Anfänger im Modellbau - Was wird alles benötigt?

Diskutiere Anfänger im Modellbau - Was wird alles benötigt? im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Einen schönen, guten Abend allerseits! :TD: Ich fange gerade (wieder) mit dem Modellbau an und hab mir ein bestimmtes Budget (ca. 120,-) für's...

Moderatoren: AE
  1. #1 tomcat1983, 15.10.2009
    tomcat1983

    tomcat1983 Flugschüler

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EHK
    Ort:
    MG
    Einen schönen, guten Abend allerseits! :TD:

    Ich fange gerade (wieder) mit dem Modellbau an und hab mir ein bestimmtes Budget (ca. 120,-) für's Equipment gesetzt.
    Hatte vor einiger Zeit (1-2 Jahre?) die Lust verloren, wollte aber jetzt wieder richtig durchstarten und hab (von ein paar nicht fertig gestellten Kits) erste Erfahrungen gesammelt.

    Equipment:
    Zuhause hab ich von damals eigentlich nur noch folgendes:
    - Terpentinersatz
    - Revell Airbrush-Clean
    - Revell Colour-Mix
    - 1 Revell Druckgas Dose
    - 1 Revell Basic Colour Grundierungs-Spray
    desweiteren Pinzette, 1 Koffersatz Skalpelle, Teppichmesser, Zahnstocher.

    Was ich noch gedenke zu kaufen wäre:
    - Revell-Kleber mit Kanüle & einen Kleber für Klarsichtteile
    - Spachtel von Revell oder Italeri (welcher wäre besser? :?!)
    - dieses Werkzeug Set (Seitenschneider, etc.) von Revell
    - Pinsel-Sets von Revell (dieses 6er oder 8er Pack + das 4er Pack mit kleinen, feinen Pinseln)
    - Tamiya Masking Tape
    - Airbrush (denke für die ersten Modelle reicht diese "Starter-Class" für flächige Lackierungen...)
    - die Farben, die ich fürs Modell brauche und
    - den Bausatz selbst. :D

    Was den Kit angeht:
    Bin äusserts in die F-14 vernarrt und überlege auch welcher Kit denn für den "Anfang" am besten wäre; muss aber nicht unbedingt eine Tomcat sein :cool:... Da hatte ich mal rumgestöbert und mir sind folgende eingefallen:

    -F14A Revell 1/144 (BlackTomcat, F-14D SuperTomcat, etc.)
    -F-14A, F-14D Revell 1/72 (VF31/VF2, VF124/VF41)
    -F-15E Revell 1/48 (04550, soll ein SUPER-Kit sein, wie ich gehört/gelesen habe!)

    Nochmal zu den Farben: Ich hatte damals die Enamels von Revell gehabt und ich denke, dass die "neuen" Aqua-Revell Farben gerade für den Anfang doch recht easy und günstig zu handhaben sind (mit Wasser verdünnbar, Airbrush nur mit Wasser reinigen...etc.).

    Hab ich irgendwas vergessen oder könntet ihr mir was besseres im Rahmen meines Budgets empfehlen? Denke, ich wäre damit für's erste schonmal gut gerüstet...
    Wenn ich dann loslege, mach ich bestimmt einen BB (oje... :D). :TOP:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tomcatfreak, 15.10.2009
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.170
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Tamiya Putty ;)
     
  4. #3 achilles, 15.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2009
    achilles

    achilles Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    student
    Ort:
    potsdam
     
  5. #4 Wolfgang Henrich, 15.10.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Für den Anfang braucht man eigentlich keine besonderes Spezialwerkzeug. Einen guten zu den Skalpellen/Tepichmesser würde ich mir noch eine gute Schere besorgen nicht zu groß. Fein und scharf sollte sie sein. Pinsel und Werkzeugset würde ich lassen. Ein ordentlicher Seitenschneider reicht. Dazu dann ein paar ordentliche Pinsel aus dem Künstlerbedarf.
    Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist das Revell Plasto ganz brauchbar. Man kann es leicht besorgen und wenn man damit richtig umgeht auchordentlich benutzen.
    Es muss nicht immer alles direkt "spezial" und teuer sein. Alles andere kommt sowieso später mit den steigenden Ansprüchen. Was man auf jeden Fall noch haben sollte ist ein Satz Nassschleifpapier. Für den Anfang tun es ein paar Bogen 400/600/ und 800 oder 1000er. Im Drogeriemarkt würde ich mir noch einen Nagel/Polierfeile besorgen. (3 oder 4 stufig)
    Airbrush würde ich erstmal lassen. Erstmal das handwerkliche lernen und wenn man das beherrscht und ein wenig etwas gespart hat, dann mal an einen Airbrush denken.
     
  6. ice225

    ice225 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hab gerade mal in meinen Bastelkoffer gelinst:
    - Sekundenkleber ohne stechende Dämpfe
    - Holzleim (z.B. Ponal)
    - Korken
    - Nähnadeln (zusammen mit den Korken kann man damit einen prima Applikator für Klebstoff machen)
    - Wattestäbchen (prima zum festdrücken von Decals)
    - Draht in verschiedenen Stärken (für Bremsleitungen etc.)
    - Weichmacher für Decals
    - feine Bohrer (0,3 mm)
     
  7. #6 tomcat1983, 16.10.2009
    tomcat1983

    tomcat1983 Flugschüler

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EHK
    Ort:
    MG
    Gut, das Putty würd ich dann eben vorziehen... :TD:
    Stimmt, das Schleifpapier hab ich vergessen! Hab aber bestimmt noch Bögen in genau den 4 Größen da. :?!
    Was sagt ihr denn zu den Bausätzen? Habe da veil gutes drüber gelesen...!

    Gleich mal 2 Fragen, wo sie mir jetzt einfallen...:
    Bei schwarzen oder grünen Sprizlingen: Würdet ihr die vorher grundieren (mit dem oben genannten Spray z.B.) oder muss/sollte man das allein der Farbe des Spritzlings wegen schon tun?
    Wenn ich Draht für die Schleudersitze oder anderes verwende, wie lackier ich diese? Geht das mit den normalen Modellbaufarben?
     
  8. #7 peter2907, 16.10.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Zum Thema Bausatz solltest du dir vorher überlegen:
    1. wie sehr gefällt mir das Original oder wie hoch ist meine Motivation
    2. wieviel Zeit möchte ich mir nehmen oder wieviel Teile hat der Bausatz und wie einfach lassen sie sich verarbeiten
    3. wieviel Platz nimmt das Modell ein, wenn es fertig ist
    4. und und und

    man könnte das noch weiter treiben.

    Mein Tipp wäre für dich die Revell Tomcat in 1/144. Ich kenne deine Fertigkeiten zwar nicht, aber für den Anfang sind diese Bausätze ganz gut. Sie haben in der Regel nicht viele Teile und man kommt schnell zu einem Ergebnis. Wenn man dann möchte kann man ja einen umfangreicheren Bausatz in einem größeren Maßstab bauen.

    Airbrush würde ich auch erstmal beiseite lassen. Grundieren kann nicht schaden und läßt sich gut mit der Sprühdose machen.
     
  9. #8 peter2907, 16.10.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
  10. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    Herzlich Willkommen im FF!

    Ich finde Deine Herangehensweise gut! Es kann nicht schaden, sich vorab einige Gedanken zu machen, das erspart u.U., daß man später doch nochmal was anderes kaufen "muß". Allerdings wird es sich wahrscheinlich gar nicht verhindern lassen, daß Du mit steigenden Ansprüchen an Deine Modelle immer wieder was neues/anderes ausprobieren wirst, bis Du DEN Weg gefunden hast, den Du bevorzugst...

    Jetzt heißt es ertmal loslegen... Viel Spaß beim Basteln und hier im FF! :)
     
  11. #10 control, 18.10.2009
    control

    control Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    .
    Ort:
    .
    Zu der Revell F-15E: Ich habe den Bausatz schon gebaut und war sehr zufrieden. Ich kann ihn weiterempfehlen. Einziger Wehrmutstropfen: Leider ist die Bombenlast nicht mit dabei (nur Sidewinders und Zusatztanks).
    Hier bei Karstadt gibt's ihn übrigens reduziert für 12,49 €, vielleicht gilt das ja bundesweit.
     
  12. #11 tomcat1983, 18.10.2009
    tomcat1983

    tomcat1983 Flugschüler

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EHK
    Ort:
    MG
    :HOT: Cool, dann hätte ich 2 Fragen:

    Brauche ich Ballast in der Nase? Und...
    Die Nase ist etwas dunkler; in welchem Ton wird die lackiert? :)

    Glaube, der war damals immer über 20,- oder? :?!
     
  13. #12 control, 19.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2009
    control

    control Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    .
    Ort:
    .
    Ich bin gerade nicht zu Hause, aber ich schaue heute Abend wg. Ballast und Radomfarbe noch mal nach.

    Der Preis war vorher bei 24,99 €. :)

    Edit:
    So, nachgeschaut: Kein Ballast nötig und keine unterschiedliche Radomfarbe. Revell gibt als Farbgebung FS 36118 (Dunkelgrau matt 378) an.
     
  14. #13 tomcat1983, 19.10.2009
    tomcat1983

    tomcat1983 Flugschüler

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EHK
    Ort:
    MG

    Anhänge:

    • 01.jpg
      Dateigröße:
      37,7 KB
      Aufrufe:
      112
  15. #14 control, 19.10.2009
    control

    control Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    .
    Ort:
    .
    Jupp, kenne ich auch, die Bilder. Revell gibt aber nur Dunkelgrau over all an. Wenn man sich Originalbilder ansieht, kommt das eigentlich auch hin. Eher ist das Radom ein wenig heller.

    Hier zum Beispiel:
    http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/middle/2/9/0/1561092.jpg

    Dunkler gibts aber auch:
    http://cdn-www.airliners.net/aviation-photos/middle/2/9/2/1476292.jpg

    Vielleicht liegt es nur am Blickwinkel :?!
     
  16. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    797
    Ort:
    Im Norden
    Bei der Tigermeet Maschine war das Radome dunkler, siehe hier


     
  17. #16 control, 19.10.2009
    control

    control Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    .
    Ort:
    .
    Jupp, eindeutig. Mit Originalbilder meinte ich auch nur die F-15E generell, nicht speziell diese Maschine.

    Wie kommen eigentlich die Unterschiede zustande?
     
  18. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Okay, um mal auf das grundlegende zurück zu kommen: echt nötig sind:
    - Nagelschere
    - Modellbauklebstoff (der von Revell ist recht gut und fast überall zu
    bekommen)
    - ich selbst verwende die Revell-Spachtelmasse und bin recht zufrieden
    - viele Schleifmittel (bei Budni nachsehen. Dort gibt es bei den Fingernägel-
    Feilen einige sehr gute Sachen für den Modellbau)

    Grundlegend aber ist auch die Frage, welchen Bereich und welchen Maßstab man bauen will. Danach kommt die Frage, wie weit man gehen will (Aftermarket-Produkte, Detailierung, usw.).
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 tomcat1983, 20.10.2009
    tomcat1983

    tomcat1983 Flugschüler

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EHK
    Ort:
    MG
    Joah,

    ich denke erstmal an die 1/144 und 1/72 Maßstäbe. Muss ich bei der Revel-Grundierung aufpassen, dass bei den 1/144 Tomcats die Gravuren nicht verschwinden? Oder ist der Lack dünenr, als ich denke? :) (So wie ich sehe, haben die BS ja richitge Panzergräben).
     
  21. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Das wiederum ist eine Frage der Konsistenz der Farben. Ob sie so zu verwenden sind, oder ob Verdünnung gebraucht wird, kommt auf den Einzelfall an. Es kann auf jeden Fall nicht falsch sein, die Grundierung -ob selbst gemacht, oder gekauft- zu verdünnen, denn es ist ja nun mal "nur" Grundierung. Und die soll dafür sorgen, das die eigentliche Lackierung hält und möglichst bald deckt.

    Bei Pinsel-Lackierung ist auch keine so große Verdünnung nötig, wie beim Spritzen. Mit der Zeit kommt die Erfahrung. Ansonsten: erst an unsichtbaren Stellen ausprobieren, dann richtig lackieren.

    Klar, eine Spritz-Lackierung sieht toll aus, aber man kann auch schon sehr gute Ergebnisse mit dem Pinsel erreichen. Sieh dir doch mal den "Pinsel-Workshop" von Günther an. Das wird dir einige Fragen beantworten.
     
Moderatoren: AE
Thema: Anfänger im Modellbau - Was wird alles benötigt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was braucht man für modellbau

    ,
  2. modellbau anfänger

    ,
  3. revell anfänger

    ,
  4. modellbau für einsteiger,
  5. was brauch ich alles für den modellbau,
  6. modelbau für anfanger,
  7. Was benötige ich als modellbau einsteiger,
  8. plaste schiffsmodellbau für anfänger,
  9. revell wieviel Farben,
  10. plastikmodellbau was braucht es,
  11. Modellbaus,
  12. plastikmodellbau anfänger,
  13. f-14d 144
Die Seite wird geladen...

Anfänger im Modellbau - Was wird alles benötigt? - Ähnliche Themen

  1. Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G

    Modellbau-Anfänger braucht eure Hilfe beim geplanten Bau einer TF-104G: Hallo liebe Gemeinde, ich habe vor, mir einen Deutschen TF-104G Bausatz zuzulegen. Da ich bin im Moment dabei bin, ein Originales TF...
  2. Anfänger Lackierung

    Anfänger Lackierung: Hallo was haltet ihr von den verschiedenen Tarnungen und sind sie auch korrekt ausgeführt. Decals kommen noch drauf.[ATTACH][ATTACH]
  3. Suche Warbird o. Hochdecker/Anfängertauglich

    Suche Warbird o. Hochdecker/Anfängertauglich: Guten Tag liebe Deutschen, Servus liebe Österreicher. Ich bin der zeit auf der Suche nach einen Warbird oder einen Hochdecker, habe jedoch...
  4. F-5E Tiger für Anfänger

    F-5E Tiger für Anfänger: Hallo leute... Nun nach der Air 14 in Payerne bin ich von der Fliegerei angetan und habe desshalb meine schon längst vergessene Tiger F-5E von...
  5. Anfängerfragen zum Pilotenschein

    Anfängerfragen zum Pilotenschein: Hallo sicher wurden diese fragen etliche Male gestellt daher fasse ich mich kurz: Ich bin 27 Jahre jung und möchte gerne einen Pilotenschein...