Archivfunde zu den Luftstreitkräften der NVA

Diskutiere Archivfunde zu den Luftstreitkräften der NVA im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo in die Runde Ich habe heute mal die Möglichkeit genutzt und mich intensiver im Archiv des Vereines „Militärhistorisches Sonderobjekt 301...
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Hallo in die Runde

Ich habe heute mal die Möglichkeit genutzt und mich intensiver im Archiv des Vereines „Militärhistorisches Sonderobjekt 301 Wollenberg e.V“ umgeschaut.

http://www.bunker-wollenberg.eu/index.php/das-qmuseumq-bunker-wollenberg

Es handelt sich bei dem Verein zwar um eine Gemeinschaft von Bunkerbegeisterten die sich dem Erhalt ihres Bunkers widmen, jedoch auch alles was zur NVA- Geschichte zugehörig ist sammeln und somit für die Nachwelt erhalten.

Wo ist nun der Bezug zur Fliegerei und somit zum hiesigen Forum? Ganz einfach....im dortigen Vereinsarchiv. Ich konnte bei der ersten groben Bestandsaufnahme diverses zum Thema sichten und habe mir nun die Aufgabe gestellt dort in der nächsten Zeit weiter zu „stöbern“.

Ich möchte, sofern von der Forenleitung gewünscht, in loser Folge nun einiges, die LSK der NVA betreffendes, der Gemeinschaft hier zur Verfügung stellen.
Es handelt sich hauptsächlich um alte Publikationen aus dem Militärverlag der ehemaligen DDR wie z.B. NVA-Werbematerial, Bildbände, Einzelbilder, Broschüren sowie Ausbildungsunterlagen. Alles im Bezug zu den Luftstreitkräften der NVA.


Fangen wir mal mit einem ersten Überblick des heutigen Tages an.




Ich würde mich freuen wenn sich aus diesem Thema eine interessante und erläuternde Runde entwickeln würde. Ich kann aus fachlicher Unwissenheit leider nur das „Rohmaterial“ beisteuern. Bin aber am Thema selbst schon immer stark interessiert.

Danke und Gruß
Jolle
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Warum sollen wir etwas dagegen haben? Wenn du mit den Copyrights klar kommst ...
Wie schaut es denn bei den alten Schriften mit dem Copyrights aus?

Ich gehe davon aus das bei den einzelnen Bildern, abgelichteten Beiträgen und Berichten die Angabe des Ursprungs bzw. die Angabe der Quelle ausreichend sein sollte. Bei lose aufgefundenen Fotos schaut das natürlich mit der Quellenangabe schlechter aus.

Falls ich da nun evtl. falsch liegen sollte, dann bitte ich um eine Info.

Danke und Gruß
Jolle
 
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Werbekarten der NVA, verpackt in einem Faltumschlag. Ich glaube es waren ca. 20 Karten mit den verschiedenen Waffengattungen der NVA.

Da es hier ja um die Fliegerei geht, kommen natürlich nur die hier ins Forum.




Auf der Rückseite steht dann immer ein kleiner Begleittext in zu den Motiven der Fotos in den Sprachen der damaligen Waffenbrüder......Englisch war da dann natürlich nicht erforderlich. :loyal:



Quelle der Bilder: Militärverlag der DDR
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Könnte evtl. einer der alten Fliegergarde das Überfluggebiet dieser Jet´s identifizieren?

Würde meinen das es sich um die Insel Rügen handelt. Weiß es aber nicht genau, da ich damals über solch schöne Aussichten nicht verfügte. :dejection:






Quelle der Bilder: Militärverlag der DDR
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Hier noch ein letztes aus dem Bildkartensortiment mit Flugbezug.

Diese Situation dürfte ja den meisten, wenn nicht sogar allen Militärfliegern bekannt vorkommen. Leider habe ich bei den letzten 3 Bildkarten die rückseitige Beschriftung nicht abgelichtet. Asche auf mein Haupt.....
Das kann aber beim nächsten "stöbern" in den alten Beständen nachgeholt werden.



Quelle des Bildes: Militärverlag der DDR
 
Anhang anzeigen
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Könnte evtl. einer der alten Fliegergarde das Überfluggebiet dieser Jet´s identifizieren?

Da wir nun schon beim identifizieren sind, hier mal ein gemaltes Wandbild mit Beleuchtung welches von den Betreibern des Militärischen Sonderobjekt 301, Bunker Wollenberg vor der sicheren Vernichtung gerettet wurde.

Kann jemand sagen WO dieses Wandbild mal seinen ursprünglichen Wandplatz hatte.

Auf Grund der abgebildeten Fla-Raketen könnte es natürlich auch in einem Zimmer einer Fla-Raketentruppe der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der NVA gehangen haben.


 
Anhang anzeigen
radist

radist

переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
3.776
Ort
Plau am See
Hier noch ein letztes aus dem Bildkartensortiment mit Flugbezug.

Diese Situation dürfte ja den meisten, wenn nicht sogar allen Militärfliegern bekannt vorkommen. Leider habe ich bei den letzten 3 Bildkarten die rückseitige Beschriftung nicht abgelichtet. Asche auf mein Haupt.....
Das kann aber beim nächsten "stöbern" in den alten Beständen nachgeholt werden.



Quelle des Bildes: Militärverlag der DDR
Das Bild zeigt eine Gruppe von OS des FID (Fachgebiet Z/TW) in Kamenz vor einem Anschauungsmodell zur Flugsteuerung. Der Herr in schwarz gehört, meine ich zum Lehrkörper. Mit dem Herrn ganz rechts war ich von 1984 bis 1989 an der MAK in Moskau.

Ach ja - @jollentreiber - danke für die Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.259
Ort
Potsdam
Da wir nun schon beim identifizieren sind, hier mal ein gemaltes Wandbild mit Beleuchtung welches von den Betreibern des Militärischen Sonderobjekt 301, Bunker Wollenberg vor der sicheren Vernichtung gerettet wurde.

Kann jemand sagen WO dieses Wandbild mal seinen ursprünglichen Wandplatz hatte.

Auf Grund der abgebildeten Fla-Raketen könnte es natürlich auch in einem Zimmer einer Fla-Raketentruppe der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung der NVA gehangen haben.


Der Ka-25 im Hintergrund ist aber kein NVA-Fluggerät.

Na egal. Der Rest des Bildes ist sehr dynamisch.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
1.926
Ort
Meerbusch/Potsdam
Könnte evtl. einer der alten Fliegergarde das Überfluggebiet dieser Jet´s identifizieren?

Würde meinen das es sich um die Insel Rügen handelt. Weiß es aber nicht genau, da ich damals über solch schöne Aussichten nicht verfügte. :dejection:
Also das obere Bild scheint nicht Rügen zu sein.
Wenn ich das richtig zuordne, ist das Usedom und der Ort links unten ist Lütow, hinter der Schubdüse der unteren Maschine schaut noch die Insel Görmitz hervor und am Horizont erkennt man die schmale Landzunge mit Zempin, Koserow und Loddin. Blickrichtung Nordost

Das untere Bild ist Rügen - Halbinsel Jasmund (nördliche Küste). Blickrichtung Süden
Zwischen beiden Flugzeugen das ist Ranzow (Hof und Schloss), rechts das Lohme. Das obere Flugzeug dürfte Rügen Radio verdecken.
 
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
@Tester U3L, das ist ja er Hammer!!! :TOP:

Ich hätte Tage gebraucht um bei Google Earth die betreffenden Stellen zu finden......wenn überhaupt gefunden.
Danke für die schnelle Aufklärung.

Wie hoch mögen die Jagdflugzeuge dort jeweils geflogen sein. Ich habe mal den Blickwinkel des Kamerafliegers bei GE versucht nachzustellen.
Komme einmal auf ca. 550m und 3000m.



Also das obere Bild scheint nicht Rügen zu sein.
Wenn ich das richtig zuordne, ist das Usedom und der Ort links unten ist Lütow, hinter der Schubdüse der unteren Maschine schaut noch die Insel Görmitz hervor und am Horizont erkennt man die schmale Landzunge mit Zempin, Koserow und Loddin. Blickrichtung Nordost



Bildquelle: Google Earth

Das untere Bild ist Rügen - Halbinsel Jasmund (nördliche Küste). Blickrichtung Süden
Zwischen beiden Flugzeugen das ist Ranzow (Hof und Schloss), rechts das Lohme. Das obere Flugzeug dürfte Rügen Radio verdecken.
Bei diesem Bild denke ich jedoch daß das untere Flugzeug den Hof Ranzow verdeckt und es sich bei der Liegenschaft zwischen den beiden Fliegern um den Ort Hagen handelt. Das ist aber an sich auch völlig nebensächlich.




Bildquelle: Google Earth

Danke und Gruß
Jolle
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Gerry P.

Gerry P.

Kunstflieger
Dabei seit
04.07.2010
Beiträge
48
Das Bild mit der tschechoslowakischen 23UB ist in Drewitz gemacht. Das ist eine Maschine des Geschwaders aus Časlav. Der Techniker auf dem Flugzeug ist aus der 2.JBS/JBG-37.
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
1.926
Ort
Meerbusch/Potsdam
Bei diesem Bild denke ich jedoch daß das untere Flugzeug den Hof Ranzow verdeckt und es sich bei der Liegenschaft zwischen den beiden Fliegern um den Ort Hagen handelt. Das ist aber an sich auch völlig nebensächlich.
Nein, das ist schon so, wie ich schrieb.
Schau Dir mal die charakteristische Waldzunge an, die aus der Waldkante direkt hinter Schloss und Hof Ranzow herausragt. Der Ort Hagen liegt viel weiter dahinter. Du hast das Bild bei GE im Vergleich zum Foto viel zu weit aufgezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Nein, das ist schon so, wie ich schrieb.
Schau Dir mal die charakteristische Walzzunge an, die aus der Waldkante direkt hinter Schloss und Hof Ranzow herausragt. Der Ort Hagen liegt viel weiter dahinter. Du hast das Bild bei GE im Vergleich zum Foto viel zu weit aufgezogen.
Ja stimmt, jetzt wo Du es schreibst und ich genauer schaue. Habe eben nicht dieses "Fliegerauge" wie ihr.

Sind das Maschinen vom JG 9 aus Peenemünde?
 
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
1.926
Ort
Meerbusch/Potsdam
Ja, die MiG-23ML (und MF) gab es nur beim JG-9 in Peenemünde.
 
jollentreiber

jollentreiber

Fluglehrer
Dabei seit
26.02.2016
Beiträge
131
Ort
Randberlin
Diese versehentliche Veröffentlichung der "geheimen" Bunkerbaustelle des Marineführungsbunker auf Kap Arkona (3 FB-75 und 10 FB-3) in einem Bildband zur NVA hat ja wohl intern für einiges an Wirbel gesorgt und der Bildband wurde daraufhin wieder aus dem Verkehr gezogen.



Bildquelle: Militärverlag der DDR


Ist dieses Versehen damals in den Fliegerkreisen bekannt geworden bzw. gab es danach irgendwelche Konsequenzen für die Verantwortlichen?

Sorry das ich hier ständig Fragen stelle, aber das Thema Luftstreitkräfte interessiert mich insgeheim schon länger. Jetzt durch die alten Bilder und Zeitschriften stellen sich natürlich auch Fragen.
Und wo können diese besser beantwortet werden als hier bei den Profis.
 
Anhang anzeigen
Thema:

Archivfunde zu den Luftstreitkräften der NVA

Archivfunde zu den Luftstreitkräften der NVA - Ähnliche Themen

  • HeliPilot werden mit leichter Behinderung im Arm?

    HeliPilot werden mit leichter Behinderung im Arm?: Hall Zusammen, seit Kindheitstagen ist es ein Traum von mir Helikopterpilot zu werden. Ich habe aber leider durch einen Unfall vor ein paar...
  • Aircraft Manufacturing Company DH.2, Roden, 1/32

    Aircraft Manufacturing Company DH.2, Roden, 1/32: Aircraft Manufacturing Company DH.2. Bausatz: Roden Maßstab: 1/32
  • Identifizierung Flugzeugteil

    Identifizierung Flugzeugteil: Guten Morgen, ich bin gestern im Wald über die Überreste eines Flugzeuges gestolpert. Überall im Wald verstreut liegen Aluminiumteile, teilweise...
  • eine Ausstellung in Baden-Baden...

    eine Ausstellung in Baden-Baden...: vielleicht etwas für diejenigen,die in der Umgebung wohnen ! Akt. Ausstellung: DIE WELT VON OBEN :: Kulturhaus LA8 Baden-Baden Gruss Uwe
  • Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt: Savoia Marchetti S.55 in 1:72

    Das Goldene Zeitalter der zivilen Luftfahrt: Savoia Marchetti S.55 in 1:72: Ein ganz außergewöhnliches Konzept, ein Doppelrumpf mit über der Tragfäche angeordnetem Tandemtriebwerk, dazu das Leitwerk auf einem dürren...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    wo kann man alte Armeerundschauen einsehen

    ,

    jollentreiber

    Oben