Airbrush-Neuling sucht Rat

Diskutiere Airbrush-Neuling sucht Rat im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Airbrush Anfänger Was empfehlt ihr für einen Airbrush Anfänger, an Pistolen usw. Ich dachte eher an eines der Revell Anfänger Sets, die mit einer...
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Airbrush Anfänger

Was empfehlt ihr für einen Airbrush Anfänger, an Pistolen usw. Ich dachte eher an eines der Revell Anfänger Sets, die mit einer Druckdose auskommen, da sich meiner Meinung nach ein Kompressor und eine teure Pistole nicht lohnt für jemanden, der 1-2 Modelle pro Jahr baut. Da ich hauptsächlich Flugzeuge baue, dient Airbrush nur dazu, um die Tragflächen, Rumpf usw. zu bemalen, da mir der Farbautrag mit dem pinsel immer etwas zu dick ist.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.793
Oh je - das ist wieder so ein sehr weitläufiges Thema mit vielen unterschiedlichen Meinungen das wir hier schon öfters angeschnitten haben.

Ich versuch mal von meinem Gesichtspunkt aus grob zu umreisen :

1. Suche Dir einen guten Maler/Künstler Laden
2. Airbrush : als Anfang reicht Düse 0,35-0,5 mm, am Besten mit Fliesbecherausführung da handlicher - Preiss : 100-250 DM
3. Kompressor : hier NICHT sparen : Druckbehälter, Öl- u. Wasserabscheider sowie Druckregler sind Pflicht, ebenso hohe Laufruhe - man sollte ihn nicht hören Preiss : 400-700 DM
4. Ordentlicher Luftschlauch mit Steckkupplung
5. Nun üben und probieren - der Rest kommt selbst.

Zu Händlern und Herstellern sowie Typen und Detaills bitte ich um Beiträge der hier auch schon erfahrenen User....
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
Ich empfehle in Deinem Fall die Aztek! Für 79€ bekommst Du schon das Professional Airbrush-Set 4704.

Die großen Vorteile sind die einfache Reinigung und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ich gehe mal davon aus, daß Du Dir früher oder später ohnehin einen Kompressor zulegen wirst. Dann kaufe ihn Dir lieber gleich und gebe nicht noch Geld für die Dosen aus. Außerdem sparst Du Dir eine Menge Ärger...
 
Anhang anzeigen
Det190

Det190

Astronaut
Dabei seit
26.12.2001
Beiträge
2.709
Zustimmungen
114
Ort
Geldern
Re: Airbrush Anfänger

Original geschrieben von Erdferkel
Ich dachte eher an eines der Revell Anfänger Sets, die mit einer Druckdose auskommen, da sich meiner Meinung nach ein Kompressor und eine teure Pistole nicht lohnt für jemanden, der 1-2 Modelle pro Jahr baut.
Du siehst hier bekommst Du Ratschläge von "Modellbauprofis" :D
Verschwende keinen Gedanken an diese billigen, wenn auch einfachen Anfängersets. Später wirst Du es bereuen.
Einmal mit dem Luftpinsel gearbeitet und ein gutes Ergebnis erzielt möchte man diesen nicht mehr missen.
Hierbei spielt auch die Anzahl der im Jahr gebauten Modelle keine
übergeordnete Rolle. Das Ergebnis zählt.....ein schönes Modell !

Die besten Ergebnisse erreiche ich mit einer Badger 150 fürs Grobe und ner Triplex für die Details.

Det
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
21
Ort
Südhessen
noch ein Tipp: kauf nicht bei einem Versand-/Onlinehändler bzw. schau dass du in der Nähe ein normales Ladengeschäft findest...
Man bekommt zwar per Versand alles, aber wehe man braucht Ersatzteile...
Ich hab mich vor ~3 Wochen um Ersatzteile für meine H&S gekümmert und warte nun seit ca. 2 Wochen nur auf die versprochene Ersatzteilliste, noch nichtmal auf die Teile selber! :rolleyes:
 
Akira

Akira

Fluglehrer
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
175
Zustimmungen
0
Ort
67890
Kann mich Star nur anschließen, die Aztek sind wirklich klasse. Einfach zu bedienen und zu putzen, damit gerade für Einsteiger geeignet weil sie sich nicht mit komplizierter Technik herumschlagen müßen und voll aufs brushen konzentrieren können. Hab meine Aztek am Freitag bekommen und am gleichen Tag meine olle Badger eingemottet:D

Akira
 
Wit

Wit

Space Cadet
Dabei seit
12.03.2002
Beiträge
1.440
Zustimmungen
1.985
Ort
Coburger Land
Kann mich den anderen nur anschlissen, keine Billigpistolle!
Was den Kompresser angeht, ist mir 400€ erlich gesagt zu schade! Jungs aus "West" bitte jetzt nicht krum nehmen und Bastler aus "ost", schämt euch sooowas zu empfehlen:D ,
oder habt Ihr schon vergessen wie ein guter Kompressor gemacht wird:FFD ?
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
@Hogdriver
Falls Du irgendwo eine Bezugsquelle für 0,2er Aztek-Düsen ausfindig machen kannst, dann nehme ich auch eine :D

Aber mal ganz ernst, Erdferkel hat zu Anfang nach einer Airbrush zum Lackieren von großen Flächen gefragt. Da reicht die Badger 150 oder die Aztek völlig aus.

Mit der kleinen 0,3er Düse von Aztek komme ich nie an die Ergebnisse meiner Triplex -die ja mit der Harder&Steenbeck vergleichbar sein soll- heran.
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Hört sich ja soweit ganz gut aus, aber 400€ier für nen Kompressor, das ist ein wenig zu happig für einen armen, armen Schüler. Was ist den so der billigste Kompressor, den man für Air Brush empfehlen kann. Lautstärke ist dabei eigetnlich relativ unwichtig (ok, 80db ist maximum).
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
So ein Air Boss von Faller kostet bei Kölbel 342,00 €, der Omega von Revell auch noch 259,00 €.

Höre Dich doch mal in Deiner Nähe um, vielleicht baut Dir jemand einen Kompressor, siehe Wit! :)
 
Wit

Wit

Space Cadet
Dabei seit
12.03.2002
Beiträge
1.440
Zustimmungen
1.985
Ort
Coburger Land
Kompressor im Selbsbau:
man braucht 1 alter Külhschrank, 1 Kempinggasflasche ca 5L mit 2 Löchern, 1Druckminderer mit Wasserabscheider, 1m Kupferrohr ca. 10mm Durchmesser, Hartlöt, 1 bekannter Dreher.
Pumpe aus dem Kühlschrank wird abgeschraubt, auf der Drehebank sauber am Naht geöffnet, Freonöl ausgewaschen(besser mit kerosin), an der Saugöffnung wird ein Luftfilter angebracht, Ausgangöffnung mit der Gasflasche (achtung! die muß leer und durchluftet sein) mittels Kupferrohr hart verlötet. An das zweite Löch(der Flasche) wird der Druckminderer aufgeschraubt. Noch besser Druckminderer mit dem Druckkontakt zum abschalten!
Kosten: Kühlschrank vom Schrott= 0,00€; Gasflasche(leer)= ca. 10,00€ beim Händler; Druckminderer mit Wasserabscheider und Druckkontakt ca. 50,00€; Schmiere für den Dreher ca. 10,00€ (mehr als zwei Flaschen Korn trinkt er eher nicht, alternatiev kiste Bier); Hartlöten = erste Baustelle wo Klemptner rum sitzen, gut betlern evt. Kiste Bier 15,00€; also Gasamtaufwand=ca. 85.00€:FFD
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
Der Omega ist ein vernünftiger Kompressor, den kannst Du ruhig kaufen! Die kleineren sind nicht unbedingt zu empfehlen!
 
Det190

Det190

Astronaut
Dabei seit
26.12.2001
Beiträge
2.709
Zustimmungen
114
Ort
Geldern
Der Omega ist ein Kompressor der allerfeinsten Art, Spitzenteil !
Was ich leider von der so viel gelobten Aztek, Federplastik-
Leichtairbrushgun nicht sagen kann. Sollte bestimmt mal nen
Modell werden.............:D
Seit ich die Triplex in meinen Händen halte sowie so nicht.

Auch das arg stapazierte Argument, super leicht sauber zu machen würde mich niemals zu dieser Pistole greifen lassen.
Ums sauber machen wird sowieso von den meisten viel zu viel Gewese gemacht. Wenn ich mit dem Spritzergebnis zufrieden
bin und mich mein fertig geairbrushtes Modell erfreut, mache ich auch sehr gern mein Arbeitswerkzeug sauber.
Was mich noch stört bei der Federairbrush:
Man hat nichts in der Hand, die Zuführung des Luftdrucks von hinten über die Arbeitshand finde ich lästig.

T`schuldigung :FFD ....für meine Abwertung alle die sie haben
und benutzen ein happy modeling
Det
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Ich danke euch fürs erste für die beiträge. Sowas nennt man schnellen und adäquaten (SP??) Service, sowas bekommt man nicht mal beim Händler an der Ecke. ich werde mir wohl fürs erste einen kleinen Kompressor zulegen (nicht mehr als 100€ ) und eine der von euch genannten Pistolen /Aztek oder TRiplex). Werde mal sehn in wieweit die hier anssäisgen Händler sowas vorrätig haben/bestellen können, sonst halt übers Netz, auch wenns scheisse ist, wegen der Ersatzteile.
 
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
@Det

Ich nehme Deine Entschuldigung an :D

Aber Du mußt auch mal die unterschiedlichen Anforderungen bedenken! Bei meinen High- oder Low-Vis US-Navy Maschinen spielt es keine Rolle, ob ich mit der Triplex oder der Aztek arbeite. Erst bei Deinen komplizierten Tarnanstrichen der ehemaligen Deutschen Luftwaffe machen sich die Unterschiede bemerkbar.
 
Erdferkel

Erdferkel

Space Cadet
Dabei seit
30.05.2002
Beiträge
1.303
Zustimmungen
25
Ort
Marl/NRW
Eine Frage hätte ich noch:

Wie läuft das mit der Farbe bei Airbrush. Bis jetzt habe ich immer Revell Farbe benutzt, und habe daher hier ne grosse Sammlung dieser Farbtöpfe. Kann man damit ruhig airbrushen, oder muss ich mir eine andere Farbe zulegen? Muss man eigentlich die Farbe bei Airbrush extern mischen, und dann in die Pistole geben, oder wird die Farb in der Pistole gemischt?



GUT; BITTE KEINE DISKUSSION, WELCHE Farbe besser ist, NUR ob es GEHT mit einigermassen akzeptablen Ergebnissen. Wie ich mich dann im Endeffekt entscheide, werde ich sehen, wenn ich alles beisammen habe
 
Zuletzt bearbeitet:
Shadow

Shadow

Space Cadet
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
1.730
Zustimmungen
7
Ort
Sickte
Die Farbdiskussion ist noch verwirrender als die Airbrush-Diskussion :)

Generell kannst Du jede Farbe in der Airbrush verarbeiten, egal ob Enamel (Revell, Humbrol, Xtra-Color, ModelMaster, usw.) oder eben Acryl (Tamiya, JPS...).

Egal, wen Du nun fragst, jeder hat einen anderen Favoriten. Probiere es einfach aus, Du kannst auch mit Revell-Farben gute Ergebnisse erzielen.

Ich persönlich mag lieber Enamel-Farben und verarbeite alle 4 oben genannten Hersteller, alle haben ihre Vor- und Nachteile.
 

Überflieger

Testpilot
Dabei seit
04.05.2002
Beiträge
618
Zustimmungen
0
Ort
Rostock
also nun kann ich wirklich nicht mehr an mich halten und muß auch hier meinen grafikersenf (auch auf die gefahr hin, daß ich gelyncht werde) dazu geben.

!Mein Gott! die debatten welcher kompressor denn nun der richtige wäre scheint mir viel mehr ein frage des übersteigerten markenbewußtsein zu sein als alles andere.

vielleicht sollte man mal an alle anwesende "DDR-Haarlackzerstäuber" mit pumpgnuffel verteilen.
so kann ein jeder dann für sich herausfinden das sich spritzergebnisse durch folgende faktoren steuern lassen.

farbkonsitens, distanz zum objekt und druck

so denn sucht euch einen kompressor der zwischen 8-10 bar bringt, der leise ist, DER EINEN KONDENZWASSERABSCHEIDER (wenigstens 100ml) HAT, der mit mehreren schnellsteckanschlüssen und einen Druckregler hat und er sollte nicht mehr als eine kuh wiegen.

kauft euch doppelaktionpistolen (0,2 /0,3/ und 0,5mm düsen) für den fall das ihr mal eben "regional" auf den modell nachtrocknen müßt die farbe sollte e als halbtrockener nebel auf die modelloberfläche treffen. Spritzstaub wird e später runterpoliert.
farbvorrat ca 7cm³-12cm³ innen veredelt und messing gelötet, korkdichtungen.

und entfettet die vögel vor dem spritze

ich nehmen spiritus oder warmwasser mit seifenlauge vor dem zusammenbau für alle teile.

so und wenn ihr teile findet welche die kriterien erfüllen ist die mark beinahe egal..... alles andere kann man dann dem persönlichen geschmack überlassen und wenn man ein teil kauft das es in der näheren umgebung zu kaufen gibt (künsterbedarfshandel- zb hünike) von einem hersteller der schon 10-20 jahre am markt ist (ps airbrush gibts seit 1920) dann seit ihr im service auch ziehlich sicher was die teile betrifft.
ich wäre vorsichtig mit herstellern die alle 1-2 jahre mit neuen modellen kommen...es beweist das die vorläufer offenbar zu schlecht waren um sich durch zu setzen.....
lieber eine grundauf soliede kalaschniekov für die es auch heute noch teile gibt und mit der man im erstfall auch noch werfen kann ;)

ach ja und ich halte von plastikverkleideten airbrush pistolen so viel wie von seidenhemden..... nichts! das istr eine subjektive einschätzung.

zur ursprünglichen frage........
es gibt leute die 1jahr für ein modell brauchen....so sieht es dann auch aus.... und die anderen werden dann meist grün im gesicht.
also hängt alles von deinem anspruch ab....02 mm junior ist ok für den anfang(gut säubern und trocken halten) und ich würde nie auf einen kompressor verzichten.... und wenn es die letzte möre (wenigsten 4at) ist...dann machst du halt den schlauch 3meter lang... für 1:72 modell reicht das meist.

gruß Leo

(shot me) :FFEEK: :FFTeufel:
 
Zuletzt bearbeitet:
ANIRAC

ANIRAC

Space Cadet
Dabei seit
22.01.2002
Beiträge
1.660
Zustimmungen
28
Ort
München-Oberwiesenfeld
Hi Erdferkel,

zu diesem Thema gibts schon einige ausführliche Threads; bemühe mal die Suchfunktion !

Bei einer Airbrush ist es wie bei einer Frau: der Eine bevorzug was griffiges, der Andere wills lieber fein und zahrt.

Ich kann dir mal von meinen Erfahrungen etwas preisgeben, ob du denen folgst, ist dann deine Sache. Ich habe sowohl den riesigen Holzkoffer von Aztech, als auch die Profi IDB 700 (feine Düse und Nadel nachgerüstet)von Revell.

Bei der Aztech muss ich Det recht geben: das Handlingsgefühl ist einfach nicht gut. Sie ist zu leicht und ausserdem ist sie schlecht zu reinigen. An dem Kunststoff, aus dem sie besteht, haften sowohl Acryl- als auch Enamel-Farben wie der Teufel an der armen Seele.
Der Düsenkopf darf zudem nicht ganz auseinander genommen werden, weil sonst die Feder beschädigt wird. So bleiben immer Farb-Rückstände in der Düse.

Zu allem Glück hat das Ding jetzt nach einen Jahr den Geist aufgegeben. Wäre weiters nicht schlimm, da man ja lebenslange Garantie auf das Teil hat. Nur warte ich jetzt seit 9 Monaten auf Ersatz und es will und will kein neue Aztechl herüberwachsen.

Zum Glück habe ichg ja noch meine alte REVELL-Spritzpistole, die wirklich um Längen besser ist. Auch die Reinigung ist ideal, da die Farbe auf dem Metall nur sehr schlecht haftet. Ausserdem kann man die REVELL komplett zerlegen und somit bei Bedarf wirklich 100%ig reinigen.

Noch was: der Kompressor.
Nimm UNBEDINGT den OMEGA von REVELL. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld. Er bietet m.E. das beste Preis-Leistungsverhältnis. Superleise und mit den hervorragenden Einstellmöglichkeiten führt einfach kein Weg am OMEGA vorbei.
Und im Übrigen: wer stellt sich schon einen lärmenden Kompressor aus dem Baumarkt in die Wohnung ??

Farben: REVELL sind in Ordnung; du musst sie halt nur entsprechend mit der REVELL-Verdünnung fließfähig machen.

Falls noch Fragen sind, frag einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Airbrush-Neuling sucht Rat

Airbrush-Neuling sucht Rat - Ähnliche Themen

  • Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß

    Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß: Hallo liebe Foren - Gemeinde, Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, die Luftversorgung der Airbrush auf Fußbetrieb umzustellen. Also...
  • Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger

    Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger: Da ich immer wieder Anfragen zu Airbrush Equipment bekomme, habe ich ein Video erstellt, in dem ich hoffe viele Fragen erschlagen zu können. Gerne...
  • Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set

    Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set: Hallo zusammen! Ich möchte (nach sehr langer Zeit) wieder in den Modellbau einsteigen (Flugzeuge im Maßstab 1:72). Will diesmal aber nicht mit...
  • Freihändig airbrushen - wie?

    Freihändig airbrushen - wie?: Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...
  • Airbrush und Kompressor

    Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...
  • Ähnliche Themen

    • Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß

      Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß: Hallo liebe Foren - Gemeinde, Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, die Luftversorgung der Airbrush auf Fußbetrieb umzustellen. Also...
    • Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger

      Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger: Da ich immer wieder Anfragen zu Airbrush Equipment bekomme, habe ich ein Video erstellt, in dem ich hoffe viele Fragen erschlagen zu können. Gerne...
    • Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set

      Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set: Hallo zusammen! Ich möchte (nach sehr langer Zeit) wieder in den Modellbau einsteigen (Flugzeuge im Maßstab 1:72). Will diesmal aber nicht mit...
    • Freihändig airbrushen - wie?

      Freihändig airbrushen - wie?: Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...
    • Airbrush und Kompressor

      Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...

    Sucheingaben

    idb 700

    ,

    airbrush druckdose

    ,

    Reinigung IDB 700

    ,
    benötigter luftstrom airbrush
    Oben