Ausschreibung Trainer / leichter Jäger 1934 - He74, Ar76, Hs121, Fw56

Diskutiere Ausschreibung Trainer / leichter Jäger 1934 - He74, Ar76, Hs121, Fw56 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; 1934 schrieb das C-Amt einen Jagdtrainer aus, der auch als leichter Heimatschutzjäger mit ein bis zwei Mg17 eingesetzt werden sollte. Alle...

Moderatoren: AE
  1. #1 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    1934 schrieb das C-Amt einen Jagdtrainer aus, der auch als leichter Heimatschutzjäger mit ein bis zwei Mg17 eingesetzt werden sollte. Alle teilnehmer sahen einen Argus10C mit 240 PS vor.
    Die Teilnehmer waren Heinkel He 74, Henschel Hs 121, Arado Ar 76, Focke-Wulf Fw 56. Einigen Quellen nach soll Henschel auch noch die Hs 125 als alternative Auslegung der Hs 121 nachgeschoben haben.

    Der einzige Doppeldecker He 74 hatte in einigen Flugeigenschaften die Nase vorne, doch sah das C-Amt für einen Jäger die Eindeckerkonfiguration als mehr zukunftsweisend an und ließ dies in die Wertung einfliessen. Damit ergab sich in der Wertung
    1. Fw 56
    2. Ar 76
    3. He 74
    4. Hs 121

    Die Fw 56 wurde in Serie gebaut und Standardjagdtrainer an vielen Flugschulen. Als Ausweichlösung ging auch die Ar 76 in Serie - heute würde man Second Source sagen. Bei den He 74 und Hs 121 blieb es bei Prototypen.

    Einen Rollout der Hs 121 habe ich bereits in http://www.flugzeugforum.de/henschel-hs-121-a-70676.html gemacht, daher gibt es hier nur ein stellvertretendes Bild.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Arado Ar 76

    Der Prototyp der Ar 76 wurde von einem Kestrel VI angetrieben. Als Zweitplatzierte wurde eine kleine Serie als Ausweichlösung für die Fw 56 gebaut, diese erhielten einen Argus 10C-Motor mit 240 PS. Ab 1936 ausgeliefert, dienten diese in den Jagdfliegerschulen FFS A/B 1, FFS A/B 8, FFS A/B 23 beim LKS 1 Kaufbeuren und FFS A/B 32 Chrudim.

    Ein Bild der im Modell dargestellten CA+FV ist in LuftArchiv.de - Das Archiv der Deutschen Luftwaffe

    Diese Maschine war 1939 bei der FFS A/B 5 in Seerapen und von Oktober 1941 bis Januar 1943 bei der FFS A/B 33. Die FFS A/B 5 wurde im März 1940(1941?) eingegliedert in die FFS A/B 33 und und nach Quackenbrück verlegt.
     

    Anhänge:

  4. #3 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Das Modell stammt von RS. Insgesamt sehr passgenau, ein sehr detailliertes Cockpit. Ursprünglich nur als Entspannungsbau begonnen, wurde das Modell besser als ich geplant hatte.
     

    Anhänge:

  5. #4 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hier ein genauerer Blick aufs Cockpit
     

    Anhänge:

  6. #5 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Und hier nochmal mit zwei der Wettbewerber
     

    Anhänge:

  7. #6 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Heinkel He 74B

    Das Modell zeigt den 2.Prototyp, Erstflug Sommer 1934. Nach der sehr kleinen He74a kam die strukturell gleiche, aber vergrößerte He74b. Diese war immer noch sehr klein.

    Der Bausatz stammt von Alliance und ist aus Resin.
     

    Anhänge:

  8. #7 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Gabnz entgegen meiner sonstigen Gewohnheit habe ich das Modell mit einer Funkantenne versehen. Wegen der sonstigen Verspannung passte das besser.
     

    Anhänge:

  9. #8 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Interessant auch, dass das Leitwerk auf beiden Seiten unterschiedlich bemalt war.
     

    Anhänge:

  10. #9 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Fast am Ende des Baus der He 74 geschah ein Missgeschick. Einer der Piloten wollte vor dem vergleichsfliegen noch etwas üben. Dabei stürzte die Maschine ab. Die spröden Sekundenkleber-Klebestellen hielten nicht und viele Teile suchten sich Verstecke in allen Ecken des Bastelkellers. Die meisten waren schnell gefunden, doch ein Teil des Fahrwerks widersetzte sich fast zwei Wochen meiner Suche. Immerhin habe ich jetzt wieder mal einen aufgeräumten Keller.

    Das Schwierigste an der Reparatur war das Entfernen der alten Verspannung. Ich verwende dafür gator-Kleber. Wenn der hält, dann hält er. So sind dabei noch weitere Teile abgebrochen. Die Stützstreben musste ich allesamt neu anfertigen.
     

    Anhänge:

  11. #10 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Noch ein Gruppenbild
     

    Anhänge:

  12. #11 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Focke-Wulf Fw 56

    Eine Fw 56 habe ich noch aus den 70er Jahren. Ist der alte Heller-Kit. Der Vollständigkeit halber gehört sie hier dazu, mehr Bilder davon möchte ich Euch aber ersparen. Werde bei Gelegenheit die Fw 56 wieder bauen. Dann aber vorauss. als Maschine im spanischen Bürgerkrieg und im einsatz in Ungarn.

    Weitere Bilder gibt's wie üblich hier:

    He 74 in http://www.klueser.eu/graphwindow.php?index=1207
    Hs 121 in http://www.klueser.eu/graphwindow.php?index=1270
    Ar 76 in http://www.klueser.eu/graphwindow.php?index=1568
     

    Anhänge:

  13. #12 JohnSilver, 30.12.2012
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    3.835
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Jürgen, immer wieder interessant, deine Flugzeug-Geschichte(n). :TOP:

    Prima, dass du die Heinkel wieder hinbekommen hast, ohne die wäre dieser Rollout ja vermutlich ausgefallen und das wäre schade gewesen! :HOT:

    Grüße,
    Robert
     
  14. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.492
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hi Jürgen!!

    Klasse Umsetzung eines Rollouts mit mehreren Flugzeugen. Zumal ja ein geschichtlicher Bezug zwischen den einzelnen Typen besteht.:TOP:
    Einen Rollout so auf zu ziehen, dass man ein Ereignis nimmt, dazu die passenden Flugzeuge baut und diese dann im ereignisbezogenen Kontext präsentiert, hat was.
    Ich denke, wenn ich meinen Sachsenbergschwarm in 1:32 fertig habe, werde ich den RO ähnlich gestalten.

    Grüßle
    Zimmo :rugby:
     
  15. #14 juergen.klueser, 30.12.2012
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Danke Euch :TOP:

    Hatte noch ganz vergessen, eine Größenreferenz zu bringen
     

    Anhänge:

  16. #15 Übafliaga, 31.12.2012
    Übafliaga

    Übafliaga Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    2.578
    Ort:
    Wien
    "DI VON HEINKEL" ist ja eine witzige Kennung! Heinkel war ein Aristo?! :wink::congratulatory::TOP:

    Wünsche dir einen unfallfreien & guten Rutsch ins neue Jahr! :FFTeufel:
     
  17. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Gerne mehr solch technisch-historische Ueberblicke - auch wenn diese leider mangels Aktivität meist bald etwas in Vergessenheit geraten.

    Solche Beiträge machen nicht nur Spass mit den Bildern, sondern liefern auch Informationen in Zusammenhängen :TOP:

    Rolf
     
  18. #17 juergen.klueser, 07.07.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Wer Hs 121 sagt, muss auch Hs 125 sagen :wink:

    Nachdem der Hs 121 kein Erfolg beschieden war, entwickelte Henschel die Maschine weiter zur Hs 125. Es handelte ich nun um einen Tiefdecker mit sehr guten Flugeigenschaften. Sie konnte sich aber nicht gegen die Fw 56 durchsetzen, so dass es bei den Prototypen blieb.

    Der Bausatz ist von Dujin aus Resin. Sehr gut gegossen mit wenig Blasen und ausreichender Passgenauigkeit, sodass nur wenig gespachtelt werden musste. Die Verstrebungen liegen als Metallstreifen bei, die selbst zugeschnitten werden müssen.
     

    Anhänge:

    Cherrylock gefällt das.
  19. #18 juergen.klueser, 07.07.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    ...
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.492
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    wieder was dazugelernt:TOP:

    :rugby:
     
  22. #20 JohnSilver, 07.07.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    3.835
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Schick! :TOP:
    Sieht fast aus wie ein Racer.
     
Moderatoren: AE
Thema: Ausschreibung Trainer / leichter Jäger 1934 - He74, Ar76, Hs121, Fw56
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Arado Ar76 Bilder

Die Seite wird geladen...

Ausschreibung Trainer / leichter Jäger 1934 - He74, Ar76, Hs121, Fw56 - Ähnliche Themen

  1. Trainer-Ausschreibung

    Trainer-Ausschreibung: Das BMLVS hat am 14.08.2017 eine Ausschreibung für "einmotorige Schulluftfahrzeuge" herausgegeben. Ihre Aufträge täglich per Mail! Finden Sie...
  2. Neuausschreibung SALIS (ab 2017) - VDA tritt gegen ADB an !

    Neuausschreibung SALIS (ab 2017) - VDA tritt gegen ADB an !: Ich packe es jetzt mal mit hier rein, da die Bundewehr ja der größte "Kunde" von "SALIS" (Strategic Airlift Interim Solution) ist. Mittlerweile...
  3. Junkers Ju88 V4 - Sieger der Ausschreibung Schnellbomber - Teil4

    Junkers Ju88 V4 - Sieger der Ausschreibung Schnellbomber - Teil4: Zum Abschluss meiner kleinen Serie "Konkurrenz der Ju88" will ich nun nach der Messerschmitt Bf162, Henschel Hs127 und Junkers Ju85 B die Junkers...
  4. Bristow gewinnt SAR Ausschreibung in Großbritannien

    Bristow gewinnt SAR Ausschreibung in Großbritannien: Bristow wird zukünftig den SAR-Dienst bei den Briten durchführen...
  5. Rafale gewinnt MMRCA-Ausschreibung

    Rafale gewinnt MMRCA-Ausschreibung: Die Rafale hat die indische MMRCA-Ausschreibung über 126 Flugzeuge gewonnen und hat sich damit gegen den letzten Konkurrenten Eurofighter...