Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

Diskutiere Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Weil seine Prothese nicht richtig befestigt war, hat ein einarmiger Pilot kurz vor dem Aufsetzen in Belfast die Kontrolle über seine...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 klaus06, 14.08.2014
    klaus06

    klaus06 Testpilot

    Dabei seit:
    19.12.2013
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    377
    Weil seine Prothese nicht richtig befestigt war, hat ein einarmiger Pilot kurz vor dem Aufsetzen in Belfast die Kontrolle über seine Flybe-Maschine verloren. 47 Passagieren waren an Bord, trotz harter Landung wurde niemand verletzt.

    Ich hätte nicht gedacht, dass man mit einer Unterarmprothese ein Verkehrsflugzeug fliegen darf.

    http://www.spiegel.de/panorama/pilo...-kontrolle-ueber-flybe-maschine-a-986063.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wolfsmond, 15.08.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    897
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Auch wenn ich jetzt dafür Prügel beziehe, aber das ist für mich ein klassisches Beispiel für falsch verstandene Toleranz. Natürlich muß man Behinderte Menschen integrieren und fördern wo immer möglich, aber es gibt eine Grenze, und zwar dort wo die Sicherheit anderer betroffen ist. Wenn der Mann ein so begnadeter Pilot ist, sollte man ihn als Instructor oder im Simulator einsetzen. Nur eben nicht als PIC.
     
    1 Person gefällt das.
  4. #3 Rhönlerche, 15.08.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.818
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
  5. #4 Soaring1972, 15.08.2014
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    9.568
    Ort:
    Cuxhaven
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    @Wolfsmond

    Sehr sinnige Aussage. Also Instructor ist er nämlich auch PIC!
     
  6. #5 Wolfsmond, 15.08.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    897
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Mein Fehler, sollte heißen Instructor im Simulator.
     
  7. #6 Learjet, 15.08.2014
    Learjet

    Learjet Astronaut
    Moderator

    Dabei seit:
    08.02.2010
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.506
    Beruf:
    Flugschüler ATPL(A)
    Ort:
    NRW
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Ich glaube nicht das du dafür Prügel beziehst, denn Du hast einfach Recht. Klar soll man behinderte Menschen unterstützen, und sie sollen auch integriert werden, aber ab einem bestimmten Punkt geht man zu weit. Man nehme einmal an das der Pilot seine rechte Hand nicht mehr rechtzeitig am Steuerhorn gehabt hätte. Was wäre dann passiert? Nur ein ärgerlicher Sachschaden, oder hätte es auch Personenschaden gegeben? Es ist fraglich ob das wirklich sicher ist, obwohl es erlaubt ist. Ein Kompromiss wäre doch zum Beispiel das der behinderte Pilot den Start und die Landung in die Hand des Co-Piloten gibt. Dieser kann zwar auch die Kontrolle verlieren, aber nicht aufgrund einer abgefallenen Armprothese.

    Es ist ja zumindest einmal ein Anfang, dass der betroffene Pilot gesagt hat, dass er die Halterung seiner Prothese von nun an besser überprüft, und das er seinen Co-Piloten sagen wird das diese vielleicht einmal schnell eingreifen müssen.
     
  8. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    KANN DENN NICHT EINMAL JEMAND AN DIE KINDER DENKEN?

    Mal ehrlich:
    Was ist, wenn der PIC (so ganz ohne Prothese) im Final plötzlich einen Herzkasper bekommt?
    Der PNF muss jederzeit bereit sein, das Steuer zu übernehmen. Deswegen verdient er auch mehr als ein Busfahrer.

    Sinnlose Dödeldiskussion. Douglas Bader hatte zwei Beinprothesen. So what?
     
    Soaring1972, stb155 und Nummi gefällt das.
  9. #8 Rhönlerche, 15.08.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.818
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Das Teil muss einfach immer sicher sitzen und halten. Sonst geht es eben damit nicht. Die Redundanz im Cockpit beruht auf zwei jederzeit voll verfügbaren Piloten.
     
    MiGhty29 gefällt das.
  10. #9 Learjet, 15.08.2014
    Learjet

    Learjet Astronaut
    Moderator

    Dabei seit:
    08.02.2010
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.506
    Beruf:
    Flugschüler ATPL(A)
    Ort:
    NRW
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Für Dich vielleicht, andere Leute wollen sich über das Thema austauschen, was ja wohl nicht verwerflich ist.
     
    1 Person gefällt das.
  11. Toryu

    Toryu inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    2.625
    Zustimmungen:
    824
    Ort:
    KSGJ
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Das hat nichts mit Redundanz zu tun. Es passierte ein Vorfall, der zwar außergewöhnlich ist, aber aus anderen Gründen ebenfalls passieren könnte. Der PNF hat sich auf die Fliegerei zu konzentrieren, und nicht aus dem Fenster zu gucken. Damit ist die mögliche Brisanz des Themas erledigt.

    Ob der PIC den PNF in ausreichendem Umfang über seine Körperfunktion unterrichtet hat, oder nicht, wissen wir aufgrund der Informationslage nicht.
    Daher ist es ziemlich dämlich, schonmal den Scheiterhaufen anzuheizen, und die generelle Verbannung von prothesentragenden Luftfahrzeugführern zu fordern. Eine typisch deutsche Reaktion.

    Jene Prothesenträger im Cockpit kann man wahrscheinlich sowieso an einer Hand abzählen. Das Risiko ist überschaubar.
     
    Schorsch, Soaring1972 und phantombjoern gefällt das.
  12. #11 jackrabbit, 15.08.2014
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    459
    Ort:
    Hannover
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Hallo,

    okay, gibt es eigentlich Piloten die eine Brille tragen müssen?:wink:

    Ich denke mal, dass die Funktionssicherheit einer Brille (oder von Kontaktlinsen) nicht höher zu bewerten ist
    als die der Prothese.
    Zumal hat sich auch nicht die Prothese vom Arm gelöst, sondern sie ist aus der Klemme/ Schlaufe am Steuerhorn gerutscht. Dies ist nur im Moment des Landeanflugs besonders ungünstig.

    Grüsse
     
  13. #12 mschschp, 15.08.2014
    mschschp

    mschschp Testpilot

    Dabei seit:
    02.04.2009
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    2.603
    Ort:
    Südpfalz
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    ...und die Lufthansa stellt eine Frau nicht ein, weil sie ZU KLEIN ist.... :headscratch::headscratch::headscratch:
     
  14. #13 Wolfsmond, 15.08.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    897
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Vor allem wenn man nicht mit drin sitzt.
    Interessant auch von Dödeldiskussion zu sprechen und dann Douglas Bader als Beispiel anzuführen. Sir Douglas, der berühmte Verkehrspilot, der tausende von Passagieren sicher ans Ziel befördert hat :TOP:
     
  15. #14 Rhönlerche, 15.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.818
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Zugelassene Brillenträger müssen eine zweite Brille griffbereit haben. Jedenfalls bei FAA und LBA.
    Wenn dem einfach mal so die Schlaufe abrutschen kann, sollte er so nicht fliegen dürfen. Schon gar nicht zahlende Passagiere.
    Und wenn man zu klein ist, reicht man sitzend eben nicht an die Ruder ran, die man aber bis zum Anschlag bedienen können muss. So wie zu Große nicht mehr auf den Schleudersitz passen und deswegen "diskriminiert" werden.

    Ein Pilot, egal wodurch eingeschränkt, muss am Ende die "Tätigkeit Pilot" uneingeschränkt ausführen können. Das darf man verlangen.
     
    gannet, oldyankee und MiGhty29 gefällt das.
  16. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.959
    Zustimmungen:
    5.952
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Warum nicht, er hat viele Kampfeinsätze mit Prothese überstanden. Das ist wohl höher anzusiedeln als behäbig von A nach B zu fliegen!
     
  17. #16 oldyankee, 15.08.2014
    oldyankee

    oldyankee Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    333
    Ort:
    Nordthüringen
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung


    Zwei Sachen stören mich ganz gewaltig. "Es passiert ein Vorfall............ebenfalls passieren könnte." Hätte, wäre, wenn - es hätte ja auch ein Meteorit einschlagen können. Nein, dieser Vorfall - und über genau diesen diskutieren wir hier - ist passiert, weil einem Piloten eine Armprotjese abgefallen ist, Punkt, Ende. Es ist nun Sache der zuständigen Stellen, diesen Vorfall zu analysieren und Schlüsse aus dieser Analyse zu ziehen. Solte sich dabei herausstellen, daß die abgefallene Armprothese Auslöser dieser harten Landung gewesen ist, hat man dafür zu sorgen, daß dies nie wieder passieren kann. Dabei ist völlig unerheblich, was man im Bezug auf Prothesenträger in der beruflichen Luftfahrt für Schlüsse ziehen will - einzig das Leben der, dem Piloten anvertrauten, Passagiere zählt.

    Und zum zweiten Teil.......Toryu, du verwechselst hier was. Derzeit heizt niemand in Deutschland irgendwelche Scheiterhaufen an, um behinderte oder kranke Menschen zu "verbrennen" (verbannen). Eher das Gegenteil ist der Fall. Wie man sehr deutlich an deiner aggressiven Reaktion sehen kann, ist es derzeit in Deutschland so, daß jeder, der auch nur den geringsten Zweifel an der Eignung eines behinderten Menschen für einen bestimmten Beruf zeigt, öffentlich angeprangert und in eine bestimmte, in Deutschland "unaussprechliche", Ecke gezwängt wird. Dabei wird unter dem Deckmantel der Tolleranz in bestimmten Fällen das Leben und die Gesundheit derjenigen, die einem solchen Mitarbeiter "ausgeliefert" sind, vollkommen ausgeblendet. Und dies ist in meinen Augen scheinheilig. Es sollte langsam mal an der Zeit sein, das Messen mit zweierlei Maß zwischen Behinderten und Nichtbehinderten fallen zu lassen und in den Fällen, in denen es wirklich angebracht ist, Konsequenzen zu ziehen, die dem Leben und der Gesundheit der großen Allgemeinheit nützt.
     
    atlantic, MiGhty29 und Wolfsmond gefällt das.
  18. #17 Wolfsmond, 15.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2014
    Wolfsmond

    Wolfsmond Testpilot

    Dabei seit:
    26.03.2010
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    897
    Ort:
    Freistaat Bayern
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Der springende Punkt ist aber, daß er zu jeder Zeit alleine im Cockpit und nur für sich selbst verantwortlich war. Was er geleistet hat war bewundernswert, aber als Maßstab für die zuvor genannte Situation ist der Fall ziemlich ungeeignet.
    Daß irgendwelche selbsternannten Gutmenschen es nicht unterlassen können deswegen die Moralkeule zu schwingen war abzusehen. Übrigens eine typisch deutsche Reaktion.
     
  19. #18 Rhönlerche, 15.08.2014
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.818
    Zustimmungen:
    1.102
    Ort:
    Deutschland
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Wer schwingt denn jetzt die Moralkeule?:headscratch:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.043
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Ich denke auch dass in diesem Fall die Crew Coordination schlecht war. Der Non flying Pilot haette kurzerhand die Steuerung uebernehmen muessen. Das hat wenig mit der Prothese an sich zu tun, da immer irgendetwas ausfallen kann.
     
    jockey gefällt das.
  22. #20 oldyankee, 15.08.2014
    oldyankee

    oldyankee Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    333
    Ort:
    Nordthüringen
    AW: Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

    Wolfsmond, ich denke nicht, daß die "Moralkeule" - und ich weiß, wie du das meinst - eine "typisch deutsche Reaktion" ist. Diese "Moralkeule" ist lediglich derzeit eine Methode bestimmter Kreise, ihre Ansichten und Hobbies, unter den Bürgern hier, als "offizielle Meinung und Handlungsweise" zu verbreiten. Dabei wird weitestgehend übersehen, daß - wie es bereits ein sehr angesehener Politiker der LINKEN (komisch, daß es gerade aus dieser Richtung kommt) vor einiger Zeit bemerkte - die "offizielle Meinung" in unserem Lande sehr weit von der "öffentlichen Meinung" entfernt ist. Das dazu und sofortiger Abbruch des Beitrages in Richtung Politik. Ich will ja die Moderatoren nicht provozieren.

    Zum Fall selbst nochmal - ich habe eben mit einem Verwandten telefoniert, der bei der Deutschen Bahn als Lokführer arbeitet. Auf meine Frage, ob bei der Bahn Lokführer angestellt sind, die Extremitäten-Prothesen tragen, kam von ihm erstmal nur verständnisloses Schweigen. Der Rest der Unterhaltung ist hier unerheblich. Aber genau das, was daraus resultiert, sollte die Diskussion hier schon betreffen. Ein Angestellter, dem 'zig, wenn nicht sogar Hunderte Menschen ihr Leben anvertrauen sollen, sollte nicht nur fachlich, sondern vielmehr auch körperlich für diesen Job geeignet sein. Ich persönlich würde weder in einen Bus oder ein Taxi einsteigen, noch einen Zug oder gar Flugzeug benutzen, wenn ich wüßte, daß der verantwortliche Fahrzeugführer nicht in der Lage ist, dieses Fahrzeug auch sicher mit beiden Händen und Beinen zu führen. Und wenn hier gesagt wurde, daß die Prothese dieses Piloten mittels einer Vorrichtung am Steuer verankert war, dann frage ich mich, wie er diese Hand im Eventualfall vom Steuer lösen wollte, um andere Handlungen damit auszuführen. Sicher, solche Vorrichtungen gibt es auch im Strassenverkehr, um behinderten Menschen den Gebrauch von PKW's oder Arbeitsmaschinen zu ermöglichen. Mir ist jedoch kein Fall bekannt, der dies bei der Personenbeförderung zuläßt.

    Und um der ganzen Sache jetzt einen Abschluß (für mich) zu geben - der gesetzliche Grundsatz in Deutschland, daß ein Arbeitgeber, bei gleicher fachlicher Eignung, den freien Arbeitsplatz an einen Behinderten zu vergeben hat, ist für mich vollkommen in Ordnung. Dies gibt Menschen eine Chance, die sonst vielleicht keine hätten. Stehen aber Menschenleben auf dem Spiel, dann ist dieser Grundsatz einfach nur falsch, wenn man die körperliche Eignung außer Acht läßt. Dies ist ignorant und gefährlich.

    Zu guter letzt - jeder, der Spaß am Fliegen hat (und geistig und weitestgehend auch körperlich dafür geeignet ist), sollte die Möglichkeit haben, diesen Spaß auch ausleben zu können. Aber dafür gibt es die Privatfliegerei. Natürlich sind Mitflieger in der Privatfliegerei nicht weniger wert, als Passagiere in Linien- oder Charterflugzeugen. Aber diese sehen, wer die Maschine fliegt und denen bleibt freigestellt, ob sie in das betreffende Flugzeug einsteigen wollen. Passagieren in der Berufsfliegerei ist beides oft versagt.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung

Die Seite wird geladen...

Armprothese von Pilot löst sich kurz vor Landung - Ähnliche Themen

  1. F-18 Pilot zeichnet "Kunstwerk" an den Himmel

    F-18 Pilot zeichnet "Kunstwerk" an den Himmel: Kampfjetpilot malt riesigen Penis an den Himmel Ich frage mich nur, wenn das wirklich Kondensstreifen und keine Rauchgeneratoren waren, wie er es...
  2. WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre

    WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre: Joy Lofthouse war einer der 156 ATA Frauen aus der Flugplatz White Waltham die nach etwa 10 Flugstunden Flugtraining Kriegsflugzeugen von Werke...
  3. Pilotenausweiss JG53

    Pilotenausweiss JG53: Hallo ich habe ein Pilotenausweiss gefunden ich kann aber den namen Klaus Pickbert. nirgentwo finden. Kann mir da jemand helfen? Was waehre den...
  4. Kriegspilot einer JU 52

    Kriegspilot einer JU 52: Hallo. In meiner Nachbarschaft wohnt ein über 90 jähriger Herr,den ich schon sehr lange kenne.Er hat im Krieg eine Ju 52 geflogen,und dürfte...
  5. Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin

    Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin: Sterben war ihr täglich Brot: Die Testpiloten von Rechlin Spätsommer 1940, Müritzwind: Am Himmel über Rechlin summt es. Gerade eben ist einer...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.