Anflug DRF BK 117

Diskutiere Anflug DRF BK 117 im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Moin, hab gerade durch zufall bei Airliners.net das Foto von Hr. Lippl gesehen... Ist das nicht eine wenig sehr hecklastige Landung? Scheint...

Moderatoren: gothic75
  1. #1 Schegga, 27.09.2008
    Schegga

    Schegga Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Moin, hab gerade durch zufall bei Airliners.net das Foto von Hr. Lippl gesehen...

    Ist das nicht eine wenig sehr hecklastige Landung? Scheint mit als müsste der Heckrotorschutz schon durch den Boden ziehen... Meine so ein Foto schonmal bei einer ADAC BK 117 gesehen zu haben... Was sagt ihr dazu? Standart bei der 117?!

    http://www.airliners.net/photo/DRF-...ht=806&sok=&sort=&photo_nr=&prev_id=&next_id=

    Grüße, Schegga
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 grinch, 28.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2008
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Sieht schon scharf aus... tolles Foto! Genau richtig abgedrückt :TOP:

    Sicherlich keine normale Landung, es könnte sich um eine Autorotationslandung in der Schulung handeln. Mit Doppelsteuer, der Fluglehrer hat die Hand am Stick, und drückt ihn nach vorn um die Maschine nach vorn über zu rollen. Hinten scheint keiner zu sitzen. Die Tragschraube zeigt typisch für diese Phase (Abfangen) eine deutliche Belastung und Konuswinkel.

    Ich glaube nicht, dass der Schwanz im Dreck war, aber knapp war es sicherlich.

    Hecklastig ist die Maschine ganz sicher nicht, dann wäre die Tragschraube relativ horizontal, aber der Schwanz würde hängen. Im Bild sind aber Zelle und Tragschraubenene eher parallel.
     
  4. #3 helicopterix, 28.09.2008
    helicopterix

    helicopterix Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    899
    Beruf:
    BRK Bamberg - Rettungsdienst
    Ort:
    Im schönen Oberfranken
    Hallo grinch

    Da müsstest du recht haben. Mit dem "Christoph 27" hab ich regelmäßig zu tun und hab da mal nen Piloten auf dieses Bild angesprochen. Es soll auf dem Flugplatz Herzogenaurach während einer Autorotationsübung entstanden sein.

    Gruß, Christian
     
  5. #4 Schegga, 28.09.2008
    Schegga

    Schegga Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Ah ok :) Entschuldigt, Hecklastig war auch das falsche Wort... !

    Autorotation würde dass ganze natürlich erklären, wobei es mir da auch noch recht riskant vorkommt, kannte diese "Schwung-Abfang-Mannöver" nur in ca. 5 Meter Höhe...
    Hätte das Bild gerne mal komplett gesehen! :)
     
  6. #5 Army Aviator, 28.09.2008
    Army Aviator

    Army Aviator Flieger-Ass

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    meiner Meinung nach handelt es sich hier um eine Single Engine Landung, die als Rutschlandung durchgeführt wird. Im Idealfall sollte die Maschine aber zu diesem Zeitpunkt schon weiter aus der Flarelage herausgebracht worden sein um nicht so sehr mit den Hacken am Boden zu schleifen.
     
  7. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Bei OEI Landungen wird nicht geflared, sondern der HS nach Möglichkeit im Bodeneffekt parallel zum Boden je nach verfügbarer Leistung schwebend abgesetzt oder bei Erreichen der maximal zulässigen OEI Leistung möglichst langsam rutschend aufgesetzt. Der Endanflug zur Landung erfolgt mit kleiner Sinkrate (<300ft/min), die Geschwindigkeit (<40kt) wird nicht weggeflared, sondern gleichförmig und konstant abgebaut.

    Bei einem OEI Flare würde zuerst die Tragschraube entlastet, die Triebwerksregelung des arbeitenden TW fährt dann die Leistung des TW zurück um Überdrehzahl der Tragschraube zu vermeiden. Mit dem anschliessenden Überollen und dem Abfangen (ziehen des Pitches) verringert sich aber die Tragschraubendrehzahl durch die steigenden Widerstandkräfte am Blatt aufgrund der Erhöhung des Anstellwinkels. Die Triebwerksregelung dreht die Leistung des Triebwerks schlagartig hoch, ohne das der Pilot aufgrund der Rasanz noch auf die Leistungsbegrenzungen achten kann. Mit Erhöhung dieser Triebwerksleistung verändert sich das Drehmoment. Der HS dreht zur Seite weg. Das Ganze unmittelbar vorm Aufsetzen je nach Vorwärtsgeschwindigkeit ein sicherer Überschlag plus ein vom Piloten restlos verheiztes, aber ursprünglich noch intaktes Triebwerk.

    Bei einer Autorotationslandung ist das Szenario ein völlig anderes. Wenn keine Triebwerke, dann keine Triebwerksregelung, kein Drehmoment, nur die kinetische Energie der Tragschraube.

    Eine Twin wird mit nur noch einem arbeitenden Triebwerk ganz vorsichtig, ohne grosse und wilde Lagekorrekturen unter Beachtung der zulässigen Leistungsbegrenzungen geflogen. Praktisch alle Twins fliegen OEI unter Einsatzbedingungen am Leistungslimit, da gibt es keinen Spielraum für wilde Manöver.

    P.S. OEI = One Engine Inoperable
     
  8. #7 Army Aviator, 28.09.2008
    Army Aviator

    Army Aviator Flieger-Ass

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Deutschland
    Soweit zum Lehrbuch, leider sind nicht alle direkt in der Lage so ein komplexes Manöver so umzusetzen.
    Vielleicht entstand die Aufnahme während des Typeratings?
    Kann aber auch noch viele andere Möglichkeiten geben.

    Was denkst Du Grinch?
     
  9. #8 Acanthurus, 28.09.2008
    Acanthurus

    Acanthurus Testpilot

    Dabei seit:
    19.07.2005
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    241
    Beruf:
    Arbeit
    Ort:
    Fest
    Das Bild hat ne recht gute Auflösung... kann jemand (der die Bedienelemente genau kennt... grinch?) sehen, wo die Leistungshebel stehen?
     
  10. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    1.335
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    Moin.

    Wie @grinch schon sagte, gemäß des coning angles (Hochwölben der Hauptrotorblätter) muss der collective etwas gezogen worden sein.

    Wie hoch genau, kann man schlecht sehen.

    Thomas
     
  11. #10 TimS1986, 10.10.2008
    TimS1986

    TimS1986 Kunstflieger

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Azubi Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
    Ort:
    nähe Karlsruhe
  12. Lufti

    Lufti Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.04.2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Thüringen
    So was nennt man optische Täuschung, ein Trainigsflug war es bestimmt trotzdem, da man im 1. Bild sehen kann wie der Co seine Hand am Stick hat und die BK hinten echt etwas leer aussieht.
    Aber die Landung sieht jetzt, auf diesem Bild, wirklich normal aus, wie ein Abfangen aus einem schnellen Anflug.
     
  13. #12 mat407, 10.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2008
    mat407

    mat407 Kunstflieger

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    too much IT
    Ort:
    BY
    Hallo,

    nein, es war mit Sicherheit kein Trainingsflug. Ich stand daneben... :FFTeufel:
    Es war halt ein schöner Flare - das sieht auf den Bildern spektakulärer aus, als es in echt war.

    Grüße
    mat407
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. bam

    bam Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villach/Österreich
    es war übrigens nur ein pilot an bord, da man den feuerlöscher in der mitte sieht und der copilotensitz (in rot zu sehen) leer ist!!!!
     
  16. mat407

    mat407 Kunstflieger

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    too much IT
    Ort:
    BY
    Hi,

    ja das ist richtig!

    Grüße
    Matt
     
Moderatoren: gothic75
Thema: Anflug DRF BK 117
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. autorotationsübung

Die Seite wird geladen...

Anflug DRF BK 117 - Ähnliche Themen

  1. Drohne beim Anflug auf Flughafen Zürich gesichtet

    Drohne beim Anflug auf Flughafen Zürich gesichtet: A330 von SWISS entgeht Kollision mit Drohne nur knapp beim Anflug auf den Flughafen Zürich am 6. Mai 2017....
  2. Lauter, plötzlicher Lärm beim Landeanflug

    Lauter, plötzlicher Lärm beim Landeanflug: Moin. Ich wohne seit 2 Jahren in Hamburg und mir fällt manchmal ein seltsames Geräusch auf. Ich höre und sehe das Flugzeug, und URPLÖTZLICH ist...
  3. American Airlines Co-Pilot stirbt bei Landeanflug auf Albuquerque, New Mexico

    American Airlines Co-Pilot stirbt bei Landeanflug auf Albuquerque, New Mexico: Während des Landeanflugs ist der Copilot arbeitsunfähig geworden. Nach der Landung wurde sein Tod festgestellt....
  4. Anflugbefeuerung Spezialfrage

    Anflugbefeuerung Spezialfrage: Eine CAT-I-Anflugbefeuerung ist üblicher Weise 900 Meter lang und verfügt über laufendes Blitzlicht vom entferntesten Lichterbalken bis zur...
  5. Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug

    Hektische Bewegungen am Steuerknüppel im Anflug: Ich habe folgendes Video auf Facebook gesehen Landender Ryanair Pilot bei der Arbeit Es sollte (hoffe ich) auch für nicht Facebook Mitglieder...