Argentinien

Diskutiere Argentinien im Sonstige Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Sie sind noch im Dienst, sollten noch ein paar Jahren parallel mit der F-35 im Dienst bleiben, was jetzt abgekürzt wurde. Ich habe nicht...
Kenneth

Kenneth

Alien
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
5.889
Zustimmungen
7.136
Ort
Süddeutschland
Warum behalten die Dänen sie denn dann nicht weiter im Sortiment, wenn sie noch ganz gut sind???
Sie sind noch im Dienst, sollten noch ein paar Jahren parallel mit der F-35 im Dienst bleiben, was jetzt abgekürzt wurde. Ich habe nicht geschrieben, daß sie das non-plus-ultra sind, nur das es nicht Schrott ist. Gute Gebrauchtflugzeuge, gerade richtig für ein Land mit wirtschaftlichen Problemen und hausgemachte außenpolitische Probleme, wie Argentinien und der Anspruch auf den Falkland-Inseln.

Wenn Argentinien (und andere zuvor genannten Länder) das Geld hätten, und sich nicht in irgendeiner politischen Ecke maneuvriert hätten, dann hätten sie ja hunderte F-35 oder F-22 kaufen können. Haben sie aber nicht (Geld) und/oder haben sie (Ecke).
 
#
Schau mal hier: Argentinien. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Peter Wimpsey

Peter Wimpsey

Space Cadet
Dabei seit
01.09.2012
Beiträge
1.806
Zustimmungen
653
Biden administration has notified Congress on potential transfer of 38 F-16s to Argentina
Das Schlüsselwort ist potential!
Evtl. eine kleine rosa Revolution? Oder ein kleiner netter Militärputsch? Hat ja in der Vergangenheit schon das Eine oder andere Mal funktioniert.
Nun darf gern mit Steinen geworfen werden.
Diese Dinge laufen immer über dezenten politisch-wirtschaftlichen Druck, von beiden Großmächten.
 
Fulc

Fulc

Fluglehrer
Dabei seit
28.04.2009
Beiträge
217
Zustimmungen
258
Ort
Nähe EDOV
Na da bin ich aber wirklich sehr beruhigt, dass keiner eine solche Absicht hat, obwohl ein Blick in die Geschichtsbücher etwas anderes zeigt.
 
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
6.819
Zustimmungen
6.095
Evtl. eine kleine rosa Revolution? Oder ein kleiner netter Militärputsch? Hat ja in der Vergangenheit schon das Eine oder andere Mal funktioniert. Nun darf gern mit Steinen geworfen werden.
Für den Verkauf von ein paar Fliegern gleich einen Putsch? Ich habe in Geschichtsbüchern gesucht und kein vergleichbares Beispiel gefunden. Könnte der User mir auf die Sprünge helfen oder solche Spekulationen lassen?
Danke

Die Dauerstänkerei mit
"sogenannten" oder "selbsternannten" "Fachleute" in Gänsefüßchen
sollte unterlassen werden, sonst gibt es ein Auszeit.
Bitte Argumente angreifen, nicht die User!
Das ist keine Bitte, sondern eine Aufforderung.
Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Fulc

Fulc

Fluglehrer
Dabei seit
28.04.2009
Beiträge
217
Zustimmungen
258
Ort
Nähe EDOV
Du hast natürlich Recht AE, für ein paar Flieger nicht, aber für eine politische sowie militärische Einflussnahme schon, siehe Nachbarland Argentiniens, und dann kann neben Fliegern noch anderes geliefert und importiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.105
Zustimmungen
3.499
Ort
Penzberg
.... Dann will ich mal hoffen, dass sie sich eher für Qualität statt für Quantität entscheiden.
Wer billig kauft, kauft zweimal.
Wer will schon 3 uralte gerade noch so fahrbereite VW kaufen wenn ich auch 1 nagelneuen qualitativ richtig guten KIA oder Toyota für leicht mehr Geld dafür bekomme. Ja ja ja, der Vergleich hinkt ein klein wenig, aber da die "Oberfachleute" hier gleich wieder Schnappatmung bekommen, wollte es nur mal als Beispiel hier so beschreiben.
ohne Schnappatmung eine hinkend einfache Feststellung:
LCA Tejas Mk-I: Miles to Go (sps-aviation.com)
...
The 32-year journey of the Tejas began in August 1983 when the project for the development of an LCA was initiated by the Defence Research and Development Organisation (DRDO) supported by the government with sanction of Rs. 560 crore initially. In 1984, the Ministry of Defence established the Aeronautical Development Agency at Bengaluru to oversee the development of the LCA.
....
 

K.B.

Space Cadet
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
1.052
Zustimmungen
790
Ort
D
Das ist mMn die interessanteste Aussage in dem Artikel:
"Argentinischen Medien zufolge besitzen auch die dänischen F-16 britische Bauteile. Die Briten sollen gegenüber den USA jedoch signalisiert haben, diesbezüglich ein Auge zuzudrücken und einen Deal nicht zu blockieren."

Hätten sich das die Briten mal früher überlegt, könnten die Argentinier demnächst Mirage F-1 oder KAI FA-50 fliegen. Jetzt stehen deutlich potentere F-16 MLU oder überhaupt nicht kontrollierbare JF-17 im Raum.

Randnotiz zur JF-17: Die fliegen regulär mit russischen RD-93 Triebwerken. Da darf man derzeit grundsätzlich skeptisch sein, was den Support angeht. Insbesondere aber haben die Argentinier selbst schlechte Erfahrungen gemacht mit der Wartung ihrer russischen Mi-171(-Triebwerke).
 
Zuletzt bearbeitet:
Kenneth

Kenneth

Alien
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
5.889
Zustimmungen
7.136
Ort
Süddeutschland
„Konkret soll es dabei um 24 F-16AM/BM der dänischen Luftwaffe gehen, die bei den Dänen auf dem Abstellgleis stehen.“

Tun sie nicht, sie sind im Dienst und hätten noch ein paar Jahre weiterfliegen sollen.

„Nachdem es zeitweise hieß, Dänemark werde seine F-16 mit dem Segen Washingtons möglicherweise an die Ukraine weiterreichen, steht auf Bestreben der US-Regierung anscheinend wieder eine Lieferung nach Argentinien im Raum.“

Auch wenn ich mir gut vorstellen kann, daß ein Verkauf an Argentinien der dänischen Luftwaffe und Regierung lieber ist, dann ist es letztendlich eine dänische und nicht eine amerikanische Entscheidung. Die US-Regierung kann blockieren aber nicht entscheiden.

"Argentinischen Medien zufolge [=> welche?] besitzen auch die dänischen F-16 britische Bauteile [=> welche?] Die Briten sollen gegenüber den USA jedoch signalisiert haben [=> Quelle?] , diesbezüglich ein Auge zuzudrücken und einen Deal nicht zu blockieren."

Sorry, aber die copy-paste Zeitschrift Flugrevue habe ich nie ernst nehmen können.
 

K.B.

Space Cadet
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
1.052
Zustimmungen
790
Ort
D
Das mit den britischen Bauteilen in der F-16 scheint in der Tat eine Falschinformation der Flugrevue zu sein.

"Mira Resnick, State Department’s Deputy Assistant Secretary for Regional Security, told Clarin that “there are no British components” in the aircraft that are being offered now. “There are no components that require a UK export license. So they would have no role in the sale,” she added."

 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.105
Zustimmungen
3.499
Ort
Penzberg
„Nachdem es zeitweise hieß, Dänemark werde seine F-16 mit dem Segen Washingtons möglicherweise an die Ukraine weiterreichen, steht auf Bestreben der US-Regierung anscheinend wieder eine Lieferung nach Argentinien im Raum.“
diese Alternative ist wohl endgültig vom Tisch:
Russlands Krieg in der Ukraine - Aktuelle News im Liveticker - ZDFheute
...
Dänemark und die Niederlande hatten am Sonntag angekündigt, der Ukraine F-16 zur Verfügung zu stellen - die ersten sechs sollen um Neujahr herum kommen. Dänemark will insgesamt 19 Jets liefern.
also meine Frage wiederholt:
Was bleiben jetzt noch für potentielle Lieferanten?
 

kurnass

Space Cadet
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
1.299
Zustimmungen
7.602
Ort
Kessel, NRW
In Dänemark sind 19 F-16 verfügbar für Ukrain. Das heist das die anderen noch immer für Argentinien verfügbar sind.
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.105
Zustimmungen
3.499
Ort
Penzberg
Du hast nicht ganz unrecht. Ich bin trotzdem skeptisch, weil die restlichen Maschinen wohl auch sukzessive - und sei es als Ersatzteilspender - für die Ukraine benötigt werden. Ich sehe die "noch nicht erfolgte Lieferzusage" eher als Zurückbehaltung - aus verschiedenen Gründen.
Einmal gibt man der Ukraine nur soviele Flugzeuge, wie die auch aktuell einsetzen kann (Stichwort: Ausbildung) und der Rest wird sozusagen "unangreifbar" auf westeuropäischen Flugplätzen vorgehalten. Dazu kommt der Aspekt "Wohlverhalten", das man von der Ukraine mit der Aussicht auf weitere Lieferungen einfordern kann.
Und so viele Flugzeuge für andere Abnehmer sind dann auch nicht mehr zur Verfügung.
Die Anzahl der aktiven dänischen Maschinen, insgesamt wurden 77 beschafft, wurde nach dem Ende des Kalten Krieges zuerst auf 49 und dann auf 30 reduziert.[1] Derzeit hat Dänemark wohl 33 F-16 im Einsatz. Damit stehen 14 weitere Maschinen für die Abnahme bereit. Sollten die dann an andere Abnehmer gehen?
Und dann bleiben ja auch noch niederländische Maschinen.
Ursprünglich wurden 213 F16 durch die Niederlande beschafft (177 Einsitzer und 36 Zweisitzer). Allerdings sind dort auch nur noch 24 Maschinen aktiv im Bestand gemeldet, von denen wieder welche in die Ukraine gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kurnass

Space Cadet
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
1.299
Zustimmungen
7.602
Ort
Kessel, NRW
Aber neben die 24 sind noch 18 verfügbar aus Lager. Sind erst rezent ausser Dienst gestellt und relativ einfach wieder im Einsatz.
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.105
Zustimmungen
3.499
Ort
Penzberg
Ich hab da eine andere Überlegung:
die brasilianischen Grippen sollen ja nicht nur für Brasilien sondern auch für andere Abnehmer in Südamerika gefertigt werden
Endmontage bei Embraer: Die erste Super-Gripen aus Brasilien | FLUG REVUE
"Wir wollen, dass Brasilien zu einem Exportzentrum nach Lateinamerika und möglicherweise auch in andere Regionen wird."
wie viele britische Schrauben sind jetzt in der brasilianischen Gripen verbaut - und könnten die dann durch andere substituiert werden?
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
2.168
Zustimmungen
501
Ort
NVP
Die JF-17 dürfte als bestes Paket für das Land auch das Rennen machen.
A top-ranking delegation from China's National Aero-Technology import-export corporation, CATIC, is currently in Argentina to discuss defense cooperation and with the proposal to offer the Argentine Air Force supersonic capable aircraft, according to InfoDefensa.ar, an Argentine site which specializes in defense industry issues.
Die Frage ist natürlich, was liefert China/Pakistan alles an Waffen mit? Wird diese lokal zumindest auch gefertigt ähnlich Pakistan?
 
Klaus04

Klaus04

Testpilot
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
828
Zustimmungen
1.873
Ort
Basdorf
Mal eine Frage zu der Weigerung der Briten, Flugzeugen nicht unbedingt an Argentinien zu liefern, die mit englischen Komponenten versehen sind.
Die Beechcraft T-6 Texan ll die Argentinien fliegt, haben doch auch Schleudersitze von Martin Baker.
Oder hat das nur den Grund weil es Schulflugzeuge sind und nicht zu erwarten ist, dass sie damit die Falkland Inseln angreifen werden??
 
Peter Wimpsey

Peter Wimpsey

Space Cadet
Dabei seit
01.09.2012
Beiträge
1.806
Zustimmungen
653
Aber neben die 24 sind noch 18 verfügbar aus Lager. Sind erst rezent ausser Dienst gestellt und relativ einfach wieder im Einsatz.
Ich hab da eine andere Überlegung:
die brasilianischen Grippen sollen ja nicht nur für Brasilien sondern auch für andere Abnehmer in Südamerika gefertigt werden
Endmontage bei Embraer: Die erste Super-Gripen aus Brasilien | FLUG REVUE

wie viele britische Schrauben sind jetzt in der brasilianischen Gripen verbaut - und könnten die dann durch andere substituiert werden?
Damit man in Lateinamerika JAS39 Gripen kaufen kann, muß sich die Wirtschaftslage grundlegend ändern. Da dies nicht in Sicht ist, wird es wohl kaum stattfinden. Ein Blick auf die ORBATS all dieser Länder zeigt klar man man steht.
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
8.105
Zustimmungen
3.499
Ort
Penzberg
Damit man in Lateinamerika JAS39 Gripen kaufen kann, muß sich die Wirtschaftslage grundlegend ändern.
die Gripen ist von allen vergleichbaren westlichen Mustern sowohl in der Anschaffung wie auch im Betrieb noch das preiswerteste Modell - und überdies auch von wenig vorbereiteten Pisten her einsetzbar. Es werden also nicht noch zusätzliche Investitionen für den Ausbau von Flugfeldern benötigt.
Wenn auch die Gripen nicht finanzierbar ist, verbleiben tatsächlich nur Chinesen oder/und Russen, wobei letztere die von ihnen nun produzierten Maschinen wohl auch selbst benötigen.
Die Chinesen hätten noch Verwendung für die landwirtschaftlichen Überschussprodukte der Argentinier
Laut Angaben von UN-Comtrade entfielen 2021 rund 30 Prozent der Exporte auf Rindfleisch, gefolgt von Sojabohnen und Sojaöl (29 respektive 4,7 Prozent) sowie Weizen (15 Prozent).
(und auch der Brasilianer - Soja), sind aber seit einigen Monaten auch wichtigstes Lieferland Argentiniens (Quelle). Und diese Abhängigkeit ist nicht ungefährlich:
Chinas Importdominanz wird für Argentinien zum Problem | Wirtschaftsumfeld | Argentinien | Außenhandel (gtai.de)
...

Grund sind die explosiv steigenden Importe aus der Volksrepublik. Argentiniens Exporte nach China hinken dieser Dynamik deutlich hinterher. Schon 2021 hat China Brasilien auf der Spitzenposition als traditionell größtes Lieferland abgelöst. Nach wie vor ist Brasilien aber Hauptkunde und noch wichtigster Handelspartner des Pampalands: Im Jahr 2022 gingen 14,3 Prozent der argentinischen Exporte in das Nachbarland. Der Anteil Chinas dagegen lag nur bei 9 Prozent. Doch scheint es nur eine Frage der Zeit, bis China Brasilien von der Spitzenposition als größter Handelspartner verdrängt.
...
daher kann es sich Argentinien wirtschaftlich nur schwer leisten, sich noch weiter asymmetrisch mit chinesischen Importen zu belasten. Da das Defizit mit Brasilien deutlich kleiner ist spricht vieles dafür, aus politischen und wirtschaftlichen Gründen die benachbarten brasilianische Hersteller zu bevorzugen - wenn man denn schon etwas kaufen muss.
 
Thema:

Argentinien

Argentinien - Ähnliche Themen

  • Federal Standard Farben - A-4C Skyhawk Argentinien

    Federal Standard Farben - A-4C Skyhawk Argentinien: Hallo zusammen, im Zusammenhang mit meinem Projekt "argentinische A-4P(B) und C" kam nun auch die Frage nach den "korrekten" Farben für die...
  • Vulcans für Argentinien

    Vulcans für Argentinien: Argentinien war bis Anfang 1982 an 6-12 Vulcans interessiert. Einsatzzweck hätte Abschreckung gegen Chile und die Wahrung der Interessen in der...
  • 09.03.15 Argentinien - Zwei Hubschrauber kollidiert

    09.03.15 Argentinien - Zwei Hubschrauber kollidiert: So die erste Meldung : Mindestens zehn Menschen sind bei der Kollision von zwei Hubschraubern in der Luft im Norden Argentiniens ums Leben...
  • A-4 B/C-Argentinien

    A-4 B/C-Argentinien: Nach langen Recherchen und Suche der geeigneten Bausätze konnte ich nun die "Falklandkrieger" zusammenbauen .
  • Horten Ib in Argentinien fliegt wieder !

    Horten Ib in Argentinien fliegt wieder !: Hallo zusammen, in Ergänzung zum Oldtimersegelflugzeug-Thema von Alex hier eine ganz tolle Info aus Argentinien: die dort lange im Ecke einer...
  • Ähnliche Themen

    • Federal Standard Farben - A-4C Skyhawk Argentinien

      Federal Standard Farben - A-4C Skyhawk Argentinien: Hallo zusammen, im Zusammenhang mit meinem Projekt "argentinische A-4P(B) und C" kam nun auch die Frage nach den "korrekten" Farben für die...
    • Vulcans für Argentinien

      Vulcans für Argentinien: Argentinien war bis Anfang 1982 an 6-12 Vulcans interessiert. Einsatzzweck hätte Abschreckung gegen Chile und die Wahrung der Interessen in der...
    • 09.03.15 Argentinien - Zwei Hubschrauber kollidiert

      09.03.15 Argentinien - Zwei Hubschrauber kollidiert: So die erste Meldung : Mindestens zehn Menschen sind bei der Kollision von zwei Hubschraubern in der Luft im Norden Argentiniens ums Leben...
    • A-4 B/C-Argentinien

      A-4 B/C-Argentinien: Nach langen Recherchen und Suche der geeigneten Bausätze konnte ich nun die "Falklandkrieger" zusammenbauen .
    • Horten Ib in Argentinien fliegt wieder !

      Horten Ib in Argentinien fliegt wieder !: Hallo zusammen, in Ergänzung zum Oldtimersegelflugzeug-Thema von Alex hier eine ganz tolle Info aus Argentinien: die dort lange im Ecke einer...

    Sucheingaben

    super entendard f.argentinien

    ,

    argentiniens luftwaffe

    ,

    argentien will frankreichs super entemdard

    ,
    super étendard Modernisierung
    , Ersatz Mirage argentinien
    Oben