Bau einer FW 190 G-8 von Revell

Diskutiere Bau einer FW 190 G-8 von Revell im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo Gemeinde!!!! Hier kommt nun mein erster Baubericht in Echtzeit. Mein derzeitiges Projekt ist eine FW 190 G-8 aus dem Hause Revell.

Moderatoren: AE
  1. #1 Zimmo, 05.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2010
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hallo Gemeinde!!!!

    Hier kommt nun mein erster Baubericht in Echtzeit.
    Mein derzeitiges Projekt ist eine FW 190 G-8 aus dem Hause Revell.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nach dem Öffnen des Kartons hat man elf Spritzlinge vor sich, die separat in mehreren Plastiktüten eingeschweißt sind.
    Der Bausatz ist nicht gerade der allerneueste aber der erste Eindruck nach dem Auspacken ist ganz passabel.
     

    Anhänge:

  4. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Leider war ein Spritzling etwas verzogen und hat ein Bauteil, die Tragflächenunterseite, etwas verbogen. Ich habe das Bauteil als erstes aus dem Spritzrahmen entfernt. Zum Glück betrifft die leichte Deformierung nur die beiden "Ausläufer" der Tragflächen an der Vorderseite zu den Fahrwerksschächten und ich hoffe, dass das beim Zusammenbau kein Problem machen wird.
     

    Anhänge:

  5. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Die zwölfseitige Bauanleitung ist in üblicher Revell-Qualität und sogar RLM-Angaben für die Lackierung sind genannt.
    Man hat die Möglichkeit, zwischen zwei Versionen zu wählen. Eine G-8 oder ein A-8.
     

    Anhänge:

  6. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Begonnen habe ich mit der Lackierung von Kleinteilen, die später nicht mehr so gut erreichbar sind.
    Als erstes kamen die Cockpitteile dran.
     

    Anhänge:

  7. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    ***
     

    Anhänge:

  8. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Die Fahrwerksschächte mit den Läufen der 20mm-Kanonen kamen als nächstes an die Reihe.
     

    Anhänge:

  9. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Das Fahrwerk wurde ebenfalls schon lackiert und ausserdem habe ich die "Bremsschläuche" aus Draht montiert.
    Weitere Fotos werden in Kürze folgen.

    Beste Grüße
    Zimmo:)
     

    Anhänge:

  10. #9 matho95, 05.10.2010
    matho95

    matho95 Testpilot

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Tübingen
    Na das sieht doch gut aus. Freue mich schon auf die nächsten Bilder deines Bauberichts
     
  11. Toche

    Toche Space Cadet

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    537
    Beruf:
    CNC Dreher/Fräser
    Ort:
    Zerbst
    Hallo
    Also ich freue mich immer ne 190´ziger zu sehen. Bin mal gespannt wie es dir von der Hand geht.Zum Modell von Revell ex Dragon nur soviel, mal ab und zu etwas zu spachtel sonst recht gut aber nicht mit Tamiya zu vergleichen!!!Ich habe auch schon 2 davon gebaut,soll bedeuten, das man das Modell auch bauen kann :red:
    ABER!!!!!! Bitte bitte überdenke dein Fahrwerk!!! Die Bremsschläuche sind so nicht gewesen!!! Gerade nach unten ist schon besser. Schau Dir doch einfach mal Bilder von gebauten 190 auf den Seiten hier an!!!!
    An sonsten ist das Netz voll von FW!!!!!!!
    Weiter Machen!!!!:eek::TD:
    Gruss Toche:TOP:
     
  12. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Bremsschläuche und so......

    Hi Toche!!!

    Danke für den Tip mit den Bremsschläuchen. Werde mich da sachkundig machen.
    Als oller "OOB-Bauer" habe ich bisher auf solche Details verzichtet. Aber ich gebe Dir vollkommen recht, dass man schon aufs Original schauen sollte, wenn man solche Details einbaut.:!:
    Ja, und dass Spachtelmasse hier zum Einsatz kommen muss, habe ich schon beim Zusammensetzen der Motorcowling gemerkt.:)

    Grüßle
    Zimmo:)
     
  13. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    FW 190 G-8

    So, weiter geht's!!!
    Zuerst bin ich dem Hinweis von Toche gefolgt und habe die Position der Bremsschläuche an den Fahrwerksbeinen geändert. Diesmal nach Vorlagen anderer 190er hier aus dem FF und aus entsprechender Literatur.
     

    Anhänge:

  14. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    FW 190 G-8

    Der Rumpf mit der Motorcowling war beim Zusammenbau etwas problematisch, da die Cowling aus 4 Einzelteilen besteht, die sehr genau eingepasst werden müssen, damit das Ganze richtig auf den Rumpf aufgesetzt werden kann.
    Hier gibt es Bereiche, bei denen mit Sicherheit gespachtelt werden muss.
     

    Anhänge:

  15. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    FW 190 G-8

    Das Einfügen des Cockpits ging recht gut. Allerdings schließt das Frontinstrumentenbrett an der Oberseite nicht ganz bündig mit dem Rumpf ab (1-2mm).
    Aber da das von aussen kaum bzw. nicht zu sehen ist, werde ich diesen "Goof" einfach lassen.:red:
     

    Anhänge:

  16. #15 juergen.klueser, 08.10.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Stefan,
    war mir gar nicht klar, dass Du auch andere Maßstäbe baust. Werde das gespannt verfolgen
    Gruß Jürgen
     
  17. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hey, Jürgen!!!!

    Ich treibe im 72er- 48er- und 32er-Maßstab mein Unwesen.
    Freue mich schon auf den 05.11.!!
    Wirst Du etwas mitbringen??

    Grüßle
    Stefan:)
     
  18. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    FW 190 G-8

    So.....jetzetle geht es weiter.
    Wie schon erwähnt, habe ich am Rumpf und vor allem an den Tragflächenwurzeln spachteln müssen. Und dies, obwohl Spachtelarbeit auf meiner Beliebtheitsskala eher ziemlich weit unten steht.:p
     

    Anhänge:

  19. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    7.517
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    FW 190 G-8

    Die Plastikläufe der beiden 20mm-Kanonen habe ich bereits durch Kanülen ersetzt.:!:
    Dies ist ja anscheinend ein Bausatz von Dragon, den sich Revell einverleibt hat, oder??!!
    Sagt mal, Leute.....woher wisst Ihr das eigentlich immer, welcher Hersteller bei einem anderen Hersteller Bauformen übernommen hat???:confused:
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 juergen.klueser, 08.10.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Muss ich ja wohl :FFTeufel: Weiß aber noch nicht was. Zum Einstieg wahrscheinlich was, mit dem ich selbst zufrieden bbin, wie z.Bsp. der Storch. Auch wenn schon ein par Monate alt.

    Gruß Jürgen
     
  22. Toche

    Toche Space Cadet

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    537
    Beruf:
    CNC Dreher/Fräser
    Ort:
    Zerbst
    Hallo
    Das wichtigste Indiz ist die Einteilung der Spritzlinge! Es sind alle Bauteile genau so auf dem Spritzling wie beim Vorgänger. Zu meist haben auch noch einige Spritzlinge ,sage mal Platte dazu, solch Merkmale, wo der Vorbesitzer seinen Namen drauf hatte.
    Und zum Letzteren geben es ja auch die Hersteller mit unter an, woher sie die Form haben.

    PS-- oben haben die Bremsleitungen nicht solche Umwicklungen am Federbein wie bei Dir!! ;) Einfach gerade nach oben!!!!:rolleyes:
    Ich schau mal nach einem Bild.
    Gruss Toche :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: Bau einer FW 190 G-8 von Revell
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. baubericht fw 190 G-8 revell 148

Die Seite wird geladen...

Bau einer FW 190 G-8 von Revell - Ähnliche Themen

  1. Ein kleiner Tip für die 1:32 Sea Lynx von Revell

    Ein kleiner Tip für die 1:32 Sea Lynx von Revell: Hallo, ich habe schon öfters gelesen, gesehen und jetzt auch selbst erlebt, das die Rotorblätter an der Sea Lynx nach dem Zusammenbau...
  2. Mig-29 UB Revell OOB und etwas selbst Verfeinerungen

    Mig-29 UB Revell OOB und etwas selbst Verfeinerungen: Hallo Zusammen Vor einigen Tagen habe ich diese Mig-29 UB angefangen, ich weiß sie ist nicht gerade Formtreu :headscratch:aber für mich Ok....
  3. Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport

    Auswirkungen einer Drohne nahe Gatwick Airport: Hallo, im folgenden Link sind die Auswirkungen einer Drohnensichtung nahe dem Gatwick-Airport in animierter Form dargestellt: This animation...
  4. 12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec

    12.10.2017 Kollision einer Skyjet King Air mit Drone in Quebec: Laut Transport Canada ist es am 12.10.2017 zum ersten Mal zu einer Kollision eines Linienflugs mit einer Drone im kanadischen Luftraum gekommen....
  5. Kriegspilot einer JU 52

    Kriegspilot einer JU 52: Hallo. In meiner Nachbarschaft wohnt ein über 90 jähriger Herr,den ich schon sehr lange kenne.Er hat im Krieg eine Ju 52 geflogen,und dürfte...