AN-2 - Annas

Diskutiere AN-2 - Annas im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Mal 3 Scans von einem kubanischen Kollegen. Das Leitwerk eine An-2M, die Kabine auch. Die Motorverkleidung auch die einer normalen An-2. Die...
#
Schau mal hier: AN-2 - Annas. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Zu # 1499 - Es stimmt das die Tschekisten der DDR (Stasi) auch noch andere Luftfahrzeuge
besessen haben. Das hat aber nichts mit den AN-2's zu tun.
Die anderen Luftfahrtzeuge der Tschekisten der DDR waren :
AN-24 DM-SBH : Werknummer : 77303009
TU-134A DM-SCU : Werknummer : 4352310/09070
TU-134AK DM-SDH/DDR-SDH : Werknummer : 6346300/34-05
TU-134AK DM-SDI/DDR-SDI : Werknummer : 6348560/36-10
und das hat mit Interflug auch nichts zu tun. Das waren alles Stasi Maschinen vor allem für
die Rückführung von DDR Bürgern welche Fluchtversuche in den Westen über andere
Ostblock Staaten versuchten und für andere Flüge im Interesse der Stasi.

Zu # 1501 - Das ist eine Aufnahme aus dem Lenin Park in Havanna, Cuba vermutlich 1995.
CU-T973 ist eine im Jahr 1967 gebaute AN-2M. Werknummer leider unbekannt.

Werknummer : 1122(473)08 LSK (Stasi) '863' wurde dann mit Wirkung zum 31.03.1990 zur
DDR-SKG in Interflug Tarnfarben als Abwicklung der Tschekisten - Amt für Nationale Sicherheit (AfNS)
wohl unter dem Status - Anstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums gestellt und weiter
in Eilenburg - Rote Jahne stationiert.
Hier ein Foto der DDR-SKG AN-2T Werknummer : 1122(473)08 in Interflug Tarnfarben
in Kyritz im Mai 1990. Das ist noch der Rest des Tschekismus mit AN-2's im Mai 1990 in der DDR.


 
Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.214
Zustimmungen
25.077
Ort
Niederlande
Mit der Zulassung der '799' zur DDR-SKB, der '800' zur DDR-SKC , der '811' zur DDR-SKF und der
'863' zur DDR-SKG nach dem 31.03.1990 wurden die AN-2's der Tschekisten nach außen hin unter
dem Dach der Interflug als BT Witschaftsflug / IF-Agrarflug / Eilenburg gestellt. Was eigentlich nie existierte.
In der Zeit vom 31.03.1990 bis zum 30.06.1990 flogen die Tschekisten aus Eilenburg (Rothejane) eigentlich nur
weiter. Man könnte diese Phase (31.03.1990 bis 30.06.1990) auch als Abwicklung des Amtes für Nationale Sicherheit (AfNS) betrachten - oder etwa auch - Anstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums.
….
Manche Menschen haben die AN-2 Maschinen der Tschekisten wohl zwischen April und Juni 1990 in Fürstenwalde bewundern können.
Die Besatzungen der DDR-SKB, DDR-SKC und DDR-SKF traten in Fürstenwalde im Jahr 1990
auch nicht in Interflug Uniformen auf. Diese Besatzungen hatten Flieger Uniformen der LSK mit
Rangabzeichen und flogen auch nach Ihren Auftritten in Fürstenwalde wieder nach Eilenburg (Rothejane)
zurück. Mit Interflug BT Witschaftsflug / IF-Agrarflug / Fürstenwalde hatten diese Menschen auch nichts
zu tun. Es waren halt eben ehemalige Tschekisten die nur zu Besuch im Fürstenwald waren.
Weiter ist anzumerken das DDR-SKB, DDR-SKC und DDR-SKF einen anderen Style der Registration hatten
als wie DDR-SKG. Es muss also zwei verschiedene Orte gegeben haben, wo die AN-2's der Tschekisten
umgemalt worden sind.
Die DDR-SKB und DDR-SKF habe ich in Furstenwalde nicht gesehen, die DDR-SKC und DDR-SKE schon.

Hier der DDR-SKC Ende Mai/Anfang Juni 1990 in Furstenwalde, im Hintergrund Mi-8 937

(c) JeroenMB
 
Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.214
Zustimmungen
25.077
Ort
Niederlande
Und der DDR-SKE, mit Rundfluggaeste beim Einsteigen. Dahinter auch ein Mi-2 die startet zum Rundflug.
Damals bin ich auch mit diese An-2's geflogen. Fur mich als "Westburger" genau wie die lokale Furstenwalder ein sehr tolles Erlebnis, sowas hatte es bestimmt nicht oft vorher gegeben nimm ich an, Rundfluge in An-2, Mi-2 und Mi-8!
Haben die woanders auch Rundfluge geflogen diese Sommer, in Kyritz etwa?
Beachte die unterschiedliche Schreibweise der Kennungen.
Musste der ehemalige 459 1G18118 gewesen sein

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Zu # 1504 - Hallo Jeroen - was Du als - 'Hintergrund Mi-8 '937' - bezeichnest ist der Mi-8PS
LSK '973' mit der Werknummer : 10522 mit großen Fenstern - Das war damals ein Helicopter
vom THG-34 Brandenburg-Briest und wurde später zur 93+20 bei der Bundesluftwaffe.
Der Mi-8TB LSK '937' Werknummer : 10591 war ein Hubschrauber mit der voller Packung mit
sechs UB-32 Raketenbehältern - Draht gelenkten Raketen - und mit 12,7 mm Geschütz und wurde
später zur 93+89 beim Heer der Bundesrepublik Deutschland.
Sei froh was Du erlebt hast in Fürstenwale im Frühjahr 1990 - das war wirklich eine große Show in der DDR.

Für DDR-SKE muss man unter # 1143 und folgende schauen.

Nach der Abwicklung der Reste des Tschekisnus ging dann DDR-SKG Werknummer : 1122(473)08
im September 1990 zum FSB-Flug Service Berlin - Anklam und wurde nach der Deutschen
Wiedervereinigung am 03.10.1900 zur D-FONG.
Foto der Werknummer : 1122(473)08 mit beiden Registrationen DDR-SKG und D-FONG
mit DDR als auch der Gesamt Deutscher Flagge in Anklam im Juli 1994.
Seit 1995 wird die Werknummer : 1122(473)08 im Lilienthal Museum, Anklam ausgestellt.


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
RS-9/2a

RS-9/2a

Fluglehrer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
175
Zustimmungen
491
Foto der Werknummer : 1122(473)08 mit beiden Registrationen DDR-SKG und D-FONG
mit DDR als auch der Gesamt Deutscher Flagge in Anklam im Juli 1994.
Also kann man dovon ausgehen, dass diese Maschine so auch eine Zeit lang geflogen ist?
Danke und Gruß
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.214
Zustimmungen
25.077
Ort
Niederlande
Zu # 1504 - Hallo Jeroen - was Du als - 'Hintergrund Mi-8 '937' - bezeichnest ist der Mi-8PS
LSK '973' mit der Werknummer : 10522 mit großen Fenstern - Das war damals ein Helicopter
vom THG-34 Brandenburg-Briest und wurde später zur 93+20 bei der Bundesluftwaffe.
Der Mi-8TB LSK '937' Werknummer : 10591 war ein Hubschrauber mit der voller Packung mit
sechs UB-32 Raketenbehältern - Draht gelenkten Raketen - und mit 12,7 mm Geschütz und wurde
später zur 93+89 beim Heer der Bundesrepublik Deutschland.
Sei froh was Du erlebt hast in Fürstenwale im Frühjahr 1990 - das war wirklich eine große Show in der DDR.
Klar hattest Du Recht @IL-76 danke fur die Korrektur!
Ich kann da noch dieses Bild beisteuern der SKC wo man es auch seht, die 973.
Ja ich habe sehr guter Erinnerungen an alle nette DDR Burger und Burgerinnen die ich damals besucht und gesprochen habe, in 1986,1989/1990.
In Rostock, Magdeburg, Berlin, Dresden und andere Platze.
Das waren einzigartige Zeiten....Furstenwalde gehoert fur immer dazu

(c) JeroenMB

 
Anhang anzeigen

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Zu # 1508 - Das kann ich nicht sagen, ob die Maschine jemals so geflogen ist.
Schließlich ist eine gewisse Zeit von der Deutschen Wiedervereingung bis zum Juni 1994 vergangen.
Und man betrachte auch das hohe Grass wo die Maschine in 1994 gestanden hat.
Aber es soll wohl einen Flug von Anklam nach Oehna im Jahr 2005 gegeben haben aber ohne
Flagge der Bundesrepublik Deutschland am Leitwerk.

Die '811' AN-2T Werknummer : 1174(473)19 die zweite Maschine der Tschekisten wurde im
November 1962 in Kiew-Svyatoshino produziert und am 10.12.1962 in dem occer / gelben Anstrich an die LSK an die VFS-25 Strausberg ausgeliefert.
Im Jahr 1965 wurde die Werknummer : 1174(473)19 an die Tschekisten unter dem Tarnnamen
(FSC Dynamo Eilenburg) übergeben. Womöglich behielt die LSK '811' auch in der Zeit nach 1965
noch den occer / gelben Anstrich bis im Mai 1968 als die '811' in die Grundüberholung nach Dresden
ging und einen Tarnanstrich erhielt. Bis zum 31.03.1990 dürfte sich daran auch nichts geändert haben.
Hier ein Foto von der LSK '811' im Frühjahr 1981 in Strausberg auf der Abstellrampe.
Dieses Foto wurde später in der Broschüre 'Annas in Deutschland' Teil 2 veröffentlicht.
Bemerkenswert ist das '811' im Jahr 1981 einen einheitlichen grünen Anstrich besaß, was ungewöhnlich war.



 
Anhang anzeigen
RS-9/2a

RS-9/2a

Fluglehrer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
175
Zustimmungen
491
Bis zum 31.03.1990 dürfte sich daran auch nichts geändert haben.
Hier ein Foto von der LSK '811' im Frühjahr 1981 in Strausberg auf der Abstellrampe.
Dieses Foto wurde später in der Broschüre 'Annas in Deutschland' Teil 2 veröffentlicht.
Bemerkenswert ist das '811' im Jahr 1981 einen einheitlichen grünen Anstrich besaß, was ungewöhnlich war.
Vor der polit. Wende muss es aber noch mal einen neuen Anstrich gegeben haben.
siehe folgenden Link:

 
Anhang anzeigen

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.296
Zustimmungen
2.041
Ort
Deutschland
Hatten wir den schon? Vielleicht haben die sowas am Heck wieder überlackiert? Das war ja ein richtiger Sport, wie auch DDR-Flaggen auf dem Leitwerk nur so teil-überlackiert wurden. Nur der Kreis mit dem Ährenkranz und der Rest blieb stehen und solche Späße. Oder von DDR D und R weggenommen und das mittlere D recycelt und so.
https://flic.kr/p/275qh5G Quelle: flickr photos/chaika12/42056835920

Bin damals in Fürstenwalde auch zweimal mit "Interflug Air Touristik" mitgeflogen. Jeweils den kurzen Rundflug nach Süden über den Scharmürtzelsee und jeweils direkt über den NVA-LSK-Bunker Fuchsbau!
Meine An-2 waren olivgrün und innen militärisch mit Blechsitzen und Fallschirm-Auslöseseil in der Kabine. Die hatten eine richtige Basis in Fürstenwalde mit einem kleinen, neuen Hangar im Norden. Im Nordwesten war wohl auch noch so ein Barackenlager dazu. Die Piloten trugen LSK-artige, blaue Pilotenuniformen. Ich meine aber ohne militärische Zutaten. Waren aber sehr zackig und nicht so überzeugend als "Agrarflieger".
Im Süden, im alten Wehrmachts-Flughafengebäude waren noch die Sowjets. Aber nicht fliegende.

Ich kannte echte Leute bei Interflug, die damals sauer waren, dass sich Air Touristik als "Agrarflug" maskierte. Mit IF hatten die nichts zu tun. Den Sprit haben die wohl aus irgendwelchen Militärlagern für Kriegszeiten gehabt. Das war so das typische Chaos in der Modrow-Zeit, wo alle auf eigene Faust weitergemacht haben. Interflug Air Touristik bot damals an, zu allen Agrarflugplätzen, das waren ja sehr viele, in der DDR fliegen zu können, im Charter. Ausdrücklich auch nach Rügen, das weiß ich noch. Das wäre in einer An-2 aber ein ziemlicher "Ritt" für ungeübte Passagiere. Die schaukelt ja einigermaßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Zu # 1513 siehe unter # 1144 und folgende zu mindest bis # 1155
Werknummer : 1174(473)19 '811' LSK (Stasi) wurde dann mit Wirkung zum 31.03.1990 zur DDR-SKF in Interflug Tarnfarben als Abwicklung der Tschekisten - Amt für Nationale Sicherheit (AfNS) wohl unter dem Status - Anstalt zur treuhänderischen Verwaltung des Volkseigentums gestellt und weiter in Eilenburg - Rote Jahne stationiert.
Hier ein Foto von DDR-SKF in Fürstenwalde im April 1990.


 
Anhang anzeigen

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.296
Zustimmungen
2.041
Ort
Deutschland
Was hat es eigentlich mit diesen weißen Linien an der DDR-Fahne auf sich? Ist das irgendein verdecktes Zeichen?
Bild #1507 trägt auch Interflug in olivgrün aber hat diese Streifen nicht.
 
RS-9/2a

RS-9/2a

Fluglehrer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
175
Zustimmungen
491
Was hat es eigentlich mit diesen weißen Linien an der DDR-Fahne auf sich? Ist das irgendein verdecktes Zeichen?
Bild #1507 trägt auch Interflug in olivgrün aber hat diese Streifen nicht.
vllt. ein verstecktes Symbol für: "Dieses Flugzeug ist entmilitarisiert". ...ich weiß, ist nicht kontruktiv :rolleyes1:
Ich denke, das hat sich einfach so ergeben, vorgepinselt zur besseren Haltbarkeit und dann den Aufkleber draufgepappt.

Interessant zu sehen, dass es drei Beschriftungsvarianten gab. Also die Maschine an drei unterschiedlichen Standorten mit dem selben Ziel umgekennzeichnet wurden.
1. SKB; SKC; SKF
2. SKD; SKE; SKG; SKL
3. SKH; SKI; SKJ
 
Zuletzt bearbeitet:
RS-9/2a

RS-9/2a

Fluglehrer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
175
Zustimmungen
491
die Beschriftung "INTERFLUG" und das Interflugsymbol wurden bestimmt mit Schablonen aufgebracht und deshalb waren diese einheitlich. (so meine Vermutung)
 
Zuletzt bearbeitet:

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Nach der Abwicklung der Reste des Tschekisnus ging dann Werknummer : 1174(473)19 zunächst zum
FSB-Flug Service Berlin - Leipzig Mockau und dann 1991 zum BT Witschaftsflug / IF-Agrarflug / Anklam aber ohne Interflug Aufschrift als D-FONF.
Hier ein Foto von D-FONF in Anklam im Oktober 1991.
Danach ging D-FONF zum Aero Park Diepensee und danach nach Finow.


 
Anhang anzeigen

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Im Jahr 2005 wurde dann Werknummer : 1174(473)19 bei Classic Berlin wieder aktiviert und war in einem fake Anstrich in Interflug Farben als 'DDR-SKF' als D-FONF zur ILA 2006 im Mai 2006 in SXF zu sehen.
So etwas gab es niemals. Die Registration D-FONF ist unter dem Leitwerk ganz klein zu sehen.


 
Anhang anzeigen

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.363
Zustimmungen
8.808
Ort
Berlin
Zwischen 2006 und 2012 muss Werknummer : 1174(473)19 einen Unfall gehabt haben.
Der Ort und das Datum ist mir leider nicht bekannt.
Hier ein Foto von Werknummer : 1174(473)19 aus Jahnsdorf im Mai 2012 ohne Kennung und kaputtem Leitwerk.


 
Anhang anzeigen
Thema:

AN-2 - Annas

Sucheingaben

an2 bildflug

,

An-2R grenada

,

AN-2 DM-WCY

,
an-2 mit eckigen fenstern
, an2 804, interflug dm-skd, flugzeug dm-skf, d-fone manousakis
Oben