Airbrush vorgestellt

Diskutiere Airbrush vorgestellt im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Leute, Da oft dananch gefragt möchte ich hiermit anregen das wir mal so nach und nach die verschiedensten Airbrush- Typen vorstellen.

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Hallo Leute,

Da oft dananch gefragt möchte ich hiermit anregen das wir mal so nach und nach die verschiedensten Airbrush- Typen vorstellen.
 
#
Schau mal hier: Airbrush vorgestellt. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Harder & Steenbeck Evolution

Diese Airbrush ist eine gute Allround - Brush die für den Plastikmodellbau bestens geeignet ist.
Sie ist von hoher Fertigungsqualität, einfachen und durchdachten Aufbau was eine Reinigung schnell und einfach macht.
Diese Airbrush wird mit 0,2er - 0,5er Düse ausgeliefert - auch im Set mit versch. Größen.
Der Einzelpreis liegt bei 75 - 110 Euro.
Erhältlich ist die Evolution im Fachhandel.

Mit der Evolution lassen sich :

- alle gängigen Farben/Verdünner verarbeiten ( dank Teflon-Dichtung)
- mittelgroße Flächen brushen
- kleine Flächen brushen
- feine Linien sowie Freihandtarnungen mit feinen Farbverläufen brushen
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Der Aufbau / Einzeilteile :

1 zusätzlich aufschraubbarer Farbbecher
2 Double -Action - Hebel
3 Gehäuse
4 Griff / hintere Abdeckung
5 Nadel
6 Rückholfeder
7 Nadelschutzkappe
8 Düsengehäuse
9 Düse
10 Nadelführung
11 Mittelstück mit Rutschfesten Auflag
12 Nadelfeststellschraube
13 Luftventil mit Schlauchanschluss

Zur normalen und trotzdem gründlichen Reinigung sind lediglich das Entfernen der Teile 4, 5 , 7 , 8, 9 und 12 erforderlich.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Kager 2002 - 2005

Die Kager 2002 ( 0,2er Düse) oder die Aufbaugleiche 2005 (0,35er oder 0,5er Düse) repräsentieren den etwas älteren , herkömlicheren Stand der Airbrushtechnik.
Die Verarbeitung ist ok.
Im Gegensatz zu den zuvor genannten Airbrushs handelt es sich um ein Gerät mit Saugbecher - der Farbehälter ist also unten, die Farbe wird durch den Luftdruck angesaugt. Solche Geräte haben nie die Handlichkeit der Fliesbecher -Varianten.
Der Hauptunterschied zu neueren Airbrushs aber besteht in der Düse : Winzig klein und mit Gewinde was wiederum eine Dichtung erforderlich macht - 2 anfällige Detaills die auch das Reinigen erschweren.
Ansonsten ist das Handling der preiswerten Double-Action - Airbrush ganz in Ordnung.
Der damalige Händlerpreis betrug zwischen 89,- und 99,- DM - das sollten bei richtiger Rechenweise durch die Händler - heute um die 50 Euro sein.

Mit der Pistole lassen sich auch feinste Detaills freihand auch grössere Flächen lackieren.

Insgesamt eine Airbrush für den kleineren Geldbeutel.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Der Aufbau / Einzelteile.

Mit der Airbrush werden 2 Schlüssel mitgeliefert - ein grösserer für die normalen Gewindeteile sowie ein kleiner für die Düse. Zerlegung und gründliche Reinigung dieser Airbrush ist nicht so einfach - ich habe die Pistole nur Teilweise auf dem Bild zerlegt. Alleine das Einfädeln des Vertsellers für die Nadel ist ein Kapitel für sich.

1 Gehäuse
2 Doubleaction-Hebel mit Versteller sowie Festellschraube für konstante Farbmenge
3 Hinterteil
4 Luftventiel mit Adapter
5 Nadelkappe
6 Düsenkörper - a Schraubbare Düse b Eintritsöffnung (fest)
7 Nadelführung (bestehend aus 2 Teilen und der innenliegenden Feder)
8 Nadelfeststellschraube
9 Nadel
 
Anhang anzeigen
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Ort
D-NDS
Arne schrieb:
Dieses Gerät scheint ein gängiger Fernostimport zu sein (das soll nichts Schlechtes heissen), die gleiche Pistole gibt es von mehreren Importeuren unter verschiedenen Namen, so auch Guede.

Mit diesem Teil kam ich überhaupt nicht klar, allein das Auf und Zubauen... :(
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
@Markus :

Die Kager ist insgesamt noch ganz gut Handlich ( im Gegensatz zur teureren AMI - die stelle ich bei Gelegenheit auch noch vor) - zu der Evolution aber fehlen "Welten" - Man kann mit beiden dies elben Ergebnisse Freihand erreichen - nur ist es mit der Kager um vieles schwerer, kniffliger.

@Jan :

Du hast Recht - die Kager gibt es unter mehreren Namen. Ursprünglich soll das auch mal eine Badger gewesen sein.
Wie Du schon sagst : nicht ganz einfacher Aufbau - deswegen eben auch die proplematischere Montage und Reinigung. Dieser Kager 2002 ging meine Kager mit 0,35er Düse voran - das war meine erste richtige Airbrush. wer mit sowas bei den Airbrushs eingestiegen ist - der weis dann auch was mit "Handling" gemeint ist :) - ich nenne nur mal solch schöne Erlebnise wie das Abfallen des gefüllten Fliesbecher auf das fast fertig lackierte Modell beim brushen - na sowas macht Freude ...
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Anmerkung zum "Handling"

Unter dem "Handling" einer Airbrush verstehe ich folgende Punkte :

1. Wie liegt das Gerät in der Hand, wie "angenehm" ist das Gewicht
2. Wie gut und feinfühlig läst sich der Double-Action hebel bedienen und dosieren
3. Wie einfach und durchdacht ist der Aufbau und dementsprechend die Reinigung - auch die gründliche Reinigungwelche eine komplette Demontage vorrausetzt

1. ist individuell, sehr subjektiv - sieht jeder anders
2. ist sehr wichtig und sehr unterschiedlich von Gerät zu Gerät - das ist genau der Punkt weshalb ich empfehle Airbrushs vorm Kauf erst zu testen.
3. Sorgfalt ist natürlich auch entscheidend - aber eine winzige Schraubdüse mit Dichtung ( Kager 2002 ) ist im Gegensatz zu einer Steckdüse mit fester Teflondichtung (Evolution) ein riesiger Mist !
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Ort
Aachen
Aztek A 470

Meine Aztek habe ich schon seit 8 Jahren, mittlerweile hat sich der Lieferumfang geändert, im Set sind mittlerweile 6 Düsen enthalten.

Das Aztek-System unterscheidet sich von herkömmlichen Double-Action Pistolen darin, daß Nadel und Düse eine kleine, schnell austauschbare Einheit bilden. Bis auf wenige Teile bestehen Pistole und Düsen aus lösungsmitterresistentem Kunststoff. Die Verarbeitung ist gut, wenn auch sicher nicht so präzise wie bei einer Evolution.
Ich persönlich bin mit Spritzbild und Handhabung sehr zufrieden, auch sehr feine Details können Freihand herausgearbeitet werden. Einen Kompressor halte ich allerdings für unbedingt erforderlich, da die Reinigung der Düsen durch kräftiges Durchsprühen mit entsprechenden Verdünnungen/Reinigern erfolgen sollte.

Im Fachhandel dürfte das Set derzeit um 150 € zu haben sein.

Hier der Lieferumfang:
  1. Montage- und Reinigungswerkzeug
  2. Düse-/Nadeleinheiten (ich bewahre meine in kleinen Gläschen mit Airbrushreiniger auf)
  3. Druckluftflaschenadapter (an der Stelle sind mittlerweile 2 weitere Düsen)
  4. Airbrushkörper
  5. Siphonflaschen (weiß der Geier, wo ich meine gelassen habe)
  6. Farbbecher
  7. Farbbecher
  8. Farbbecher
  9. Siphonbecher
Das ganze kommt in dieser schmucken Box aus Walnußholz, zusammen mit dem Luftschlauch und einem englischsprachigen Video, das ich mir noch nie angesehen habe...
 
Anhang anzeigen
Sören

Sören

Alien
Dabei seit
23.07.2002
Beiträge
5.193
Ort
Frankfurt(Oder)
Arne, Deine Kager 2002 sieht haargenauso aus wie meine Badger 150. Nagut bis auf die bei mir blau eloxierte Endkappe statt der blanken bei deinem Modell.
Auch der innere Aufbau ist identisch. Bei meiner Airbrush war jedoch neben dem 2cm³ Becher auch noch ein Farbglas von (???) 20cm³ dazu.

Diese Airbrush war meine erste eigene, die ich vor 12 Jahren bekam. Mal abgesehen von einer neuen Nadel und Düse, die ich aber nur wegen meiner Dusseligkeit wechseln mußte, hat diese Airbrush bisher noch keine Schwierigkeiten gemacht.
Ich benutze sie auch heute noch, allerding jetzt, nachdem ich zusätzlich eine Hansa 581 habe, mehr für die gröberen Sachen.
 
Anhang anzeigen
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Ort
Aachen
Hier einmal die Pistole im Detail, oben links eine Düseneinheit. Beim Ausbau schiebt eine Feder die Nadel nach hinten, so daß diese vor Beschädigungen geschüzt ist.
Es gibt folgende Düsen:
  • beige - fein 0,3mm
  • grau - mittel 0,4mm
  • hellblau - High Flow 0,5mm
  • rot - allg. Detailarbeiten 0,53mm
  • orange - mittlere Flächen 0,7mm
  • gelb - große Flächen 1,02mm
  • pink - Sprenkeldüse
  • schwarz - Acryl universal 0,4mm
  • weiß - Acryl High Flow 0,5mm
Der Einzelpreis einer Düse liegt bei ca 14€, somit günstiger als so manche Ersatznadel anderer Fabrikate, zu der man ja noch die passende Düse bräuchte.

Der kleine, schwarze Farbnapf ist mein persönlicher "Liebling" bei Detailarbeiten. Er faßt etwa einen großen Tropfen Farbe, welche beim ersten Betätigen der Farbzufuhr in das Reservoir im Pistoleninneren gesaugt wird. So kann keine Farbe mehr herauslaufen, und es kann auch über Kopf gearbeitet werden. Farbnäpfe/Gläser können rechts oder links angebracht werden.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
@Sören :

Jawoll - ist genau dasselbe : Deine Badger und meine Kager. Das Ansteckglas war bei meiner auch dazu (nutze ich heute nur um die Modelle mit einer Spülmittelösung "abzukärchern" Meiner erste Kager hatte ein rot eloxiertes Hinterteil - die 2002 ist komplett in Gold gehalten.

Zur Atztek :

Der Preis für so eine Düsen/Nadeleinheit ist sehr günstig - bei normalen Airbrushs muss man für ein Nadel/Düsenset so ab 30 - bis 80 Euro berappen, es gibt das auch kaum getrennt.

Frage : ist die Atztek Single - oder Double-Action ?

Für die es nicht wissen :

Single- Action : mit dem Hebel wird nur die Luftmenge dosiert durch drücken

Double-Action : Mit dem Hebel wir sowohl durch Drücken die Luftmenge als auch durch gleichzeitiges Ziehen die Farbmenge dosiert.
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Ort
Aachen
Sehr angenehm finde ich, daß der Druckschlauch über den Handrücken verläuft, außerdem lässt sich die Aztek 470 auf dem Tisch ablegen, einen speziellen Halter benötigt man nicht zwingend. Der Bedienhebel bietet etwas wenig Widerstand, weshalb die Dosierung etwas mehr Übung braucht. Vielen ist die Pistole zu leicht, mir nicht ;)

Pro und Contra:
Positiv
  • schneller, unkomplizierter Düsenwechsel
  • geringes Risiko, die Nadel zu beschädigen
  • ergomisches Design
  • umfangreiches Zubehör
  • günstige Ersatzteile (Nadel/Düse)

Negativ
  • Bedienhebel zu leichtgängig, erschwert Dosierung
  • billige Plastikoptik, was der Funktion keinen Abbruch tut
  • Airbrushkörper nicht zerlegbar
  • Feder in der Düse muß gelegentlich gereinigt werden, Konstruktion ist da nicht ganz optimal

Fazit: an der A 470 scheiden sich die Geister, aber ich habe sie schätzen gelernt. Für allerallerfeinste Detailarbeiten gibt es sicher präzisere Airbrushes, doch liegt die Stärke der A470 im Alltag darin, daß es weniger Risiken für kostspielige Unfälle gibt.
 
Anhang anzeigen
hemikek

hemikek

Fluglehrer
Dabei seit
25.08.2002
Beiträge
247
Ort
Emmendingen
So, dann möchte ich hiermit einmal versuchen eine Triplex vorzustellen
Die Triplex wird in Deutschland hergestellt und erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Ich kenne Modellbauer, die sich gleich 2 kaufen :FFEEK:
Triplex-Spritzpistolen werden von der Firma Gabbert-Airbrush hergestellt und zeichnen sich durch eine saubere Verarbeitung, Robustheit und die Vielzahl an Ersatzteilen und Zubehör aus.
Die Pistole arbeitet als Double-Action und als kleiner Gag, findet sich hinter der abschraubbaren Verdeckung sogar ein Ersatzgummi für die Düse :engel:
Enamelfarben nimmt diese Pistole problemlos, bei Acryl scheiden sich Geister und Meinungen:
Acryl soll angeblich nur mit gekappter Nadelspitze verwendbar sein, ich dagegen schraube den vorderen Düsenaufsatz einfach nur ab und verhindere durch gelegentliches Abtupfen mit einem feuchten Tempo das Verkrusten der Acrylfarbe im Luftstrom.

Der Preis liegt bei ca 80?, wobei die Pistole in schier endlos vielen Sets und Boxen mit und ohne Zubehör erhältlich ist.
Ich habe für meine Triplex mit Muldenbecher 79? bezahlt und bin mehr als zufrieden. Flächen nimmt sie im Maßstab 1:72 ebenso problemlos, wie feine Arbeiten wie z.B. die Oberseite einer HE 219.
Zubehör und Ersatzteile sind eigentlich immer lieferbar und der nette Kontakt zu Herrn Manfred Gabber, dem Firmeninhaber, ist sogar schon den Preis wert.
:p

kommen wir zur Pistole selbst:
1. Muldenbecher
2. Fließbecherkopf mit großem Fließbecher
3. Fließbecherkopf mit austauschbaren Fließbechern
4. Pistolenkörper
5. Düsenkopf mit 0,25er Düse
6. Düsenkopf mit 0,35er Düse
7. Düsenkopf mit 0,5er Düse
8. vorderer Düsenaufsatz
9. hintere Pistolenabdeckung (abschraubbar)
 
Anhang anzeigen
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.893
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Es gibt bestimmt für alle Luftpinsel eine menge Zubehör und alles aufzuzählen wäre etwas müßig, aber manches scheint mir schon sinnvoll.

So z.B. stört es einige, daß die Evolution keinen Möglichkeit einer "Farbvoreinstellung" hat.
Hier gibt es aber ein Zuberhörteil das dies mehr als elegant löst!
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Alex_G.

Alex_G.

Flieger-Ass
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
449
Ort
Hamburg
Revell Master Class Vario/Profi Plus IDB 750

Na dann versuch ich mal die hier vorzustellen.

Ein allseits bekanntes produkt von der ebenfalls allseits bekannten Firma Revell, gibt es in jedem Kaufhaus mit einer ordentlichen Modellbauabteilung oder natürlich im Fachhandel. Früher wurde die Gun unter dem Namen "Revell Profi Plus IDB 750" vertrieben. Meiner Kenntnis nach ist es die Gleiche Pistole geblieben, nur der Name und die Gravur am Pistolenkörper haben sich verändert.

Es gibt Sie enzeln (Pistole+Düsenausstattung Medium, 2 Farbgläser, Topfanpassungsstück, ca. € 100) oder als Komplett-Set (Pistole, alle 3 Düsensätze, Metallnapf, Gläser, ca. €180) zu kaufen.

Es ist eine Double-Action Pistole, hat Steckdüsen und lässt sich relativ leicht auseinandernehmen und reinigen. Die Farbe wird von unten aus einem Farbglas oder dem Metallbecher hochgesogen. Beide werden einfach eingesteckt.

Es gibt 3 Düsenausstattungen, bestehend aus Nadel, Düse und Sprühstrahlregler:

1. Fine (F): 0,5 mm Düse
2. Medium (M): 0,7 mm Düse
3. Large (L): 1,1 mm Düse

Die Pistole ist relativ groß und schwer. Außerdem ist sie meiner Meinung nach mit der Feinsten Düse von 0,5 mm etwas zu grob. Bei der Evolution z.B. hat die größte Düse etwa diesen Durchmesser. Deswegen benutze ich fast ausschließlich die Feine Düse. Das Spritzbild ist trotzdem sehr fein. Man kann, mit den größeren Düsen, mit entsprechendem Luftdruck auch Dickflüssigere und gröber pigmentierte Farben problemlos verarbeiten.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Alex_G.

Alex_G.

Flieger-Ass
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
449
Ort
Hamburg
Hier einmal in Einzelteilen:

1: Pistolenkörper
2: Griffendstück
3: Kopf (F,M,L)
4: Luftdüse (F)
5: Farbdüse (F)
6: Dichtungsring
7: Bedienungshebel
8: Nadelrohr+Nadelrohrfeder+Metallstift+S-Förmige Zunge
9: Schaftrohr
10: Nadelfutter
11: Schutzkappe
12: Nadel (F)
13: Düsenausstattung M
14: Düsenausstattung L
15: Metallnapf 6 ml
16: Topfanpassungsstück (Für Revell Airbrushfarbe-Glasbecher)
 
Anhang anzeigen
Alex_G.

Alex_G.

Flieger-Ass
Dabei seit
22.02.2003
Beiträge
449
Ort
Hamburg
Leider ist der Metallnapf bei dieser Pistole nur bedingt einsetzbar. Man kann die Pistole kaum senkrecht halten. Die Farbe schwappt immer wieder heraus, wenn man nicht aufpasst...siehe Bild.

Fazit: Eine gute Pistole für gröbere Arbeiten, wie Grundieren, Klarlack aufrtragen, Flächige Lackierungen, Tarnbemalungen. Für feinere Arbeiten sollte man eine Pistole mit einem Farbnapf auf dem Pistolenkörper und mit feineren Düsen nehmen.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Airbrush vorgestellt

Airbrush vorgestellt - Ähnliche Themen

  • Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß

    Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß: Hallo liebe Foren - Gemeinde, Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, die Luftversorgung der Airbrush auf Fußbetrieb umzustellen. Also...
  • Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger

    Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger: Da ich immer wieder Anfragen zu Airbrush Equipment bekomme, habe ich ein Video erstellt, in dem ich hoffe viele Fragen erschlagen zu können. Gerne...
  • Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set

    Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set: Hallo zusammen! Ich möchte (nach sehr langer Zeit) wieder in den Modellbau einsteigen (Flugzeuge im Maßstab 1:72). Will diesmal aber nicht mit...
  • Freihändig airbrushen - wie?

    Freihändig airbrushen - wie?: Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...
  • Airbrush und Kompressor

    Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...
  • Ähnliche Themen

    • Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß

      Airbrush mit Fußventil - gibt es jemanden, der was weiß: Hallo liebe Foren - Gemeinde, Ich trage mich seit längerem mit dem Gedanken, die Luftversorgung der Airbrush auf Fußbetrieb umzustellen. Also...
    • Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger

      Airbrush Equipment vorgestellt - Video als Kaufberatung für Einsteiger: Da ich immer wieder Anfragen zu Airbrush Equipment bekomme, habe ich ein Video erstellt, in dem ich hoffe viele Fragen erschlagen zu können. Gerne...
    • Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set

      Suche für Einsteiger geeignetes Airbrush-Set: Hallo zusammen! Ich möchte (nach sehr langer Zeit) wieder in den Modellbau einsteigen (Flugzeuge im Maßstab 1:72). Will diesmal aber nicht mit...
    • Freihändig airbrushen - wie?

      Freihändig airbrushen - wie?: Hallo Jungs ich bräuchte mal ein kleines Tutorial von euch... Ich möchte eine 72er Zvezda Yak-3 freihändig airbrushen, ohne Schablonen...
    • Airbrush und Kompressor

      Airbrush und Kompressor: Hallo, ich habe mir ein schönes Modell gekauft, eine F4F Phantom, Revell, das H 178, produziert Ende der 60er Mitte der 70er Jahre und will es...

    Sucheingaben

    hansa 581 test

    ,

    kager 2003 airbrush

    ,

    triplex airbrush farbglas

    ,
    bohrung
    , sata airbrush test, Aerograph, kann man bei der ultra düse und topf nachrüsten, sata graph 3 forum, airbrushhotte, SATAgraph 3 erfahrung, steenbeck Infinity Seriennummer, airbrush pistole kager 2003, spritzpistole triplex vorluft einstellen, hansa aero-pro 351, hansa 581 vallejo, hansa aero pro 351, airbrushhotte.@gmail, satagraph 2 preis
    Oben