehrers interessant.
    Aber grdstl. ist eine eindeutige Bestimmung schwierig bis unmöglich. Man könnte jetzt zwar die Elevation des Flughafens nehmen, zu dem der abgesenkte Luftraum E gehört. Damit hätte man auch die wichtigste Funktion erschlagen, nämlich den IFR-Verkehr in Flughafennähe vor dem VFR-Verkehr zu schützen, in dem man dem VFR-Verkehr erheblich größere Wetterminima abverlangt, wenn er sich in den gemeinsam genutzten Luftraum begeben will. Mit dieser Rechnung wäre man also auf der sicheren Seite.
    Andererseits kann es ja nicht sein, dass man so in dem bergigen Gelände östlich von Osnabrück bei schlechtem Wetter noch tiefer gezwungen wird. Also muss man hier Augenmaß zeigen. Man kann dann bspw. die Gipfel des Berglandes nehmen, die ja mit einer Höhe gekennzeichnet sind und darauf 1000'' drauf schlagen. Das wären dann also ca. 2000'' MSL, da bei Georgsmarienhütte eine Höhe mit 1087'' angegeben ist.
    So würde ich das zumindest erläutern falls mich mal ein Prüfer danach fragen sollte. Aber man möge mich korrigieren!
     
  4. #3 Chopper80, 26.06.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.025
    Zustimmungen:
    2.769
    Ort:
    Germany
    Genaugenommen muss man die jeweilige Geländehöhe von den 2000ft abziehen oder einen Radarhöhenmesser verwenden. Da ja Überlandflüge generell in >2000 AGL durchgeführt werden sollten, ist man normalerweise eh höher.

    C80
     
  5. #4 Intrepid, 26.06.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    3.744
    Wo stehen die 2000 ft in den Vorschriften? Es gilt SERA.
     
  6. #5 Intrepid, 26.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    3.744
    Gesetze können nicht jeden Fall klären, also macht man einen Ansatz mit Vernunft. Wenn der Rote Kreis das Betrachtungsgebiet ist, nimmst Du den nächsten verfügbaren Geländepunkt. Direkt über dem Kreis stehen 1086 Fuß, die übrigen Geländepunkt in ähnlicher Nähe sprechen nicht dagegen. Also reicht G bis 2086 Fuß.
     
  7. #6 Chopper80, 26.06.2019
    Chopper80

    Chopper80 Alien

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    5.025
    Zustimmungen:
    2.769
    Ort:
    Germany
    Stimmt, die 2000ft galten vor 2015 :whistling:

    C80
     
    Intrepid gefällt das.
  8. #7 Del Sönkos, 27.06.2019
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    516
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Moin zurück!

    In deiner VFR-Karte ist ja auch die sog. MSA (Minimum Sector Altitude) dargestellt - ich habe sie mit orangenen Kreisen markiert:

    Anhänge:



    Ab dieser Höhe bist du mind. 1.000ft frei von Hindernissen. In der MSL "steckt" ja das Wort Altitude und dies bedeutet, dass dies eine Höhenangabe über einer Flugfläche (hier MSL) ist und nicht über Grund wie bei "Height". Es bedeutet aber auch, dass immer das lokale QNH einstellen musst. Das bekommst du aber über FIS oder du musst ggf. mal bei einem Platz in der Nähe reinrufen.

    Im Umkehrschluss heißt dies aber auch, dass man die MSA nur bei guter Sicht unterschreiten sollte bzw. ggf. nicht fliegen sollte. Wobei dies natürlich eine persönliche Sicherheitsabwägung ist.
     
  9. #8 Intrepid, 27.06.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    3.744
    Vorsicht!

    In der Karte ist die "Maximum Elevation Figure" dargestellt.

    MSA = "Minimum Safe Altitude" oder "Minimum Sector Altitude" meint etwas anderes und liegt Pi mal Daumen 1000 ft darüber. Diese wird beispielsweise auf Jeppesen-Karten dargestellt, aber nicht auf deutschen ICAO-Karten.
     
    Schramm gefällt das.
  10. #9 Del Sönkos, 28.06.2019
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    516
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die Korrektur! Nach den VFR-DFS Karten fliege ich seit längerer Zeit nicht mehr!
     
    Intrepid gefällt das.
  11. MP9229

    MP9229 Flugschüler

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für die Hilfestellung!
    Wenn ich jetzt also in 2000 AMSL fliege, und wissen möchte wann ich im Luftraum Echo bin, muss ich einfach nur den Geländepunkt von den 2000 ft AMSL abziehen? Dann wäre ich also ab 914 AMSL in Luftraum Echo? Wenn ich die Flugplatzhöhe von EDDG nehme, der bei 159 ft AMSL liegt, wäre ich ja dann ab 1841 ft MSL in Luftraum ECHO?

    Grüße euch und ein schönes Wochenende :)
     
  12. #11 Intrepid, 06.07.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    3.744
    Ich verstehe nicht ganz, wovon Du schreibst. Auch weiß ich nicht, was die "Bezugsdruckfläche MSL" aus dem ersten Beitrag sein soll.

    Wenn Du einen Geländepunkt von 159 ft AMSL annimmst und der Luftraum "E" in 1000 ft AGL beginnt, dann bist Du in einer Flughöhe von 1159 ft (QNH) noch im Luftraum "G" und in 1160 ft (QNH) im Luftraum "E" (die trennende Flughöhe oder Flugfläche zwischen zwei Lufträumen wird dem niederwertigeren Luftraum zugeordnet).
     
  13. MP9229

    MP9229 Flugschüler

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte wissen wann der Luftraum Echo in MSL beginnt und wie man das Rechnet. Man fliegt ja nicht nach AGL sondern nach MSL. Um auf MSL zu kommen, muss ich einfach die Geländehöhe mit der AGL-Höhe addieren?
     
  14. #13 Intrepid, 06.07.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    3.744
    korrekt :wink2:
     
  15. Anzeige

  16. MP9229

    MP9229 Flugschüler

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja besten dank und vielen dank an euch für die Hilfestellung!!! Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche :-)
     
  17. #15 schwarzmaier777, 07.07.2019
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    313
    Ort:
    südlich Ulm
    Einspruch Euer Ehren - du bist bereits in 1159 ft in Echo....

    Ingo
     
Moderatoren: Learjet
Thema:

AGL und MSL VFR Luftfahrerkarte

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden