ATR 72-500 1:144 F-RSIN

Diskutiere ATR 72-500 1:144 F-RSIN im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo in die Runde, nachdem ich den Bausatz vorgestellt habe, möchte ich jetzt kurz vom Bau des Modells berichten. Es ist eine kleine...

Moderatoren: AE
  1. #1 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Hallo in die Runde,

    nachdem ich den Bausatz vorgestellt habe,
    möchte ich jetzt kurz vom Bau des Modells berichten.

    Es ist eine kleine Maschine, kleiner als das, was ich bis jetzt an Airlinern gebaut habe.
    Nur, es ist deshalb nicht leichter oder schneller zu bauen...

    Die Paßgenauigkeit der Hauptbauteile ist soweit ok.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Um ein Spachteln kommt man trotzdem nicht herum.
     

    Anhänge:

  4. #3 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Nachdem sich hier im Forum viele Leute Helfer für diese Maßstäbe zugelegt haben,
    habe ich auch jemanden gefunden - Der Schleifkäfer.

    Im Ernst, in der Farbkombination habe ich die noch nicht gesehen, wer weiß, was das für ein Geselle ist?
     

    Anhänge:

  5. #4 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Die Triebwerke wurden im Rohbau einer Bauprüfung unterzogen...
     

    Anhänge:

  6. #5 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Die Übergänge Rumpf-Flächen und Flächen-Triebwerke müssen gespachtelt und geschliffen werden.
     

    Anhänge:

  7. #6 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Natürlich habe ich mich ablenken lassen von dem flotten Käfer.

    In den Rumpf müssen die Trägerbaugruppen für das Fahrwerk eingebaut werden.
    Glücklicherweise ging das unter Zuhilfenahme eines Gewindebohrers als Haltewerkzeug
    auch noch nachträglich mit viel Gefummel und Gefeile.
    Das Loch läßt sich leicht verschließen.

    Am Bugfahrwerk werde ich mit Harz nachhelfen, das sah mit sowieso zu unstabil aus.
     

    Anhänge:

  8. #7 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Das Seitenleitwerk wurde oben und unten freigesägt,
    beim Original sieht man einen deutlichen Spalt.

    Die Strömungsbleche unterhalb dieses markanten waagerechten Leitbleches müssen für eine ATR 72-500
    entfernt werden.
    Die oberhalb sind sehr "robust" dargestellt, mal sehen, wie das mit der Feile geht.
     

    Anhänge:

  9. #8 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    So sieht dann der Rohbau aus.
    Mir gefällt es schon mal,
    auch wenn die Flächen eine markante "Orangenhaut" aufweisen, die großflächig gespachtelt und geschliffen werden muß.

    Das Kunststoffmaterial läßt sich sehr gut kleben und schleifen, es ist relativ weich.
     

    Anhänge:

  10. #9 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Nebenher habe ich mich noch um die Decals gekümmert.

    KLM gefiel mir nicht so sehr, auch bin ich noch nicht mit denen geflogen.

    Deshalb wieder mal eine indische Maschine, Kingfischer Airlines aus Mumbai.

    Leider hat diese Linie derzeit sehr große Schwierigkeiten, ich vermute,
    daß ich wohl nicht nochmal die Gelegenheit bekomme, da mitzufliegen,
    das Bier aus dem gleichen Hause gibt es hoffentlich noch lange.

    Hier also wieder zwei Bögen, einer durchsichtiger und einer weißer Trägerfilm (der mit den Vögeln).
     

    Anhänge:

  11. #10 Motschke, 12.07.2012
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Göttingen
    OH NEIN! :nightmare: Mach ihn platt! Das ist Styrolphagi lorioti, die Gemeine Plastiklaus! Der frisst dir in null-komma-nix die Bausätze weg!
     
  12. #11 odlanair, 12.07.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Plattmachen? Niemals!

    Wenn ich ihn wiederfinde, kommt er in ein nettes Glasgefäß und darf beim Entgraten der Revellbausätze helfen. :FFTeufel::FFTeufel:

    Wie gut er funktioniert siehst Du in #3.
     
  13. #12 odlanair, 02.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    1/144 ATR 72 – F-RSIN

    Ein kurzer Zwischenstand, es hat ja doch auch andere Verpflichtungen gegeben...

    Der Rohbau hat jetzt eine Lackierung erhalten und die ersten Decals sind drauf.
     

    Anhänge:

  14. #13 odlanair, 02.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    1/144 ATR 72 – F-RSIN

    Wie immer eine Mischung aus den mitgelieferten sehr guten Decals und meiner Eigenproduktion.

    So langsam gelingt es mir auch, die selbstgefertigten Decals ohne größere Farbauflösung anzubringen,
    diesmal ist mir nur das "R" an der Fußspitze etwas verlaufen.

    Kein Problem, das wird abgetrennt und durch ein Neues ersetzt.

    Die Eisvögel muß ich am Rand auch noch etwas ausbessern.
     

    Anhänge:

  15. #14 odlanair, 06.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Die Decals sind alle vollständig angebracht, es geht ans Eingemachte...

    Vor dem Fahrwerk wurde ich in der Bausatzbeschreibung schon gewarnt.
     

    Anhänge:

  16. #15 odlanair, 06.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Das, was da liegt, soll das Fahrwerk werden.

    Wie heißt es? Aber die Idee ist gut, wir probieren es einfach!
     

    Anhänge:

  17. #16 odlanair, 07.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Nun ein Hinweis für alle, die auch mal sowas bauen wollen.

    Der Kunststoff ist relativ weich, was für die Bearbeitung sehr praktisch, aber der Haltbarkeit abträglich ist.

    Ich htte darüber nachgedacht, dann aber setzte sich die Idee durch, es wird schon gut gehen.
    Es ging nicht gut, da ich die Flächen nicht über die gesamte Tiefe an den Rumpf geklebt habe, sondern die Klappen mit Spalt zum Rumpf ansetzte...
     

    Anhänge:

  18. #17 odlanair, 07.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Zwei Metallstifte und Epoxy müssen es nun wieder richten.

    Beim nächsten Mal würde ich die Stahldrähte gleich in beide Flächenhälften einkleben und so die Verbindung versteifen.
     

    Anhänge:

  19. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.964
    Zustimmungen:
    4.022
    Ort:
    BaWü
    Ja, das empfiehlt sich generell!

    Ich habe mir von einem Kunststoff-Spezialisten sagen lassen, dass Kunststoff zeitlebens kriecht und man daher immer einen Holm aus einem kriechfesten Material einplanen sollte.

    Bei meiner zwanzig Jahre alten Do-X muss ich ihm Recht geben. Das Ding sieht inzwischen richtig traurig aus, mit seinen "hängenden Flügeln".:FFCry:

    Bei dem sehr schlanken Flügel der ATR, wäre ein durchgehender Holm (von Spitze zu Spitze) sicher nicht verkehrt.:cool:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 odlanair, 15.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Habe das Modell jetzt auf die Füße gestellt.
     

    Anhänge:

  22. #20 odlanair, 15.09.2012
    odlanair

    odlanair Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    D
    Und nebenher noch gelernt, wie mit einer Bridge-Kamera (ne Kodak EasyShare) Makroaufnahmen möglich werden.

    Das alte Spiel mit der Schärfentiefe und wie bekomme ich Vorder- und Hintergrund unscharf...
    Immerhin sieht man hier nicht so sehr, wie "dick" die selbstgedruckten Decals sind.
    Ich bin immer wieder begeistert, welche Auflösung heutzutage einfache "Tintenpisser" schaffen,
    das blaue "United Brewery Group"-Logo mit dem Pegasus ist nur 2x3 mm groß.
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema:

ATR 72-500 1:144 F-RSIN

Die Seite wird geladen...

ATR 72-500 1:144 F-RSIN - Ähnliche Themen

  1. ATR 72-500

    ATR 72-500: Eine ATR72 der indonesischen Budget-Airline WINGS, fotografiert am 13.03. am Flugfeld von Langgur, Kei Islands, Molukken, Indonesien.
  2. ATR 72-500 F-RSIN Kingfisher Airlines

    ATR 72-500 F-RSIN Kingfisher Airlines: Die ATR 72 ist ein Turboprop-Regionalflugzeug, welches sich seit den 90ger Jahren weltweit verbreiten konnte. In Indien wird dieses Flugzeug...
  3. 1144 Fw 190A Nachtjager (DUAL COMBO) 1/48

    1144 Fw 190A Nachtjager (DUAL COMBO) 1/48: Hallo von Eduard würd die Focke Wulf als Nachtjäger im Maßstab 1/48 erscheinen.:HOT::HOT::HOT: Gruß Frank