AS-350 B-3 landet auf Mt. Everest (8850m)

Diskutiere AS-350 B-3 landet auf Mt. Everest (8850m) im Hubschrauberforum Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die zweite Kamera ist außen unter dem Rumpf:
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Die zweite Kamera ist außen unter dem Rumpf:
 
Anhang anzeigen
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Helihunter schrieb:
Ich bin sicher, dass die Mehrzahl der Käufer sich davon nicht beeinflussen lässt.
Selbstverständlich lassen die sich davon nicht beeinflussen.
Schließlich werden sie diese Maschine ja nicht kaufen können um damit auf dem Gipfel des Mount Everest zu landen.

Trotzdem macht es sich gut in der Werbebroschüre für die B-3 wenn da steht „serial…“

Trotzdem würde ich mich verarscht fühlen, wenn Eurocopter irgendwann mal damit herausrückt: Ja, stimmt, es war ein serienmäßiger Hubschrauber. Nur das Triebwerk war nicht ganz serienmäßig. :p

Das die Performance Vorgaben aus dem Handbuch überschritten wurden ist klar. :rolleyes:
Es geht auch gar nicht darum für Eurocopter einen Hubschrauber anzubieten der auf dem höchsten Punkt der Erde landen kann. Es geht vielmehr darum sagen zu können das diese Maschine bei notgedrungener Überschreitung aller zulässigen Parameter noch einige Leistungsreserven hat.

Nehmen wir mal an es war ein Serientriebwerk.
Dann wurde es so überlastet, dass es danach überholt werden musste.
Was ist mit dem Hauptgetriebe? War das orginal? Wenn ja wird es wohl nicht weiterbenutzt, als wenn nichts gewesen wäre.

Es geht hier um eine einzige Frage:

War die F-WQEX aufgemotzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Helihunter

Flieger-Ass
Dabei seit
29.05.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
32
Ort
Erde
Hallo Rotorhead,
Rotorhead schrieb:
Das meinst du doch nicht ernst, oder? :?!

Das anti-collision-light besteht nicht nur aus der Birne, die oben aus dem vertical-stabilizer herausragt.

Die Kamera ist recht lang, und lässt keinen Platz für das anti-collision-light. Schau dir mal die nächsten beiden Bilder an. Das sind Bildausschnitte vom gleichen Photo. Also gleicher Maßstab.

Die Positionslichter sind ja schließlich auch noch drin. Und ohne Landescheinwerfer darf man tagsüber fliegen.
Sicher, warum sollte ich es nicht ernst meinen?
Aus was besteht das anti-colli denn noch? Du meinst die "Blitz-Box"? Die wird wohl eher in der Kabine versteckt...
Rotorhead schrieb:
...Trotzdem macht es sich gut in der Werbebroschüre für die B-3 wenn da steht „serial…“

Trotzdem würde ich mich verarscht fühlen, wenn Eurocopter irgendwann mal damit herausrückt: Ja, stimmt, es war ein serienmäßiger Hubschrauber. Nur das Triebwerk war nicht ganz serienmäßig. :p
...
Es geht hier um eine einzige Frage:

War die F-WQEX aufgemotzt?
Werbebroschüren sind was für kleine Jungs und "Fans" wie wir es sind. Kein potentieller Käufer wird darauf reinfallen... ok, es mag Ausnahmen geben. ;)
Warum sollte EC jemals damit rausrücken? Wenn der Rekord annerkannt wurde, es kein "Nachspiel" mehr hat ist doch alles klar. ;)

Grüsse, Helihunter
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Helihunter schrieb:
Sicher, warum sollte ich es nicht ernst meinen?
Aus was besteht das anti-colli denn noch?
Aha, um das anti-collision-light herum lassen sich also 32 Kameras anbringen.
Also davon hätte ich gerne ein Bild gesehen.

Schau dir mal an wie lang und dick die Kamera unter dem Rumpf ist. :FFEEK:
Da bleibt kein Platz für das anti-collision-light.
Und selbst wenn du recht hättest und das anti-collision-light wegen dem Gewicht ausgebaut wurde, stellt sich mir immer noch die Frage warum die Positionslichter am horizontal stabilizer noch drin sind.
 

Helihunter

Flieger-Ass
Dabei seit
29.05.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
32
Ort
Erde
Rotorhead schrieb:
Aha, um das anti-collision-light herum lassen sich also 32 Kameras anbringen.
Also davon hätte ich gerne ein Bild gesehen.

Schau dir mal an wie lang und dick die Kamera unter dem Rumpf ist. :FFEEK:
Da bleibt kein Platz für das anti-collision-light.
Und selbst wenn du recht hättest und das anti-collision-light wegen dem Gewicht ausgebaut wurde, stellt sich mir immer noch die Frage warum die Positionslichter am horizontal stabilizer noch drin sind.
Kein Mensch kommt auf die Idee und ist bereit die Kosten für 32 Kameras um ein Anti-Colli zu übernehmen. Also kann ich auch nicht mit einem Bild dienen. Aber wenn es jemand zahlt, dann bastelt EC da sicher etwas zusammen.
Es gibt weitaus kleinere Kameras als die von dir gezeigte und das wegen dieser das hintere Anti-Colli weichen musste glaube ich nicht.

Grüsse, Helihunter
 
Zuletzt bearbeitet:

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Zustimmungen
647
sorry wenn ich auf der Leitung stehe aber die Zusammenfassung ist jetzt..?

Er hatte ein Serientriebwerk aber der Hubschrauber wurde um ein paar hundert kg erleichtert?
 
Dieter Heinlin

Dieter Heinlin

Fluglehrer
Dabei seit
14.08.2002
Beiträge
234
Zustimmungen
42
Ort
72793 Pfullingen
Hallo,
hier die prompte Antwort von Eurocopter:
Eurocopter schrieb:
Sehr geehrter Herr Heinlin,
der Hubschrauber wurde nicht modifiziert., Es handelte sich um eine reguläre Serienmaschine, die sonst in Frankreich von einem unserer Kunden für normale Charterflüge eingesetzt wird.

Allerdings war unser Pilot allein an Bord. Mit weiteren Personen oder auch umfangreicher Ausrüstung wäre der Hubschrauber zu schwer gewesen.

Ich füge ein paar Infos über den Flug bei. Fotos und ein Video finden Sie unter www.eurocopter.com/everest

Mit freundlichen Grüssen,
Christina Gotzhein
Eurocopter
 

Helihunter

Flieger-Ass
Dabei seit
29.05.2004
Beiträge
297
Zustimmungen
32
Ort
Erde
Hallo,
/böser Helihunter on
Ist das die liebe Christina? :
ECD-Info
/böser Helihunter off
Was soll sie auch anderes antworten?
Wer ist denn dieser Kunde?

Grüsse, Helihunter
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Och Helihunter :rolleyes:
Nicht schon wieder...
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.757
Zustimmungen
647
Nepal glaubt noch immer nicht dran

http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=48564

KATHMANDU, Aug 12 - The government is preparing to ask concerned international civil aviation organizations to take action against Eurocopter for making 'false statement' about its landing atop Mt Everest. "We are sending official letters to the International Civil Aviation Organization, French Civil Aviation Authority, International Federation of Airline Pilots' Association and Guinness World Records," said an official at the Ministry of Culture, Civil Aviation and Tourism on Friday.
schlechte Übersetzung: Die Regierung will die ICAO dazu bringen etwa gegen Eurocopter zu tun weil sie, aus ihrer sicht, die falsche Aussage gemacht hätten das sie auf dem Mt. Everest gelandet wären.
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Es dürfte Eurocopter eigentlich nicht schwer fallen zu beweisen das sie oben waren.
Videomaterial, GPS-Track-Daten und ein Barograph...

Was mich allerdings etwas verwundert ist das dieser Rekord immer noch nicht anerkannt wurde.
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
:FFEEK: Ich glaub' mich tritt ein Lama...

Klar, solange nicht eindeutig geklärt ist ob es nach dem Verständnis der lokalen Luftfahrtbehörde legal war, kann dieser Rekord von der FAI nicht anerkannt werden.

Es überrascht mich allerdings das die CAAN nicht auch bei der FAI Einspruch eingelegt hat.

Will ein tapferer Beamter der CAAN womöglich eine Verschwörung von Eurocopter und der FAI aufdecken? :FFTeufel: :p

Wir dürfen gespannt sein wie das ausgeht... :eek:


Govt seeks action against Eurocopter


KOL Report

KATHMANDU, Aug 12 - The government is preparing to ask concerned international civil aviation organizations to take action against Eurocopter for making 'false statement' about its landing atop Mt Everest.
"We are sending official letters to the International Civil Aviation Organization, French Civil Aviation Authority, International Federation of Airline Pilots' Association and Guinness World Records," said an official at the Ministry of Culture, Civil Aviation and Tourism on Friday.

He said that the government is approaching the international authorities as it is impossible for them to take action against Eurocopter from Nepal.

Eurocopter, a leading helicopter manufacturer of Europe, had claimed that its AS350B3 model helicopter successfully landed on top of the world on May 14-15 as per Fédération Aéronautique Internationale, the FAI standards, something that it was not allowed to do.

"An AS350B3 piloted by the Eurocopter test pilot, Didier Delsalle, landed at 8,848 meters (29,035ft) on top of Mount Everest (Kingdom of Nepal)," "This tremendous achievement breaks the world record for the highest altitude landing and take-off ever, which sets an ultimate milestone in the history of rotary aviation." the Eurocopter said in a statement issued from Paris on May 24, soon after leaving Nepal.

The Civil Aviation Authority of Nepal (CAAN), issuing a statement on June 2, had refuted the Eurocopters claim of landing on top of the Everest.

However, the Eurocopter issuing a separate statement on June 7 said that it regretted misunderstanding with the CAAN adding, “this Mount Everest landing and take-off feat has been performed under control of a FAI Official Observer and according to the FAI rules, i.e. “the touch down/take-off ensure that the rotorcraft maintains contact with the ground at least 2mn. ”

The Eurocopter had said that the permission given by the CAAN to its team was very clear and did concern ‘Everest High Altitude Heli Flight Test’, including landings and take-offs as per Eurocopter flight test programme given to CAAN in March 2005.

The CAAN had formed a committee to investigate of the said landing when it was only permitted to test fly over the Everest region.

Upon inquiry, the captain of the flight Didier Delsalle in a written explanation has said that it was impossible to land because of the adverse topography, the CAAN had said.

“Delsalle had only made emergency landing some 1000 meters below at the South Col due to bad weather and therefore the landing cannot be confirmed,” the statement said.

The CAAN had withdrawn the permission granted for the test flight in view of the sensitivity from the available information as the conditions of the flight were violated.

“The helicopter had not demanded permission for landing on the peak,” said the CAAN, “and therefore no permit had been given and such imaginary publicity by the Eurocopter is regretted.“

The government official yesterday said they had thoroughly checked all the documents, including CDs, but did not trace out any proof of the aircraft's landing on the summit.


Terming the move of Eurocopter as “unethical” marketing gimmick, the official said, “contrary to its statement in Nepal, the helicopter crew claimed in France that it landed on top of Mt Everest." (dds)

QUELLE: http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=48564
 
Dieter Heinlin

Dieter Heinlin

Fluglehrer
Dabei seit
14.08.2002
Beiträge
234
Zustimmungen
42
Ort
72793 Pfullingen
n-tv ab Sa., 19.11.05 Hubschrauberlandung auf dem Mount Everest

*** Hubschrauberlandung auf dem Mount Everest ***

Für Hubschrauber blieb der 8.850 Meter hohe Gipfel lange Zeit unerreichbar. Doch im Mai 2005 schickt sich ein französisches Heli-Team an, auf dem Mount Everest zu landen. Ihr Fluggerät: Eine Eurocopter Ecureil AS 350, ein Arbeitshubschrauber mit einer normalen Dienstgipfelhöhe von rund 7.000 Metern.
Ein Abenteuer am Rande der Möglichkeiten der Technik.
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.takeoff-tv.de
*** Take Off sehen Sie alle 14 Tage auf n-tv ***
Samstag: 08:30, 18:30
Sonntag: 05:15, 17:05
Dienstag: 02:15
Donnerstag: 23:30
(Änderungen aus aktuellem Anlass sind möglich)
 
Rotorhead

Rotorhead

Flieger-Ass
Dabei seit
06.05.2005
Beiträge
286
Zustimmungen
3
Ort
Deutschland
Eurocopter erhält die Weltrekord Trophäe von der American Helicopter Society für die Flüge am Everest.

Eurocopter receives American Helicopter Society's World Record Trophy for Mount Everest Landing

Thursday, May 11, 2006 - Eurocopter

Eurocopter has been awarded the American Helicopter Society’s Igor Sikorsky International Trophy on May 10 in Phoenix, Arizona, for achieving the high-altitude world record with an AS350 B3 landing on top of Mount Everest in 2005. The Igor Sikorsky International Trophy was created in 1961 by Sikorsky Aircraft and is awarded annually to the company that designed and manufactured a pure helicopter establishing an official record during the preceding calendar year. The award was granted almost precisely one year after the world record was achieved in May 2005. Eurocopter is honored to receive this trophy and extends its thanks to the program team which designed and built this high-performance helicopter.

On February 14, 2006, the International Aeronautical Federation (IAF) had validated and confirmed the high-altitude world record achieved with a serial AS350 B3 on May 14 and 15, 2005, with two landings and take-offs on top of Mount Everest at 8,850 meters (29,035 ft.) altitude. Piloted by Eurocopter Experimental Test Pilot Didier Delsalle, the two flights included peak-over landings on the mountain’s peak both exceeding two minutes as stipulated by the IAF regulations.

Following experimental flights up to 8,992 meters in April 2004 and up to 10,211 meters in April 2005, this ultimate record of a helicopter was the fifth in a row for the AS350 B3:

Three "Time to climb" records on April 14, 2005, to the altitudes of:

* 3,000 meters in 2 minutes 21 seconds

* 6,000 meters in 5 minutes 6 seconds

* 9,000 meters in 9 minutes 26 seconds

* Altitude landing and take-off record on the South Pass of Mount Everest at 7,925 meters on May 12, 2005

* Altitude peak-over landing and take-off on the top of Mount Everest on May 14 and 15, 2005

Achieved with a serial helicopter, this absolute world record once more contributes to underline the qualities of the AS350 B3 Ecureuil/AStar as a multi-role, reliable, fast, and rugged workhorse. The most powerful variant of the successful AS350 Ecureuil/AStar series, the B3 is equipped with advanced systems such as dual channel FADEC, Vehicle and Engine Monitoring Display and integrated GPS. A total of 480 AS350 B3s are presently in operational

service worldwide, mainly performing missions requiring high performance, including "hot and high" missions and sling work (sling capacity of the B3 is 1,400 kg). It is powered by a Turbomeca Arriel 2B engine developing 847 HP.

Since the Ecureuil/AStar first flew on 27 June 1974, its characteristics have been constantly upgraded to improve performance and enhance safety. These ongoing improvements have progressively spawned a large family of helicopters that have been acclaimed by civil, military, and parapublic operators alike. The AS350 B3 made its maiden flight on March 3, 1997.
 
Thema:

AS-350 B-3 landet auf Mt. Everest (8850m)

AS-350 B-3 landet auf Mt. Everest (8850m) - Ähnliche Themen

  • L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65

    L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65: Wer sich bisher für den Tamiya-Bausatz der CVN-65 Enterprise entschieden hat, mußte schnell feststellen, daß der Bausatz komplett ohne Hangar Deck...
  • Wer hat schon eine Bf 109 G-6/N mit Naxos FuG 350 in 1:32 gebaut?

    Wer hat schon eine Bf 109 G-6/N mit Naxos FuG 350 in 1:32 gebaut?: Hallo, mal wieder eine Anfrage, hoffentlich nicht vergeblich. In 1:72 und 1:48 gibt es ja bereits Umbausätze. In 1:32 habe ich nichts gefunden...
  • Revell Airbus A350 SINGAPORE AIRLINES 1:144

    Revell Airbus A350 SINGAPORE AIRLINES 1:144: So,der nächste Flieger ist fertig und hat die Werkshallen verlassen. Es ist der A350 von Revell in Singapore Airlines. Der Bau ging sehr gut aber...
  • 16.5.18 AS 350 der Air Zermatt stürzt in See

    16.5.18 AS 350 der Air Zermatt stürzt in See: Eine AS 350 der Air Zermatt ist heute bei einer Feuerlöschübung am Flugplatz Raron in einen Baggersee gestürzt. Der Pilot kam mit leichten...
  • Grundsatzfrage zum A350

    Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
  • Ähnliche Themen

    • L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65

      L'Arsenal Enterprise Hangar Deck für Tamiya's 1:350 CVN-65: Wer sich bisher für den Tamiya-Bausatz der CVN-65 Enterprise entschieden hat, mußte schnell feststellen, daß der Bausatz komplett ohne Hangar Deck...
    • Wer hat schon eine Bf 109 G-6/N mit Naxos FuG 350 in 1:32 gebaut?

      Wer hat schon eine Bf 109 G-6/N mit Naxos FuG 350 in 1:32 gebaut?: Hallo, mal wieder eine Anfrage, hoffentlich nicht vergeblich. In 1:72 und 1:48 gibt es ja bereits Umbausätze. In 1:32 habe ich nichts gefunden...
    • Revell Airbus A350 SINGAPORE AIRLINES 1:144

      Revell Airbus A350 SINGAPORE AIRLINES 1:144: So,der nächste Flieger ist fertig und hat die Werkshallen verlassen. Es ist der A350 von Revell in Singapore Airlines. Der Bau ging sehr gut aber...
    • 16.5.18 AS 350 der Air Zermatt stürzt in See

      16.5.18 AS 350 der Air Zermatt stürzt in See: Eine AS 350 der Air Zermatt ist heute bei einer Feuerlöschübung am Flugplatz Raron in einen Baggersee gestürzt. Der Pilot kam mit leichten...
    • Grundsatzfrage zum A350

      Grundsatzfrage zum A350: Was mich interessieren würde: warum hat man den A350 nichtt mit einem Rumpf konzipiert der für 10-abreast geeignet ist, sondern nur für 9? für...
    Oben