Air Mobility Command Museum, Dover (DE), USA

Diskutiere Air Mobility Command Museum, Dover (DE), USA im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Ich bin letzte Woche über eine Neuigkeit bezüglich dieses Museums "gestolpert" - und hätte diese gerne hier gepostet. Aber: Dieses interessante...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 TDL, 18.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2012
    TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Ich bin letzte Woche über eine Neuigkeit bezüglich dieses Museums "gestolpert" - und hätte diese gerne hier gepostet. Aber: Dieses interessante Museum ist im ff leider noch nicht vertreten. Dann werde ich diesem Manko einmal abhelfen...

    Das Air Mobility Command Museum dokumentiert primär die Geschichte des militärischen US-Lufttransports. Daneben ist selbstverständlich auch die Geschichte der Dover Air Force Base sowie der dort stationierten Einheiten Thema im Museum. Einer der vom Museum genutzten Hangars (1301) ist übrigens im US National Register für historische Stätten "gelistet", da dort im 2. Weltkrieg unter strenger Geheimhaltung Raketen getestet wurden.

    Früher war dieses Museum als "Dover Air Force Base Museum" bekannt, aber nach der Restrukturierung des US-Militärflugwesens in Form des jetzt 20 Jahre alten "Air Mobility Command" änderte man den Namen in den gegenwärtigen. (Die Air International-Ausgabe 10/2012 enthält übrigens einen interessanten Artikel über die "ersten 20 Jahre" des AMC.)

    Dover AFB beherrscht ob ihrer Größe die Gegend rund um den Ort. Das Museum, auf dem Gelände der AFB, ist gut ausgeschildert und leicht zu finden. Man muss dabei nicht durch das Haupttor zum Sicherheitsbereich der Basis. Die Website findet sich hier: Air Mobility Command Museum - Dover AFB Delaware - Home

    Eintritt und Parken sind übrigens FREI!

    Ich habe das Museum im Juli 2006 besucht - und meine nachfolgenden Bilder sind daher alle zu dieser Zeit gemacht worden. Am Ende werde ich kurz versuchen das darzustellen, was sich seitdem geändert hat (und meine "Neuigkeit" - s.o. - anzubringen!).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TDL, 18.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2012
    TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Leider kann ich diesmal nicht mit einer wirklich zusammenhängenden Dokumentation meines Besuchs aufwarten - dafür ist es zu lange her und ich erinnere mich nicht mehr an alle Einzelheiten...

    Ich werde daher einfach die Indoor-Ausstellung (ein großer Hangar, der auf dem folgenden Bild hinter dem T-Bird zu sehen ist, und einige Nebenräume) des Museums und danach die Außen-Ausstellung zeigen.

    Selbstverständlich verfügt das Museum auch über die üblichen "Amenities" - Toiletten, Cafeteria, ein kleines Kino, einen Museumsshop etc.

    Beginnen möchte ich aber mit dem "Gate Guard" des Museums, einer Lockheed T-33A (52-9497):
     

    Anhänge:

  4. #3 TDL, 18.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2012
    TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Im Ausstellunghangar sieht es dann so aus: Im Vordergrund eine Beechcraft Model 18 bzw. C-45G (51-11795).

    Wie in vielen US-amerikanischen Museum gab es einige - in der Mehrzahl wohl im Ruhestand befindliche - "Volunteers", die anboten, mich durch die Sammlung zu führen. Eine nette Geste und für viele Besucher sicher besser, als nur alleine durch so eine Ausstellung zu laufen. In meinem Fall (ich hatte es eilig, da ich von meiner Familie nur ca. 1 1/2 Stunden "Ausgang" für den Besuch bekommen hatte) habe ich aber darauf verzichtet.
     

    Anhänge:

  5. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Hier die Expeditor noch einmal von der anderen Seite.

    Die Maschine wurde nach ihrer USAF-Karriere übrigens eine Zeit lang von der berühmt-berüchtigten Air America eingesetzt und ist eine Leihgabe vom U.S. Marine Corps Air/Ground Museum at Quantico, VA.
     

    Anhänge:

  6. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Auch ein Blick ins Innere der Kabine war möglich:
     

    Anhänge:

  7. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Schon im Hintergrund auf dem ersten Expeditor-Bild zu sehen: eine Vultee V-54 oder BT-13A Valiant (42-1639):
     

    Anhänge:

  8. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Auch eine "Stearman" (Model 75 bzw. PT-17 Kaydet; 41-21741) ist an der Decke hängend ausgestellt.
     

    Anhänge:

  9. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Ein weiterer Trainer - diesmal aber ohne Antrieb - ist diese Laister-Kaufffman LK-10B bzw. TG-4A mit dem Kennzeichen 42-53078 (ex N58175)
     

    Anhänge:

  10. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Natürlich darf in einem Museum, welches sich mit Lufttransport befasst, die DC-3 bzw. C-47A Skytrain (42-92841) nicht fehlen. Einer der wenigen Transporter, der einen geschützten Platz im Hangar hat - die anderen sind aufgrund der Größe im Freigelände zu finden.
     

    Anhänge:

  11. #10 TDL, 18.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2012
    TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Wie auf vielen US-Militärflugplätzen, war auch auf der Dover AFB von 1959-1962 ein "Huskie" stationiert, um bei Unfällen schnell Hilfe leisten zu können (Rettung und Feuerlöschung) - allerdings wohl nicht dieser (s.u.).

    Bei dem ausgestellten Helikopter handelt es sich um eine HH-43B (62-4532):
     

    Anhänge:

  12. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Das nachfolgende Bild zeigt die Kaman-typische Rotorwinkelsteuerung mittels einer Art "Flettner-Ruder" (Anton Flettner war nach dem 2. Weltkrieg Chefkonstrukteur bei Kaman):
     

    Anhänge:

  13. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Ebenfalls sehr interessant ist dieses Exponat: ein Waco CG-4A Lastensegler (45-15009) - zumindest damals noch in Restaurierung befindlich. Nur etwa ein halbes Dutzend Originale dieses in mehr 13.000 Exemplaren gebauten Lastenseglers sind noch erhalten:
     

    Anhänge:

  14. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    ... und hier noch einmal das Cockpit von hinten:
     

    Anhänge:

  15. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Für viele sicher DER Höhepunkt des Hangars - wenn nicht sogar des ganzen Museums: Eine Boeing Modell 299 bzw. B-17G Fortress (44-83624):
     

    Anhänge:

  16. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Die Maschine trägt die Markierungen von "Sleepy Time Gal" einer B-17G der 381st Bomb Group aus der Periode des 2. Weltkriegs.

    Sie ersetzte übrigens eine andere B-17G, die "Shoo Shoo Baby", die auf der Dover AFB flugfähig restauriert und dann wieder an den Eigentümer - das USAF Museum in Dayton, OH - abgegeben wurde. Diese Restaurierung führte letztlich zur Idee, in Dover ein Luftfahrtmuseum einzurichten!

    Hier die "Nose Art" in groß:
     

    Anhänge:

  17. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Auch ein Blick ins Innere (Rumpfmittelteil von hinten) war möglich:
     

    Anhänge:

  18. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Hier der sogenannte "Ball turret" unter dem Rumpf:
     

    Anhänge:

  19. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Letztes Indoor-Exponat, bevor ich mit den Bildern aus dem Außenbereich weitermache: Eine Panel-Attrappe einer C-17A Globemaster III:
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Jetzt geht's draußen weiter: Hier eine Bell UH-1H Iroquois (69-15475). Im USAF-Anstrich auch nicht gerade geläufig!
     

    Anhänge:

  22. TDL

    TDL Alien

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    3.955
    Beruf:
    Kaufm. Angestellter
    Ort:
    Leverkusen
    Auch in Deutschland (Frankfurt/Main AFB) früher häufig zu sehen: Boeing Model 367/KC-97L Stratofreighter (53-0230):
     

    Anhänge:

Moderatoren: mcnoch
Thema:

Air Mobility Command Museum, Dover (DE), USA

Die Seite wird geladen...

Air Mobility Command Museum, Dover (DE), USA - Ähnliche Themen

  1. USAF-Wettbewerb um neue leichte Tranporter (Light Mobility Aircraft)

    USAF-Wettbewerb um neue leichte Tranporter (Light Mobility Aircraft): Ich weis es gibt bereits einen Thread um die Rückkehr der kleinen Fighter. Aber nun wurde das ganze noch um leichte Transporter erweitert:...
  2. SAF am Air Mobility Rodeo, USA

    SAF am Air Mobility Rodeo, USA: Aha, da lese ich in der online-Ausgabe des 20Minuten heute folgendes: ---------- Schweizer Luftwaffe geht nach Amerika Die Schweizer...
  3. Bristol Beaufighter MK IC im Kleid des Coastal Command

    Bristol Beaufighter MK IC im Kleid des Coastal Command: Meines nächstes Mark I Model. Hierbei handelt es sich um einen RAF Bristol Beaufighter der 235 Squadron, Arbroath airfield im Frühjahr 1943. Der...
  4. Buffalo Airways verliert C 46 Commando

    Buffalo Airways verliert C 46 Commando: Buffalo Airways hat bei einer emergency gear up landing eine C 46 eingebüßt. Niemand wurde verletzt....
  5. Notlandung bei Eggenfelden, Commander 114B - D-EDMI

    Notlandung bei Eggenfelden, Commander 114B - D-EDMI: Bei Eggenfelden ist eine Commander114B notgelandet. Die beiden Insassen, ein Fluglehrer und ein erfahrener Pilot, wurden mittelschwer verletzt....