AN-2 - Annas

Diskutiere AN-2 - Annas im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Zu # 675 und folgende. Zur Geschichte der Werknummern : 1G132-53 bis 1G132-55 als HA-ANG bis HA-ANI. Das sind Maschinen des Ungarischen...

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.524
Zustimmungen
10.111
Ort
Berlin
Zu # 675 und folgende.
Zur Geschichte der Werknummern : 1G132-53 bis 1G132-55 als HA-ANG bis HA-ANI.
Das sind Maschinen des Ungarischen Geheimdienstes Államvédelmi Hatóság (AVH) bis 1957.
In der Literatur lässt sich nicht ermitteln, welche Bezeichnung diese Geheimorganisation in der Zeit
von 1957 bis 1989 eigentlich hatte. (Das ist so etwas wie Stasi in der DDR.)
Im Jahr 1990 wurde die Einheit mit den Werknummern : 1G132-53 bis 1G132-55 als HA-ANG bis HA-ANI
in Nemzetbiztonsági Hivatal (NBH) – Amt für Nationale Sicherheit umbenannt.
Ähnlich wie aus der Stasi das AfNS - Amt für Nationale Sicherheit im Jahr 1989/90 gemacht werden sollte.
Die Werknummern : 1G132-53 bis 1G132-55 flogen als HA-ANG bis HA-ANI in den Jahren von 1972
bis 1989 unter der Tarnung des MHSZ - Magyar Honvédelmi Szövetség - (ähnlich der GST in der DDR)
gehörten aber nicht dazu. Und mit den Soviets haben diese Machinen auch nichts zu tun.
 
#
Schau mal hier: AN-2 - Annas. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Und welche Aufgaben hatten die Lufteinheit dann, sind die vorher auch mit Po-2 oder ahnliches geflogen?

Von 1945-1956 gab es dar der Ungarische Államvédelmi Hatóság
State Protection Authority - Wikipedia
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.524
Zustimmungen
10.111
Ort
Berlin
Da mußt Du einmal im Flugzeugforum ab # 201 bis #216 lesen.
Dort ist geschrieben, was ich darüber weiß. Auch Fotos von den geheimen
ungarischen AN-2's HA-ANG bis HA-ANI.
Ich bin froh, das ich das noch im Sommer 1989 fotographieren konnte.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Die wiederaufgebauete (gab es ja schon 1919-1940) Litauische Luftwaffe hatte Juni 1992 angefangen mit ihre erste Fluge, und zwar mit der 07 blau wenn ich mich richtig erinnere.
Insgesamt 25 ehemalige Aeroflot Kukurusnikas hatte man in der Flugplatz Meskuiciai.
Mann wollte 3 Staffel damit bilden, einer mit 10 Stuck in Schaulen, der zweite mit 10 in Ponevezys, der dritte mit vier Stuck in Kaslu Ruda.
Der 25e war nicht flugfaehig.
Daraus wurden dann zwei Staffel, mit am Ende in jeder Staffel nur 2 fliegende.
Nur ein Staffel bleib ubrig, wo heute nur noch ein oder zwei einsatzfahig sind,
Vier Stuck wurden von der Luftwaffe an der Freiwillige Luftwaffe abgegeben, die schon zwei hatten ab 1991.
In 2009 wurden diese vier und die andere zwei wieder zuruck gegeben an der Luftwaffe.

Hier stellvertretend der blaue 10 beim Flugschau in Schaulen 2012 als der Fallschirmspringer zum Anfang der SLB Fuhr.
Zuerst nur aus Aerflotfarben in ganz braun, dunkles grun, oder hellgrun.
Spater erhielten sie dieses drei Farbschema, mit kleine Vitus Kreuzen.

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Nach der Landung das Farbkleid mal von links.....

Noch mal bemerkt, das hier ist der zweite Litauische Luftwaffe An-2 mit BN 10 blau.
Orginel war sie die 05 blau (1993-2002)
Die 10 blau (1992-1999) wurde dann LY-APE, spaeter LY-AUH und heute LY-ADJ.

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Etwa 10 DOSAAF An-2 waren in 1990 in Litauen, als Litauen sich Marz 1990 aus der UdSSR verabschiedete, einige wurden stillgelegt, zwei gingen an die Freiwillige Luftwaffe.
Drei oder vier Stuck wurden weiter betrieben wie etwa diese An-2 LY-AJI der Fallschirmclub aus ….
….Kapsukas ….
Marijampolė - Wikipedia
......uh Marijampole hiess es nun seit 1989 wieder... genau wie Karl Marx Stadt Chemnitz.

Hier beim Start mit Fallschirmspringer beim Kauener Flughafenfest in 2010.

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Mal eine Frage an die sich auskennen beim Interflug und NVA oder GST.
Nach wieviel Flugstunden gab es beim Anuschka ein Uberholung, Generaluberholung, Triebwerkuberholung und oder neue Textielbekleidung mit Farben?
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.524
Zustimmungen
10.111
Ort
Berlin
Zu # 677 - Hier die erwähnte AN-2R HA-MEP Werknummer : 1G190-25 als Air Service Hungary
im ehemaligen Anstrich der MEM Repülőgépes in Nyíregyháza (N47.982804 E21.689196 )
im Juni 1990 mit einem zusätzlichen roten Fensterstreifen.
Vermutlich ein Symbol für die Schulausbildung für Agrarflieger in Ungarn.
Nyíregyháza hatte auch eine Abteilung - Repüleskola Nyiregyhaza - Nyiregyhaza Agricultural High School.
Auch HA-MEO, HA-MES, HA-MEU und HA-MEV hatten um das Jahr 1990 derartige Fensterstreifen.


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Der 1G21108 wurde in 1985 abgegeben an der Aeroflot (Agrar)staffel in Karmelava Litauen.
1992 wurde sie dann LY-ADM, in 1998 nach USA verkauft aber blieb tatsachlich in Litauen.
In 2005 wurde sie dann abgestellt in Prienai zusammen mit noch 6-7 Stuck. Etwa 2014 stand sie noch dort.
Auf dieser Vorstartlinie hatte 1959-1992 auch schon eine An2 Staffel gestanden fur Fallschirmausbildung.
Das Bild enstand in der heisse Sommer von 2009.

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.726
Zustimmungen
28.607
Ort
Niederlande
Wir hatten hier schon einige Ungarische Antonov, HA-MKD, HA-ABA, HA-ANG usw

Aber es fing ja an mit den beide Ungarische Luftwaffe An-2 in 1956 die weisse 10 und weisse 05.
Dann kam im gleichem Jahr die Sowjetische Unterdruckung der Freiheitswunsch der Ungarn und wurde beide Antonovs vom Hungarische Luftwaffe, die nun unter Sowjetkontrolle stillgelegt und neuaufgebaut wurde, abgegeben fur zivile Aufgaben.
Sie flogen nun weiter als HA-ANA und HA-ANB.
In 1987 ging der erste nach Hermeskeil, in 1988 der zweite nach Sinsheim.
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.524
Zustimmungen
10.111
Ort
Berlin
Da gibt es einige Unstimmigkeiten.
Die AN-2 unter # 697 ist die Werknummer : 168(473)05 ehemals 05 Weiß der Ungarischen
Luftwaffe und nach der Sovietischen Invasion 1956 in Ungarn ging diese Maschine als
HA-ANB zur MHSZ - Magyar Honvédelmi Szövetség (ähnlich der GST in der DDR)
Von 1957 bis 1987 flog diese Maschine bei der MHSZ in Ungarn.
Im Jahr 1988 gelangte Werknummer : 168(473)05 in das Auto & Technik Museum Sinsheim
und wurde in einem fake Anstrich als 03 rot ausgestellt.
Die AN-2 ehemals 10 Weiß der Ungarischen Luftwaffe ist Werknummer : 162(473)10 und
ging und nach der Sovietischen Invasion 1956 in Ungarn im Jahr 1957 ebenfalls zur
zur MHSZ - Magyar Honvédelmi Szövetség (ähnlich der GST in der DDR) als HA-ANA.
Seit 1987 ist Werknummer : 162(473)10 in Hermeskeil ausgestellt.
Hier ein Foto von Werknummer : 162(473)10 als HA-ANA in Hermeskeil im Oktober 1987.





Die Ungarische Luftwaffe hat nach der Sovietischen Invasion 1956 nie wieder AN-2's in Ihrem
Inventar gehabt.
Das Foto unter # 698 aus dem Museum in Szolnok stellt sozusagen im Kontext den Zustand im
geschichtlichen Zusammenhang dar, der zwischen 1956 und 1957, eigentlich nur 5 Monate andauerte.
Hier auch noch ein Foto von der Maschine Werknummer : 1G181-38 unter # 698 als HA-MDG
in Nyíregyháza im Juni 1992 als Air Service Hungary, welche heute als 10 Weiß im Szolnok Museum
ausgestellt wird.


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

AN-2 - Annas

Sucheingaben

d-fone besitzer

,

an2 bildflug

,

D-FONE

,
An-2R grenada
, d-fone antonov manousakis, AN-2 DM-WCY, an-2 mit eckigen fenstern, an2 804, interflug dm-skd, flugzeug dm-skf, d-fone manousakis, DM wjc , Antonov michael manousakis sp-, ra-33014 an2 ly-adp, flugplatz mendig manousakis
Oben