bastelalex stellt vor...

Diskutiere bastelalex stellt vor... im ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger ! Forum im Bereich Modellbau; Eduard liefert außerdem auch ein paar Ätzteile für die Strukturierung der Innenseiten der Störklappen... ... und der Bereich unter den...
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Eduard liefert außerdem auch ein paar Ätzteile für die Strukturierung der Innenseiten der Störklappen...



... und der Bereich unter den Tragflächen, an dem die Flaps im eingefahrenen Zustand lagern. Da ich die Flaps ausgefahren zeigen möchte, kann man den Bereich gut einsehen, daher lohnen sich ein paar mehr Details.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Das Cockpit ist schon mal zum Probesitzen besetzt. Pilot und backseater stammen von PJ Production aus Belgien. Passende Figuren in 1:48 sind auf dem Modellbaumarkt rar gesät. Ich passte beide Figuren, es sind eigentlich F-4 Jockeys, an ihren jeweiligen Arbeitsplatz im Toni an.
Im Bild ist übrigens noch die Luftbetankungsanlage zu sehen, die ich aus Authentizitätsgründen allerdings wieder entfernte, weil die 43+41 im Jahr 1983 damit noch nicht ausgestattet war.

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
nexus

nexus

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2012
Beiträge
1.144
Zustimmungen
2.822
Ort
EDDK
Ich finde die PJ-Sachen eigentlich durch die Bank ganz gut. Und was du damit gemacht hast, auch.
 
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Das Cockpit selbst wurde mit ein paar Ätzteilen von Eduard für die Verkleidungen der Instrumente und ein paar Anzeigen sowie mit den Decals des Bausatzes und ein paar Scratchteilen und Bleidraht zur Kabel- und Leitungsdarstellung gestaltet.



Die Rückwand hinter dem Backseater ist beim Original mit einer dunkelgrauen Dämmmatte verkleidet. Dazu nutzte ich anthrazit eingefärbte Acrylpaste...

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Revell hat erfreulicher Weise die Klimaleitungen in der Cockpitkanzel dargestellt (auch das ist bei der 32er Variante leider nicht der Fall). Ich habe lediglich die Befestigungsschellen und einige Hinweisschildchen mit etwas Farbe ergänzt.



Toll finde ich auch die Rückspiegel, für die Revell winzige Klarsichtteile vorgesehen hat.


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Justin Case

Justin Case

Flieger-Ass
Dabei seit
15.05.2019
Beiträge
262
Zustimmungen
1.790
Ort
Nähe ETSL
Alex, check deine PN !
 
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Bitte Platz nehmen! Ein paar Details muss ich farblich an den Figürchen noch anpassen, zumindest an den von außen unter der Klarsichthaube später sichtbaren Stellen....
Jau, wegen eines freundlichen Hinweises von @Justin Case habe ich mir nochmal die Besatzung vorgenommen. Also mal eben das bereits verklebte Canopy samt Windshield heruntergerupft und die Anzüge der Jungs im Cockpit farblich nachbearbeitet.

Warum?

Tja, dank @Justin Case wurde ich "schlau" gemacht: die Tornadocrews trugen von Anfang an langärmelige, grüne "Netz-Kampfwesten" über dem (orangen) Overall, an denen die Körper- bzw Armrückholungen angebracht waren. Sie wirkten wie ein grünes "Netz" über dem eigentlichen Fluganzug. Mit dabei war immer eine langärmelige Schwimmweste, weil der/die Anflüge über See waren.

In der Umsetzung war die Farbgebung entgegen erster Zweifel doch recht einfach. Ich trug eine dünne Acryl-Farbbrühe lasierend in Grün auf, damit das Orange noch leicht durchschimmert, und malte darüber die helloliven Streifen der Arm- und Bein- "Rückholer" auf. Es kommt etwas grob auf den Fotos rüber, aber ich habe wieder mal ziemlich stark herangezoomt. Es wäre noch ein wenig mehr drin gewesen bei der Detaillierung von Cockpit und Besatzung, aber jetzt bin ich erstmal zufrieden.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Beim linken Hauptfahrwerk geschah gleich doppeltes Malheur: ich hatte das Bausatzteil für die Fahrwerkstabilisatorstrebe verschlampt und zu allem Überfluss brach auch noch die Radachse ab. Letztere ersetzte ich mit einem Kupferröhrchen, und für das verlorene Fahrwerkteil fügte ich eine Weißmetallstrebe aus dem SAC-Set 48270 ein.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
<...> aber jetzt bin ich erstmal zufrieden.
Tja, aber wie das so ist, ein bisserl was geht immer noch. Mir ließen die fehlenden Leitungen und Schläuche für das Klimakontrollsystem am Schleudersitz keine Ruhe, denn das kann man auch bei geschlossenem Canopy gut erkennen. Ich ergänzte sie aus dünnem Bleidraht und kleinen Blechschellen...

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Justin Case

Justin Case

Flieger-Ass
Dabei seit
15.05.2019
Beiträge
262
Zustimmungen
1.790
Ort
Nähe ETSL
Beim linken Hauptfahrwerk geschah gleich doppeltes Malheur: ich hatte das Bausatzteil für die Fahrwerkstabilisatorstrebe verschlampt und zu allem Überfluss brach auch noch die Radachse ab.
Dafür gibt es natürlich kein Gefällt mir
Letztere ersetzte ich mit einem Kupferröhrchen, und für das verlorene Fahrwerkteil fügte ich eine Weißmetallstrebe aus dem SAC-Set 48270 ein.
....dafür schon !
 
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Auf zur Lackierung, bei der ich auf meine beliebten Revell-Emaillefarben zurückgreife. 8 Schwarz für das RAL 9005, 79 Basaltgrau für RAL 7012, 42 Gelboliv für RAL 6014, jeweils mit etwa 10% Weiß aufgehellt. Den Farbton der Unterseiten (Silbergrau RAL 7001) mischte ich aus Revell Aquacolors 76 Hellgrau und 99 Alu im Verhältnis 9 zu 1. Hier ein paar Eindrücke währen der Lackier-Prozedur. Details werden natürlich noch ausgebessert werden.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Beim Maskieren der Air-Intakes nutzte ich reichlich flüssige Kautschuk-Abdeckmasse. Das geht wegen der zahlreichen Verwinkelungen besser, als Tape zurechtzuschnibbeln. Preiswert im Discounter gibt es dieses Zeugs: RIDAM Textil-Fix aus Holland. Das Mittelchen hat den Vorteil, dass es nicht wasserähnlich wie beispielweise HUMBROL Maskol wegfließt, sondern gelee-artig zu verarbeiten ist.



Nach etwa zehn Minuten Trocknungszeit hat ein Batzen davon diese Konsistenz:

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
bastelalex

bastelalex

Astronaut
Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
3.727
Zustimmungen
8.541
Ort
bei Köln
Die tornadotypischen Schwenkflügelbereiche werden jeweils mit einem breiten Streifen KIP Spezialpapier Maskiertape (das gelbe) gestaltet. Der Streifen wird auf die jeweilige Flügeltaschen aufgeklebt, dann entlang des Randes der Flügeltasche ausgeschnitten. Das ausgeschnittene Stückchen wir im entsprechenden Winkel versetzt auf die Tragfläche geklebt. Die dadurch freigelegte Fläche wird hellgrau zur Darstellung der Schwenkzone lackiert.


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Viking

Viking

Astronaut
Dabei seit
21.04.2001
Beiträge
3.445
Zustimmungen
1.444
Ort
Im Norden
Das sieht alles Top aus! Hab ich auch mal lackiert, allerdings nur virtuell. :)








7001 Silbergrau als Farbangabe ist allerdings etwas irreführend, ist ein ganz normaler Uniton ohne Silberanteil. Im Gegensatz dazu steht das 9006, das oft für Grau gehalten wird, aber wirklich ein waschechter Metallicton ist.

Die Intakes sind an der alten Lackierung noch in RAL 7012 lackiert, das wurde mit Einführung des grauen Anstrich geändert. Der vordere Bereich ist schwarz abgesetzt (Beheizt und Anti - Errosionsbeschichtung).
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

bastelalex stellt vor...

bastelalex stellt vor... - Ähnliche Themen

  • Frankreich bestellt vier TBM 940 als Test- und Trainingsflugzeuge

    Frankreich bestellt vier TBM 940 als Test- und Trainingsflugzeuge: Frankreich bestellt vier TBM 940 als Test- und Trainingsflugzeuge Das französische Verteidigungsministerium beschafft gerade beschleunigt neue...
  • Squadron Models stellt Geschäftsbetrieb ein

    Squadron Models stellt Geschäftsbetrieb ein: Nach 53 Jahren schließt squadron models seinen Shop und stellt die Geschäftstätigkeit ein. modelldoc
  • Lufthansa Technik bestellt zwei Airbus A321LR für Regierung

    Lufthansa Technik bestellt zwei Airbus A321LR für Regierung: Im Forum kam vor gut zwei Monaten die Frage auf, wieso es bei AIRBUS keine Abbestellungen gab, obwohl die LH scheinbar einige A321 abgestellt...
  • US Navy stellt USS Tripoli in Dienst

    US Navy stellt USS Tripoli in Dienst: Die US Navy hat gestern wie geplant die LHA-7 USS Tripoli in Dienst gestellt. https://www.navy.mil/submit/display.asp?story_id=113549
  • Canon stellt R5 und R6 vor

    Canon stellt R5 und R6 vor: Canon hat wieder was Spiegelloses auf den Markt gebracht R 5 https://www.photografix-magazin.de/canon-eos-r5-offiziell-praesentiert/ R 6...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    He 219 A-7 Panzerplatte im Cockpit

    ,

    Nieträdchen

    Oben