Air Policing Baltikum

Diskutiere Air Policing Baltikum im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Naja, um im Bild zu bleiben sollte man sich eher eine Annäherung an eine C-32 vorstellen. Das Geschrei das darauf folgen würde, wäre aber wirklich...
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.173
Zustimmungen
2.280
Ort
Magdeburg
man überlege nur einmal, was wäre wenn, die SU-27 hätten mal die AirForce One inspizieren wollen, so aus 100m Entfernung
Naja, um im Bild zu bleiben sollte man sich eher eine Annäherung an eine C-32 vorstellen. Das Geschrei das darauf folgen würde, wäre aber wirklich kaum zu ertragen.

warum nimmt er sich kein Hotel? Schonmal was vom Klimawandel gehört?
Warum fliegt er nicht direkt? Das würde die Flugzeit wahrscheinlich halbieren. Oder lassen die Littauer keine Russischen Staatsluftfahrzeuge durch?
 
#
Schau mal hier: Air Policing Baltikum. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Warum fliegt er nicht direkt? Das würde die Flugzeit wahrscheinlich halbieren. Oder lassen die Littauer keine Russischen Staatsluftfahrzeuge durch?
Kleine Korrektur es gibt Letten und Litauer (keine Littauer)…..

Wie ich schon mal gemeldet habe gab es anfangs (um/ab 1994) mindest ein spezieller 30 km breiter Luftkorridor aus Kaliningrad nach Minsk, da wurde dann aber nicht immer so genau navigiert, einmal fanden drei Mi-24 es wohl lustig voellig unerlaubt uber der Hauptstadt und Regierungssessel Vilnius im Tiefflug zu fliegen.
Zwei Tu22M aus Ostrov nach Kaliningrad wollten damals auch noch wohl geraudaus uber Lettland und Litauen ein Abstecher machen, die Litauer mit ihre L-39 und Letten mit ihre L410 konnten da wohl wenig zu tun...
Ausser diplomatische Noten..
Mir ist personlich ein Fall bekannt das ein Litauischer L-39 eine Russische Mi-24 uber Litauen abgefangen hatte und etwa die Bordnummer melden konnte...

Aber so wie es ein guter Nachbarn gehoert….

Am 6 August war ein RF Tu134 uber der Ostsee wegen slechtes Wetter in den Litauischen (nicht internationalen) Luftraum geflogen, sie wurde dann begleitet…..
(mir ist aber kein Geschrei deswegen bekannt)

Am 10 August waren die beide Su-27 aus Kaliningrad zuerst "ohne" unterwegs, deswegen wurde(n) die FA-18 hochgeschickt.
Erst spaeter gab es dann den Link up zwischen den Tu134 vom Festland, die schon mit Flugplan, Transponder und Funkkontakt unterwegs war mit die Su-27(s) und FA-18's.
Und flogen die Su-27's zuruck nach Kaliningrad.

Nun seit 2004 kann man nicht mehr unerlaubt uber das Baltikum ein Abstecher machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.670
Zustimmungen
5.638
Ort
wo die Sonne aufgeht
@Jeroen
Hätte nicht gedacht, daß der russische Verteidigungsminister noch Tu-134 fliegt. Bist du dir sicher mit dem Typ?
Na gut, bei deinen guten Quellen wird das stimmen...:wink2:
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Für mich ein bewußtes Anheizen der Spannung von Seiten der NATO.
Ja, der Vorfall ereignete sich im internationalen Luftraum. Die NATO Aufklärung kann nicht so schlecht sein, daß sie nicht wußte, wessen Maschine die QRA da abfängt.
Wer sich noch weiter informieren moechte uber bewusstes Anheizen der Spannung.

Rusland klaert nicht nur Mobiltelefonverkehr auf (wie andern wohl auch).
Sie nutzt sie um Frauen, Freundinnen, Familienmitglieder etwa BAP Nato-Flieger und Militar an zu rufen, zu belaestigen, zu intimidieren, auch online, usw. Neulich wurde das aus niederlandische Presse bekannt.
‘Militairen bang dat hun familie gepakt wordt’
Time to Shed More Light on Russian Harassment of NATO Forces’ Families
Wurde mich wundern wenn die Russische VM da nicht Bescheid wusste.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
@Jeroen
Hätte nicht gedacht, daß der russische Verteidigungsminister noch Tu-134 fliegt. Bist du dir sicher mit dem Typ?
Na gut, bei deinen guten Quellen wird das stimmen...:wink2:
Da ich selber als Passagier schon einige Fluge mit Tu-134 (und auch Tu-154) erlebt habe, habe ich erkannt das der Flugel in der FA-18 Film nicht zu einer "Crusty" gehoert.
Zu den beide Quellen die zweimal Tu-134 meldeten, kann ich die Meldung bei Bedarf weiter reichen.
Insassenden wurden nicht gemeldet von beide Quellen.
Heisst ich weiss nicht am welchen Tag und mit welcher Type der RF VM unterwegs war.

@Naphets kannst Du uns aufklaeren zu welcher Flugzeugtyp dieser Flugel wohl gehoert?
 
Mirka73

Mirka73

Space Cadet
Dabei seit
15.05.2005
Beiträge
1.507
Zustimmungen
952
Ort
Saal (Mecklenburg Vorpommern)
Da ich selber als Passagier schon einige Fluge mit Tu-134 (und auch Tu-154) erlebt habe, habe ich erkannt das der Flugel in der FA-18 Film nicht zu einer "Crusty" gehoert.
Zu den beide Quellen die zweimal Tu-134 meldeten, kann ich die Meldung bei Bedarf weiter reichen.
Insassenden wurden nicht gemeldet von beide Quellen.
Heisst ich weiss nicht am welchen Tag und mit welcher Type der RF VM unterwegs war.

@Naphets kannst Du uns aufklaeren zu welcher Flugzeugtyp dieser Flugel wohl gehoert?
Anbetracht des Flügelstückes und des besonderen Fluggastes wird es wohl eine TU 204-300 gewesen sein. ;-) Eine TU134 scheidet schon beim ersten Blick aus..
 
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.670
Zustimmungen
5.638
Ort
wo die Sonne aufgeht
@Jeroen
Ich kannte erst nur das Foto in dem von mir verlinkten Artikel. Da sieht man meiner Meinung nach eine Su-27, aber keine Tragfläche der Transportmaschine.
Die hochgeladenen Videos scheinen geschnitten zu sein. Hier sind nach meiner Ansicht Su-27 + Tu-204 sowie am Ende Su-35 + Tu-204 zu sehen.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Seiit anfang September stehen nun Tschechische Gripen in Amari und Belgische und Danische F-16 in Siauliai.
Heute gab es ein netter 7 Stundiige Rundflug zwei Tu-160, deswegen waren verschiedene Anrainerstaten in der Luft unterwegs ausser die BAP F-16's auch Polnische, Finnische F-18's und Schwedische Gripens.
Vor genau 80 Jahre am 17 September 1939 uberfiel das Sowjetmilitar Polen, was die Polen heute gedenken, moeglich aber nur Zufall das die am heutigen Tag entlang die Polnische Kuste geflogen sind.
TASS berichtete
Two Russian Tu-160 bombers escorted by fighter jets of 5 states during Baltic Sea flight
Su-27 waren auch unterwegs.
Hier vier Bilder der Belgier von heute
Twitter
Twitter
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Wie in Februar 2019 bekannt wurde in 2016 hatte Rusland uber Litauen eine Drohne verloren.
Ein Bild der Drohne wurde gezeigt, der genau Type aber nicht identifiziert.
"Orlan ahnliche" Drohnen gingen auch uber Turkei und Ukrain verloren, zuletzt 28 September schoss ein F-16 einer ab
Turkish Air Force shoots down a secret Russian UAV, the same type also used in Donbas - InformNapalm.org (English)

"Es ist tasachlich eine neue Tendenz
Dies sind keine Drohne ähnlichen Typs, die in einer Konfliktzone fliegen.
Es ist eine russische Geheimdienstaktivität, die während der Friedenszeit im souveränen Staat auf dem Territorium des NATO-Landes durchgeführt wurde ", sagte Oberst Remigijus Baltrenas am Dienstag gegenüber Journalisten im litauischen Parlament.
Intelligence: Russia uses drones for monitoring in Lithuania

In 2017 ging auch eine ahnliche Drohne nahe der Polnische Grenze verloren und wurde dort gefunden.

In 2014 war eine Litauische Selbstbau Drohne illegal aus Kaliningrader Gebiet nach Litauen geflogen um dort Zigaretten ab zu werfen.
Smoking, not spying: Russia intercepts Lithuanian cigarette-smuggling drone
Bilder der Selbstbau Drohne
Update: Russians capture cigarette-smuggling drone
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: JSS
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.154
Zustimmungen
3.590
In einem anderen Forum bin ich auf diesen Artikel vom November 2018 gestoßen und stelle ihn hier zur Diskussion:
==>
... Was die vom estnischen Fliegerhorst Ämari zur Identifizierung aufgestiegenen Piloten der deutschen Eurofighter erlebten, war eine Flugshow: Wir haben Daten gesammelt ohne Ende, die wir noch nie hatten, sagt Oberstleutnant Swen Jacob, bis zum vergangenen Donnerstag Kommandeur des deutschen Kontingents im NATO-Luftwaffeneinsatz über dem Baltikum. ...
...
Mehrfach wechselte der Pilot die Geschwindigkeit von langsam auf Überschall, drehte eine Rolle, und dann war der Pilot noch so dämlich, das Radar aufzuschalten – und zwar mehrfach, berichtet Jacob. Alles wertvolle Informationen für die NATO.
...
Anm.: Fettmarkierungen sind von mir

Besagter ==> Oberstleutnant Swen Jacob scheint mir ja ein ganz toller Kerl zu sein, man beachte auch seine Positur vor dem EF ...

Die Fragen, die sich mir zu dem Vorfall stellen:
a) welche "Daten" meint er und womit haben sie die Piloten gesammelt ? Falls sie mit dem EF gesammelt wurden, hatten die spezielles Equipment an Bord ?
b) daraus resultiertend, warum war der (russische)Pilot 'so dämlich' ?

Von mir dazu:
a) Hat der EF bzw. das installierte ==> EuroDASS Praetorian besondere Fähigkeiten, die beim Radarwarn-Equipment (RWR) in Richtung ELINT hinweisen ?
Dem Vernehmen nach hat der RWR des EF gewisse Fähigkeiten. Oder gleicht der RWR erkannte Emissionen im genannten Spektrum auch nur gegen eine Datenbank ab, so wie schon beim 'guten alten' ECR-Tornado ?

zu b) Naja, sollte das Radar der SU-35 besondere Fähigkeiten haben, so wird man bestimmte Funktionen zu Friedenszeiten kaum aktivieren, schon gar nicht, wenn man darauf gefasst ist, über der Ostsee "abgefangen" (ich meine hier: begleitet) zu werden.

Ein tiefergehende Analyse von Radarsystemen ist i.d.R. den SIGINT-Plattformen (land-/luft-/seegestützt) vorbehalten, nicht einem "schnöden" Eurofighter.

In meiner langen Laufbahn (während und auch nach Ende des Kalten Krieges) habe ich einige ziemlich 'überhebliche' Piloteure erleben können, die derart von sich und ihrem Flieger überzeugt waren, unfassbar ... keine Ahnung von den Waffensystemen (luft- oder bodengestützt) und ihren Fähigkeiten, denen sie hätten begegnen können ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
Du vermutest also, dass der Oberstleutnant nur Vermutungen abgibt und wir sollen hier darüber diskutieren? Das ist mir ein bisschen zu vage.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.154
Zustimmungen
3.590
Nein, für mich äussert er keine Vermutungen, sondert er sagt aus bzw. berichtet :"Wir haben Daten gesammelt ohne Ende, die wir noch nie hatten " und "und dann war der Pilot noch so dämlich, das Radar aufzuschalten – und zwar mehrfach ".
Daraus resultiert mein Hinterfragen bzgl. der Technik und Fähigkeiten des EF-EuroDASS; soweit man es beantworten kann/darf.

Für mich heisst das, man ist bei dem Vorfall zu Erkenntnissen gekommen, die man augenscheinlich vorher so noch nicht hatte; und das finde ich schon recht eigenartig/bemerkenswert ...
Ich gehe davon aus, daß über das Militärische Nachrichtenwesen den Piloten die notwendigen/bisherigen Erkenntnisse zur SU-35 vorlagen und die Piloten entsprechend eingewiesen/vorbereitet ("gebrieft") sind.
Wenn aber neues Wissen/neue Erkenntnisse (Daten/Fähigkeiten) nur durch die geschilderte Begegnung (EF vs SU-35) gewonnen wurden, finde ich das wie gesagt schon bemerkenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sentinel R.1

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2017
Beiträge
1.012
Zustimmungen
1.065
Besagter ==> Oberstleutnant Swen Jacob scheint mir ja ein ganz toller Kerl zu sein, man beachte auch seine Positur vor dem EF ...
Ein tiefergehende Analyse von Radarsystemen ist i.d.R. den SIGINT-Plattformen (land-/luft-/seegestützt) vorbehalten, nicht einem "schnöden" Eurofighter.
In meiner langen Laufbahn (während und auch nach Ende des Kalten Krieges) habe ich einige ziemlich 'überhebliche' Piloteure erleben können, die derart von sich und ihrem Flieger überzeugt waren, unfassbar
Mit diesen Zitaten stellst du die Aussagen von Jacob infrage und forderst auf, über deine Vermutungen (das kann ja nicht so sein, weil) zu diskutieren. Die Diskussion ist ansonsten allerdings auch absurd, weil keiner von uns weiß, was für Daten da erhoben worden sind, welche Daten über die Su-35 schon vorher vorlagen und was genau genutzt wurde, was das Radar der Su gemacht hat etc. Kurzum: Das ist unsachliches Stochern im Nebel.
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
663
Zustimmungen
2.059
Ort
SOB/BY/ETSN
Tja wenn man dabei war und den Piloten kennt dann weiß man auch das es kein Überhebliches Geschwafel war. Man kann mit jedem EF (außer Austria) Daten gewinnen. Egal welcher Bauzustand. Da brauchst du kein "Spezialequipment"(ELINT/SIGINT-gehört zur Basisausstattung ;o). Schnöder EF verbitte ich mir. Mit solchen Aussagen schiebt man dich in die Schublade ganz unten. Dieser"Besagte" OTL ist ein toller Kerl und war auf 2 Ämari Kontigenten mein Kontigentführer.
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
4.140
Zustimmungen
6.035
Ort
Auenland
Tja wenn man dabei war und den Piloten kennt dann weiß man auch das es kein Überhebliches Geschwafel war. Man kann mit jedem EF (außer Austria) Daten gewinnen. Egal welcher Bauzustand. Da brauchst du kein "Spezialequipment"(ELINT/SIGINT-gehört zur Basisausstattung ;o). Schnöder EF verbitte ich mir. Mit solchen Aussagen schiebt man dich in die Schublade ganz unten. Dieser"Besagte" OTL ist ein toller Kerl und war auf 2 Ämari Kontigenten mein Kontigentführer.
Und noch dazu ehemaliger Mig-29 Pilot.
 
WaS

WaS

Space Cadet
Dabei seit
17.04.2007
Beiträge
1.137
Zustimmungen
715
Ort
Erlangen
In einem anderen Forum bin ich auf diesen Artikel vom November 2018 gestoßen und stelle ihn hier zur Diskussion:
==>
Danke für den Link! Was hier über die technischen Fähigkeiten des EF herauszulesen ist, das überrascht mich auch ein bisschen, aber ich gehe mal davon aus, dass Oberstleutnant Swen Jacob weiß wovon er spricht.

Auffällig ist für mich, dass man die Tatsache eines Informationsgewinns so offen ausposaunt. Erst recht, dass man einen ganz speziellen Flug – eben den vom 14. Sept. '18 – benennt. Das kommt mir doch unvorsichtig und kontraproduktiv vor. Es sein denn, es wäre eine absichtliche Desinformation für die Gegenseite.

Schlimm finde ich es, dass der russische Pilot als "dämlich" bezeichnet wird. Das sagt man nicht öffentlich, nicht einmal als Desinformation! Und das Poser-Bild im offiziellen Facebook-Auftritt der Bw, das geht für mich auch gar nicht. Wir sind doch nicht bei den Gladiatoren!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Man kann durchaus annehmen das Rusland auch Daten einsammelt vonwegen BAP und EFP im Baltikum.

Manchmal lauft das auch uber die Weissrussische Geheimdienst.
Das geht heraus aus die Gerichtsakten in Prozesse gegen etwa Militar Sanitaeter aus Siauliai Andrei Oschurkow oder der Airtraficcontrolmitarbeiter Romualdas Lipskis.
Der Sani soll von ein "Sowjetischer" Militar Artzt aus Siauliai angeworben sein.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.610
Ort
Niederlande
Das wichtigste Take Away dieser Augen gerade aus fur mich....

Man darf den Marktplatz in Tallinn in 1200 Fuss uberfliegen....

Das durfen die gerne noch mal uben wenn ich das naechste mal in einer der schoenen Terasse-Skybars vorort ein Glas Wein oder Bier geniesse...
Ich melde mich dann schon Onkel-Tom und Tante Ursula
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
663
Zustimmungen
2.059
Ort
SOB/BY/ETSN
Grins, besonders wenn der Ministerpräsident von Estland eine Rede hält und die bösen EF mit Nachbrenner die Rede stören. ;o))
 
Onkel-TOM

Onkel-TOM

Astronaut
Dabei seit
22.12.2007
Beiträge
4.140
Zustimmungen
6.035
Ort
Auenland
Das wichtigste Take Away dieser Augen gerade aus fur mich....

Man darf den Marktplatz in Tallinn in 1200 Fuss uberfliegen....

Das durfen die gerne noch mal uben wenn ich das naechste mal in einer der schoenen Terasse-Skybars vorort ein Glas Wein oder Bier geniesse...
Ich melde mich dann schon Onkel-Tom und Tante Ursula
Das wird aber erst ab Anfang 2021 der Fall sein,den ersten Part im 4.Quartal 2020 übernehmen die Friesen :wink2:
 
Thema:

Air Policing Baltikum

Air Policing Baltikum - Ähnliche Themen

  • Multinational Air Group

    Multinational Air Group: Bei einem NATO-Gipfel 2014 in Wales wurde ein Rahmenkonzept mit dem Ziel einer besseren Zusammenarbeit der Mitgliedsländer erarbeitet. Zur...
  • Air Atlas Jumbo Bodenberührung der Triebwerke

    Air Atlas Jumbo Bodenberührung der Triebwerke: Ein B747 Frachter von Air Atlas hat bei der Landung in Schanghai mit drei Triebwerken die Bahn berührt. http://avherald.com/h?article=4daee036&opt=0
  • 07.08. Indien : Air India Express B737 verunglückt

    07.08. Indien : Air India Express B737 verunglückt: Eine B737-800 der Air India Express (VT-AXH) ist heute beim Landeanflug auf dem Flughafen von Kozhikode verunglückt und in mehrere Teile...
  • 1/72 Kovozavody Prostejov Cessna UC-78A "US Air Force"

    1/72 Kovozavody Prostejov Cessna UC-78A "US Air Force": Grüss Gott, liebes Forum, hier kommt meine KP Cessna UC-78A, welche vor kurzem in mehreren verschiedenen Verpackungen (zivil/militärisch)...
  • Reprint: Focke-Wulf Fw 200 Condor with Danish Air Lines in War and Peace, 1938-1946

    Reprint: Focke-Wulf Fw 200 Condor with Danish Air Lines in War and Peace, 1938-1946: Bei uns ist ein Buch neuerschienen: "Focke-Wulf Fw 200 Condor with Danish Air Lines in War and Peace, 1938-1946" Verfasser: Rob J M Mulder und...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    air policing

    ,

    Baltikum

    ,

    air policing baltikum

    ,
    russische milit
    , Baltic, vapb, su-27 Qra
    Oben