Aktuelles zur CSeries

Diskutiere Aktuelles zur CSeries im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die von Bombadier seit ueber einem Jahr anvisierte CSeries, eine Single-Aisle Familie mit 110 bis 130 Sitzen, steht anscheinend vor dem Aus....

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Schorsch, 01.02.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.544
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die von Bombadier seit ueber einem Jahr anvisierte CSeries, eine Single-Aisle Familie mit 110 bis 130 Sitzen, steht anscheinend vor dem Aus. Nachdem Bombadier den Launch urspruenglich in Paris 2005 bekannt geben wollte und dann bis Ende des Jahres, fehlen sowohl Kunden als auch auch kraeftige Partner. Speziell das Fehlen eines Triebwerks und allgemeines Desinteresse aus dem Bereich koennten ein Grund sein. Nun wird ueberlegt, sich an Suchoi's RRJ zu beteiligen.

    Aus Flight International
    --------------------------------------------------------------------------
    Canadian manufacturer opens talks on Russian Regional Jet involvement and briefs airlines on CRJ900 stretch

    Bombardier is on the verge of shelving its proposed CSeries airliner project and has opened talks with Sukhoi over joining the Russian Regional Jet (RRJ) programme, say industry sources close to the Canadian project.

    As part of this dramatic development, Bombardier is also understood to be negotiating an agreement with Finmeccanica’s Alenia Aeronautica division. Finmeccanica is expected to decide in February whether to take a 25% stake in the RRJ programme for around $250 million. In the meantime, Bombardier is also briefing airlines on an interim solution, a four-seat stretch of the CRJ900, dubbed the -900X, which could be available from 2008 powered by uprated General Electric CF34-8 turbofans.

    The RRJ move, if confirmed, comes at the end of a frustrating period for Bombardier which as recently as December said it was still in “advanced negotiations” with potential CSeries launch customers worldwide. The planned launch of the CSeries was put off several times last year, and Bombardier says: “Right now we are in a number of discussions with our partners, and until these are concluded we will not be in a position to decide whether to launch the programme.”

    Sources say mounting concerns over the estimated costs of the venture, added to the uncertain market demand for the 110- to 130-seat aircraft, appear to have killed off the CSeries and prompted Bombardier to consider a collaboration with Sukhoi on the RRJ, which, ironically, closely resembles the former’s long-abandoned BRJ-X airliner project.

    The RRJ, meanwhile, appears to be alive and well. Aeroflot Russian Airlines signed a deal in December with Sukhoi for 30 RRJ-95s for delivery from November 2008. The carrier plans to acquire about half the 86-seaters on finance lease and half on operating lease, but funding has yet to be finalised.

    The proposed amalgamation of Bombardier with the RRJ, while expected to add credibility to the Russian-led project, is also certain to open up a mass of new questions over the already well-advanced final configuration of the aircraft, the final engine type and the possibility of long-term strategic links with Boeing, which aided in the initial design.

    The RRJ is baselined with the NPO Saturn/Snecma SaM146 engine, while Pratt & Whitney Canada had been preparing to develop a new engine for the CSeries based on its PW800 demonstrator. The Bombardier move therefore raises questions about a possible new engine competition.

    The CSeries airliner project was well capitalised and had secured multi-million dollar development loans from the Canadian and UK governments with the signing of letters of intent with Bombardier on 13 May, including a C$400 million ($320 million) research and development loan from Canada and a C$100 million commitment from the UK.

    A further C$350 million was being contributed by the Quebec government as part of an estimated $700 million government commitment that Bombardier says was essential for the CSeries programme to proceed.

    --------------------------------------------------------------------------

    Die Beteiligung am Suchoi RRJ koennte aus diesem Projekt ein ernsthaftes Flugzeug fuer den internationalen Markt machen und waere sicherlich eine ueberraschende Entwicklung.
    Bombadier hat darueber hinaus die entwicklung einer nochmals gestreckten -900 in aussicht gestellt. Diese waere dann gefuehlte 80 Meter lang (:FFTeufel: ).

    Insgesamt eine wuerdige Fortsetzung der CSeries-Wackelpartie aus Kanada. Der Einbruch auf dem Regionalflugzeugmarkt hat Bombadier schwer getroffen und vor allem die Aussichten stark gedaempft.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 swissdakota, 01.02.2006
    swissdakota

    swissdakota Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.01.2002
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    CH-Märstetten
    Hier noch die offizielle, englischsprachige Pressemitteilung aus dem Hause Bombardier:
    Interessant bleibt vorallem die Tatsache, dass ein kleines Kernteam weiter an der 'C-Series' arbeiten soll... Offiziell ist da noch nichts von einer RRJ Beteiligung geäussert worden....
     

    Anhänge:

  4. #3 Schorsch, 01.02.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.544
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das sehe ich genauso. Mit der CSeries waere Bombadier vermutlich frontal gegen die Wand gefahren. Mal schauen, was man sich so ausdenkt. Eventuell einen neuen Turbo-Prop im Bereich 80 bis 100 Sitze? Waere mal was.
     
  5. #4 Gustav Anderman, 01.02.2006
    Gustav Anderman

    Gustav Anderman Flieger-Ass

    Dabei seit:
    02.10.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Paderborn
    Hatte die cs-serie überhaupt aussicht auf erfolg?
    Die größe erinnerte mich immer an die fokker 70/100/130 und die ist auch schon lange tot.
    Turboprops scheinen wirklich vor einem comeback zu stehn.
     
  6. #5 Schorsch, 02.02.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.544
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Flugzeuge dieser Groesse haben ihren Markt. Ohne Zweifel. Aber Bombadier haette im Prinzip nichts wirklich Neues geboten und waere zwischen Airbus/Boeing und Bombadier und den Entwuerfen aus Russland/China maechtig in die Enge gekommen. Wir muessen davon ausgehen, dass man die CSeries nicht deswegen einstellt, weil man keinen einzigen Kunden hat, sondern weil der Business-Case einfach nicht sehr vielversprechend ist.
     
  7. #6 Hollywood#1, 17.02.2006
    Hollywood#1

    Hollywood#1 Flugschüler

    Dabei seit:
    26.01.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hauptproblem von Bombardier bzgl der C-Series ist, das sie einfach zu spät drann sind.
    Sie haben damals Ende der 90er im Wettstreit mit Fairchild Dornier und Embraer ihre BRJ Serie (ca. 70-100 Sitze) zugunsten der CRJ700 & 900 Entwicklung aufgegeben. Damit waren Sie dann vor FD und Embraer am Markt und haben ganz schön Bestellungen eingesammelt. Dummerweise kamm dann 9/11, die amerikanischen Airlines und Hauptkunden von Bombardier sind pleite gegangen und Bombardier ist ganz schön ins Strauchel gekommen. Fairchild Dornier hats auch nicht überlebt und eh mann sich versah hatte Embraer ne Monopolstellung in der 70 bis 100 Sitze Klasse mit ihrer nagelneuen Embraer 170, 175, 190 & 195. Die verkaufen sich wie warme Semmeln und jetzt 2 Jahre zu spät will Bombardier nochmal von vorne mit ner Entwicklung anfangen...klassisch den trend verschlafen, würde ich sagen.
    Schade nur für die Ex-Kollegen von Fairchild Dornier, die bei Bombardier versucht haben das Erbe der 728 zu erhalten...
     
  8. #7 Schorsch, 17.02.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.544
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Embrear muss ja noch nicht auf Baeume klettern, um sich der Flut von Auftraegen zu erretten. Die Hausse im Regionalflugzeugmarkt ist erstmal vorbei. Entwicklung eher seitwaerts. Wieso?
    Nun, Sprit und Mannschaft werden auch nicht guenstiger und ein Regionaljet fliegt nunmal weniger effizient als ein A320/B737. Die meisten Kunden stoeren sich nicht an Multi-Stopp Verbindungen. Business Kunden steigen speziell in den USA zum Teil auf eigene Jets um. Der Markt fuer Regionaljets war einfach etwas ueberbewertet und implodiert jetzt. Die Hersteller haben wenig neues zu bieten.
    Bombadier hat das sicher gut beobachtet. Eigentlich sind sie auch gar nicht ins Straucheln gekommen. Im Gegenteil: Sie haben ihre CSeries rechtzeitig ueber Bord geworfen. Die Frage bleibt nur: Gibt es in 5 Jahren noch Platz fuer eine Firma wie Bombadier, die eine auslaufende Jet-Reihe und eine kleine Prop-Reihe baut (und nicht den Rueckhalt eines "Big Players" hat (wie ATR))?

    Langfristig gibt Bombadier damit die Faehigkeit Passagierjets in Eigenregie zu entwickeln auf. Quel dommage, mais c'est la vie!
     
  9. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
  10. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Bombardier bietet die CSeries offiziell zum Verkauf an, Qatar, ILFC und Lufthansa sind potentiele Kunden :

    http://www.bombardier.com/index.jsp?id=3_0&lang=en&file=/en/3_0/3_8/3_8_4.jsp
     
  11. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    http://www.aero.de/news.php?varnewsid=7873
     
  12. #11 Taliesin, 06.02.2009
    Taliesin

    Taliesin Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    2.585
    Zustimmungen:
    896
    Ort:
    Nürnberg
    Im Zuge der Diskussion um neue Flugzeuge für Ryanair hat jemand die Vermutung geäussert, dass die C-Series von Bombardier ein interessanter Kandidat wäre.
    Bombardier sucht händeringend einen Kunden und Ryanair sucht Flugzeuge zu möglichst gutem Preis, das klingt erstmal so, als hätten sich 2 gesucht und gefunden.. was sagen die Experten dazu?
    Kommt die C-Series für Ryanair überhaupt in Frage?
     
  13. #12 ramier, 06.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2009
    ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Die CSeries wäre sicherlich eine gute Ergänzung zur 737-800 von Ryanair Zumal ein weiterer Stretch der CSeries zu einer C150 sicherlich möglich wäre und bei einer Bestellung von 300 + Flugzeugen Bombardier sicherlich bereit dazu wäre und eines hat Bombardier in den letzten 20 Jahren bewiesen:

    Kein anderer Hersteller hat soviel Erfahrung im strecken von Flugzeugrümpfen :FFTeufel:

    Aber auch die kleineren Varianten C110 und C130 wären für Ryanair interessant auf Strecken, die nicht die Kapazität einer 737-800 brauchen.
    Es gab wohl auch mal Gerüchte, dass Ryanair sich für ein Flugzeug im Bereich von 100 Sitzen interessiert.

    Gegen die CSeries bei Ryanair könnte sprechen, dass Ryanair ihre Flugzeuge gerne schnell weiterverkauft und wenn sich nur wenige Airlines neben Ryanair für die CSeries entscheiden, wäre der Wiederverkaufswert entsprechend gering.

    Mein Fazit:
    Die CSeries ist durchaus eine interessante Alternative für Ryanair, wenn sich noch andere Airlines -und insbesondere andere Low Cost Airlines für die CSeries entscheiden.

    Nachdem Airbus es abgelehnt hat ein Angebot abzugeben wird es für Ryanair schwer auch von Boeing Rabatte zu kriegen.
    Der letzte 737 Deal zwischen Ryanair und Boeing und die dort gewährten Rabatte sind wohl einmalig und werden es bleiben.
    Trotzdem könnte Bombardier sicherlich ein gutes Angebot machen, insbesondere weil Boeing diesmal in einer guten Verhandlungsposition ist und sich diesmal nicht "vergewaltigen" lässt wie es der gute Herr O´Leary mal den Deal beschrieben hat.
     
  14. #13 Schorsch, 06.02.2009
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.544
    Zustimmungen:
    2.230
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wenn man schaut, wo die Gewinne herkommen, dann war RyanAir in letzter Zeit eher eine Leasinggesellschaft mit angeschlossener Fluglinie. Airbus und auch Boeing haben halt keine Lust, dass sie Ryanair Flugzeuge geben und Ryanair diese weitervermietet oder verkauft, und dadurch quasi die Gewinne von A&B einstreicht. Bombadier würde das auch doof finden.
     
  15. #14 Rhönlerche, 06.02.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Ryanair sucht nur echte Mainstreamflugzeuge, also 737 oder A320/A319. Ein Regionalflugzeug passt nicht zu denen. Der Verhandlungspoker jetzt ist sicher noch keine Vorentscheidung. Der kommt erstmal an, mit ner radikalen Forderung, und guckt einfach mal, was passiert. Das Geplänkel wird jetzt zwei Jahre so gehen. Boeing hat mehrfach betont, dass man auch an FR verdient. Das Getöse nach außen muß man vom echten harten und vertraulichen Geschäft und Vertragsabschluß trennen.

    Für einen Hersteller kann es sich auch lohnen, eine hohe Fertigungsrate in einer Flaute aufrecht zu erhalten, wenn ein Großkunde jeweils die Lücken abnimmt. Genau das hat Boeing bei FR sehr genützt.

    Sooo desinteressiert dürfte Airbus nicht an FR sein, wie man jetzt tut. Immerhin hat man sich schon Easy und AB rübergezogen.
     
  16. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Die CSeries ist ein Zwischending zwischen A32x/737 und Regionaljet insofern räume ich ihr schon Chancen ein.
     
  17. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
  18. #17 Rhönlerche, 06.02.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Die C-Series ist kleiner. Wieso sollte Ryanair kleinere Flugzeuge nehmen? Das wird doch pro Sitz nur teurer. Und Feederdienste wollen die nicht. Die brauchen Sitzmenge, weil sie keine Business Class mit entsprechendem Yield haben und wachsen wollen. Sie fliegen ausschließlich zwischen Ballungsräumen. Mehr als 189 Plätze, sagen sie, wären nach heutigem Stand aber nicht in 25 Minuten Turnaround abzufertigen.

    Ein Regionaljet wäre absurd.
     
  19. ramier

    ramier Astronaut

    Dabei seit:
    29.08.2002
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    333
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Berlin
    Wie gesagt die CSeries ist kein reiner Regionaljet, und dringt in den Bereich 737-500/600 A318 vor. Eine Streckung des Rumpfes zu einem 150 Sitzer ist möglich und von Bombardier sicherlich auch eingeplant.
    Ryanair hat vor einiger Zeit übrigens selbst mal den Bedarf nach einem kleineren Flugzeug geäussert. Sie wären damit auch nicht alleine, viele Low Cost Airlines fliegen auch kleinere Maschinen neben den üblichen 737 und A32x:

    Niki hat EJets bestellt
    Flybe hat EJets und Q400
    Air Tran fliegt 717
    Jetblue fliegt E195
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Rhönlerche, 07.02.2009
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Es geht hier doch gerade konkret um Ryanair und die C-Series. Und das ist einfach nur abwegig. Die haben schon vor Jahren ihre 737-200 ausgemustert, weil sie zu klein waren.

    Ryanair denkt gerade über größere Flugzeuge für eine separate Langstreckenairline nach.
     
  22. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    FRA
    Dass Regionaljets/props bei Low-Cost-Airlines nicht wirtschaftlich fliegen können ist ein relativ weit verbreiteter Irrtum. Flybe fliegt sogar nahezu ausschließlich mit Regios und das ziemlich erfolgreich. Gerade bei Strecken bei denen eine 737-800 nur zu etwa 60% bis etwa ausgelastet ist lohnt sich der Einsatz eines E-Jets oder vergleichbarem. Diese Strecken sind der Markt bei der eine 737 nicht mehr profitabel ist und die Airlines, wenn sie die Strecken weiterfliegen wollen auch anderes Fluggerät brauchen.

    Hier leigt auch der Hase im Pfeffer mit der CSeries: Wenn die Airlines anbeißen, dann wird sie ein Knalller. Wenn nicht dann dürfte sie das Ende für Bombardier bedeuten...
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Aktuelles zur CSeries
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cseries

    ,
  2. konkurrenz c100 bombardier

Die Seite wird geladen...

Aktuelles zur CSeries - Ähnliche Themen

  1. Aktuelles Video der USS Carl Vinson vor Korea

    Aktuelles Video der USS Carl Vinson vor Korea: Aktuelles Video der Carl Vinson. :TOP: https://m.youtube.com/watch?v=x69b6AXkcgM Nord Korea kann sich warm anziehen.
  2. SIAF 2016 - Aktuelles, Tipps und Infos

    SIAF 2016 - Aktuelles, Tipps und Infos: Halli hallo Mädels, ich habe keinen Thread zur diesjährigen SIAF gefunden (ich hoffe, ich hab mich nur nicht zu blöde beim Suchen angestellt?!...
  3. Indien - Aktuelles zum LCA "Tejas" Programm

    Indien - Aktuelles zum LCA "Tejas" Programm: Da ich keinen eigenen ´Tread zum Thema finden konnte ... und seit gestern auch PV-2 fliegt ... der Neustart zum LCA-Programm ! ---------- The...
  4. Titel für Kays aktuelles Projekt gesucht

    Titel für Kays aktuelles Projekt gesucht: Ich bin mal so frei, diese Idee aus diesem Thema in die Tat umzusetzen. Hier können nun Vorschläge gemacht werden, wie das ganze heißen soll,...