Alte Fotos aus der Doppeldecker-Ära

Diskutiere Alte Fotos aus der Doppeldecker-Ära im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; :-60: War das nicht der Nachbarort Lirpa Zrehcs? Meines Wissens hat sich Humburg-Wumme verflogen, weil er vorher zu viel Ostereier verdrückt hat...

User in diesem Thema (Mitglieder: 1, Gäste: 0)

  1. JohnSilver
  2. ,
Moderatoren: Skysurfer
  1. #4001 JohnSilver, 01.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2018
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.573
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    :-60:

    War das nicht der Nachbarort Lirpa Zrehcs?
    Meines Wissens hat sich Humburg-Wumme verflogen, weil er vorher zu viel Ostereier verdrückt hat und dann wegen Bauchkneifens nicht auf den Kurs geachtet hat.
     
    AGO Scheer gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #4002 AGO Scheer, 01.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2018
    AGO Scheer

    AGO Scheer Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    1.385
    Andere sagen, das lag am Eierlikör.
     
  4. #4003 H.-J.Fischer, 01.04.2018
    H.-J.Fischer

    H.-J.Fischer Alien

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    6.620
    Zustimmungen:
    2.657
    Ort:
    NRW
    hatte ich Fotos davon, aber da ist mir der Eierlikör drüber gelaufen......schade

    Gruß
    Hans-Jürgen
     
    JohnSilver, AGO Scheer und urig gefällt das.
  5. #4004 Junkers-Peter, 01.04.2018
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    1.712
    @ René
    Woher weißt du das mit dem absprengbaren Fahrwerk? :blink: Stimmt haargenau. Darüber hinaus musste auch noch die Luftschaube abzusprengen sein, sonst wäre die bei der Landung im Weg gewesen.

    Über die Henschel habe ich in Unterlagen des FZ Aschersleben leider nichts finden können. War wahrscheinlich alles wahnsinnig geheim.:confused1:

    ------

    Ich wollte noch mein Foto °auflösen", denn es ist nicht "manipuliert". Es handelt sich ganz schnöde um einen Lehrprüfstand der Technischen Flieger- und Monteurschule Dessau, gebaut um 1941.

    Anhänge:

     
    hemingis, Merlin2017, Übafliaga und 8 anderen gefällt das.
  6. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo,
    da hier seit längerem Funkstille herrscht mal wieder ein Beitrag von mir, bei dem ich auf eure Expertise und Hilfe setze.
    Weiß nur, daß das Flugzeug am Strand von Helgoland abgestellt ist. Kann jemand genaueres zu Flugzeug (D7) und event. Pilot oder Anlaß sagen? Man beachte die Seekatze (Pfeil)!
    Einen guten Wochenanfang allen!
    Nordflug

    Anhänge:

    Anhänge:

     
    Junkers-Peter, Aquilius und hemingis gefällt das.
  7. #4006 JohnSilver, 15.04.2018
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.573
    Zustimmungen:
    4.205
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Das sollte ein Otto-Gitterrumpf-Doppeldecker sein.

    Was es mit dem Foto auf sich hat, kann ich Dir aber nicht sagen.
     
    gero und AGO Scheer gefällt das.
  8. hemingis

    hemingis Fluglehrer

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    178
    Hallo,
    das ist ein Ago B der Marine mit der Marine-Kennnummer D7.
    Weitere Infos: Farman-Typ, 100 PS Argus; 25.10.12 Teilnahme am Prüfungsfliegen in Putzig; 3.3.13 von RMA angekauft; 8/13 bei Marineflieger-Abteilung Putzig; 8.-11.9.13 Teilnahme an Herbst-Flottenmanöver, dabei bei stärkerem Seegang nicht vom Wasser abgekommen; 1913 auch bei Seeflugstation Holtenau; 1.8.14 nicht mehr in Seeflugzeug-Bestand aufgeführt;

    Gruß
    Paul
     
    AGO Scheer und JohnSilver gefällt das.
  9. AGO Scheer

    AGO Scheer Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    1.385
    Tolles Foto! Alles schon dazu geschrieben....
     
  10. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo Paul,
    danke Dir sehr für die detaillierten Infos. Das bedeutet, das Foto wurde zwischen März 1913 und August 1914 aufgenommen, wahrscheinlich (bedenkt man die Bekleidung im Sommer 1913 oder 1914 auf Helgoland.
    Bedeutet die Kennung "D7", daß es sich um das siebte in Dienst gestellte Marineflugzeug der kaiserlichen Marine handelt?
    Besten Dank allen anderen für das Interesse!
    Nordflug
     
  11. Aquilius

    Aquilius Berufspilot

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Medicus
    Ort:
    Graz, Steiermark
    Servus Nordflug, wie immer großartige Fundsachen von Dir!

    Ein paar Ergänzungen hab ich noch zu dem Flieger. Die hier gezeigte Maschine war das erste Wasserflugzeug der Ago Flugzeugwerke in Johannisthal, das vom Wasserflug-Wettbewerb in Heiligendamm im August 1912 über das Prüfungsfliegen in Putzig bei Danzig im Oktober 1912 bis zur Übernahme durch die Marine im März 1913 einige Änderungen erfahren hatte. Typenklassen A, B etc. gab es seinerzeit allerdings noch nicht. Bei Ago wurde das Modell zunächst als Ago Wasserflugzeug geführt und nachher wie das 1913er Schwestermodell als Ago Universalflugzeug beworben, da es nach den Vorgaben der Marine als Amphibium ausgeführt war.

    Die Aufnahme in Helgoland entstand Ende August 1913 nach dem ersten Zielflug über der Nordsee von Cuxhaven nach Helgoland, in Vorbereitung des Flottenmanövers vor Helgoland im September 1913. Wegen der bei starkem Seegang leckenden Schwimmer musste die D 7 aber schon am zeiten Manövertag die Flüge einstellen.

    Das auf dem Rumpfbug platzierte Plüsch-Schweinchen war in den Jahren 1912-1913 bei mehreren Ago Flugzeugen mitgeführt worden. Mir war bisher jedoch nicht bekannt, dass auch die Marine weiterhin auf diesen Glücksbringer setze. :smile1:

    Andreas


    :07: Bei näherem Interesse an den Ago Flugzeugen empfehle ich das neue Kauther/Rahn Buch "Hermann M. von Fremery (1886-1972)" - eine bebilderte Biographie über den Gründer und Direktor der Johannisthaler Ago Werke (ca. 300 Seiten) mit Geschichte und Entwicklung der Ago Werke sowie deren Flugzeuge von 1912-1919. Geht in den nächsten Tagen in Druck. Direktbestellungen kann ich gerne weiterleiten.
     
    AGO Scheer und JohnSilver gefällt das.
  12. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Moin Andreas,
    freut mich, daß dir das Foto gefällt und daß du noch so schöne ergänzende Infos für mich hast in Bezug auf die zeitl. Einordnung etc.. Herzlichen Dank dafür! Also Schweinchen und nicht Kätzchen:squint:.
    Nordflug
     
  13. hemingis

    hemingis Fluglehrer

    Dabei seit:
    20.09.2013
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    178
    Andreas, vielen Dank für Deine ausführlicheren Angaben.

    Nordflug
    zu Deiner Frage; ja es war fast das siebte in Dienst gestellte Marineflugzeug. Bis zur Marinenummer 24 wurde noch ein D für Doppeldecker und ein E für Eindecker vorangestellt, danach nur noch die Nummer ohne Zusatzbuchstaben.
    Das Wort "fast" habe ich absichtlich geschrieben, denn es gab vor der D7 ein Marineflugzeug ohne Marinekennnummer. Diese Albatros WMZ wurde von Spenden der Westpreußischen Sektion des Deutschen Luftflottenvereins im November 1912 von der Marine gekauft. Das Flugzeug bekam den Namen "Westpreußen" und das westpreußische Wappen auf den Seitenrudern.

    Gruß
    Paul
     
  14. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo Paul,
    danke für deine Rückantwort. Als Laie hätte ich gedacht, daß "D" stünde für Deutschland. Wenn man damals zwischen Ein- und Doppeldecker unterschied, ist "mein" AGO also nicht das achte Marineflugzeug, sondern der achte Doppeldecker (da der Albatros WMZ ein Do-Decker war). Solange man keine Liste der frühen Anschaffungen hat, kann man anhand der Kennung nicht erkennen, daß wievielte Marineflugzeug es insgesamt gewesen ist. Korrekt? Oder wurden erst die Doppeldecker gekauft und dann die Eindecker?
    Schöne Grüße,
    Nordflug
     
  15. AGO Scheer

    AGO Scheer Testpilot

    Dabei seit:
    12.01.2014
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    1.385
    Top Neuigkeiten, Andreas! Dann habt ihr den Nachlass jetzt ausgewertet? Das freut mich, da kann ich (auch als Ago-Fuzzi) wieder etwas dazulernen. Ist hiermit schon vorab formal gekauft!
     
  16. Aquilius

    Aquilius Berufspilot

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Medicus
    Ort:
    Graz, Steiermark
    @Rene, ist vorgemerkt. Nach den offiziellen Vertriebswegen muss ich mich noch erkundigen. Aber Du wirst dann Post aus Berlin bekommen... :thumbup:

    @Nordflug, Dein Ago war das 8. Flugzeug der Marine. Mit Ausnahme der "Westpreußen" wurden die Wasserflugzeuge(!) der Kaiserlichen Marine bis zur Nr. 2138 (bzw. 2139) chronologisch nach Aufträgen numeriert. Dabei ist den ersten 24 Modellen sozusagen ein E bzw. D (für Ein- bzw. Doppeldecker) vorangestellt worden. Darauf hat man ab Mitte 1914 verzichtet und ohne Berücksichtigung der Bauart nurmehr Nummern vergeben.
    Ende 1917 sind den Herstellern dann Nummerngruppen zugeteilt worden. :wink2:

    Grüße aus dem Süden
    Andreas
     
    AGO Scheer gefällt das.
  17. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo Andreas,
    vielen herzlichen Dank für diese Ausführung. Jetzt müßte man mal schauen, ob man die ersten 24-25 zusammenbekommt. wird sicher nicht einfach. werde aber meine Augen offen halten.
    Nordflug
     
  18. Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo,
    kann es wirklich sein, daß hier noch kein Foto von dem Eindecker von Carl Wanke aus Coswig 1914 vorgestellt wurde?
    Ich meine mich zu erinnern, daß ich dazu mal eine Diskussion hatte, aber vielleicht außerhalb des Forums. Die Suche über die Suchfunktion hat jedenfalls nix ergeben, oder habe ich falsch gesucht? Auch bei den Kollegen vom Aerodrom gibt´s nicht viel. Merkwürdig.
    Danke,
    Nordflug
     
  19. #4018 richard B, 21.04.2018 um 21:43 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2018 um 21:52 Uhr
    richard B

    richard B Berufspilot

    Dabei seit:
    27.04.2006
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Quimper und Chambéry

    Anhänge:

    Das Bild ist in "Das Buch der deutschen Luftfahrtechnik" von Bruno Lange...

    Und auch in "Breguet's ID aircraft challenge # 492"
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #4019 Nordflug, 22.04.2018 um 01:08 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2018 um 01:14 Uhr
    Nordflug

    Nordflug Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.07.2017
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    231
    Hallo Richard,
    besten Dank! Ja, das Foto in der Challenge habe ich auch gesehen. Dieses und eine Postkarte, in der man das Flugzeug von hinten sieht, findet man ab und an im Internet ua bei ebay. Habe auch von einem Forenmitglied per PN Hinweise darauf bekommen. Danke dafür. Beide Fotos wurden auf dem Flugplatz Wittenberg-Teuchel gemacht. Echtphotos scheinen dagegen kaum zu existieren, zumal nicht mit dem Konstrukteur selbst und seinen/m Mitarbeiter/n.
    Deswegen stelle ich mal zwei ein, die auf dem selben Gelände aufgenommen wurden. Wenn man nicht genau hinschaut, denkt man, daß die beiden Fotos in sehr kurzer Abfolge hintereinander aufgenommen worden sind, dem ist aber nicht so. Trotz der identischen Personen auf dem Foto und deren fast identischer Position auf dem Flugfeld (auch das Flugzeug steht beim 2. Foto an fast der selben Stelle) unterscheiden sie sich in einem wesentlichen Detail. Auf dem ersten Foto, das ich vor ca. 2 Jahren bekam, ist noch keine Kennung auf dem Tragflügel zu sehen. Dafür steht sein Name und der Herkunftsort "Coswig" auf demSeitenruder. Das 2. Foto, das ich diese Woche bekam, ist mehr im "Halbprofil" aufgenommen. Hier sieht man die mittlerweile aufgebrachte Kennung "Doppelkreis" CW1.
    Gibt es in frühen Publikationen ein Foto von Herrn Wanke, so daß man sicher gehen kann, daß es sich beim Mann im Cockpit um Carl Wanke handelt? Gibt es eventuell biografische Daten? Ich habe ihn in der Liste der "alten Adler" mit Pilotenschein vor 1.08.1914 nicht gefunden. Habe ich ihn übersehen?
    Schönen Sonntag,
    Nordflug
    PS: Der Teddy ist wohl immer dabei gewesen....:thumbsup:

    Anhänge:

    Anhänge:

     
    AGO Scheer, Junkers-Peter, hemingis und 4 anderen gefällt das.
  22. #4020 Hal Oele, 22.04.2018 um 16:25 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2018 um 16:35 Uhr
    Hal Oele

    Hal Oele Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.03.2016
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    955
    Beruf:
    Besserwisser
    Ort:
    Düsseldorf
    Hi Nordflug,

    auf die Schnelle...

    Das ist kein Doppelkreis als Kennzeichen sondern ein D in einem Kreis.
    Das gehört zum ersten Kennzeichnungssystem des Deutschen Luftfahrer Verbandes (DLV) bzw. zur Luftverkehrsordnung ab 1.1.1914.
    Ich hab da mal einen kleinen Bericht im Klassiker 5-2015 drüber erstellt.
    Das Kennzeichen CW wurde als Zuteilung erstmals im Flugsport 11-1914 veröffentlicht.
    Entsprechend wurde Dein Foto im Frühjahr 1914 aufgenommen.

    Wanke wird im Supf Band 2 nur als Bastler erwähnt. Bei Bruno Lange (Schwarze Reihe Bd.9) der Typ nur in vier Zeilen grob beschrieben. Das er nicht bei den FAI-Patenten zu finden ist, bedeutet entweder:
    a) er hat geschult, aber nie eine Prüfung abgelegt
    b) er war Flugzeugbauer aber kein Pilot
    c) er hat erst während des Krieges seinen Schein gemacht

    Gruß Hal
     
    AGO Scheer gefällt das.
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Alte Fotos aus der Doppeldecker-Ära
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppeldecker

    ,
  2. Scadta

    ,
  3. Caspar

    ,
  4. weltensegler ve1,
  5. fotos aus der Doppeldecker ära,
  6. Klemm 32,
  7. content,
  8. Dornier Libelle,
  9. Rolando,
  10. Albatros L 72,
  11. doppeldecker ära,
  12. Rumpler C.I Halle,
  13. BFW M18,
  14. espenlaub E.7,
  15. d- iii-88 dreidecker-film,
  16. hermann hold flieger,
  17. waren müritz alte bilder,
  18. aus der Doppeldeckerära,
  19. DVS Würzburg Flugzeuge 1928,
  20. dornier Gs,
  21. robert kellner,
  22. boeblingen,
  23. hans zahn würzburg flug,
  24. 1967 fotos waren müritz,
  25. heinkel d-2033
Die Seite wird geladen...

Alte Fotos aus der Doppeldecker-Ära - Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Fotos aus Jüterbog Altes Lager oder Dresden Hellerau?

    Hat jemand Fotos aus Jüterbog Altes Lager oder Dresden Hellerau?: Hallo Forumsfreunde, Ich bin leider zu Jung als das ich über eigene Fotos aus den letzten Flugtagen der Sowjetischen Truppen in Deutschland...
  2. Alte Fotos von Proplinern und Transportern

    Alte Fotos von Proplinern und Transportern: Hallo zusammen. Ich habe vor einiger Zeit ein paar Fotoalben "geerbt", in denen so einige alte Bilder (Fotos und Dias) von alten Proplinern...
  3. Detailfotos von Bremsschirmbehälter YF-22 Lightning II gesucht

    Detailfotos von Bremsschirmbehälter YF-22 Lightning II gesucht: Ich brauche dringend eure Hilfe! Zur Zeit baue ich eine YF-22 Lightning II in 1:32 von Testors. Ich möchte diese Maschine darstellen: N22YF....
  4. Heading/track bzw. airplane symbol/FPV im PFD - Flugverhalten dazu?

    Heading/track bzw. airplane symbol/FPV im PFD - Flugverhalten dazu?: Hallo, ich habe vor einiger Zeit mit Hilfe eines Users aus diesem Forum einen Flugsimulator für eine B777-200ER modelliert. Damals ging es mehr um...
  5. Ausstellung Stetten am kalten Markt 2018 - Bildberichterstattung

    Ausstellung Stetten am kalten Markt 2018 - Bildberichterstattung: Hallo, liebe Bastelkameraden!!! Momentan noch in Stetten am kalten Markt, gibt es schon die ersten fotografischen Eindrücke. Wie die vergangenen...