Automatischen Prüfstation PAK 9

Diskutiere Automatischen Prüfstation PAK 9 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Ich suche Informationen zur Automatischen Prüfstation PAK 9. Gibt es hier Leute vom FID, die dazu noch etwas wissen?

Moderatoren: AE
  1. #1 maxmoritz, 07.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich suche Informationen zur Automatischen Prüfstation PAK 9.
    Gibt es hier Leute vom FID, die dazu noch etwas wissen?
     

    Anhänge:

    • pak-9.jpg
      Dateigröße:
      29,8 KB
      Aufrufe:
      457
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 maxmoritz, 09.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Inzwischen habe ich einen Hinweis in Richtung Prüfung der Störcontainer SPS bekommen
    Vielleicht erinnert sich dadurch jemand
     
  4. #3 Fishbed792, 11.07.2015
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hallo ,

    In der Technischen Beschreibung des Systems der " Station SPS-141 " habe ich den Vermerk zu der Prüfstation PAK-9 gefunden .
    Leider ist nicht viel und dazu in russisch geschrieben . Es handelt sich um eine automatische Prüfstation mit der Anzeige ob die Station (SPS-141) in der " Norm " ist oder nicht .
    Um mehr herauszufinden , wäre es sicher erstmal wichtig zu wissen , wo diese Station (SPS-141) zum Einsatz gekommen ist .
    Ich vermute mal , diese Station war im JG - 8 für die Mig 21Bis in Laage für die SU - 22 und eventuell noch in der Mig - 23 BN installiert , so im JBG 37 .
    Gibt es noch andere Geschwader wo diese Station genutzt wurde ?
    Jemand mit Wissen zu dieser Station (SPS-141) zu finden , sollte nicht einfach werden , da es ja mal entsprechend Eingestuft war , und sehr wenige damit zu tun hatten .
    Wurde diese Station bei der NVA auch mal verwendet ?

    Anderseits kann ich mir noch vorstellen , das diese Station (SPS-141) bei der WTD - 61 getestet wurde , wohl auch an der F-4 .
    Vieleicht gibt es dort noch jemand der sich damit auskennt .

    Mfg Fishbed792
     
  5. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    2.304
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
  6. uti

    uti Space Cadet

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    2.304
    Beruf:
    immer noch Fotograf
    Ort:
    Bad Doberan
  7. #6 Gerry P., 16.07.2015
    Gerry P.

    Gerry P. Kunstflieger

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Hallo,

    im JBG-37 hatten wir davon 2 Stück (in jeder JBS einer) eingebaut in einen UAZ-452. Das
    Gerät war ein automatischer Prüfkomplex für die Geräte 141/142. Die Kontrolle am Flugzeug wurde im Abstand von 6 Monaten durchgeführt und im Bordbuch dokumentiert. Wärend der Kontrolle kam aus dem Gerät ein Thermostreifen mit speziellen Kennlinien. Diese Streifen wurden im Fahrzeug gelagert. Die Prüfkomplexe wurden später in der Bundeswehr zur WTD nach Manching überführt und dann (wie mir ein Bundeswehroberstleutnant sagte) zur weiteren Verwendung zu Übungszwecken verwendet.
    Zu technischen Angaben kann ich nichts sagen, da ich das Fahrzeug nur fahren und an den Flugzeugen nur die Kontrolllen durchführen durfte (Einstufung GVS fachspezifisch). Bei Unregelmäßigkeiten war der Oberoffizier Fachgebiet FFMA zu informieren der dann die entsprechenden Leute der KRS dazu holte.

    Mit Grüßen Gerd
     
    Kerry gefällt das.
  8. #7 maxmoritz, 16.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich bedanke mich für die Infos aus berufenem Munde
    Gibt es noch Kennnisse, mit welchem Gerät die Kontrollstreifen geschrieben wurden?
     
  9. #8 Gerry P., 16.07.2015
    Gerry P.

    Gerry P. Kunstflieger

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Ich kann es nicht mehr mit Bestimmtheit sagen, aber da der Streifen auf Dem Arbeitstisch (rechts im Bild) zum liegen kam, kam er eventuell aus dem Gerät hinten rechts oberhalb. Was ich noch weis ist das an der Seitenwand daneben oberhalb des Tisches die Prüftechnologie (Einstellung der Schalter und Anzeigen bei den einzelnen Prüfschritten) hing und in dem oberen Schub (auf der Linken im Bild) die Kontrollstreifen aufbewahrt wurden.

    Mir ist auch noch folgende Episode bekannt: Auf Grund mangels an Thermoschreiberpapier haben wir bei einem Staffelaustausch mit dem Geschwader der Tschechoslowakischen Luftstreitkräfte in Čáslav dort das Papier erhalten im Tausch gegen Wanderfeldröhren.
     
  10. #9 maxmoritz, 17.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der Block rechts hinten gehört zur Stromversorgung
    Ich hatte eher an das Gerät unter dem rechten Arbeitstisch gedacht. Es wird im verpackten Zustand transportiert.

    Bei den "Wanderfeldröhren" handelte es sich um eine Weiterentwicklung davon. Es sind sogenannte Karzinotrone (backward-wave-tubes), die als Generatorröhre für die HF eingesetzt werden.
     
  11. #10 Gerry P., 17.07.2015
    Gerry P.

    Gerry P. Kunstflieger

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Ja, jetzt wo du es erwähnst fällt es mir wieder ein. Oben rechts das ist das Netzteil und links daneben oben und unten sind Kontrollgeräte wo Einstellungen vorgenommen werden konnten und Anzeigen wie Lampen sind wo man die Prüfschritte beobachten konnte. Unter dem Tisch ist das Schreibergerät.
    Mit den Wanderfeldröhren meinte ich jene die im Gerät 141 eingebaut waren.

    Außen rechts am PAK 9 sind die Anschlüsse zum Prüfen und die Stromversorgung. Wenn ich mich noch recht erinnere sind das einmal Stromversorgung, einmal Steuerkabel und zweimal Koaxialkabel (Eingang und Ausgang).
     
  12. #11 maxmoritz, 17.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Antwort

    mit dem Gerät 141 hatte ich mich noch nicht beschäftigt
    es ist aber interessant, dass dort Wanderfeldröhren als HF-Verstärker genutzt wurden
     
  13. #12 Tester U3L, 17.07.2015
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    959
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Scheint ja ein recht universelles Teil zu sein. Bei der Il-76 taucht das System auch zur Funktionsprüfung an Systemen SPS-151, -152 und -153 (Versionen SPS-151P, -151S, -151Z, -152S, -152T, -153T) auf. Masse des UAZ-452 ist mit 2000 kg angegeben, die Leistungsaufnahme mit 600 VA.

    Funktionsprüfung mittels Komplekt KP mit Kabeln K-19 und K-20.
     
  14. #13 maxmoritz, 18.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    gibt es einen Link zu der Seite?
     
  15. #14 Tester U3L, 18.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2015
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    959
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
  16. #15 maxmoritz, 18.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank
     
  17. #16 maxmoritz, 19.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gerry P.,
    nochmal einige spezielle Fragen
    - der Thermoschreiber befindet sich dann sicher in diesem Block (Streifen siehe Pfeil)

    Anhänge:


    Ich hatte die Kiste unter den rechten Tisch in Betracht gezogen.

    - Wozu dienten die Geräte auf dem Bild im Fahrerhaus und was wurde in dem Kanister, für den die Halterung vorgesehen war, aufbewahrt?

    Anhänge:



    danke und schönen Sonntag
     
  18. #17 Gerry P., 19.07.2015
    Gerry P.

    Gerry P. Kunstflieger

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Hallo,

    ja genau dort kam der Streifen raus. Die Geräte im Fahrerhaus sagen mir nichts. Ich kann mich auch nicht entsinnen das dort was war in dem Fahrzeug das wir in der 1.JBS hatten. Die Halterung für einen Kanister war auf jedenfall auch nicht vorhanden. Der Motor ist auf jeden Fall ein Wolgamotor und das Getriebe ist unsynchronisiert. Die Vorderachse lässt sich zuschalten als Antrieb durch festziehen der Verschraubung unter der Radnabenabdeckung. Mehr fällt mir nicht ein.
     
  19. #18 Fishbed792, 19.07.2015
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    515
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Hallo ,

    In bzw. an jedem Militär Kfz wurden diverse Dinge mitgeführt , wie z.B. Spaten Spitzhacke u.a.
    Im Führerhaus denke ich das da kein Kraftstoff - Kanister untergebracht war .
    Ich denke die Halterung ist in der NVA Nachgerüstet , und von der Größe kommt meiner Meinung nach nur ein Plastik Kanister mit ca. 20 l in Frage . In diesem Kanister wurde dann Wasser mitgeführt .
    Die schwarze Halterung im Bild ist für einen Feuerlöscher .
    Das andere Teil kann ich auf dem kleinen Bild schlecht erkennen , entweder es ist die Belüftung für den hinteren Raum mit Filter , oder an dieser Stelle ist Werkzeug wie der Wagenheber untergebracht .

    Mfg Fishbed 792
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 maxmoritz, 19.07.2015
    maxmoritz

    maxmoritz Sportflieger

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    Anhänge:


    hier ist noch ein größeres Foto des bewussten Teils
    es ist fest eingebaut und hat Schlauchanschlüsse, vielleicht ist es wirklich ein Filter?
    Links daneben befindet sich ein Gebläse, Lüftung oder Heizung für den hinteren Raum?
     
  22. #20 Gerry P., 19.07.2015
    Gerry P.

    Gerry P. Kunstflieger

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Also mir sagt das Teil nichts. Hinten war ein elektrisches Heizgebläse unter unter den Kontrollapparaturen am Boden befestigt aber ansonsten gab es da nichts weiter in dieser Richtung.
     
Moderatoren: AE
Thema: Automatischen Prüfstation PAK 9
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wtd61