AH-64 Apache bei der Bundeswehr?

Diskutiere AH-64 Apache bei der Bundeswehr? im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo zusammen, bei mir gibt es im Büro einen Kollegen, der behauptet, dass er in seiner Bundeswehrzeit als Hubschrauberpilot die AH-64 Apache...

Phantomflyer1983

Berufspilot
Dabei seit
23.06.2010
Beiträge
72
Zustimmungen
66
Ort
Heiningen
Hallo zusammen,

bei mir gibt es im Büro einen Kollegen, der behauptet, dass er in seiner Bundeswehrzeit als Hubschrauberpilot die AH-64 Apache geflogen sei. Angeblich soll dieser Hubschraubertyp von den USA ausgeliehen worden sein, um deutsche Piloten auf den Einsatz mit dem Tiger vorzubereiten.
Bei seinem letzten Flug wäre er als verantwortlicher Pilot mit einer AH-64 auf einem Truppenübungsplatz bei Kassel abgestürzt und der Hubschrauber wäre aufgrund der Vorwärtsgeschwindigkeit unter eine Brücke gerutscht und dort "stecken geblieben".
Ursache für den Absturz sei eine verstopfte Treibstoffpumpe gewesen.
Ich will mal so sagen: Das Thema Luftfahrt interessiert mich seit Kindertagen, aber ich habe noch nie etwas davon gehört, dass die Bundeswehr ausgeliehene AH-64 im Einsatz hatte, geschweige denn, dass bei irgendwelchen Testflügen ein Hubschrauber abgestürzt wäre.

Könnt ihr mich mal aufklären, ob es diese "Geschichte" wirklich gab?

Gruß
Michael
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.987
Zustimmungen
1.324
Ort
Clarkston, MI, USA
Dein Kollege hat diese Geschichte erfunden, entweder um sich wichtig zu machen oder weil er ein pathologischer Luegner ist, das koenne wir als Aussenstehende nicht genau feststellen aber der Absturz hat nicht stattgefunden.
Als naechstes wird er Dir erzaehlen, das der Absturz natuerlich streng Geheim ist und deswegen keiner davon weiss.
 

bladestall

Fluglehrer
Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
149
Zustimmungen
191
Ort
Erding
Das sehe ich auch so! An der 'Story' ist einfach JEDES Detail haarsträubend....
 

Phantomflyer1983

Berufspilot
Dabei seit
23.06.2010
Beiträge
72
Zustimmungen
66
Ort
Heiningen
Hallo,

Danke schon mal für die Antwort.
Wenn der Absturz nicht stattgefunden hat, gab es dann auch keine AH-64 zu Testzwecken in der Bundeswehr?

Gruß
Michael
 
amsi

amsi

Space Cadet
Dabei seit
03.10.2016
Beiträge
1.609
Zustimmungen
3.612
Ort
ex ETSA
Ich könnte mir nur vorstellen das der Kamerad als Austauschpilot auf den AH-64 geflogen ist.
 

Phantomflyer1983

Berufspilot
Dabei seit
23.06.2010
Beiträge
72
Zustimmungen
66
Ort
Heiningen
Das Flugbuch ist ein guter Hinweis. Soweit habe ich noch gar nicht gedacht. :-)
Die Sache mit dem Austauschpiloten, okay, könnte sein, aber zumindest ein Absturz eines Austauschpiloten bei Kassel würde irgendwo auftauchen.

Also, euch nochmals danke!

Gruß
Michael
 

bladestall

Fluglehrer
Dabei seit
18.01.2014
Beiträge
149
Zustimmungen
191
Ort
Erding
Sorry, auch Austauschpilot ist so wie es geschildert wurde eher unwahrscheinlich... ebenso ein Absturz wegen verstopfter Kraftstoffpumpe oder was er da genannt hat. Wegen sowas stürzt man i.a.R. nicht ab. Unter ne Brücke rutschen und steckenbleiben hört sich mir auch recht fachfremd an.... und ich hab wirklich versucht mir jedes Szenario das in Frage käme vorzustellen, aber entweder war die Brücke recht flach oder der Apache dann ausm ganzen gefeilt. Es klingt schon eher stark nach Profilneurose in der Gesamtschau.

Gruß Steffen
 
D-MUHA

D-MUHA

Flieger-Ass
Dabei seit
14.09.2014
Beiträge
297
Zustimmungen
410
Ort
Südniedersachsen
Bei Kassel gibts keine Truppenübungsplätze. Der einzige dort infrage kommende Platz ist/war Rothwesten. Südlicher ist Fritzlar, dort sieht man häufig amerikanisches Gerät, war bestimmt früher auch so. In welchem Truppenteil der BW ist er denn geflogen? Seemannsgarn...
 

EC-135MBF

Testpilot
Dabei seit
25.08.2015
Beiträge
796
Zustimmungen
1.959
Auch mein erster Gedanke, ohne deinen Kollegen zu kennen, er lügt! Entweder will er dich, platt ausgedrückt, verarschen, oder er macht sich wichtig. Ich kenne solche Kameraden leider zu gut.
 

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
1.840
Zustimmungen
1.215
Ort
leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
Im ganzen gabs wohl nur 3 Abstürze von AH-64 in Deutschland. Quelle

19 SEP 06
C/2-159 ATK
AH-64
#00-05225
A/C crashed in the area of Range 301 on the Grafenwoehr Army training grounds while on a training mission. Crash was attributed to target fixation.
30 OCT 90
B/4-229 AVN
AH-64A
#86-8954
A/C was in a multi-ship night-aided, low-level, company deep-attack training mission near Baiersdorf when A/C struck a power line at 100 KIAS and about 180' AGL, fell 150' with little or no rotor RPM, struck the ground on top of a berm in a 36-degree nose-low, right-roll attitude.
17 OCT 89
C/2/6 CAV
AH-64A
#84-24259
Approx 15 min after leaving Illsheim, A/C crashed at 1847 hrs after a wire strike near the village of Neustadt an der Aisch, about 25 miles NW of Nuremberg.
 
hubifreak

hubifreak

Testpilot
Dabei seit
10.07.2007
Beiträge
622
Zustimmungen
439
Ort
Aurich/Emden (Kassel)
Bei Kassel gibts keine Truppenübungsplätze.
Das stimmt so nicht ganz. Es gibt keinen Truppenübungsplatz mehr, früher gab es ihn, recht groß sogar.
Soweit mir aber bekannt ist, könnte dein Kollege da nur mit einem ferngesteuerten Apache abgestürzt sein, denn Brücken gibt es, ausser einige kleine Fußgängerbrücken dort nicht.

MfG
 
Meikel

Meikel

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2009
Beiträge
1.612
Zustimmungen
6.092
Ort
östliches Sauerland/fast Hessen:-)
Ja, es gab Rothwesten als Standortübungsplatz, war aber eigentlich schon so Mitte der 90`er nix mehr und als Truppenübungsplatz an sich war da noch Schwarzenborn etwa 35 km südlich......aber zumindest in den gen. Bereichen war definitiv nix mit abgestürzten Apachen, in eigentlich den ganzen 90èrn hätte ich das als mit der Feldjägerei in der Region beschäftigter mitbekommen und ab den 2000 `ern denke ich mal auch......überleg doch mal wie lange es das Forum gibt.....da ließe sich was recherieren, in anderen Foren dasselbe.....denke mal, das da die Fantasie mit dem Betreffenden durchgeht.....
Gruß
 
D-MUHA

D-MUHA

Flieger-Ass
Dabei seit
14.09.2014
Beiträge
297
Zustimmungen
410
Ort
Südniedersachsen
Das stimmt so nicht ganz. Es gibt keinen Truppenübungsplatz mehr, früher gab es ihn, recht groß sogar.
Soweit mir aber bekannt ist, könnte dein Kollege da nur mit einem ferngesteuerten Apache abgestürzt sein, denn Brücken gibt es, ausser einige kleine Fußgängerbrücken dort nicht.

MfG
Ich meinte einen Platz mit Flugplatz bzw. den Möglichkeiten dort Manöver zu fliegen. Du meinst bestimmt Habichtswald (für die KAsernen in Kassel und Hofgeismar), dann würde ebenso sontra in Frage kommen. ich denke das es sich hier um Wichtigtuerei handelt.
 

Phantomflyer1983

Berufspilot
Dabei seit
23.06.2010
Beiträge
72
Zustimmungen
66
Ort
Heiningen
Hallo zusammen,

Ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass er sich nur wichtig machen wollte. Nach einem Flugbuch konnte ich ihn leider noch nicht fragen, da er momentan Urlaub hat. Was mir allerdings schon aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass er immer im Mittelpunkt stehen will und immer nur das Beste vom Besten repräsentieren will. Redet man von Pferden erklärt er einem, dass seine Eltern einen Hof im Norden Deutschlands hatten und er bei den europäischen Meisterschaften im military reiten dabei war. Sehr gewagt, denn hier könnte man ja wirklich mal in offiziellen Listen schauen. Für mich ist jetzt klar, dass an seinen Geschichten nichts dran ist. Ich stelle mir nur gerade die Frage, ob ich ihn mal darauf ansprechen soll. Sowas muss ja wirklich nicht sein!

Euch auf jeden Fall vielen Dank dafür, dass ihr meinen Verdacht teilt, beziehungsweise eigentlich ja bestätigt habt.

Gruß Michael
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
6.311
Zustimmungen
7.116
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Den müsste man eigentlich mal auflaufen lassen, wenn er mal wieder so eine Räuberpistole erzählt.

Einfach sagen, Moment, da kenne ich doch auch jemanden der dabei war, den müsste er dann doch eigentlich kennen.
Dann erfindest Du einen Namen und eine vage Personenbeschreibung und wartest darauf, dass er sich an diese Person "erinnert".

Und anschließend klärst Du ihn auf...
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.936
Zustimmungen
1.142
Ort
Hannover
Hallo,

Ich stelle mir nur gerade die Frage, ob ich ihn mal darauf ansprechen soll.
Am Arbeitsplatz/ im Büro würde ich das lassen - als Chef oder Untergebener sowieso.:rolleyes1:
Ich hätte das Thema auch nicht in ein Forum getragen, wo es doch offensichtlich ist.

Grüße
 
Thema:

AH-64 Apache bei der Bundeswehr?

AH-64 Apache bei der Bundeswehr? - Ähnliche Themen

  • Italeri 832 Desert Storm AH-64A Apache

    Italeri 832 Desert Storm AH-64A Apache: Hallo liebe Forumgemeinde Ich habe die Tage den alten Italeri Bausatz 0832 ergattert, einen AH-64A Apache. Im Prinzip haben mich nur die Decals...
  • APROC; APACHE exercises, Netherlands AF, Gilze-Rijen [VIDEO]

    APROC; APACHE exercises, Netherlands AF, Gilze-Rijen [VIDEO]: APROC; APACHE exercises, Netherlands AF, Gilze-Rijen Grtz.
  • Boeing AH-64D Apache und Sikorsky UH-60A Blackhawk 1:48

    Boeing AH-64D Apache und Sikorsky UH-60A Blackhawk 1:48: Wie gewünscht wage ich mal diesen Rollout von diesen beiden aktuellen Hubschraubern der U.S. Army, welche zum einen in Grafenwöhr und Katterbach...
  • Hughes (Boeing) AH-64A Apache in 1:32, der auch fliegen kann

    Hughes (Boeing) AH-64A Apache in 1:32, der auch fliegen kann: Der AH-64 Apache ist einer der bekanntesten Kampfhubschrauber der Welt. Er wird in unterschiedlichen Versionen in einigen Ländern geflogen und ist...
  • Niederländische AH-64 Apache stürzt in Mali ab

    Niederländische AH-64 Apache stürzt in Mali ab: Bei der UN-Mission in Mali stürzte ein niederländische AH-64 ab. Beide Besatzungsmitglieder starben bei dem Crash...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    Apache 64 Bundeswehr

    ,

    bundeswehr apache

    ,

    longbow apache über Niedersachsen

    ,
    Reisegeschwindigkeit AH-64
    , deutschland ah-64
    Oben