Amazon

Diskutiere Amazon im Airlines Forum im Bereich Einsatz bei; Amazon will einem Bericht zufolge eine eigene Frachtflugzeugflotte aufbauen. Der amerikanische Internet-Handelsriese wolle 20 Frachtflugzeuge des...

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 Bleiente, 19.12.2015
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-eigene-flugzeugflotte-aufbauen-13974561.html

    etwas ausführlicher zu den Plänen und deren erste Versuche hier:
    http://www.welt.de/wirtschaft/webwe...azon-will-eigene-Flugzeugflotte-aufbauen.html

    Der Absatz über die Regularien ist möglichweise auch ein Schlüssel zu diesen Tun. Denn schließlich hat Amazon sich in der letzten Zeit doch noch etwas unlustig über mögliche oder gar vorhandene Auflagen zum gewerblichen Transport mit Drohnen gezeigt. Nun, so kann man auch die dazu notwendige Kompetenz aufbauen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 witeblax, 19.12.2015
    witeblax

    witeblax Berufspilot

    Dabei seit:
    20.09.2015
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Jülich
    Bei der gegenwärtigen - wohl gerechtfertigten - Streiksituation bei Amazon (im Versand) dürfte wohl zu erwarten sein, daß die Bezahlung des mit dem geplanten Lufttransport involvierten Personal eher dürftig sein wird :rolleyes:
     
  4. #3 Schorsch, 23.12.2015
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das ist eine interessante Entwicklung und könnte die eine oder andere Lieferkette in Frage stellen.



    Herrlicher Kommentar. So typisch deutsch. Und falsch dazu.
     
    Philipus II und mg218 gefällt das.
  5. #4 Philipus II, 23.12.2015
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Es würde sich mit eigener Flotte anbieten, das Lager für aus Asien importierte kleine, leichte und relativ teure Produkte direkt in Asien zu betrieben. Die Bestellungen des Tages werden dann verladen und ins Zielland geflogen. Das wäre sicherlich ein interessantes Projekt - Zustellung aus Asien am folgenden Werktag ist je nach Uhrzeit der Bestellung sogar denkbar.
     
  6. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    EDDF
    Naja, die Global-Player in dem Business sitzen eigentlich überall, da braucht es für dieses Konzept eigentlich keine eigene Airline. Ich nehme an, sie wollen generell was vom Kuchen abhaben und fragen sich, warum sie das nicht selbst machen können, als andere dafür zu bezahlen. Ich fürchte der Hintergrund ist aber nicht, dass es nun schneller oder günstiger (für uns) mit Amazon von Asien nach EU/USA geht.
     
  7. #6 Philipus II, 23.12.2015
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Man möchte sicher die eigenen Margen erhöhen und die Kosten senken. Und die Arbeitnehmer weiterhin schön ersetzbar halten.
     
  8. Bowser

    Bowser Testpilot

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Sachsen
    Günstig wird es aber für Amazon schon sein, Aktuell nutzt man wohl schon 767 von ATSG und die sind bisher für DHL in den USA geflogen.
     
  9. #8 Schorsch, 28.12.2015
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Vom Flugzeugforumsianer würde es sowieso nur "Daumen hoch" geben, wenn Amazon seine Logistik wieder auf Eselskarren umstellt und den Fahrer nach LH-Konzerntarifvertrag für Piloten bezahlt. Dann klatschen alle laut, bekunden Zustimmung, und bestellen beim nächsten mal bei der Konkurrenz. Denn die war einen Euro billiger und die Moral war gerade Bier holen als man sein koreanischen Tablet-Computer gekauft hat.
    Daher, herrlich dieser bequeme und folgenlose Moralismus. Geht so wunderbar im Internet (speziell bei Dingen, die weit weg sind), im realen Leben ist schwer.
     
    Del Sönkos, flieger28, Philipus II und 6 anderen gefällt das.
  10. #9 koehlerbv, 28.12.2015
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    Puh, da hat aber jemand ein frustrierendes Weihnachtsfest gehabt und lässt seinen Ärger dann mal gleich pauschal auf alle FFler herunterprasseln, obwohl der Thread das gar nicht hergibt.

    Armer Schorsch ...
     
  11. #10 Schorsch, 28.12.2015
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Kunst- und Kulturschaffende halten der Gesellschaft auch stets im Ganzen einen Spiegel vor.


    Nebenbei: Du hast mehr Beiträge in den Weihnachtsfeiertagen verfasst als ich. Bei wem war es da dann wohl langweiliger?
     
  12. #11 koehlerbv, 28.12.2015
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    2 : 0 - Du hast recht. War halt so aufregend schön, dass ich nachts dann noch irgendwie wieder "runter" kommen musste. :D:

    Bernhard
     
  13. #12 papillon, 29.12.2015
    papillon

    papillon Space Cadet

    Dabei seit:
    07.05.2011
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Entwurfsbeauftragter der VEB Erdmöbel
    Ort:
    THF/BRE
    Wärst du so nett, das "typisch deutsch" und falsch in dem Zusammenhang zu erläutern?

    Esel find ich süß, wär mal ne ganz nette Idee, gerade in Sachen "Entschleunigung". :congratulatory:

    Deinen Gedanken zu den Eselkarren-Fahrern nach LH-Konzerntarifvertrag mal weiter geführt: da kann man nur hoffen, das die Dann nicht auch noch zum Teil der GDL beitreten. Dann geht der folgenlose Moralismus wieder in Populismus gegen Arbeitnehmer über, die ein ganzes Land in Geiselhaft nehmen. Ohje... :cower:
     
  14. #13 Schorsch, 29.12.2015
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Gegenwärtig schaut das wohl etwa so aus:
    Konzentration am Herstellungsort (irgendwo im Pearl River Delta).
    Verschiffung über Singapoor, Rotterdam/Hamburg ins Amazon Zetrallager.
    Von dort Auslieferung per Zustelldienst.

    Alternative wie von Dir beschrieben.
    Lager flughafennah am Herstellungsort.
    Von dort Flug ins Bestellgebiet, für Metropolregionen kommen da einige Artikel zusammen.
    Auslieferung von einem lokalen Zentrum.

    Mal überschlagen:
    Shenzhen nach Köln sind recht genau 5000nm.
    Eine B767-300ERF schafft auf dieser strecke knapp 30t Payload, benötigt etwa 55t Sprit.
    Kapazität sind etwa 80m³ Unterflur, und grob 270m³ auf dem Hauptdeck.
    Ein elektronisches Gadget wiegt überschlagen 1kg (mit Verpackung und allem dabei) und ist in .3x.2x.1 verpackt, entspricht .006m³ und etwa 165kg/m³.
    Nimmt man 30% Verlust von Volumen an durch nicht-optimales Packen, dann bin ich immer noch gewichtsbeschränkt.
    Maximale Nutzlast kann man dann bequem errechnen als 30t/1kg = 30000 Gadgets.
    Durchschnittlicher Preis dafür ab Haustür sind 150 EUR.

    Die zusätzlichen Transportkosten würden sich also auf schon 3 bis 5 EUR je Gerät belaufen. Man kann dann schnell sich überlegen, dass für die aktuelle Flachbildglotze dieses Transportsystem komplett ausfällt.


    http://www.cargoleasing.com/docs/767-300ER General Specification.pdf
     
    Olv und Philipus II gefällt das.
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Lubeo

    Lubeo Testpilot

    Dabei seit:
    09.05.2006
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Mittelebene
    Gerne möchte ich mal eine detailierte Wirtschaftlichkeits- und CO2-Rechnung für eine Lieferung via Amazon sehen.

    Man hat heute schon das Paradoxum, dass morgens früh jemand vorbei kommt und die Zeitung in den Briefkasten legt, dann um den Mittag legt jemand die Post in Briefkasten und am späten Nachmittag legt noch jemand den Anzeiger versteckt zwischen viel Werbung rein. Von UPS und Co, die auch noch unterwegs sind, ganz zu schweigen. Geöffnet und gelesen wird dann aber alles erst am Abend. Und nun will auch Amazon sich auf den Weg machen? Und dann sollte man jedes Mal die geplante CO2-Abgabe entrichten? Es wäre ein Fortschritt, wenn wieder wie früher nur eine Person sich einmal auf den Weg macht.

    Die meisten Menschen welche die Konsumgüter von Amazon nutzen sind meines Erachtens Privatpersonen, die selbst tagsüber ihre Brötchen erackern müssen und während dieser Zeit können sie nicht daheim sein und das Packet entgegen nehmen. Da bringt dieser Drohnentransport nicht.

    Die Argumente der Amazon-Drohnen Beführworter sind nun mittlerweile "Post und dringende Medikamente zu abgelegenen Berghütten bringen". Nur geht da die Entwicklung heute aber gerade in die entgegengesetzte Richtung; wer in kleineren Dörfern seine Post haben will muss selber aktiv zum zentralen Postschliessfach gehen, alles andere ist zu teuer und unrentabel. Und rezeptpflichtige Medikamente erhält man sinniger Weise nur, wenn mal selber direkt bei der Ärzin vorbei schaute, als weg von der Berghütte. Und wo wäre da der Nutzen in Städten?

    Das Vorhaben von Amazon wirkt eher wie ein Vorstoss um die Türen für autonomen unbemannte Flugkörper im zivilen Luftraum und über Städten aufzustossen für andere. Da wird die Vision von der Orwellschen Gesellschaft "1984", wo Drohnen mit Kameras vor den Fenstern patroullierten um die Bevölkerung zu überwachen, doch realistischer.

    Diese Art von Transport hat m.E. heute nur fürs Militär und Technikfreaks Sinn.
     
  17. HotteX

    HotteX Testpilot

    Dabei seit:
    30.08.2004
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2.792
    Ort:
    Neumünster
    Ehm, aber hier gehts doch um Amazons Überlegungen, eine Flugzeugflotte aufzubauen. Langstreckentransport von Gütern, nicht die Zustellung zum Kunden am Zielort.

    Ansonsten gebe ich dir größtenteils Recht.
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Amazon