Antonov An-2 "AirAlbatros" D-Fone , Revell, 1:72

Diskutiere Antonov An-2 "AirAlbatros" D-Fone , Revell, 1:72 im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; ich habe wieder ein paar Probleme... 100%ig selbst herausfinden konnte ich es nicht, deshalb stell ich die Fragen hier rein. Der eine oder Andere...

Moderatoren: AE
  1. #1 Kolbenrückholer, 19.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ich habe wieder ein paar Probleme... 100%ig selbst herausfinden konnte ich es nicht, deshalb stell ich die Fragen hier rein. Der eine oder Andere kann sie bestimmt aus dem "Stehgreif" beantwoten. Ich habe Revells An-2 und möchte "die" D-Fone haben, der Air Albatros. (welche ist eigentlich egal, aber das kommt ja noch) Das Problem hat vielleicht auch der ein oder andere...aber nützliches konnte ich nicht finden.

    Die ursprüngliche "alte" D-Fone... war die NVA 459, dann DDR-SKE...dann D-Fone ab 1990 sagt eine Seite. Ich hoffe das stimmt... die ging ja durch Brandstiftung nach der Jahrtausendwende verloren.

    Nun gibt es die "neue" D-Fone...Die Lackierung unterscheidet sich meiner Ansicht nach nicht von der ursprünglichen D-Fone, ich konnte nichts finden. Die "neue" war mal die D-FKMD... war mal NVA 456, dann D-FKMD. ich hoffe, dass stimmt auch.

    Nun zu meinen Dilemmas.

    1. Ich habe die Bullaugen im Rumpf schon angebracht und der Bau ist leider schon relativ weit fortgeschritten. Rumpf ist schon dicht...Tragflächen angebracht. Ich habe das schlicht übersehen, sonst hätte ich mir etwas einfallen lassen...
    Diese Bullaugen haben teilweise eine "Tropfenform"...sodass man halt besser rausschauen kann... Dast ist zwa schön, aber ich konnte kein Bild entdecken, auf dem eine der beiden D-Fone solche Bullaugen hat.
    Nun meine Frage. Weiss jemand ob eine D-Fone in rot bei der Air Albatros mit solchen Bullaugen in Tropfenform flog? ...und wenn garnichts hilft, ist das ein grosses Problem, solch ein Bullauge am echten Flieger zu ersetzen? Dann könnte es ja "nachgerüstet" sein (also fiktiv). Wenn aber jemand ne Idee hat, wie ich die tropfenförmigen Bullaugen glatt bekomme...(die sind inne hohl, Lufteinschluss) sodass es nachher wie ne Scheibe aussiht, dann immer her damit. Ich könnte sie notfalls wegschleifen/Dremeln, aber das würd grauselig ausschauen. Richtig arbeiten kann man da auch nicht...da sich das zwischen den Flügeln abspielt. Aber mehr Platz als bei ner Anna gibs ja kaum... Ich hoffe da kann mir einer helfen.

    2. ...der Riesenrüssel am Auspuff der "neuen" D-Fone. Das ist doch ein Schalldämpfer!? Bei Revell liegt der natürlich nicht bei...selberbauen möchte ich vermeiden, das wird nix. Nun habe ich aber im Netz nur ein einziges Bild der "alten" D-Fone gefunden, welche ohne Schalldämpfer dasteht. Mir persönlich ist es ja egal weclhe D-Fone es wird, aber das ermöglicht mir doch eigentlich nur die "alte" zu bauen. Meine Frage ist eben, ob jemand weiss, ob die länger ohne nachgerüstetem Schalldämpfer flog. Die "neue" hat ihn ja.

    Also vereinfacht gesagt... ich weiss nicht genau, welche der beiden es wird, die "neue" scheidet aber aus, ausser sie war ohne Schalldämpfer unterwegs. Dazu kommt noch, ich habe tropfenförmige Bullaugen angebracht. Gab es sowas an den beiden D-Fone???Ganz wichtig. Ich konnte nix finden. Und der Schalldämpfer... war das die Regel, dass die "alte" D-Fone keinen hatte?

    so das wars erstmal...wenn ihr mir helfen könntet, das wäre super.

    Tipps zur Bullaugenentfernung nehme ich gerne an... Flügel und Rumpf sind leider schon lange bombenfest. meine Fähigkeiten relativ beschränkt... kann eigentlich nur besser werden.

    happy modelling
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kolbenrückholer, 20.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Nabend

    ...und eines noch bevor es ins Bett geht. Ich hatte es eben vergessen. Hat jemand ein Bild...am besten der "alten" D-Fone von oben? Die Verglasung und Streben interessieren mich... War alles verglast oder bestanden manche Felder aus "Blech" oder Ähnlichem?
     
  4. #3 Flugi, 20.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2011
    Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.224
    Zustimmungen:
    19.942
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Wie jetzt? Der Bausatz hat tropfenförmige Bullaugen? :confused:
    Vom Bausatz her, kann ich das nicht erkennen. Vielleicht solltest Du mal ein paar Bilder zeigen. Kann ja sein, das da was nicht richtig ausgeformt war. Die transparenten Teile der Bullaugen waren doch auch kreisrund? Oder meinst Du die nach außen gewölbten Fenster, wo man den Kopf reinstecken kann? :confused:
    Alles etwas Schleierhaft oder unglücklich formuliert, was Du hier erzählst.
     
  5. #4 B.L.Stryker, 20.07.2011
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.237
    Zustimmungen:
    1.014
    Ort:
    Freiberg
    Ich weiß nicht, wie das Original ausgesehen hat, aber sollte die Bullaugen fehl am Platze sein, würde ich sie ausbohren und die Scheiben mittels Humbrol Clearfix herstellen.

    Gruß Björn
     
  6. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Wende dich doch mal an stephhAN-2.
    Mit ihm habe ich im Februar in Markersbach gesprochen, er hat sich einen sehr aktuellen und guten Überblick über die aktiven An-2 in Deutschland und deren Herkunft erarbeitet.
    Gruss Mike
     
  7. #6 stephAn-2, 20.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2011
    stephAn-2

    stephAn-2 Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1.155
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Kolbenrückholer,
    weder die originale D-FONE (erster „Roter Baron“) noch die D-FKMD, bezeichnet als D-FONE („Roter Baron 2“) hatten „tropfenförmige" Fenster. Beide Flugzeuge besaßen den großen Gomolzig Schalldämpfer.
    Das Foto zeigt die originale FONE im Zustand von 1999.
    Der Link führt zum „Roten Baron 2“ im aktuellen Zustand. Wegen Details einfach mal bei „Air Albatros“ Mülheim anrufen. Im WEB gibt es viele Fotos der D-FONE aus der Vergangenheit und aktuell.

    http://www.flugzeugbilder.de/show.php?id=688678

    LGstephAn-2
    (C)stephAn-2
     

    Anhänge:

  8. #7 Kolbenrückholer, 20.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ...danke für eure Hilfe.

    @Flugi: Auf den Bildern der Spritzlinge sind das die Klarsichtteile 5 und 8. Auf der rechten Seite hat meine Anna jetzt zwei Bullaugen. Auf der linken eines. Den Rumpf und die Tragflächen hatte ich da schon montiert, leider. Nun habe ich das Problem, dass ich überlege, wie ich die wieder entferne. Anschließend dann wieder flache Scheiben einsetzen. Da ich das noch nie gemacht hab (ausser Scheiben bei Fahrzeugen...aber da kann man auch durch Schmutz etc noch einiges verbergen), ist das alles Neuland für mich.

    @Stryker: Naja die Flügel sind am Rumpf schon bombenfest... Ich kann da ja nicht mit einem 3-4mm Bohrer (hab den Scheibendurchmesser noch nicht ausgemessen) durchbohren. Ich denke ich könnte sie vielleicht flach schleifen oder sägen und dann mit einem Bohrer durchlöhchern. Wenn es löchrig ist, versuchen die Klarsichtteile zu entfernen. Aber ob ich das ohne grössere Schäden hinbekomme ist fraglich... Die Klarsichtbullaugen sind nach dem Sägen ja wahrscheinlich noch ordentlich dick, kann ja nicht am Rumpf langkratzen. Ich weiss nicht wie ich da ran soll.

    @stephAn-2: Danke super, das ist genau das, was ich suchte. Um den Bau des Gomolzig werd ich da wohl nicht rumkommen. Ich habe wie gesagt ein Bild der D-FONE "Roter Baron" gesehen, auf dem sie ohne dastand. Da ich aber keine Ahnung habe und nichts finden konnte, eben der verdacht, dass sie vielleicht ohne unterwegs war. Die D-FKMD konnte ich schon des öfteren mal ablichten, über die D-FONE habe ich maum etwas finden können.

    danke für eure Hilfe, das wäre ja dann soweit alles "vom Tisch".


    Die "tropfenförmigen Bullaugen" machen mir aber noch grosse Sorgen, da bin ich für jeden weiteren Tipp dankbar. Und ein Bild einer der beiden, auf dem sie von oben zu sehen ist bräuchte ich noch, oder auf dem sie sich mal "ordentlich" auf die Seite legt. Bei manchen Annas war ja nicht alles verglast (!?), wie sah oder sieht es denn bei den "Baronen" aus?

    happy modelling!
     
  9. #8 stephAn-2, 20.07.2011
    stephAn-2

    stephAn-2 Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1.155
    Ort:
    Chemnitz
  10. #9 Kolbenrückholer, 20.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Genau das Foto habe ich auch gesehen und darauf meine Hoffnung gestützt, auf den Bau des Gomolzig verzichten zu können. Auf deren Internetseite war leider nichts zu finden. Im Netz auch sonst auf nichts Weiteres gestoßen. Über die "Anfangsjahre" gar nichts.

    Das "könnte" klingt ja schonmal vielversprechend. Das wären ja zwei Jahre von 95-97.

    :TOP:

    Es gibt dort auch noch ein Bild von 1998... allerdings die "falsche" Seite.
     
  11. #10 stephAn-2, 21.07.2011
    stephAn-2

    stephAn-2 Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1.155
    Ort:
    Chemnitz
    Die FONE ist auch 1998 beim von der Fliegerrevue organisierten AN-2 Rekordflug (8er Formation) mit originalem Auspuff unterwegs gewesen. Wie gesagt, wegen zeitlichen Details bei Air Albatros Mülheim fragen.

    LGstephAn-2
     
  12. #11 Kolbenrückholer, 21.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ... danke super. Dann brauch ich da auch nicht anrufen um nach ihrem Auspuff zu fragen. Bin da doch ein wenig "schüchtern". Mir genügt das vollkommen, ein Foto von 97 und die Info. Ich werde sie ohne Gomolzig Dämpfer darstellen (obwohl der mich ja reizt), also wird es die "ursprüngliche" D-FONE. Hätte Revell vielleicht beischreiben können...anstatt alles zu verschweigen, ist ja der Trumpeter An-2 Bausatz.

    ...die Cockpitverglasung war so wie Revell das vorschlägt. Alles verglast. Auf einem der Bilder glänzt die fragliche Scheibe.

    hat mir wirklich weitergeholfen :TOP:
     
  13. #12 Kolbenrückholer, 23.07.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ...kann mir jemand vielleicht ein paar Tipps geben, wie ich an die "Bullaugen" ran soll!?

    Ich möchte ja nix zerstören. Würdet ihr versuchen zu bohren und zu "fräsen" (ich weiss zwa noch nicht womit genau, aber naja)... oder löchrig bohren und "ausbrechen"?

    Die Bullaugen sind nach aussen "tropfenförmig" ausgeformt, sodass man also nicht ohne weiteres "ansetzen" kann. Ich würde die also erst versuchen "plan" zu schleifen oder zu sägen...und danach rein ins Material. So grob habe ich noch kein Modell behandelt...aber die Dinger müssen raus. Die Scheiben sind ja weiter vorn auch beschrieben und ein Bild der Spritzlinge ist auch vorhanden...

    Ich hab auch schon überlegt ein Loch mittig mit Hilfe von Hitze (erwärmter Nagel etc)... aber das schadet ja auch mehr als es nützt. Anschliessend will ich ja ins hoffentlich noch rnde Loch wieder eine Scheibe einsetzen. Nur nch nach aussen "tropfenförmig", sondern flach, so wie es sich gehört.

    Ich stehe seit Tagen vor dem Modell und traue mich da nicht ran... Ne grobe Vorstellung habe ich ja wie es geht ( 3 Möglichkeiten fallen mir ein, aber ich habe keinerlei Erfahrung, also nie angewendet).Wäre nett wenn vielleicht einer schildern könnte, wie er so ein Problem gelöst hat.

    Ansonsten...happy modelling!

    (...ne "dumme" Frage...benutzt ihr auch bei Kunststoffschneid- oder fräsarbeiten eine Atem- oder Staubmaske? Bei Resin ist das ja nötig (!?)... Ich denke ich leg mir mal eine zu.)
     
  14. #13 Airflyer, 03.08.2011
    Airflyer

    Airflyer Berufspilot

    Dabei seit:
    22.12.2002
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    auch, ja
    Ort:
    Bln
    Probleme mit Revell-Anna

    wirklich blöd, diese "ausgebeulten" Trumpeter fenster an der Anna - sie müssen tatsächlich FLACH sein..
    hilft unserem kolbenrückholer nicht die spannlack-methode von Flugi?
    klar muß alles vorher wieder ausgebohrt werden...
    -------------

    ACHTUNG, es gibt noch ein paar hürden am D-FONE-modell bei Revell:

    1.) In der bauanleitung sind definitiv am motor der obere vergaser-lufteinlaß zu weit hinten und der untere ölkühler zu weit vorn eingezeichnet ##! damit ist der weiße streifen an der motorverkleidung zu weit hinten angesetzt - vgl. fotos.
    tatsächlich muß der streifen an der ersten sichtkante - etwa 15 - 20 cm von vorn beim original - beginnen...
    hoffentlich "reicht" also die länge des weißen decal-streifens...? ich habe das nur im karton gesehen, noch nicht angepasst.
    ## hoffentlich ist das nur ein fehler in der zeichnung der Revell-bauanleitung...
    2.) Beide D-FONE´s hatten keine verkleideten unterrumpfantennen - wie bei Revell vorgesehen!
    3.) tückisch ist auch die eine antenne auf dem rumpf, etwa über der tür - bei Revell ist eine schräge antenne vorgesehen. das ist falsch. der Rote Baron hatte eine gerade und der Rote Baron 2 (so steht es übrigens auch an beiden rumpfseiten unter dem cockpit dran!) hat gar keine antenne an dieser stelle!

    viel spaß beim bauen!
     
  15. #14 Kolbenrückholer, 04.08.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ich wusste doch, ich bin nicht der Einzige.
    Das Modell hat momentan Ruhephase, unverdient allerdings... :TOP:.

    Ja die Fenster... das ist mir leider erst in den Sinn gekommen, als ich den Rumpf voller Elan schon verklebt hatte, sodass ich ihn nicht mehr öffnen konnte. Böser Fehler.. Eigentlich wollte ich die fraglichen Fenster flach schleifen und dann ausbohren/fräsen mit einem "Dremel" und dazu passenden Werkzeugen. Anschliessend aus Klarsichtmaterial neue Scheiben einsetzen. Bei Fahrzeugen habe ich das ab und an schonmal gemacht. An einem Fluggerät wäre es was "neues" gewesen. Vor ein paar Tagen entschloss ich mich dann dazu, einfach mal loszulegen mit dem "planschleifen" der Fenster, um dann zu bohren. Dann fiel mir aber auf...dass die Scheiben durchsichtig bleiben, auch nach einer "Dremelbehandlung" mit einem feinen Schleifaufsatz. Also habe ich mir bis jetzt das ausfräsen-ausbohren gespart, da eigentlich ja unnötig (ich rette lieber eine nicht sehr schöne Scheibe, als durch meine "Experimente" noch schaden anzurichten). Zum jetzigen Zeitpunkt sind die fraglichen Fenster also flach und bündig mit dem Rumpf abschliessend, soweit schonmal gut.
    Lediglich das "polieren" fehlt noch. Da aber Revell/Trumpeter Luft in die "Tropfenfenster" eingeschlossen hat, ist es leider so, dass eines dieser Fenster nun ein kleines Loch hat, welches ich noch schliessen muss. Ich dachte dort an klar austrocknenden Acryl (aus dem Künstelerbedarf, ich benutze es für Wasser etc).

    Nochmal kurz...ich habe die Fenster runtergeschliffen aber noch nicht poliert, sie sind klar geblieben. Ein Fenster hat ein kleines Loch.

    Nach Flugis-Spannlackmethode muss ich mal schauen. Ist mir völlig neu. Aber danke für den Tipp!!!

    zu 1: ...den Vergaser-Lufteinlass auf der Oberseite habe ich so angebaut wie Revell es vorschlägt (an dem Tag an dem ich mich den Fenstern widmete, vollendete ich auch (leider) gleich den Rohbau, samt erstem Farbkleid). Der Ölkühler befindet sich bei mir an der falschen Position. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich mich da an die Revell Bauanleiteung gehalten und die Teile dort angebracht (der Bausatz dürfte einem auch vorgaukeln, dass diese dort hinsollen...ist wie gesagt schon einige Tage her). Ich hoffe ich bekomme die beiden ohne grosse Schäden versetzt. Als Vergleich habe ich mir jetzt eben die "neue" (Roter Baron 2) von der Seite angeschaut (die "alte" dürfte die ja an der selben Position gehabt haben), und du hast recht. Der Lufteinlass muss ein "ordentliches" Stück nach vorn (bis unmittelbar an den Blechstoss!?), der Ölkühler noch weiter nach hinten (zwischen "Motor" und Rumpf!?). Obwohl ich mir vorher Bilder angeschaut habe ist mir das nicht aufgefallen. Vielen dank, dass du das nochmal hier schreibst. Das muss ich unbedingt noch ändern, ich habe mich da leider auf die Bauanleitung verlassen und darauf, dass ich das schon bemerkt hätte. Also nochmals :TOP:!

    zu 2: Die Unterrumpfantennen...die sind mir im Gegensatz zum Lufteinlass-Ölkühler Problem aufgefallen. Ich habe diese aus gezogenem Gussast erstellt, aber noch nicht angebaut, da ich das zusammen mit der "Verspannung" erledigen möchte.

    zu 3: Bei den Oberrumpfantennen bin ich ein wenig ratlos mangels Bildern. Bei der "neuen" gibt es eine "gerade" lange/rote Antenne ganz vorn auf dem Rumpf, und eine weisse kleine "schräge" auf dem Mittelrumpf.
    Meine sollte aber die "alte" werden, da ich so zwa auch ein wenig das Abgasrohr bearbeiten muss...aber eben nicht gleich den ganzen Gomolzig-Dämpfer bauen muss. Und auf dem Bild, welches StephAn-2 gepostet hat, macht es irgendwie den Eindruck als hätte die "alte" D-FONE sogar drei(!?) Antennen auf dem Oberrumpf verteilt. Da hänge ich also völlig in der Luft und Hilfe ist nötig.

    An meinem Modell habe ich also die Bausatzantennen montiert...sicher bin ich mir da wie gesagt nicht.

    Und die "Bügel" am hinteren Oberrumpf? Montieren oder nicht? Die "neue" hat dort einen Bügel, die Bauanleitung sagt, da müssen zwei Bügel hin... und ein Bild der "alten" D-Fone fehlt mir, auf dem das zu erkennen ist.

    Das wird alles schon mit gut zurreden.

    ...bis auf die Oberrumpfantennen fallen mir gerade keine weiteren Ungereimtheiten ein. Die Bausatzantennen sid also falsch an der "alten" D-FONE? Wieviele Antennen hatte die alte auf dem Oberrumpf...zwei oder drei?

    happy modelling!
     
  16. #15 stephAn-2, 04.08.2011
    stephAn-2

    stephAn-2 Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1.155
    Ort:
    Chemnitz
    Hier die Antennenanordnung der originalen D-FONE:

    LGstephAn-2
    (C)stephAn-2
     

    Anhänge:

  17. #16 Kolbenrückholer, 05.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ...ein Traumbild. Danke fürs posten...:TOP:

    Ist das eines deiner eigenen selbstgeschossenen oder haste das im Netz entdeckt?
     
  18. #17 stephAn-2, 05.08.2011
    stephAn-2

    stephAn-2 Testpilot

    Dabei seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1.155
    Ort:
    Chemnitz
    ...alle Fotos mit ©stephAn-2 sind von mir „geschossen“. Die FONE-Serie hab ich um 2000 in Mülheim gemacht. Allerdings analog. Das „Antennenfoto“ ist in Ermangelung eines Scanners mit einer „Digiknipse“ vom 10x15 Foto abfotografiert.

    Im WEB findest Du aber z.B. so etwas:

    http://www.airport-data.com/aircraft/photo/629224.html

    LGstephAn-2
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Kolbenrückholer, 05.08.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    ...nochmals :HOT:.

    Da steht dem Bau ja nichts mehr im Wege... ich hoffe ich habe in den nächsten Tagen genug Zeit.
     
  21. #19 Kolbenrückholer, 25.08.2011
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    9.518
    Ort:
    EDLX
    Hallo

    Das Verspannen und der Antennendraht stehen nun an meiner Anna an. Ich habe eine Frage, die ich nicht beantworten kann und Hilfe brauche. Es geht um den Antennendraht auf der Rumpfoberseite.

    Bei der "neuen" sieht man, dass sie nur einen Antennendraht hat. Ich hoffe, das sehe ich richtig.

    http://www.planepictures.net/show.php?id=326458

    Nun nützt mir das aber wenig... ich baue ja die ursprüngliche "alte" vorm Brandanschlag. Und da sahen die Antennendrähte auf der Rumpfoberseite ja anders aus, zumindest auf dem Bild von stephAn-2. Oder irre ch mich...und ich sehe die Zeltverspannung im Hintergrund, die wie zwei "Abzweigungen" ausschaut? Die drei Antennen hab ich schon angebracht. Jetz muss ich eben wissen wo die Drähte hinführen und wie viele überhaupt. Bilder der "alten" sind für nmich mehr als rar...

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen...

    happy modelling!
     
Moderatoren: AE
Thema: Antonov An-2 "AirAlbatros" D-Fone , Revell, 1:72
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. d-fone flugzeug

    ,
  2. an-2 d-fone brandanschlag flugzeug

    ,
  3. d-Fone antonov

    ,
  4. antonov d-fone,
  5. Flugzeug D-Fone,
  6. großes flugzeugmodell antonov an 2 baukasten
Die Seite wird geladen...

Antonov An-2 "AirAlbatros" D-Fone , Revell, 1:72 - Ähnliche Themen

  1. 29.06.2016 auf n-tv: Giganten der Luftfahrt: Antonov An-225

    29.06.2016 auf n-tv: Giganten der Luftfahrt: Antonov An-225: Hallo, n-tv stellt um 20:15 Uhr das größte Frachtflugzeug der Welt vor. Gruß Aeroplan
  2. Antonov AN-22 TNT EASTERN EXPRESS 1:144

    Antonov AN-22 TNT EASTERN EXPRESS 1:144: Hallo Leute Endlich habe ich die AN-22 auch in meiner Sammlung und es ist ein sehr schönes Flugzeug. Weil die AN-22 so ein elegantes Flugzeug...
  3. Antonov AN-2T "Anna" der LSK

    Antonov AN-2T "Anna" der LSK: Mein Modell stammt von Amodel und wurde mit den beiliegenden Äzteilen detailliert. Als weiteres Schmankerl wurde die Wartungsklappen des Motors...
  4. Antonov AN-225 "Mriya" 1/144

    Antonov AN-225 "Mriya" 1/144: Schaut mal, schönes Rollout einer Antonov AN-225 in 1/144!!!:FFEEK: :TOP: Basis ist natürlich die Revell AN-124.......
  5. Smoke on Antonov AN-2 Teuge Airport

    Smoke on Antonov AN-2 Teuge Airport: 25-4-2014 startup en take off Antonov AN-2 with some smoke http://www.youtube.com/watch?v=AdXVjruDu6k