ASH-82 Doppelsternmotor technische Daten

Diskutiere ASH-82 Doppelsternmotor technische Daten im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo, bin trotz langer suche bei Google usw. nicht weitergekommen. Ich suche technische Daten zu einem 14 Zylinder Doppelsternmotor "ASH-82"....

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Bristol, 12.08.2005
    Bristol

    Bristol Flugschüler

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    bin trotz langer suche bei Google usw. nicht weitergekommen. Ich suche technische Daten zu einem 14 Zylinder Doppelsternmotor "ASH-82". Hat vielleicht jemand von euch ein entsprechendes Datenblatt zur Verfügung? Vielen Dank schonmal!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Voyager, 12.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Der Motor wird von Flugwerk in der FW-190A8/N verbaut.
    Allerdings schreiben die ihn dort ASch 82 "T":
    14 Zylinder, 42 Liter Hubraum, 1900 PS Direkteinspritzung

    Möglicherweise kann man dir dort mehr Infos geben.
    http://www.flugwerk.com/new/contact/contact.shtm
     
  4. #3 cap.confusion, 12.08.2005
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    Hallo Bristol !!

    Was genau für technische Daten suchst Du ? Oder wolltest Du nur eine allgemeine Info ?

    Auf jeden Fall ist der ASH-82 - wie fast alle Flugmotoren aus dieser Zeit - ein Lizenz- bzw. weiterentwickelter Lizenzbau "westlicher" Motoren.
    In diesem Fall des R-2600 von Wright.

    Man hat damals die Motoren jedoch nicht "nur Nachgebaut", sondern in metrische Maße umgerechnet und dann auch entsprechend weiterentwickelt.

    Meines Wissens ist der ASH-82 bis in die 50er (Anfang 60er ??) in der UDSSR gebaut worden und auch in der DDR im Rahmen des Il-14P-Projektes wurden bis 1970 ASH-82 Motoren gebaut. Danach wurden die Werkanlagen nach China verbracht. Dort wurden die Motoren bis in 80er weiterproduziert, welch Glück, sonst hätte die Flugwerk 190 vielleicht kein Motor.
     
  5. #4 Voyager, 12.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Ist das sicher? Die meisten Quellen sprechen davon, dass der Motor mit dem BMW 801 nahezu baugleich sei.
    Quasi eine russische Kopie ;)
     
  6. #5 cap.confusion, 12.08.2005
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    Laut der mir vorliegenden Literatur (zwei Bücher) schon.

    Allerdings sind der R-2600 und der BMW 801 vom Aufbau her teilweise ähnlich.

    Fast gleicher Hubraum, fast gleiches Hub-Bohrungsverhältnis, gleiche Zylinderzahl, ....

    Ein Unterschied ist die Anordnung der Zylinder, während die Zylinder beim ASH-82 und R-2600, zwischen den beiden Sternen nicht oder nur ganz unwesentlich versetzt sind, hat der 801 versetzte Zylinder, was die beiden Motoren von außen her leicht unterscheidbar macht.

    Ein weiterer Unterschied ist die Kühlung, der 801 ist mit einem übersetztem Lüfter quasi Druckbelüftet, der ASH-82 und R-2600, ist "normal" Luftgekühlt.
    Diese Tatsache macht dem Flugwerkteam ja auch noch so seine Problemchen.
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Asch-82

    Im Fliegerjahrbuch von 1987 ( dem Jahr in dem ich auf die Welt kam *grins*) hab ich folgendes über den Asch 82 gefunden:

    war ein langer Artikel unter dem Namen "Arkadi Dmitrijewitsch Schwezow und seine Triebwerke"

    - der Asch-82 von 1941 verfügte über eine Startleistung von 977,5 kW
    -der Asch-82 A von 1942 schon 1109,85kW
    -kurze Zeit später lieferte das Flugmotorenwerk den verbesserten Asch-82 F mit 1249,5 kW
    - nochmals wiederholte sich der Prozess als der Asch-82 FN mit 1359,75 kW verfügbar wurde

    Fluggeräte die mit dem Triebwerk ausgerüstet wurden:

    - die in Großserie gefertigten Jagdflugzeuge Lawotschkin La-5 und La-7 ( Im 2. Weltkrieg)
    - gegen Kriegsende wurden Triebwerke des Typs Asch-82 auch in die Bombenflugzeuge Tu-2 eingebaut

    -später konnte der Asch-82 FN in das Passagierflugzeug IL-12 montiert werden
    - der Asch-82 T diente als Antrieb der IL-14

    -für die Hubschrauber Jak-24 (2 Triebwerke,zwei Tragschrauben) und Mi-4 (ein Triebwerk, eine Tragschraube) schuf man den Asch-82 W

    In Dessau, im Technikmuseum Hugo Junkers ist ein Asch-82 ausgestellt(allerdings weiss ich jetzt nicht welche Version) und eine IL-14 mit 2 Asch-82 kann man auch besichtigen.

    Mfg Felix
     
  8. #7 Carlos G., 12.08.2005
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Wenn Ihr sagt, Flugwerk hätte Probleme mit der (mangelnden) Kühlung des Asch-Motors, wie wurde dieses Problem damals gehandhabt, weiss das jemand?
     
  9. #8 cap.confusion, 12.08.2005
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    @ carlos G.

    Ich verstehe Deine Frage nicht ganz. Meinst Du mit "damals" die Kühlung des BMW 801 in der originalen Fw 190 ??
     
  10. #9 Voyager, 12.08.2005
    Voyager

    Voyager Guest

    Wenn ich mich recht erinnere stand in einem früheren Status Report, dass es -aufgrund mangelnder Dokumentation- Probleme mit dem Anschluß des Ölkühlers gab. Als man hier die richtige Anschlußweise gefunden hatte, war das Hauptproblem beseitigt. Ich kann mich aber auch täuschen.

    Flugwerk hat dazu auf seiner Homepage ein paar Ausführungen zum Kühlsystem:

    "Another area of attention is to make the amount of cooling air through the radiator controllable, as the oil barely reaches its normal operational temperature range in flight. This will be achieved by a double-vane in the cooling outlet, which is agitated by a small hand-crank in the upper instrument panel, just as it was with the original aircraft.

    Further on we are currently manufacturing the lower portions of the mobile gear-fairings. Also the wheel-well shields are now installed, helping the engine to run at warmer temps, since also the cylinder-head temperature never reached the recommended values in flight. In other words: We’d been just too cool man !"
     
  11. #10 cap.confusion, 12.08.2005
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    Oh, da habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt. :FFEEK: :(

    Den aktuellen Stand der Dinge (aus der Homepage), hinschicht der Flugwerk 190 kannte ich nicht, ich hatte bloß in einem anderen Forum gelesen, daß es Probleme mit der Kühlung gibt.

    Das der Motor "too cool" arbeitet ist a eher erfreulich.

    Trotzdem sieht man anhand dieser Tatsache, daß die Motoren BMW 801 und ASH-82 nicht sehr identisch sind.
     
  12. #11 EDGE-Henning, 12.08.2005
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Baut Flugwerk nicht eher eine chinesische Kopie des Schwetzow Asch-82T ein ?
     
  13. #12 Richthofen, 12.08.2005
    Richthofen

    Richthofen Testpilot

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Erlangen
    Ja, Flugwerk verwendet die chinesische Version, den "Huosai"
     
  14. #13 Bristol, 11.09.2005
    Bristol

    Bristol Flugschüler

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    ich hatte leider seit Erstellung meines Beitrages keine Zeit mich weiter an diesem Thema zu beteiligen, ich hoffe es ist jetzt nicht zu spät dazu. Am allerliebsten wäre mir natürlich ein umfassendes Werkstatthandbuch für den Motor (1360 kW), was aber wahrscheinlich schwierig wird zu bekommen. Ich brauche halt sämtliche Einstelldaten für die Einspritzanlage, Ladedruck, Zündwinkel, Anzugsdrehmomente, max. Temperaturen, Ventilspiel, Zündkerzentypen, erforderliche Oktanzahl, Blei oder kein Blei im Sprit, Tipps und Tricks usw. usw. usw.
     
  15. #14 cap.confusion, 11.09.2005
    cap.confusion

    cap.confusion Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Geheimagent
    Ort:
    Landau i.d. Pfalz
    @ Bristol

    Mit diesen Daten kann ich Dir leider nicht dienen.
    Vielleicht versuchst Du mal wirklich mit Flugwerk in Kontakt zu treten. Vielleicht sind die bereit, Dir die Daten zu geben.

    Gruß: c.c.
     
  16. #15 Carlos G., 11.09.2005
    Carlos G.

    Carlos G. Space Cadet

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    am Atlantik
    Ja, das meinte ich, aber zu dem Zeitpunkt wo ich das schrieb dachte ich auch die "Kühlungsprobleme" seien als solche zu betrachten, und nicht "Unterkühlungsprobleme" wie es der Fall zu sein scheint...
     
  17. #16 EDGE-Henning, 12.12.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Frage zum ASch-82T

    Bekanntlich wurden in der DDR der Triebwerkstyp ASch-82T in Lizenz gefertigt. Meine Frage:
    1. Wer baute das Triebwerk?
    2. War das Triebwerk verbessert worden?
     
  18. #17 EDGE-Henning, 14.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Bei Recherchen zum Thema kam ich zu einem gänzlich anderen Ergebnis.
    ASch-82 und ASCh-82T sind verschiedene Motoren.
    Der M-81 ist eine Kopie des Wright R-2600. Angeblich wenig gebaut, da Probleme mit Vibrationen auftraten.
    Der M-82, später als ASch-82 bezeichnet, ist sehr wahrscheinlich tatsächlich ein Kopie vom BMW 801. Zumindest jedoch wurde er als Vorbild verwendet. Allerdings hat dieser M-82ASch-82 andere Zylinder erhalten und verfügt nicht uber die Zwangsbelüftung. Erkennbar daran, das der ASch-82 versetzte Zylindersterne Besitzt!!! Dass gilt genauso für seine Weiterentwicklungen in Form von M-82A, M-82F, M-82FN und M-82FNW. Letztere zwei Motore erhielten Verbesserungen in Gestalt von Direkteinspritzung.

    Das gilt jedoch NICHT für den ASch-82T und ASch-82W. Diese besitzen nicht versetzte Zylindersterne und basieren auf dem in kleiner Stückzahl gefertigten M-83. Dieser Motor soll eine eine Schwetzow Entwicklung sein, die auf Erkenntnissen der Motoren M-81 und auch M-82 beruht. Teilweise gelangen auch Teile des M-82 zum Einbau. Ein M-84 auf dieser Basis erprobte man auch.
    Der M-85 und seine Weiterentwicklungen bis zum M-90 ist ein Derivat des französischen Triebwerks Gnome-Rone Mistral-Major 14K mit zunächst 800 PS und beim M-90 knapp 1900 PS.

    Fazit:
    ASch-82/82A/82F/82FN/FNW und ASch-82T/82W sind zwei verschieden Triebwerke in jeweils unterschiedlichen Modifizierungen.

    Anmerkung zur Bezeichnung:
    Alle Triebwerke erhielten ab dem 01.04.1944 eine neue Bezeichnung. So wurde beispielsweise aus dem M-82 der ASch-82.
     
  19. #18 EDGE-Henning, 14.12.2006
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    Danke Dir, stimmt. Die haben 1200 Stück gefertigt.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mskrn

    mskrn Flugschüler

    Dabei seit:
    19.05.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    RN
    ASch-82 R-2600

    Hallo,

    sorry daß ich den alten Thread wieder rauskrame, bin aus aktuellem Anlass darauf gestossen.

    @ cap.confusion und EDGE-Henning

    Ihr schreibt daß es Versionen ohne oder mit wenig Zylinderversatz zwischen den Zylinderreihen geben soll.
    Könnt Ihr mal ein Beispielbild oder Link angeben, irgendwie stehe ich auf dem Schlauch, alles was ich gefunden habe hat nahezu 26 grad Versatz (bei 14 Zyl. Doppelstern) ? so daß man von vorn alle 14 Zylinder sieht ? :?!


    MFG
    Roland
     
  22. #20 Phantom, 13.09.2009
    Phantom

    Phantom Space Cadet

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    1.934
    Ort:
    Großefehn
    Kann man bei einem Sternmotor überhaupt die Zündfolge variieren? Das ist doch eigentlich von der Bauart vorgegeben. Die Zylinder hängen doch alle an einem Hauptpleuel. Oder habe ich da einen Denkfehler?:?!
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: ASH-82 Doppelsternmotor technische Daten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. ash-82

    ,
  3. 14 zylinder doppelsternmotor bmw einsatz

    ,
  4. sternmotor asch-82t,
  5. sternmotor ash-82t,
  6. Schwezow M-85,
  7. stern-doppelsternmotor,
  8. bmw801 nachbau,
  9. ASch 82 for sale,
  10. ash82,
  11. sternmotoren von junker jus,
  12. ash-82 FN,
  13. Asch-82 verbrauch,
  14. asch 82t,
  15. bmw sternmotor 801 chinesisch,
  16. motor ASch-82,
  17. ash 82,
  18. asch82,
  19. motor asch 82,
  20. asch 82,
  21. Asch-82