Airbus-Drehhebel

Diskutiere Airbus-Drehhebel im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallochen. Ich hoffe, ich finde hier Hilfe. Ich arbeite in einer Firma, die Messgeräte herstellt. Für ein neues Gerät brauchen wir eine...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 StevieB, 30.08.2011
    StevieB

    StevieB Flugschüler

    Dabei seit:
    29.08.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altena
    Hallochen.

    Ich hoffe, ich finde hier Hilfe.
    Ich arbeite in einer Firma, die Messgeräte herstellt. Für ein neues Gerät brauchen wir eine Verriegelung. In einem Airbus (Foto) habe ich in der Galley rote Drehhebel gesehen, die für unser Gerät passend wären.
    Weiß jemand, welche Hersteller diese (oder ähnliche) Drehhebel herstellt? (Von Airbus und Sell habe ich keine Antwort bekommen.)

    Danke im Voraus.
    SB

    Bild: ©sebastiansuk.de/flickr

    Anhänge:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Taliesin, 30.08.2011
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Wahrscheinlich der gleiche Hersteller, der auch den Rest der Galley hergestellt hat.
    Frag doch mal die Herren, die das hier organisiert haben. Vielleicht gibt's ja noch andere Messen der Art dieses Jahr. Ansosnten lass dir die Ausstellerliste geben.
     
  4. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    466
    Ort:
    EDDF
    Die Teile heissen entweder : Airbus Galley Catch Assy oder ganz einfach: 1/4 Turn Retainer.

    hier zum Bleistift: http://www.skylock.com/catalog_detail.asp?cat=Retainers

    Wenn du eine Anfrage stellst, dann kannst du erwähnen, dass du keinerlei Lufttüchtigkeits-Zertifikat dafür brauchst (nehm ich mal an), könnte sein, dass das einen Unterschied im Preis macht.
     
  5. #4 StevieB, 30.08.2011
    StevieB

    StevieB Flugschüler

    Dabei seit:
    29.08.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altena
    Danke!

    DANKE!

    Da kommt ja kein Mensch drauf... (Ich jedenfalls nicht.)
    Supercool, bzw. super, cool.:)

    Stimmt, ein Lufttüchtigkeits-Zertifikat brauche ich nicht. Ist das ein "certificate of airworthiness" oder gibt es da auch einen Spezialausdruck für?

    SB
     
  6. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.527
    Zustimmungen:
    2.860
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    ...
    Lufttüchtigkeits-Zertifikat brauche ich nicht. Ist das ein "certificate of airworthiness" oder gibt es da auch einen Spezialausdruck für?

    SB[/QUOTE]

    Zertifiziert wir von 21G Betrieben in der EASA Forme One schon seit einger Zeit die Herstellung nach "Approved design date" und "In conditions for save operation". Die Ausdrücke "Lufttüchtigkeit" oder "Airworthiness" halten sich im allgemeinen Sprachgebrauch aber hartnäckig.
     
  7. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    466
    Ort:
    EDDF
    Es gibt verschiedene Formen, in der Branche wird aber jeder Wissen was eine "EASA Form 1" oder eine "FAA FORM 8130-3" sind, manchmal gibts auch ein COC (Certificate of Conformaty), das sind alles Dokumente die die Lufttüchtigkeit eines Bauteils bescheinigen (ähnlich wie bei einer ABE beim Auto), dieses muss von einem entsprechend qualifiziertem Betrieb und da wieder von einem entsprechenden Mitarbeiter geprüft worden sein, usw usw.
    Lange Rede, kurzer Sinn: es gibt Hersteller, die auch Bauteile ohne diese Zertifikate liefern, weil man diese eben manchmal auch nicht braucht, dann braucht man das ganze Plemborium darum auch nicht und manchmal sind die dadurch Bauteile günstiger. Bei einer Treibstoffpumpe die eh nur an einen Airbus passt eher unwahrscheinlich, bei solchen einfachen Hebeln aber durchaus denkbar. (ich glaube bei Ultraleicht-Flugzeugen darf man zb. einen Ölfilter ohne Zertifikat verbauen, in dem normalen Flugzeug mit gleichem Motor darf es wieder nur einer mit Zertifikat sein, Unterschied ist Zertifikat und Preis)

    Mit Authorized Release Certificate oder Airworthiness Approval Tag werden die ebefalls was anfangen können.
     
    Andruscha gefällt das.
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.527
    Zustimmungen:
    2.860
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Im Wesentlichen stimme ich Dir zu. Allerdings bescheinigt ein CoC nie und nimmer irgend eine "Lufttüchtigkeit".
     
  10. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    466
    Ort:
    EDDF
    stimmt (wenn man's ganz genau nimmt) , Einbaufähig sind sie trotztdem nur driften wir dann vom eigentlichen Thema ab :TOP:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Airbus-Drehhebel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Galley Lieferant Airbus