bau der f-16, block 50 von tamiya

Diskutiere bau der f-16, block 50 von tamiya im Jets ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; hallo leute, dann wage ich mich mal an den baubericht der f-16, block 50 von tamiya 1:32. vor kurzem erst habe ich dieses forum entdeckt und...

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
hallo leute,

dann wage ich mich mal an den baubericht der f-16, block 50 von tamiya 1:32. vor kurzem erst habe ich dieses forum entdeckt und finde es klasse! dummerweise liess ich mir zu wenig zeit, um alles mal gut abzuchecken... deshalb habe ich div. andere beiträge schon publiziert, welche detailaufnahmen vom bau zeigen. ich möchte an dieser stelle die bilder nicht nochmal wiedergeben, sondern auf die einzelnen beiträge verweisen, ich bitte und danke um nachsicht :red:

1. man beginnt mit dem bau des triebwerkwagens:
bilder vom transportwagen >

2. danach baut man das triebwerk zusammen:
bilder vom triebwerkbau >

die art und weise meines bauberichts
ich zeige viele detailaufnahmen. ich denke, dass vor allem die 'frischlinge' froh darüber sein könnten :)

ok, dann gehts bei diesem schritt weiter: man baut das bugfahrwerk zusammen.

das bild zeigt das bereits bemalte und gealterte bugfahrwerk. aufgrund von detailaufnahmen beim original fehlen beim modell mehrere kabel. diese müssen natürlich unbedingt angefertigt werden, gell? :D

die gelben linien zeigen die fehlenden kabel, die ich nachfertigen werde. der rote bereich zeigt ein stückchen, das gänzlich fehlt. denn dort laufen die ganzen kabel 'irgendwie' zusammen :)
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
so sieht das fertige teil danach aus. die einzelnen schritte erkläre ich gleich.

der markierte bereich ist das fehlende teilchen (oben rot dargestellt im bild). einfach ein ganz kleines stückchen vom gitter des bausatzes nehmen und ankleben.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
so, beginnen wir also mit der elenden knüblerei :) aber trotzdem hat's spass gemacht!! nur nicht aufgeben!! das dachte ich mir zumindest und hab den kram mit den kabeln fast hingeschmissen :mad: aber mein modellbauer-stolz wollte sich die niederlage nicht eingestehen...haha.. :red:

pfeil 1 + 2: ich habe zwei drähte, 0.30mm durchmesser, genommen. schwarz bemalt. danach sekundenkleber vorsichtig am bugfahrwerk und auch weiter oben leim angebracht (links im bild leider nicht mehr erkennbar... sorry...). der sekundenkleber verdiente den namen leider nicht, denn es dauerte viiiiele minuten, bis er endlich zu kleben begann... :( aber dann hat's problemlos funktioniert. nachdem es trocken war, habe ich die verbindungsteile der kabel chrom farbig bemalt.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
und weiter geht's! jetzt, nachdem ich herausgefunden hatte, dass ich bei diesem sogenannten sekundenkleber ein paar minuten warten musste, bevor ich die kabel (= drähte) anbringen konnte, ging der rest recht schnell und problemlos vonstatten.

pfeil 1: diesen bereich haben wir soeben im bild weiter oben gesehen.

pfeil 2: an der seite weitere zwei kabel befestigen.

pfeil(e) 3: von unten her führt ein kabel vom bereich '1' zum bereich '4', dorthin, wo ich ein kleines stückchen plastik neu einfügen musste (im ersten bild rot dargestellt).

pfeil 4: oben und unten von diesem neuen teilchen kommen zwei kabel-schlaufen hin.

nach der trocknungszeit habe ich die verbindungen der kabel mit chrom bemalt.

ACHTUNG:
hier sieht man auf dem bild oben links jetzt sehr schön, wo sich die kabel vereinen. an dieser stelle auch sekundenkleber (..äh, bei mir war es minutenkleber ;) ) anbringen. es erleichtert ungemein die platzierung der kabel.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
...hier sieht man die kabelschleifen etwas besser (von oben). es ist, wie im bild oben, der bereich 4.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
blick von unten nach oben in den rumpf: das bugfahrwerk ist mittlerweile im rumpf eingebaut. hier habe ich ein kleines, schönes, extrem-kleines detail markiert: auf dem original sind hier div. hinweise befestigt. beim modell dürfen solche hinweise natürlich nicht fehlen. also hab ich mir ein mikroskp angeschafft und die Hinweise mit einer uhr-pinzette (gaaaaaaaanz kleine spitze...) aufgemalt.

:eek: :FFEEK:

ach was, blödsinn!! :FFTeufel:

natürlich ist das ein decal. aber dennoch verdammt klein! tamiya treibt es mit den details bei diesem modell in vieler hinsicht bis an die grenzen. (aber die kabel haben trotzdem gefehlt, ätsch) :cool:
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
hier sieht man das teil von 'weitem'. die nachträglich gefertigten kabel geben dem ganzen ein viel realistischeres bild (äh, finde ich zumindest) :TOP: :red:
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
eine andere perspektive. man verzeihe mir das schmutzige rad. mittlerweile hab ich das gummiteil wieder abgenommen, geputz, und in die tüte versorgt. das kommt ganz zum schluss wieder drauf.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
so, das war das bugfahrwerk. bald geht's weiter... :)
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
also, es geht weiter mit dem lufteinlass.

im detail sieht das ding so aus. auch hier wieder ein extremes detail: ein decal mit der aufschrift 'HOT'. toll!

innen ist der schacht weiss. zu den details komme ich gleich...
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
der lufteinlass besteht aus zwei teilen (oben und unten). beide teile mit airbrush weiss bemalen. auf vielen originalfotos habe ich gesehen, dass der lufteinlass zweifarbig ist: das innere ist weiss und der 'äussere rahmen' ist grau oder chromfarbig (oder so ähnlich, weiss der geier... :?! )

am schnellsten geht's so: nach dem trocknen einen schmalen rand abkleben und danach mit spezial-filzstift von tamiya die fläche bemalen. trocknet sehr schnell und man kann schon bald das band abziehen.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
fertig - naja, wenn man's genau nimmt, sind kleinste unregelmässigkeiten zu erkennen. vermutlich habe ich nicht sauber genug abgeklebt. aber soll ich mich da ärgern? nö. :D
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
als nächstes wird der gesamte, mittlerweile fertig gebaute, bug-teil mit bugfarwerk im rumpf befestigt. hiervon habe ich kein bild.

hierbei muss man folgendes beachten: bevor man das teil an den rumpf leimt sollte man es mehrmals ohne leim ansetzen. auf diese weise 'lernt' man, wie man es am besten einpassen kann. denn es gibt da diverse stellen, auf die man besonders gut achten muss!

also, nach den trockenübungen geht's dann los: die ganzen leimstellen mit flüssigleim bestreichen und kurz 'einwirken' lassen. danach das teil wie mehrmals geübt fest andrücken. durch die kurze 'einwirkzeit' ist der schnelle klebevorgang kein problem.

nachfolgend zeige ich ein paar bilder der alterung der rumpfunterseite und der lufteinlasshälften, die links und rechts des lufteinlasses geklebt werden. danach geht's dann am freitag weiter und ich kann tagsüber wieder mit bildern aufwarten.

(hoffentlich interessiert das überhaupt jemanden.... :?! )
 
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
um eine realistische alterung und verschmutzung zu erreichen, altere und verschmutze ich die teile noch bevor ich sie zusemmanbaue. danach, wenn sie fertig geleimt sind, gleiche ich die übergänge zwischen den einzelnen teilen dann nur noch aus.

1.) farbbrühe mit wasserfarben an den entsprechenden stellen anbringen. ein paar minuten trocknen lassen, bis die ränder trocken sind.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
2. aufemulgieren. das heisst: mit dem nassen pinsel die gesamte fläche immer wieder bestreichen, bis die struktur sichtbar wird. natürlich muss man den pinsel immer wieder abtupfen :)
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
3.) jetzt schnell arbeiten. mit dem wattestäbchen (nass) in richtung der flugrichtung streichen und auf diese weise die brühe aufnehmen. andere stäbchen nehmen, sobald das erste zu sehr verschmutzt ist. am schluss mit einem fast trockenen bis ganz trockenen stäbchen 'polieren'. so erreicht man eine realistische verschmutzung und alterung.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
hier sieht man das resultat des gleichen teils (rumpfunterseite): oben nocht nicht gealtert, unten fertig. natürlich wird die jetzt noch unschöne grenze zwischen oberem und unteren teil zum schluss ausgebessert.
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
ein beispiel vor und nach der alterung / verschmutzung:

links...na, was wohl :D

rechts...eben, vor der alterung :)
 
Anhang anzeigen

tarner

inaktiv
Dabei seit
21.08.2005
Beiträge
1.646
Ort
.
ein weiteres detail der rumpfunterseite nach der alterung. der bereich rot ist noch nicht gealtert.

die feinen schatten-nuancen bekommt man mit etwas übung recht gut hin.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

bau der f-16, block 50 von tamiya

bau der f-16, block 50 von tamiya - Ähnliche Themen

  • Modellbauausstellung Chemnitz 16.-17.11.19 - Die Bilder

    Modellbauausstellung Chemnitz 16.-17.11.19 - Die Bilder: Es war nun schon die 14. Auflage der Ausstellung im Kraftwerk (Pionierhaus) Chemnitz. Die Flächen waren gut besetzt - von RC über Papier bis...
  • Hans-Werner Ahrens: Die Rettungsflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971. Konzeption – Aufbau – Eins

    Hans-Werner Ahrens: Die Rettungsflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971. Konzeption – Aufbau – Eins: Hans-Werner Ahrens: Die Rettungsflieger der Luftwaffe 1956 bis 1971. Konzeption – Aufbau – Einsatz Die in den Aufbaujahren der Luftwaffe...
  • Schleudersitze fehlen im Bausatz

    Schleudersitze fehlen im Bausatz: Guten Tag, woher bekomme ich zwei Martin Baker Schleudersitze passend für den Bausatz von Revell 4766 Panavia Tornado F2 Leider waren bei meinen...
  • Modellbauausstellung 1.PMC Köln am 01. Juni 2019 - die Bilder

    Modellbauausstellung 1.PMC Köln am 01. Juni 2019 - die Bilder: Hiermit sei der Fred zur jährlichen Modellbau-Austellung des 1. PMC Köln eröffnet, diesmal in der Ausgabe des Jahres 2019, und - wie in jedem Jahr...
  • 5. Fürstenfelder Modellbautage 2019 [Bilder]

    5. Fürstenfelder Modellbautage 2019 [Bilder]: Dann mache ich hier mal den Anfang: 32er Hunter bei den Erdingern
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    baubericht f-16 tamiya 148

    ,

    tamiya f 16 block 52 baubericht

    Oben