Airbus-Produktionsstätte in China

Diskutiere Airbus-Produktionsstätte in China im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Airbus plant Produktionsstätte in China Der europäische Flugzeugbauer Airbus plant einem Agenturbericht zufolge die Errichtung einer...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Bleiente, 13.08.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Airbus plant Produktionsstätte in China
    Der europäische Flugzeugbauer Airbus plant einem Agenturbericht zufolge die Errichtung einer Produktionsstätte in China.
    Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, wolle Airbus damit den 20. Jahrestag seines ersten Schritts auf dem chinesischen Markt feiern. In diesem Jahr habe das Unternehmen bereits Aufträge für 59 Flugzeuge von fünf chinesischen Fluggesellschaften erhalten. Das sei ein Fünftel seines gesamten Auftragsvolumens. Bereits jetzt sei die Hälfte aller weltweit in Betrieb befindlichen 3700 Airbus-Maschinen mit Teilen bestückt, die in China hergestellt worden seien. Bei Airbus war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.
    HANDELSBLATT, Samstag, 13. August 2005, 14:07 Uhr

    http://www.handelsblatt.com/hbiwwwa...43813/STRUCID/200012/PAGEID/200038/index.html


    Naja schaun wir mal was daraus wird :?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 beistrich, 13.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Wieso? Ist ja nichts neues das China ein immer wichtigerer Zulieferer für Airbus und Boeing wird.
     
  4. #3 Christoph West, 13.08.2005
    Christoph West

    Christoph West Astronaut

    Dabei seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.513
    Ort:
    Hamm
    Ist doch klasse, dann haben die europäischen Airbusmitarbeiter über kurz oder lang bald jede Menge Freizeit. :D
    Kräftig in Europa Subventionen kassieren, also unsere Steuergelder, und die Knete dann in China investieren. :mad:
    Denen sollte man auf der Stelle den Hahn zudrehen. :mad:
     
    Bleiente gefällt das.
  5. #4 HBFly, 13.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2005
    HBFly

    HBFly Berufspilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Salzburg
    Kann das nicht irgendwas damit zu tun haben dass nach China nur eine bestimmte Anzahl von Flugzeugen importiert werden darf und Airbus somit ein innländlisches Produkt herstellen kann???

    Sorry falls ich falsch liege, ich glaub nur ich habe mal irgendwas von einer Importbegrenzung nach China gehört. :rolleyes:

    Gruß
    Bernhard
     
  6. #5 Bleiente, 13.08.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    @beistrich
    es besteht ja ein Unterscheid zwischen Zulieferen und komplett selberbauen. Und ich interpretiere das so, das demnächst geplant ist die Airbusflugzeuge komplett in China zu bauen.
    Die Technlogie ist hier entwicklet und bezahlt wurden und es ist ein europäisches Produkt. Ich meine deshalb das die Arbeitsplätze hier bei Airbus in Europa bleiben sollten. Und langfristig tun wir uns damit auch keinen Gefallen.

    Ja ja ich weiss was jetzt kommt, Globalisierung und das die Flieger dadurch billiger werden. Komisch warum macht Boeing nicht so etwas, die verkaufen dort auch nicht schlecht und wollen noch mehr verkaufen. Der Trick bei Boeing bestand darin einfach eine Glückzahl in die Typenbezeichung einzufügen, geiler Trick und hat funktioniert. Was hindert Airbus daran mal einen Airbus 888 auch den Markt zubringen der muss in China doch laufen wie warme Brötchen ?

    Naja aber realistisch betrachtet ist es wohl ein Wunschtraum zu glauben das die Flugzeugfertigung auf Dauer in Europa bleiben wird, aber ich vertrau hier einfach mal den Franzosen.
    Es ist im Verhältniss Europa - China einfach zuviel Politik im Spiel.
     
  7. #6 beistrich, 13.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    @Christoph West:

    Das ist jetzt wirklich Polemik :rolleyes:

    @bleiente
    Zwar hatte China schon ein paar Md-80/90 in Lizenz produziert aber die komplette Produktion eines Airbus-Typen ist sehr unwarscheinlich.

    Ganz und gar nicht. Es werden zwar in der Zukunft mehr (besonders kleinere) Zulieferer aus nicht-europäischen Ländern kommen aber solange es Airbus gibt wird es auch min. die Endmontage in Europa geben.
     
  8. Grove

    Grove Space Cadet

    Dabei seit:
    05.12.2002
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Techniker E-Technik
    Ort:
    near ETNS
    In China liegt die Zukunft, siehe Shanghai. Auch wenn dort die Kommunisten regieren, da liegt noch jede Menge Potential auch wenn die USA das nicht gerne sehen.
     
  9. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Ich finde nicht, dass Airbus in China eine Produktionsstätte eröffnen sollte.
    Es sollte eher die Arbeitsplätze in den EU Teilnehmer Staaten sichern und auch als Produkt Europas, samt Kleinsteile gelten. Der Wachstum sollte gemässigter sein und langfristig die Arbeitsplätze, die Qualtät des Produkts und mehr auf die Sicherheit des Produktes hingeabreitet werden.
    Es wäre besser, wenn Airbus dazu auch kleine Fertigunsglinien in Angriff nimmt, wie etwa Regionalflugzeuge oder aber halt Spezialflugzeuge wie Löschflugzeuge.
    Noch dazu, sollten die neuen EU Staaten für weitere Produktionsstätten in Betracht gezogen werden und kein land was der EU nicht angehört.
     
    ramier gefällt das.
  10. #9 Bleiente, 17.08.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Airbus-Manager über Absichten in China

    Der europäische Flugzeughersteller Airbus will den Anteil der in China hergestellten Teile erhöhen.
    "Das Unternehmen wird in den kommenden Jahren die Beschaffung von Teilen in China sehr ausweiten", sagte Airbus-China-Chef Gu Wei der "Shanghai Daily" (Mittwochausgabe). Damit wolle die EADS-Tochter erreichen, dass China mehr Flugzeuge vom Typ A380 kaufe. "Und wir hoffen, dass wir bis 2008 eine neue chinesische Fluglinie zu unseren Kunden zählen können."
    Nach Einschätzung von Airbus könnten in China über die kommenden zwanzig Jahre von der Baureihe A380 rund 200 Modelle abgesetzt werden. Bereits heute zählen einige chinesische Fluggesellschaften zu den Kunden des europäischen Boeing-Konkurrenten. Laut früheren Berichten plant Airbus den Bau einer eigenen Produktionstelle in China.

    Technologieexport vorgesehen

    Den Angaben zufolge will Airbus auch Technologie in das asiatische Land exportieren. So sollen alle Bauteile für die Flügel des Airbus A320 in China hergestellt werden können. Airbus werde in China im Jahr 2007 Baukomponenten im Wert von 60 Millionen US-Dollar kaufen und für 120 Millionen US-Dollar im Jahr 2010, sagte Airbus-Manager Gu. Dabei gehe es auch um Bauteile für das Großraumflugzeug A380.

    17.08.2005 14:05
    http://www.cash.ch/index.php?Id=110&tk=40&news_id=67050&kat_no=449


    Wo werden denn die Flügel für A 320 im Augenblick gebaut ?
     
  11. #10 beistrich, 17.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Die Briten machen die A320-Flügel und sie werden die Produktion nicht freiwillig hergeben.

    Kann sein das diese schweizer Zeitung Tragflächen und Flügelkästen verwechselt. Das letzteres in China hergestellt werden soll ist schon länger bekannt.
     
  12. #11 Bleiente, 17.08.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    @beistrich
    Ja, das könnte natürlich auch eine Erklärung sein. Die Briten werden ihren Anteil sicherlich nicht freiwillig hergeben.
     
  13. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Warum wird den das nicht in der EU alles hergestellt?
    Was soll den das?
    Ich glaub das nicht. Seit dem EADS privat ist, machen die nur noch mist.
     
  14. #13 rechlin-lärz, 18.08.2005
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Hamburg
    ich freue wie hier vermutlich alle über jeden Arbeitsplatz, der in Europa/Deutschland geschaffen/erhalten wird.

    Eins möchte ich nur zu bedenken geben:
    Soweit ich richtig informiert bin, ist China ein Land irgendwo zwischen Kommunismus, Diktatur, Demokratie: auf jeden Fall mit einem hohen Anteil an staatlicher Lenkung.

    Auch Fluggesellschaften dürften zumindest staatlich kontrolliert sein.

    Wenn ich einmal davon ausgehe, dass Chinas Politiker ähnlich wie in Europa nach neuen Arbeitsplätzen schielen, gleichzeitig viele schöne neue und teure Airbus-Flugzeuge kaufen sollen (der Bedarf an Fliegern in China wird aufgrund Größe, Einwohnerzahl etc. in der Zukunft wohl mind. so groß sein wie in Europa), dann ist es doch nachvollziehbar, dass diese chinesischen Politiker ein vehementes Interesse daran haben, von dem "Arbeitsplätze-Kuchen" etwas abzubekommen.

    Oder würde es jemand anders machen, wenn er für Arbeitsplätze mitverantwortlich ist?

    Vermutlich haben ebendiese chines. Politiker bei allen Flugzeugherstellern einmal "dezent" angefragt, wie groß wohl die Bereitschaft wäre, in China zu investieren...
    Die Amerikaner haben offensichtlich (noch) einige Vorbehalte gegenüber China - Airbus war da mit den Gedanken vermutlich einfach ein bisschen schneller.
    Was spricht also dagegen, dass Flugzeuge in China gebaut werden (von Airbus, Boeing usw.)?
    In China leben genauso wie hier Menschen, die sich einen Arbeitsplatz wünschen.

    Und was soll eine Produktionsstätte in den hier angesprochenen "neuen EU-Staaten"? Welche neuen EU-Staaten können sich denn NEUE Airbus/Boeing-Flieger leisten? Und wenn ja, wieviele?

    Die Darlehen/Subventionen staatlicherseits betreffen Europäer wie Amerikaner - sie sind wahrscheinlich "als Versicherung" notwendig, dass, wenn Grossprojekte wie der A380 "schiefgehen", nicht automatisch auch die ganze Firma "schiefgeht".
    Im übrigen sind sämtliche Darlehen/Subventionen, die Airbus von den europäischen Staaten bis einschließlich zum A330/340 Programm bekam, marktüblich verzinst zurückgezahlt.

    Ich glaube, dass wir uns nicht an Arbeitsplätze klammern sollten, die wir mittelfristig gar nicht festhalten können - das verbraucht viel zu viel sinnlose Energie.

    Wir sollten uns in Europa auf das konzentrieren, was wir besonders gut können: innovativer als unsere Mitkontinente zu sein. Und dafür alles tun, dass das so bleibt bzw. wieder so wird.

    Ich möchte keinem hier zu nahe treten oder ärgern - bitte betrachtet es einfach als einen kleinen Gedanken :)

    Viele Grüße

    rechlin-lärz
     
  15. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Wenn es danach geht, dass der eine Produktionsstätte bekommt, der auch selber Airbusflugzeuge abnegnen kann, dann ist der Sinn von Airbus nicht mehr gegeben.

    Wer Airbus kaufen will, der muß das mit dem Wissen machen, dass jede Schraube, jeder Sitz oder ein anderes Teil des Fliegers aus Europa stammen bzw. hier aus Naturrohstoffen geformt wurde.

    Airbus soll in Europa Arbeitsplätze sichern und dazu Beitragen, dass die EU Staaten enger zusammen finden. Zumindest war es das mal.

    Was haben wir davon, dass wir in China eine Produktionsstätte aufmachen?
    Chian wird deswegen nicht mehr Flugzeuge kaufen als ohne.
    Dazu ist es Politisch schon auf Ausgleich bedacht.
    Machen den die Texttilhersteller Chinas bei uns Produktionslinien auf oder die Chiphersteller aus Taiwan?

    Ist aber eh müssig, da die Entscheidung ja schon gefallen ist.
     
  16. #15 beistrich, 18.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    @701: Du musst dir das so denken: entweder Airbus sucht sich Zulieferer in China und bekommt dadurch mehr Bestellung oder sie lassen alles in Europa fertigen und verlieren dadurch Bestellung an die Konkurrenz.(ist übrigends mit der USA ähnlich). Wobei ersteres den Fortbestand des Unternehmens sichert und auch Jobs bringt aber zweiteres die eigene Marktposition schwächt aber kurzfristig die Jobs bei Zulieferen sichert.

    ps: Airbus hat alleine dieses Jahr in Deutschland 1400 neue Airbeitsplätze geschaffen.
     
  17. gerri

    gerri Flugschüler

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    österreich
    etwas überspitzt könnte die zukunft so ausschauen:
    entwickelt wird in indien und russland, produziert in china, versteuert auf den bahamas und die europäer dürfen noch subventionieren
     
    EDGE-Henning gefällt das.
  18. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Es wird Airbus nicht mehr Aufträge einbringen als jetzt. In China wird politsch immer beide großen Unternehmen beglückt und zwar Ausgeglichen.
    Kurzfristig bringt es nix, mittel und langfristig auch nicht, da China selber Flugzeuge bauen wird, ganz sicher.

    Bleibt nur die Frage nach dem warum. Weil es billiger ist als hier. Darum bauen Sie da so eine Produktionsstätte.
    Besser alles hier amchen, dafür aber mit Qualität und langfristiger Jobsicherrung.
     
  19. n/a

    n/a Guest

    Ist nur so eine Idee ohne Anspruch auf Korrektheit. Habe vor einigen Wochen mal gehört, dass sich die Briten von EADS zurückziehen wollen. Hintergrund sind wohl überlegungen, dass man sich auf eigene, rein britische Unternehmen konzentriert (gerade im Bereich Rüstung), um in den USA bessere Geschäfte machen zu können... und da soll die Beteiligung an EADS/Airbus wohl hinderlich sein (man bedenke die diversen Streitigkeiten).

    Vielleicht ist das eine Erklärung... :confused:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.530
    Zustimmungen:
    2.861
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Leider ist die Situation wirklich nicht so einfach und schwarz/weiss gestrickt. Sicher spielen Kostenaspekte immer eine Rolle bei Entscheidungen über die Verlagerung von Arbeitspaketen. Ich bin auch der Meinung, dass langfristig alle Airlines der Welt besser fahren, wenn sie 2 nahezu gleichwertige Anbieter von Fluggerät am Leben halten. Aber die Frage, ob 30% Marktanteil oder 60% wirkt sich ganz erheblich auf die Auslastung der Airbuswerke und die Arbeitsplätze hier in Europa aus.
    Gerade auf sehr protektionistischen Märkten wie China ist die Einbeziehung in die Wertschöpfungskette oftmals eine Voraussetzung für den Zuschlag des Geschäfts. Das gilt aber nicht nur für China. Im Zusammenhang mit dem Tankerprojekt für die USA (auf BAsis der A330) wird auch die Einrichtung einer Endmontage in den USA vorangetrieben.

    radist
     
  22. #20 beistrich, 18.08.2005
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Ja das tun sie weil beide in China Zulieferer haben/suchen. Wenn einer der Unternehmen das nicht täte würde China ihm nicht 50% Marktanteil geben wenn sie selbst davon nichts haben. Beide Herstelle haben vergleichbare Muster und beide können es sich nicht erlauben den chinesischen Markt nur wegen Nationalismus zu verärgern.



    @Justinian: Ja ich glaube die Rede davon war das Bae Systems überlegt seine 20% von Airbus zu verkaufen. Doch ich glaube nicht das deswegen die Airbus-Werke in GB bedroht sind.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Airbus-Produktionsstätte in China

Die Seite wird geladen...

Airbus-Produktionsstätte in China - Ähnliche Themen

  1. China-Russia Commercial Aircraft International Co., Ltd." (CRAIC)

    China-Russia Commercial Aircraft International Co., Ltd." (CRAIC): Da hierzu noch das entsprechende Thema fehlt mache ich mal eins auf. Nach vorhergehender Ankündigung haben China (COMAC) und Russland (UAC) am...
  2. Airbus baut Hubschrauberwerk in China

    Airbus baut Hubschrauberwerk in China: berichtete N-TV vorgestern auf http://www.n-tv.de/der_tag/Airbus-baut-neues-Hubschrauberwerk-article19833901.html ---------- Airbus plant eine...
  3. USA vrs. China

    USA vrs. China: Bisher haben sich China und die USA lediglich in "Randgebieten" gestritten - in Bezug auf Korea...
  4. China Airshow, Zhuhai, 01.-06-11.2016

    China Airshow, Zhuhai, 01.-06-11.2016: Schon eine Weile her, aber vielleicht dennoch interessant. Wir sind in Zhuhai gewesen. Da wir erst ab dem zweiten Tag der Veranstaltung vor Ort...
  5. Mystery: Chinas geheime "Area 51" in der Wüste Gobi

    Mystery: Chinas geheime "Area 51" in der Wüste Gobi: Deino, das kennst Du sicher schon - oder? ---------- Aktualisiert am 23. November 2016, 12:52 Uhr Gigantisch große Linien im Sand,...