Anzahl Luftstützpunkte in der Schweiz zu Spitzenzeiten

Diskutiere Anzahl Luftstützpunkte in der Schweiz zu Spitzenzeiten im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Da ich letzte Woche sozusagen noch einen neuen alten Militärflugplatz in der Schweiz "entdeckt" habe (Kägiswil), wollte ich mal fragen, wieviele...
Hönter

Hönter

Flieger-Ass
Dabei seit
30.04.2005
Beiträge
365
Ort
An einem schönen Ort
Da ich letzte Woche sozusagen noch einen neuen alten Militärflugplatz in der Schweiz "entdeckt" habe (Kägiswil), wollte ich mal fragen, wieviele Flugplätze von der Luftwaffe benutzt wurden und wo sie sich befanden, vielleicht so ab dem 2. Weltkrieg.
Zudem: Gibt es heute noch die "Landeautobahn", die vom Hunter benutzt werden konnte und wie siehts mit Graspisten aus (z.B. für PC-9, falls der grastauglich ist)?
Und: gab/gibt es Flugplätze, die heute explizit zivil genutzt werden, welche früher auch zu militärischen Zwecken eingesetzt wurden (z.B. Birrfeld, Grenchen, Lachen, etc.)? Wie siehts diesbezüglich mit den internationalen Flughäfen aus (Kloten, Basel-Mulhouse, Genf)?
Ich zähl mal die Stützpunkte auf, die mir bereits bekannt sind und bitte Euch, einfach spontan zu ergänzen :) :

Westschweiz: Payerne
Wallis: Ulrichen, Raron, Sion, Turtmann
Kt.Bern: Meiringen, Interlaken, Zweisimmen, St.Stephan
Innerschweiz: Emmen, Alpnach, Kägiswil, Buochs, Mollis
Züribiet u. Ostschweiz: Dübendorf
Graubünden: Samedan
Tessin: Ambri, Lodrino, Magadino (?), Agno (?)
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
Zum Kanton Bern (ich hoffe ich liege da als Nordlicht richtig, oder ist es doch Fribourg) fällt mir noch Saanen bei Gstaad ein.

Gruß

rechlin-lärz
 

beat

Space Cadet
Dabei seit
26.07.2002
Beiträge
1.283
Ort
Schweiz
Zu den besten Zeiten hatte die Schweizer Luftwaffe meines Wissens total 23 Einsatzplätze. Du hast 20 davon erwähnt, Saanen stimmt auch (im Berner Oberland :TOP: ), welche noch fehlen, kommt mir gerade nicht in den Sinn.

Die Ausweichpisten auf den Autobahnen stehen nicht mehr zur Verfügung, sie wurden definitiv zu normalen Strecken umgebaut.

Flugplätze mit Graspisten kenne ich nur S. Vittore im Tessin (http://www.map.search.ch/s.-vittore), der soll nach wie vor noch genutzt werden (PC-6 und Al 3).

Zivile Plätze sind für Hubschrauber grundsätzlich nach wie vor z.B. bei Naturkatastrophen als Ausweichplätze problemlos nutzbar. Explizit dafür definiert sind aber meines Wissens keine mehr, dies erfolgt je nach Situation und Bedarf.

Samedan im Graubünden wird militärisch auch nicht mehr mitbentutzt. Aber in Bern-Belp gibt es nach wie vor den Bundeshangar (wo primär die VIP-Maschinen der Luftwaffe zum Einsatz kommen). Und Locarno sowie Sion sind auch zivil wie militärisch genutzt. Die internationalen Flugplätze werden kaum militärisch genutzt, ist aber grundsätzlich keine Problem (wie z.B. auch von der REGA durchgeführt).

Die noch intakten ehemaligen Militärflugplätze (z.B. St. Stephan, Raron) die heute ausschliesslich zivil genutzt werden, kämen auch sicher für Nutzung in Frage.
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.963
Ort
CH, nähe LSME Emmen
beat schrieb:
Die Ausweichpisten auf den Autobahnen stehen nicht mehr zur Verfügung, sie wurden definitiv zu normalen Strecken umgebaut.
Ich habe mal gehört das es in der Nähe von Payerne heute noch eine Autobahn geben soll die als Ausweichpiste des Flugplatzes dienen soll.

beat schrieb:
Samedan im Graubünden wird militärisch auch nicht mehr mitbentutzt.
Das dachte ich bis vor kurzem auch aber ich sehe immer wieder Bilder bei airliners von Samedan mit Pc-6/7,9,und Cougar. Die Bilder sind vom 2004 :?!


Als zusätzliche Flugplätze kenne ich noch Littau(in der Nähe von Emmen). In Reichenbach gab es auch noch ein Militärflugplatz. Im ersten Weltkrieg gab es noch folgende Flugplätze.

Thun,Lausanne,Aarau,Bellinzona,Bière,Chur,Frauenfeld,Luzern(Allmend),St.Gallen,Schaffhausen,Zürich-Wollishofen. Dann zusätzliche noch Feldflugplätze in Avenches,Bex,Bulle,Basel,Genf,Hilfikon,Olten,Speck und Spreitenbach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hönter

Hönter

Flieger-Ass
Dabei seit
30.04.2005
Beiträge
365
Ort
An einem schönen Ort
Wie siehts eigentlich mit Altenrhein aus?
Dacht' mir doch, dass die Ostscheiz irgendwie zu kurz gekommen ist. ;)
Ist das einer der beiden Verbleibenden? Immerhin "operieren" von dort noch "Kampfflugzeuge", wenn auch nur für Rundflüge.
 

beat

Space Cadet
Dabei seit
26.07.2002
Beiträge
1.283
Ort
Schweiz
Hönter schrieb:
Wie siehts eigentlich mit Altenrhein aus?
Immerhin "operieren" von dort noch "Kampfflugzeuge", wenn auch nur für Rundflüge.
Altenrhein steht im Moment im Gespräch, da der Flugplatz nach wie vor ohne Konzession dahsteht, er ist heute noch im Status eines "privaten Flugfeldes" ( :FFEEK: ).

Der Flugplatz wurde 1926 gegründet, als Professor Claude Dornier die Entscheidung traf, sein "fliegendes Boot" DO-X in Altenrhein zu bauen.

Aber der Flugplatz war meines Wissens nie Militärflugplatz war, (liegt ja strategisch nicht gerade ideal), aber Flugzeuge der Schweizer Luftwaffe waren dort schon anzutreffen. 2001 verunfallte dort auch eine PC-6, Photos dazu:

http://www.flightforum.ch/forum/showthread.php?mode=hybrid&t=7800

1954 wurde damals im Zusammenhang mit der Entwicklung eines Kampfflugzeuges für die Schweizer Luftwaffe die Piste auf 1200 m ausgebaut, 1993 auf 1500 m, da die FFA in Altenrhein den Auftrag für die Revision der Hunter erhalten hat.


@tigerfan

Du hast recht, in Samedan waren letztes Jahr noch Maschinen der Luftwaffe zu sehen. Er ist aber nicht mehr im Besitze des Bundes. Aber Maschinen der Luftwaffe sind vermutlich nach wie vor vereinzelt als "Gäste" dort anzutreffen, wie auch auf anderen Regionalflugplätzen auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.875
Tigerfan schrieb:
Als zusätzliche Flugplätze kenne ich noch Littau(in der Nähe von Emmen).
Littau? Naja, Platz hätte es eigentlich schon, aber das wäre ja unmittelbar in der Anflugschneise von Emmen?!? :confused:
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.963
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Michael Bieri schrieb:
Littau? Naja, Platz hätte es eigentlich schon, aber das wäre ja unmittelbar in der Anflugschneise von Emmen?!? :confused:
Ja, aber es ging ja auch darum, das zwei Staffeln pro Flugplatz hätte starten können um dann das Ziel gemeinsam angreifen. Solche Beispiele gibt es viele wie z.b Raron-Turtmann, Alpnach-Kägiswil.
Übrigens fliegen die meisten Flugzeuge und Helikopter Emmen eh von der anderen Seite an. Deshalb siehst du nicht viel vom Entlebuch aus. :FFTeufel:
 
LimaIndia

LimaIndia

Astronaut
Dabei seit
10.04.2002
Beiträge
2.695
Ort
CH
So wie es mir ist, war Littau nur ein LT-Flpl. Zumindest kamen mit mir noch Leute in den WK, welche in ihrem Dienstbüchlein noch Littau eingetragen hatten. Ich glaube, das FAK 2, welchem die LT ST 2 angehörte hatte da irgendwie ihr KP. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. :?!
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.963
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Ice-Man schrieb:
So wie es mir ist, war Littau nur ein LT-Flpl. Zumindest kamen mit mir noch Leute in den WK, welche in ihrem Dienstbüchlein noch Littau eingetragen hatten. Ich glaube, das FAK 2, welchem die LT ST 2 angehörte hatte da irgendwie ihr KP. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher. :?!
Bist du dir sicher? ;) Ich sehe nämlich gerade das die Fliegerstaffel 19 auch Dienst in Littau leistete.

Weisst du wie lange der "Flugplatz"(eigentlich war es nur eine Wiese) benutzt wurde?
 
LimaIndia

LimaIndia

Astronaut
Dabei seit
10.04.2002
Beiträge
2.695
Ort
CH
Wie alt ist die Fliegerstaffel 19? Wäre natürlich möglich, dass diese während des 2. Weltkrieges von Littau aus operierte. Danach wurde er ein LT Flpl. Da ja anscheinend nie ein Hartbelag in Littau gebaut wurde. Somit ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass mit Jets ab Littau geflogen wurde.
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
ich glaube, einen habe ich noch: Münster im Wallis. 1990 bin ich mal von Südtirol nach Lausanne quer durch die Alpen gefahren - nach den Pässen Oberalp und Furka gings dann vorbei am Rhonegletscher hinab ins Rhonetal. Da meine ich,kurz hintereinander zwei Plätze gesehen zu haben: der hier schon erwähnte Ulrichen und ein zweiter. Laut der ICAO-Karte müsste der "Münster" heissen. Lieg ich da richtig?

Was ist aus den beiden Plätzen geworden - ich meine hier einmal gelesen zu haben, dass zumindest einer renaturiert wird?

Viele Grüße

rechlin-lärz
 
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.875
Münster, klar! :) Vor 5 Jahrne war ich dort zufällig in eine Modellflugschau geraten. Die Piste befand sich zu dieser Zeit tatsächlich im Abbruch.

Ja, man kann es sich so einfach merken: Viele der Flugplatze haben jeweils noch einen Partner:
- Turtmann-Raron
- Ulrichen-Münster
- Alpnach-Kägiswil
- Emmen-Littau (?)

Bei den anderen kenn ich die 'Paarung' jetzt nicht. :)
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.963
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Ich kenne noch zwei Pärchen. Zweisimmen und St.Stephan und vielleicht noch Interlaken-Meiringen?
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
nachdem ich gestern meine ICAO-Karte (Stand Mai 1990) durchgeschaut habe, sind mir noch zwei benachbarte Plätze aufgefallen: Reichenbach und Frutigen (müssten auch Berner Oberland sein) -stimmt das?
Gibts die noch?

Vielen Dank im voraus und viele Grüße

rechlin-lärz
 

Dogana

Fluglehrer
Dabei seit
22.09.2004
Beiträge
134
Ort
Schweiz
Flugplätze Reichenbach und Frutigen

Diese zwei Flugplätze befinden sich auf der Strecke Spiez/Thunersee nach Kandersteg, Berner Oberland stimmt also. Während der Flugplatz Reichenbach zivil betrieben wird, ist von der Piste in Frutigen nicht mehr viel übrig. Die alten Shelter stehen aber noch teilweise.
 

rechlin-lärz

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2003
Beiträge
1.738
Ort
Hamburg
@Dogana: vielen Dank für die Infos! Jetzt, wo Du es sagst, dämmert es mir langsam. Ich bin erst im März von Bern aus nach Kandersteg gefahren - da war doch ein Fluplatz... den zweiten bzw. die Reste davon habe ich nicht wahrgenommen... genauso wenig wie den Flugplatz Raron, als wir auf der anderen Seite von Goppenstein ins Rhonetal fuhren - dafür aber den Platz Turtmann.
Viele Grüße

rechlin-lärz
 
Swiss Mustangs

Swiss Mustangs

Berufspilot
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
76
Ort
Unterkulm AG - tagsüber in Zug
Ich besitze zwei Ausgaben (Originale) der "Vorschriften für den Militärflugdienst"; eine aus den späten 40-er und eine aus den 50-er Jahren, wo alle in der Schweiz militärisch genutzen Plätze aufgeführt und beschrieben sind - in der frühere Ausgabe sogar mit Luftbildern.......

Werde diese Dinger mal hervorkramen bei Gelegenheit :TOP:

Martin / Swiss Mustangs
 
Swiss Mustangs

Swiss Mustangs

Berufspilot
Dabei seit
21.06.2004
Beiträge
76
Ort
Unterkulm AG - tagsüber in Zug
Also:

die militärisch genutzten Plätze waren:

1947:

Agno
Alpnach
Ambri
Bellinzona
Buochs
Domat/Ems
Dübendorf
Emmen
Frutigen
Interlaken
Kägiswil
Locarno
Lodrino
Meiringen
Mollis
Münster
Payerne
Raron
Reichenbach
Saanen
Samedan
San Vittore
Sion
St. Stephan
Thun
Turtmann
Ulrichen
Zweisimmen

Die Paarungen waren

Münster / Ulrichen
Turtmann / Raron
Zweisimmen / St. Stephan
Frutigen / Reichenbach
Alpnach / Kägiswil


1954:

entfallen:

Bellinzona

neu:

Lausanne-La Blécherette


Altenrhein sah zwar oft militärische Flugzeuge, jedoch meistens im Zusammenhang mit dem FFA.
Bern-Belp wurde ebenfalls oft angeflogen, diente aber nicht als Stützpunkt.
Zürich Kloten und Genf-Cointrin wurden auch mitunter benutzt, nicht zuletzt für Notlandungen.
Wangen-Lachen ist ein weiterer Platz, der im Zusammenhang mit der PS oft von PC-6 angeflogen wird.


Hoffe das hilft.
Gruss
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
_Michael

_Michael

Space Cadet
Dabei seit
02.04.2001
Beiträge
1.875
Was sicher noch interessant wäre, wenn man noch die Jahreszahl der Schliessung der jeweiligen Flugplätze herausfinden könnte. Dürfte aber schwierig sein...

Ich versuchs mal...

Agno
Alpnach (2005?)
Ambri
Bellinzona (1954)
Buochs (2003)
Domat/Ems
Dübendorf (2005? - wahrscheinlich)
Emmen (2005? - unwahrscheinlich)
Frutigen
Interlaken
Kägiswil
Locarno (verbleibend)
Lodrino
Meiringen (verbleibend)
Mollis (2005)
Münster
Payerne (verbleibend)
Raron
Reichenbach
Saanen
Samedan (2003)
San Vittore
Sion (verbleibend)
St. Stephan
Thun
Turtmann (2003)
Ulrichen
Zweisimmen


Das ist's auch schon, was ich gesichert weiss. Ich mache mich jetzt aber mal etwas intensiver auf die Suche! :)
 
Thema:

Anzahl Luftstützpunkte in der Schweiz zu Spitzenzeiten

Anzahl Luftstützpunkte in der Schweiz zu Spitzenzeiten - Ähnliche Themen

  • Unterschiede Triebwerk F-16: Anzahl "Panels"?

    Unterschiede Triebwerk F-16: Anzahl "Panels"?: Ist es korrekt, daß die F-110 Triebwerke breitere und somit weniger "Panele" um die Schubdüse haben als die F-100 Triebwerke (schmäler -> mehr...
  • Steigende Anzahl von Beinahe-Zusammenstößen im US Luftraum

    Steigende Anzahl von Beinahe-Zusammenstößen im US Luftraum: Ein Journalisten-Team von der Sendestation KHOU 11 aus Houston hat sich mit der steigenden Anzahl von Beinahe-Zusammenstößen im US Luftraum...
  • Genau Flottenanzahl/Übersicht Fluggesellschaften

    Genau Flottenanzahl/Übersicht Fluggesellschaften: Servus, ich habe dazu nichts gefunden, deswegen hier die Frage. Falls es doch was gibt, sorry - vielleicht habe ich auch einfach das Falsche...
  • Zulassungsvorschriften für: Anzahl der zu testenden Flugzeugleben + Falltests

    Zulassungsvorschriften für: Anzahl der zu testenden Flugzeugleben + Falltests: Hallo ihr, ich bin so langsam am verzweifeln. Und zwar habe ich in Unterlage zur ICAF 2013 folgenden Satz gelesen: Da ich auf der Suche...
  • Anzahl Militärflughäfen

    Anzahl Militärflughäfen: Hi! Mich würde interessieren, wieviele Militärflughäfen es in den jeweiligen Ländern (vor allem Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich...
  • Ähnliche Themen

    Oben