Airbus Military A400M - News

Diskutiere Airbus Military A400M - News im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; … interessant, dass die den nicht mit bestellt haben… aber Kasachstan ist ja auch klein :confused1: Auch wenn man meint, man braucht es jetzt...
strike_r

strike_r

Testpilot
Dabei seit
08.06.2009
Beiträge
946
Zustimmungen
743
Ort
im Westen der Republik
Aber schön mal einen A400M ohne Tankstutzen zu sehen, hat was.
… interessant, dass die den nicht mit bestellt haben… aber Kasachstan ist ja auch klein :confused1:
Auch wenn man meint, man braucht es jetzt nicht mit Kleinflotte 2 a/c… aber wer weiß schon, was die Zukunft bringt…
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.416
Zustimmungen
2.907
Ort
bei Köln
Das ist ja bei Bedarf jederzeit nachrüstbar.
 
The Duke

The Duke

Testpilot
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
671
Zustimmungen
1.056
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Hast du für diese Behauptung auch eine Quelle, dass man einen Luftbetankungsstutzen und vermutlich auch die ganzen Anbauten dahinter einfach so nachträglich nachrüsten kann?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.416
Zustimmungen
2.907
Ort
bei Köln
Es werden keine zwei unterschiedlichen Konfigurationen gebaut. Wenn Du eine unterschiedliche Bestätigung brauchst, dann wende Dich an Airbus.
Die A400M wurde von Anfang an als Transport- und Tankflugzeug mit doppelter Funktion konzipiert und bietet Luftstreitkräften neben einem vielseitigen logistischen und taktischen Lufttransporter auch eine kostengünstige Möglichkeit, eine Luft-Luft-Betankungskapazität (AAR) zu erwerben.
 
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.819
Zustimmungen
1.506
Ort
Wunstorf
Also nur Behauptungen, kein Beleg, danke. Dann warte ich mal auf jemanden mit Ahnung.
Ich hab mir die Bilder angeschaut und denke es fehlt wirklich nur der letzte Teil des AAR Auslegers. Die Ventile die die verbaute Leitung schließen, sitzen weiter hinten auf dem Rücken.
Es wird vielleicht keine Arbeit von 2h sein, aber die Blende abnehmen und den Ausleger ansetzen sollte vergleichsweise einfach sein.
 
The Duke

The Duke

Testpilot
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
671
Zustimmungen
1.056
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Ich hab mir die Bilder angeschaut und denke es fehlt wirklich nur der letzte Teil des AAR Auslegers. Die Ventile die die verbaute Leitung schließen, sitzen weiter hinten auf dem Rücken.
Es wird vielleicht keine Arbeit von 2h sein, aber die Blende abnehmen und den Ausleger ansetzen sollte vergleichsweise einfach sein.
Danke für die Info
Es wird dir hier wahrscheinlich niemand eine TO oder eine Originalzeichnung reinstellen, auch wenn er "Ahnung" hat.
Das erwarte ich auch nicht, mit der Info, „keine Ahnung“ kann ich leben – ich weiß es ja auch nicht – aber warum hier irgendwas behaupten, was man nicht belegen oder zumindest fundiert erklären kann wie @Spoelle?
 
Flying_Wings

Flying_Wings

Alien
Dabei seit
10.06.2002
Beiträge
7.016
Zustimmungen
25.738
Ort
BY
Ich zweifle die Analyse von @Spoelle jetzt nicht an, aber so richtig Sinn macht es irgendwie auch nicht, die Probe nur 'bei Bedarf' zu montieren.
Die mechanischen Arbeiten sind vielleicht schnell erledigt, aber ziehen sicherlich noch einen ziemlichen Rattenschwanz an weiteren Aufgaben hinter sich her. Und auch im Vorfeld wird es nicht so einfach gewesen sein, dass man das Bauteil 'einfach' weglässt.
Vielleicht hat Kazakhstan von Anfang an Anfang keinen Bedarf bezüglich air-air refuelling angemeldet, und dann wurde die Probe weggelassen. Aber da kann man nur spekulieren. Und wieviel dann letztendlich noch vom restlichen Betrankungssystem im Flugzeug verblieben ist, wird verständlicherweise nicht weiter breitgetreten.
 
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.819
Zustimmungen
1.506
Ort
Wunstorf
Ich zweifle die Analyse von @Spoelle jetzt nicht an, aber so richtig Sinn macht es irgendwie auch nicht, die Probe nur 'bei Bedarf' zu montieren.
Die mechanischen Arbeiten sind vielleicht schnell erledigt, aber ziehen sicherlich noch einen ziemlichen Rattenschwanz an weiteren Aufgaben hinter sich her. Und auch im Vorfeld wird es nicht so einfach gewesen sein, dass man das Bauteil 'einfach' weglässt.
Vielleicht hat Kazakhstan von Anfang an Anfang keinen Bedarf bezüglich air-air refuelling angemeldet, und dann wurde die Probe weggelassen. Aber da kann man nur spekulieren. Und wieviel dann letztendlich noch vom restlichen Betrankungssystem im Flugzeug verblieben ist, wird verständlicherweise nicht weiter breitgetreten.
Ja das ist etwas was ich auch nicht verstehe: einfach die letzten 2m der Probe weglassen, dafür aber die gesamte Leitung mitsamt sämtlicher Ventile auf dem Rumpfrücken in Richtung des Center Tank behalten. Meine Vermutung ist das das das weglassen der Probe "einfacher" war als die Entfernung der gesamten Leitung bis hin zum Center Tank... möglicherweise hat Airbus hier einfach nur den leichtesten Weg für sich als auch für einen eventuell sich umentscheidenden Kunden gefunden. Änderungen kosten ja in der Luftfahrt beträchtlich Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
strike_r

strike_r

Testpilot
Dabei seit
08.06.2009
Beiträge
946
Zustimmungen
743
Ort
im Westen der Republik
Die unterschiedlichen Zusatz-Ausstattungen sind zunächst einmal "Optionen", welche ein Kunde bestellen kann oder eben nicht.
Das geht dann am Ende mit in die Preisgestaltung ein. Wenn also KAZ entschieden hat, auf diese Fähigkeit des Auftankens der A400M in der Luft verzichten zu können, dann wollte man auch sicherlich einige € an Kosten entsprechend einsparen. Und da ist es nicht mit dem einfachen "Weglassen der letzten paar Meter" getan; das geht zweifellos tiefer.

Was schlußendlich alles an Installationen weggelassen wurde, hängt von den sogenannten "Provisions" ab, also den Vorrüstungen, um z.B. später eine Fähigkeit nachrüsten zu können. Auch hier gibt es unterschiedliche Arten, von "Minimal" (vielleicht nur ein brackets (Halterungen) hier und da) bis hin zur "vollen" Vorbereitung, also incl. Kabel, Rohre etc. - Das trifft im Prinzip auf alle Fähigkeiten zu, die man per Provision ein- oder nachrüsten kann. (Viele sind natürlich sowieso im Standard-Flugzeug enthalten, ob man die Fähigkeiten nun nutzt oder nicht).

Airbus entscheidet insofern im Prinzip gar nichts; man erklärt dem Kunden und ist Ratgeber, was er alles haben kann und der Kunde entscheidet schlußendlich über die Konfiguration seines Flugzeugs. Dies betrifft auch die Art und Weise der logistischen Unterstützung; von "ich mache fast alles selbst" bis hin zu "Industrie macht alles" - der Kunde hat die Wahl.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
2.221
Zustimmungen
1.627
Sicher, aber die Konstruktion ist so ausgelegt, dass man Air Refueling nachrüsten kann wenn man will. Da sind die Platzreserven und die statische Auslegung schon in der Konstruktion drin. Wer später meint es brauchen zu müssen, kann es nachrüsten, ohne das Flugzeug grundlegend (in der Struktur) verändern zu müssen, so wie es bei solchenen der Fall ist, wo es diese Option nicht von Hause aus gibt.
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.444
Zustimmungen
344
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe
strike_r meinte aber, wenn ich es richtig verstanden haben, daß Airbus den A400M in der Ausführung ohne jegliche Lutbetankungsausstattung bauen würde (sprich... bevor man da nachrüstet, kauft man nen neuen), oder mit (fast) kompletter interner Luftbetankungsausstattung oder irgendeiner Variante dazwischen.
 
strike_r

strike_r

Testpilot
Dabei seit
08.06.2009
Beiträge
946
Zustimmungen
743
Ort
im Westen der Republik
Sicher, aber die Konstruktion ist so ausgelegt, dass man Air Refueling nachrüsten kann wenn man will. Da sind die Platzreserven und die statische Auslegung schon in der Konstruktion drin. Wer später meint es brauchen zu müssen, kann es nachrüsten, ohne das Flugzeug grundlegend (in der Struktur) verändern zu müssen, so wie es bei solchenen der Fall ist, wo es diese Option nicht von Hause aus gibt.
Richtig, machbar ist (fast) alles - und es stimmt, dass an der Primärstruktur des Flugzeugs nichts mehr geändert wird. Entsprechender Platz wäre - bei Wegfall sämtlicher Komponenten für Luftbetankung (die man weglassen könnte) - natürlich auch vorhanden, da man ja statt dessen dort nichts anderes mehr hin baut.
Aber, der Aufwand einer späteren Nachrüstung wäre extrem höher, als wenn ich beispielsweise bereits bestimmte Minimal-“provision”, also beispielsweise die Halter für Kabel, Verrohrung etc. bereits vorgerüstet halte. Kostet natürlich auch ein wenig. Macht man dies nicht, muss man unter Umständen andere Systeme erst ausbauen, um dann die Vorrichtungen für (in unserem Beispiel) Luftbetankung einbauen zu können. Das kann sehr komplex werden, denn trotz der Größe A400M gibt es beispielsweise für die Verlegung und Befestigung von Rohren und Kabeln einige Engstellen.

Insofern sollte man sich als Kunde schon genau vorher überlegen, welche Fähigkeiten man mit dem Flugzeug zur Wirkung bringen möchte und auf was man wirklich “richtig” verzichten möchte… was genau nun KAZ für eine Konfiguration bestellt hat, wissen wir hier im Forum nicht….


strike_r meinte aber, wenn ich es richtig verstanden haben, daß Airbus den A400M in der Ausführung ohne jegliche Lutbetankungsausstattung bauen würde (sprich... bevor man da nachrüstet, kauft man nen neuen), oder mit (fast) kompletter interner Luftbetankungsausstattung oder irgendeiner Variante dazwischen.
Da habe ich mich vielleicht nicht ganz verständlich ausgedrückt…. wenn der Kunde ein optionales System, welches nicht zur Grundausstattung des Flugzeugs gehört, gar nicht haben möchte, kann theoretisch natürlich alles entfallen, was dafür notwendig ist, spart zudem Gewicht. Das Flugzeug würde dann gleich ohne diese Komponenten gebaut bzw. wenn es “nur” Anbauteile sind (z.B. ein interner Fuel-tank für den Laderaum), nicht mit ausgeliefert.
Ein späteres Nachrüsten der Fähigkeit / der Komponenten kostet dann entsprechend viel, weil man ja alle Stellen wieder aufmachen muss, um die notwendigen Teile dann einzubauen, ggf. auch anderes System zuerst ausbauen muss etc. (einen neuen Flieger kauft man statt dessen natürlich nicht, das wäre viel zu teuer).

Sofern man also nun bereits “provisions” im Basisflugzeug mit bestellt hat, verringert sich natürlich der Nachrüstaufwand entsprechend, so dass eine Nachrüstung kostengünstiger wird (je nachdem, welche provisions man bestellt hat).
 

Jumo 004

Astronaut
Dabei seit
15.07.2011
Beiträge
4.352
Zustimmungen
17.803
Ort
Germany
Kasachstan ist zwar Verbündeter Russlands, hat aber relativ kleine Streitkräfte und beteiligt sich allenfalls an UN-Mandaten. Es verfügt auch über An-12 bzw. dem chinesischen Ableger Shaanxi Y-8 und wird sich sicherlich hinreichend überlegt haben, ob man eine Luftbetankungsfähigkeit benötigt. Für Inlandstransporte braucht man das sicherlich nicht, wenn die beiden Flugzeuge relativ zentral stationiert werden. Die Überführungsreichweite des A400M ist für KAZ allemal ausreichend. Solche Flüge wie bei uns, regelmäßig nach Asien oder in die USA, dürften dort eher ausscheiden.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.416
Zustimmungen
2.907
Ort
bei Köln
The Duke

The Duke

Testpilot
Dabei seit
07.11.2021
Beiträge
671
Zustimmungen
1.056
Ort
[ˈviːsˌbaːdn̩]
Ja, die du nicht liefern konntest :thumbsup: Du hast nur behauptet, daran ändert die ausführliche und sachlich nachvollziehbare Erklärung von @Spoelle (danke nochmal) nichts.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.416
Zustimmungen
2.907
Ort
bei Köln
Entscheidend ist doch, welche Aussage richtig war, die Du infrage gestellt hast. Der zweifelsfreie Beleg sind ja die aktuellen Bilder der A400M. Auch von Spoelle gab es keinen Link zu seiner Aussage oder habe ich da etwas übersehen?!
PS
 
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.819
Zustimmungen
1.506
Ort
Wunstorf
Entscheidend ist doch, welche Aussage richtig war, die Du infrage gestellt hast. Der zweifelsfreie Beleg sind ja die aktuellen Bilder der A400M. Auch von Spoelle gab es keinen Link zu seiner Aussage oder habe ich da etwas übersehen?!
PS
Gut dann zu meinem Hintergrund: ich bin CAT B1.1 FGM A400M und arbeite seit 7 Jahren „Hands on“ an diesem Lfz. Wenn ich also beschreibe das es da oben Ventile gibt, dann ist das so.
Ich wüsste nicht in welchen Links ich diese Info finden und belegen könnte.
Ich werde auch nicht Kopien der Lernunterlagen oder aus dem AirNav online hochladen, beides ist VS-NfD. Wir sind hier schließlich nicht im Warthunder Forum.
Mein Ziel war es lediglich im Rahmen meiner Erfahrungen und Möglichkeiten was zur KAZ A400M beizusteuern… wenn mein Fachwissen erst „bewiesen“ werden muss nur damit hier Leute Ruhe geben, dann sehen wir uns hier zukünftig nur noch im Modellbaubereich!
Dann könnt ihr hier alle wilde Sch**** spekulieren und ich hab meinen Frieden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Airbus Military A400M - News

Airbus Military A400M - News - Ähnliche Themen

  • Airbus A319 Tour durch den Bayrischen Wald

    Airbus A319 Tour durch den Bayrischen Wald: Heute Nacht vom 7/8 Mai 23 ist ein Schwertransport mit einem A319 von Regen nach Sankt Englmar unterwegs...
  • 07.04.2024 Airbus A320 Neo von Austrian Airlines verliert bei Bodenunfall rechtes Höhenleitwerk

    07.04.2024 Airbus A320 Neo von Austrian Airlines verliert bei Bodenunfall rechtes Höhenleitwerk: Bei einem Schleppvorgang wurde ein Airbus A320 Neo in Wien schwer beschädigt. Die Maschine scheint rückwärts in eine Fluggastbrücke und einen...
  • Revell A400M 1:144 Airbus Military

    Revell A400M 1:144 Airbus Military: Hallo liebe Modellbauer, Ich möchte heute hier den neuen A400M aus dem Hause Revell vorstellen. Der neue Bausatz lässt sich bis auf ein paar...
  • Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010

    Airbus Military A400M - Diskussionen ab 01.01.2010: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=58104 Aus organisatorischen Gründen wurde das Thema geteilt...
  • Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009

    Airbus Military A400M - Diskussionen bis 31.12.2009: AIRBUS MILITARY A400M Dieser Transporter soll die bekannte Transall C-160 und die Lockheed C-130 Hercules ersetzen. Dieser "Flieger" soll ein...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    content

    ,

    a400m full production list

    ,

    a 400

    ,
    flugzeugforum A 400 M
    , flugzeugforum a400m, avio a400m, a400m kennzahlen, a400m Frankreichs welche dircm, tp400 gearbox, a400m risse, Airbus mail, a-400m, a400m news, a400m Lastenheft, a400m probleme forum, a400 54 09, wer hat den a400 transporter verpfuscht, luftbetankung a400m Tornado, a400m, a400m production list, etops a400m, A 400 M production list, a400m productionlist, ludwig Feuerbach, https://www.flugzeugforum.de/threads/airbus-military-a400m-news.58109/page-235
    Oben