Airbus Military A400M - News

Diskutiere Airbus Military A400M - News im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; So: Das ist doch etwa der Preis, den Deutschland pro Flugzeug bezahlt, als Systempreis versteht sich. Der Fly-Away-Preis sollte aber um und bei...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #4341 Volodymyr, 26.11.2018
    Volodymyr

    Volodymyr Space Cadet

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    1.550
    Beruf:
    Dipl.Ing Mechatronik Raumfahr- & Flugzeugtechnik
    Ort:
    Kiew
    Wenn wir die fast doppelte Instandhaltungs-, Wartungs- und Modernisierungskosten zusammenzählen, werden wir eine Summe in Höhe von über 350 Mio. pro Flugzeug landen.
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    11.436
    Zustimmungen:
    3.136
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wieso doppelte Instanthaltungskosten? Die derzeit hohen Kosten sind zum erheblichen Teil Vorsicht des Betreibers.
    Mittelfristig werden die Instandhaltungskosten sinken, und sollten erträgliche Werte erreichen.
    Wird mehr geflogen, sinken auch die Kosten pro Stunde.
     
  4. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.798
    Zustimmungen:
    966
    Ort:
    bei Köln
    "Steht also alles zum Besten mit dem A400M? Keineswegs, räumt der Kommodore ein. Auch er hadert damit, dass die Flugzeuge so häufig gewartet und repariert werden müssen. Im Schnitt seien nur 40 bis 60 Prozent seiner Flotte einsatzbereit, er wünsche sich aber einen Klarstand von 75 Prozent. Dass der noch nicht erreicht sei, liege an zwei Faktoren: Die Flugzeuge müssen nach einem vorgegebenen, sehr engmaschigen Plan gewartet werden und stehen in dieser Zeit für den Flugbetrieb nicht zur Verfügung.

    Hinzu kommen technische Defekte, die Airbus aufwendig nachbessern muss - etwa Störungen an der Steuerung der Triebwerke und Ölundichtigkeiten an den Propellern. Bei der Qualität der Flugzeuge sei "noch Luft nach oben", sagt Bette an die Adresse des europäischen Konzerns. Der hat erst kürzlich angekündigt, die Auslieferung der Flugzeuge zu strecken, um mehr Zeit für die Behebung der Mängel zu gewinnen. "Bei jedem neu ausgelieferten Flugzeug hat Airbus die Chance, die Qualität zu verbessern, und das erwarten wir auch."
    "Noch kostet in Wunstorf jede Flugstunde des A400M unglaubliche 60 Stunden Wartungszeit. "So viel Personal können wir gar nicht einstellen", moniert Bette, das sei "nicht durchhaltbar". Versprochen gewesen seien 10 bis 20 Stunden. "Über das, was inspiziert werden muss, müssen wir reden - und über die Intervalle auch". "
    Das ist in etwa der Stand der Gegenwart beim LTG 62 und ob die gewünschten Vorgaben tatsächlich erreicht werden bleibt spannend. Scheinbar muss dafür weitere Zeit und damit Geld=Kosten aufgewendet werden.
    "Über das, was inspiziert werden muss, müssen wir reden - und über die Intervalle auch". Solche Vorgaben stammen doch vom Hersteller und ein Kunde der davon abweicht gefährdet doch die Gewährleistung für das System und seine Komponenten.
     
  5. #4344 Volodymyr, 26.11.2018
    Volodymyr

    Volodymyr Space Cadet

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    1.550
    Beruf:
    Dipl.Ing Mechatronik Raumfahr- & Flugzeugtechnik
    Ort:
    Kiew
    Wir warten auf Gearbox Pack 2, und ich bin persönlich zuversichtlich, dass das PGB noch ein Weiterentwicklung braucht, um die Zusage für die Wartungsintervalle zu erreichen.

    Anhänge:

     
    Herby gefällt das.
  6. Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    11.436
    Zustimmungen:
    3.136
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das Flugzeug steht effektiv im zweiten Jahr seines Einsatzes.
    Was erwartet ihr? "Kriegsmäßige" Herangehensweise?
    Für die hohen Wartungsaufwände ist zum erjeblichen Teil auch die Bundeswehr selbst verantwortlich.
     
  7. #4346 phantomas2f4, 26.11.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.11.2018
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    556
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Nein, aber die Politiker im BMvG mit ihrem "Outsourcing- Wahnsinn"...hat ja schon beim Fuhrpark- Service und den Instandhaltungskonzepten für PA 200 und ER 2000 nicht geklappt !
    Klaus
     
  8. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.798
    Zustimmungen:
    966
    Ort:
    bei Köln
    "Am 1. August 2013 übernahmen die französischen Streitkräfte das erste Serienexemplar.[9] Ende Dezember 2013 erfolgte der erste operative Einsatz, ein Flug nach Mali.[10] Nach der Türkei und Großbritannien erhielt die deutsche Luftwaffe im Dezember 2014 als vierter Kunde ihre erste Maschine,[11] im März 2015 folgte Malaysia und im November 2016 Spanien.[12] Im Sommer 2017 wurde die 50. Maschine ausgeliefert.[13]"
    Was den Auslieferungszustand und die Wartungsintervalle angeht, dafür ist der Hersteller verantwortlich und nach 50 ausgelieferten Exemplaren sollte das eigentlich kein Thema mehr sein. Der Kommodore ist nicht irgendwer und kennt das politische Minenfeld, wenn er Dinge kritisiert, die der Vermarktung der A400M abträglich sind. .
     
  9. arneh

    arneh Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2007
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    1.001
    Ort:
    Siegen
    Ja, so war mein Bild.
    Fly Away Unit Cost war m.W. zuletzt sogar auf über 175 Mio gestiegen. Auch das ein ganz schön solider Preis pro Tonne Nutzlast...
    Und da ist dann kein SIM und keine sonstige Infrastruktur und Ersatztriebwerke, etc. dabei. Und im Gegensatz zur C-130 gibt es auch nicht Dutzende Nachbarn, wo man sich einfach in den SIM einmieten kann oder Ersatzteile gemeinsam horten kann. Also ist beim A400M der Systempreis noch stärker die relevante Größe, als z.B. bei der C-130.
    Wenn man gegen C-130J den Hauch einer Chance auf dem Markt haben will, wird man da ein paar Euronen links und rechts abfeilen müssen, sonst bleibt es wohl bei den homöopathischen Stückzahlen...
     
  10. Sens

    Sens Alien

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    5.798
    Zustimmungen:
    966
    Ort:
    bei Köln
    Das wird sicherlich möglich sein, da die zukünftigen Kunden nur noch die Herstellungskosten und die Gewinnmarge zu zahlen haben. Wir freuen uns auf den Erhalt der damit verbundenen Arbeitsplätze und günstigere Unterhaltskosten, weil jene Leistungen auf eine größere Zahl von Nutzern umgelegt werden können.
     
  11. kurnass

    kurnass Testpilot

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    3.185
    Ort:
    Kessel, NRW
    Letzte Woche in Sevilla 13 A400 gesichtet( und einige Prototypen/Testmachinen nicht mitgerechnet). 2 für Spanien, 1 Türkei, 3 für Frankreich, 6 für Deutschland, und MSN075 ohne Markierungen. Für Deutschland die MSN 084, 086, 087, 088, 090 in LW Farben, und MSN092 in Primer. MSN085 für die Luftwaffe ist später von einer Kollege gesichtet. Macht also die 54+24 bis 54+30 in Sevilla.
     
    Majestic222, gk juergen und Jumo 004 gefällt das.
  12. TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    14.790
    Zustimmungen:
    29.081
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    54+23 ist als GAF012 auf dem Weg nach Wunstorf.Aber was ist mit 54+20 & 22 die beiden hätten doch eigentlich im November übergeben werden sollen.
     
  13. #4352 gk juergen, 06.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.12.2018
    gk juergen

    gk juergen Testpilot

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    ETSN & EDFW
    die 20 ist am 27.9.18 ausgeliefert worden und gleich nach Madrid wo sie auch immer noch ist(stand hier Flugbetrieb in Wunstorf (ETNW) 2018), die 22 ist wohl auch ausgeliefert
     
    Fighter117 und TF-104G gefällt das.
  14. Gogo

    Gogo Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.12.2005
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    2.868
    Ort:
    Wunstorf
    Sowohl die 54+20 als auch +22 sind mittlerweile an die Luftwaffe übergeben. Die +20 steht in Madrid, die +22 in Sevilla.
    Die Überführungsflüge nach Wunstorf sind für nächste Woche geplant.
     
    Calypso2311, Herby, MWE und 3 anderen gefällt das.
  15. #4354 Volodymyr, 24.12.2018
    Volodymyr

    Volodymyr Space Cadet

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    1.550
    Beruf:
    Dipl.Ing Mechatronik Raumfahr- & Flugzeugtechnik
    Ort:
    Kiew
    Del Sönkos, mirage, baujahr69 und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #4355 Calypso2311, 02.01.2019
    Calypso2311

    Calypso2311 Kunstflieger

    Dabei seit:
    24.12.2016
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    79
    baujahr69 und herbie gefällt das.
  17. #4356 Wolfsmond, 02.01.2019
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    1.323
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Was irgendwelche "gut informierten Kreise" und die Presse so alles wissen, hat man bei der Auflösung JaboG 32 gesehen. So lange das nicht offiziell aus dem Ministerium kommt, ist alles nur heiße Luft. Aber hoffen darf man natürlich weiterhin, Sinn machen würde es allemal.
     
    baujahr69 und Onkel-TOM gefällt das.
  18. #4357 Volodymyr, 02.01.2019
    Volodymyr

    Volodymyr Space Cadet

    Dabei seit:
    24.07.2016
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    1.550
    Beruf:
    Dipl.Ing Mechatronik Raumfahr- & Flugzeugtechnik
    Ort:
    Kiew
    Horst11, baujahr69 und DAS/ADLERAUGE gefällt das.
  19. #4358 conesixty, 02.01.2019
    conesixty

    conesixty Kunstflieger

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Im Norden
    Mich würde mal interessieren, inwieweit die Bundeswehr zum erheblichen Teil für den hohen Wartungsaufwand verantwortlich ist.
     
  20. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    11.436
    Zustimmungen:
    3.136
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Etwa durch langgestreckte Ausbildungsverfahren und sehr ausgedehnte Inspektionen (über die Vorgaben des Herstellers hinaus).
     
  22. #4360 conesixty, 03.01.2019
    conesixty

    conesixty Kunstflieger

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Im Norden
    Der kausale Zusammenhang von Ausbildungdauer und hohem Wartungsaufwand erschließt sich mir nicht. Die Ausbildung ist DEMAR bzw. EASA konform. Zusätzlich ist nur die Englischausbildung, kann ein halbes Jahr dauern, die in der EASA-Welt nicht vorgesehen ist. Langgestreckter ist die Ausbildung zum Teil, da zwischen den einzelnen Abschnitten Wartezeiten entstehen, die in der zivilen Welt sicher einfacher organisiert und optimiert werden können. Das führt zu ggf. quantitativ ungenügend ausgebildetem Personal. Dies dürfte zum jetzigen Zeitpunkt aber kein Problem sein, da das vorhandene ausgbildete Personal ausreichend ist, um eine Anzahl von 25 Lfz zu betreuen. Es ist aber doch ein Problem, da der Wartungsaufwand extrem hoch ist und weit über dem liegt, was zugesagt wurde.

    Außerdem würde es mich sehr interessieren, welche von den Vorgaben des Herstellers abweichenden Arbeiten von der Lw durchgeführt werden, die ursächlich für die langen Durchlaufzeiten sind.

    Und wer meint, die langen Wartungszeiten sind ein Problem der Lw, sollte sich mal über die Durchlaufzeiten von Inspektions- und Retrofitmaßnahmen von Airbus informieren.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Airbus Military A400M - News
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. a 400

    ,
  3. a400m full production list

    ,
  4. flugzeugforum A 400 M,
  5. flugzeugforum a400m,
  6. Airbus mail,
  7. a400m Frankreichs welche dircm,
  8. a400m news,
  9. tp400 gearbox,
  10. avio a400m,
  11. a400m risse,
  12. a-400m,
  13. etops a400m,
  14. A 400 M production list,
  15. a400m productionlist,
  16. wer hat den a400 transporter verpfuscht,
  17. airbus 400m mail,
  18. 54 09 a400,
  19. a400 54 09,
  20. a400m probleme forum,
  21. a400m Lastenheft,
  22. a400m Steigwinkel,
  23. feuerbach,
  24. ludwig Feuerbach,
  25. Airbus übernahme zeitvertrag
Die Seite wird geladen...

Airbus Military A400M - News - Ähnliche Themen

  1. Revell A400M 1:144 Airbus Military

    Revell A400M 1:144 Airbus Military: Hallo liebe Modellbauer, Ich möchte heute hier den neuen A400M aus dem Hause Revell vorstellen. Der neue Bausatz lässt sich bis auf ein paar...
  2. Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010

    Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=58104 Aus organisatorischen Gründen wurde das Thema geteilt:...
  3. Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009

    Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009: AIRBUS MILITARY A400M Dieser Transporter soll die bekannte Transall C-160 und die Lockheed C-130 Hercules ersetzen. Dieser "Flieger" soll ein...
  4. Airbus Helicopters Donauwörth 2019

    Airbus Helicopters Donauwörth 2019: Kann es wirklich sein das es Anfang Mai noch keinen Thread zu Airbus in Donauwörth gibt !? Falls ich was übersehen habe bitte meine Beiträge dahin...
  5. Airbus A320 Vueling - Revell 1:144

    Airbus A320 Vueling - Revell 1:144: Von dem guten alten Revell Bausatz des Airbus A320 habe ich noch einige Exemplare auf Lager liegen. Er hat Fehler und der neuere Zvezda Bausatz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden