Baubericht: J-29F, Die Geschichte d. Österr. Luftstreitkräfte, Heller 1:72

Diskutiere Baubericht: J-29F, Die Geschichte d. Österr. Luftstreitkräfte, Heller 1:72 im Jets bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo wertes Forumvolk! :) Auf Grund meiner Fortschritte durch das FF beim Bau der Mustang, habe ich mich entschlossen auch für die J-29F...

Moderatoren: AE
  1. #1 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Hallo wertes Forumvolk! :)

    Auf Grund meiner Fortschritte durch das FF beim Bau der Mustang, habe ich mich entschlossen auch für die J-29F "Tunnan" einen Baubericht zu erstellen, da es sich hier um einen älteren Bausatz handelt, der eventuell größere Probleme aufwirft wie die P-51B von Revell aus relativ neuen Formen. Aber keine Angst, ich werde nicht jeden einzelnen Bausatz aus dem Set als Baubericht ausführen.:D

    Begonnen wird wie immer mit dem Cockpit, in meinem Fall dem Sitz. Die Form ist in Anbetracht des Alters an sich recht gut, allerdings habe ich ihn noch um Gurtzeug aus braunem Papier und Alufolie ergänzt. Das habe ich zum ersten Mal gemacht und es sieht aus der Nähe noch nicht so astrein aus, macht aber von weiter weg und in dem dunklen Cockpit auf jeden Fall einen besseren Eindruck als nur der leere Sitz.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Während der Sitz trocknete überlegte ich mir eine Möglichkeit die erhabenen Gravuren in versenkte umzuwandeln. :?! :?! :?!

    Nach zahlreichen fehlgeschlagenen Veruchen mit angeschliffenen Nadeln, nahm ich das Teppichmesser und hielt es wie im Bild gezeigt gegen ein Lineal. Beim durchziehen entsteht bei richtigem Winkel ein feines Spänchen und so gut wie kein Gratwurf. Nach zwei bis drei Mal durchziehen enstand die Gravur. Zum Schluss noch mal mit ganz wenig druck durch um die Oberfläche zu glätten und fertig sind die Gravuren.
     

    Anhänge:

    • Grav.JPG
      Dateigröße:
      14,9 KB
      Aufrufe:
      281
  4. #3 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Hier ein Bild des fertig gravierten Flügels:

    Ich werde später versuchen bessere Fotos zu machen, auf denen man mehr erkennen kann.
     

    Anhänge:

  5. #4 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Noch ein Bild von der Tragflächenspitze:

    Die Gravuren müssen noch vom Schleifstaub gesäubert werden. Am Besten geht das mit einem Zahnstocher, da sich dieser sauber in die Gravur legt.
     

    Anhänge:

  6. #5 Starfighter, 12.04.2006
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    warum nicht mit einer nadel? mit deinem messer scheinst du ja ziemliche gräben zu ziehen...
     
  7. #6 bregenzer, 12.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Weil die Nadel nie richtig einen Span gemacht hat und wenn ich sie angeschliffen habe, bog die Spitze beim Gravieren um.:(

    Die Gravuren an den Steuerflächen waren übrigens schon in dem Modell. An denen hätte ich mich allerdings nicht orientieren sollen, aber auf der Oberseite werde ich es nochmal mit weniger Druck versuchen.
     
  8. #7 Chemo3012, 12.04.2006
    Chemo3012

    Chemo3012 Testpilot

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Mädchen für Alles
    Ort:
    Könnern
    Da ist aber jemand fleißig. :TOP:

    Was die Gravuren betrifft wird das ganze bestimmt zu breit mit dem Messer, am besten läßt es sich mit einer Sonde vom Zahnarzt machen oder einer Nadel, vorher am besten immer auf einem Stück Plastik probieren ob der Schliff gut ist und ein Span entsteht.
     
  9. #8 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Das mit der Nadel habe ich versucht, wie muss ich die denn genau anschleifen? :?!
     
  10. #9 Starfighter, 12.04.2006
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    oder du ziehst das messer in schneiderichtung - danach das ganze schön verschleifen. geht auch.
     
  11. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Einfach an der Spitze schräg anschleifen.
    Unter Tips und Tricks hatten wir das Thema oft, da steht auch viel zu diversen Gravurinstrumenten.
    Dir Gräben hier sind echt zu breit - aber ansonsten saubere Arbeit.
     
  12. #11 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Das hab ich versucht, da ich es unter anderem auf deiner Seite gelesen habe, Arne. Nur Span gab das keinen, wie sollte ich die Nadel halten? 90°, oder eher ziehen mit der abgeflachten Seite in Zugrichtung? Ich werde es nochmal versuchen, vorsorglich hab ich erst mal nur die untere Tragflächenseite graviert.
     
  13. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Am Anfang ist alles schwerer - vor allem das Gravieren. Lass Dich nicht so schnell entmutigen - Gravieren ist Geduldsarbeit wo es Übung braucht. Und ein Instrument, das einem liegt. ich persönlich nehme solch Nadel nur für kleine Deckel und Luken, die in einer Schablone graviere - ansonsten nur ein zahnarztinsrument - welches andere wieder verteufeln ...
    Mach schön ruhig - die Gravuren sind so in Ordnung, suaber gemacht - nur zu breit.
     
  14. #13 bregenzer, 12.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    OK, ich werd's weiter veruchen, das klappt schon noch...:TOP:

    Hier mal ein Bild meiner Gravuren im dirketen Vergleich zu den feinen Gravuren der Mustang von Revell. Ich bin am überlegen, ob ich die Gravuren eventuell trotzdem noch mit dem Messer ziehe, allerdings mit weniger Druck, und am Schluss mit einem mittleren Grau ein Washing mache, da ich so einigermaßen gut zurecht komme. Schwarz wäre in diesem Fall zu auffällig für ein Washing. Naja ich versuch's nochmal mit dem anderen Unterflügel.

    Trotzdem werde ich weiter mit der Nadel herumexperimentieren um eine dünnere Linie darstellen zu können. Versteht mich nicht falsch, ich will kein Besserwisser sein. Ich weiß selbst, dass ich mit dem Messer nicht so schöne Gravuren herstellen kann wie mit einer Nadel, aber im Moment komm ich damit besser Klar und es genügt meinen Ansprüchen erst mal, da es eh eine Pinsellackierung bekommt.:)
     

    Anhänge:

  15. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    ... immer dieses Schwarz und dann Washing :?!

    Welche Farbe bekommt das Modell eigentlich mal, also die Grundfarbe ?
     
  16. #15 bregenzer, 13.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Was meinst du? Dachtest du ich mach ein Washing an einer schwarzen Maschine?:?! Ich dachte nur ein schwarzes Washing auf silbernem Untergrund wäre bei den breiten Gravuren zu stark betont.:engel:

    Die Grundfarbe wird aus verschiedenen Aluminiumtönen bestehen, alle Flügelspitzen sind Leuchtorange. (Ja, richtig gelesen, unsere Maschinen sahen damals so aus:D )
     
  17. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Nein Nein - ich dachte schon richtig ;) :
    Schwarze Gravuren, Alukleid - also meine Meinung dazu : Unrealistisch. Ist aber nur meine Meinung.
    Schaue mal :
    http://www.diegobigolin.it/LOWG280503/001.jpg
    http://www.canit.se/~griffon/aviation/img/li_saab97/j29f_13-rl.jpg
    http://www.aerotechnics.ru/images/i/all/tunnan-5.jpg
    http://avions.legendaires.free.fr/Images/Gj29-2.jpg
     
  18. #17 bregenzer, 13.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Deshalb wollte ich auch einen mittleren Grauton nehmen, aber ich warte erst mal ab und sehe mir die Lackierung dann an.
     
  19. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    ... ne eben warst Du noch bei Schwarz - aber Wurscht. Solch Effekt ("Schachbrett") wie bei Deinem Vergleichfoto rechts jedenfalls sollte meiner Meinung nach vermieden werden.
    Grau - das sollte passen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bregenzer, 13.04.2006
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Hallo Arne!

    Da du es ja auch immer recht genau nimmst, wenn man dir was falsches Nachsagt (ist nicht böse gemeint ;) ), zitiere ich mich nochmal:

    Ich wollte dort schon Grau nehmen, aber bei deinen Fotos werde ich mir erstmal das Finish ansehen und dann entscheiden ob und wie ich ein Washing mache.
     
  22. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Gut aufgepasst :) - man soll sowas auch ruhig genau nehemen, da klärt man Missverständnisse auf. - wie in diesem Falle :)

    Wir sind dalso der selben Meinung.
    Ich würde meinen, es gibt zwei Wege :
    Du färbst die Gravuren vor der Alulackierung mit einem dunklen Grau ein.
    Bei/Nach der Lackierung siehst Du dann ganz gut, wie es wirkt. Sind die Gravuren Dir denn doch zu wenig hervorgehoben, kannst Du nach der Lackierung immer noch entsprechend nacharbeiten.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Baubericht: J-29F, Die Geschichte d. Österr. Luftstreitkräfte, Heller 1:72

Die Seite wird geladen...

Baubericht: J-29F, Die Geschichte d. Österr. Luftstreitkräfte, Heller 1:72 - Ähnliche Themen

  1. Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32

    Baubericht Focke Wulf Ta 152 H-0 Zoukei Mura 1:32: Herzlich Willkommen! Hier könnt ihr den Bau meines ersten Auftragsmodells mitverfolgen. Ich werde versuchen so gut es geht, jeden einzelnen...
  2. Hier mal eine neue Qualität von Bauberichten

    Hier mal eine neue Qualität von Bauberichten: http://www.modellversium.de/galerie/1-hubschrauber/12598-cierva-c30-azur.html https://www.youtube.com/watch?v=j7e6JiCU2wo :TOP:
  3. Kleiner Baubericht F35A-AF01 von Kitty Hawk 1/48

    Kleiner Baubericht F35A-AF01 von Kitty Hawk 1/48: Da ich schon seit längerem den Drang verspürt habe mal wieder was fliegendes zu bauen, habe ich mir einen F35 Bausatz von Kitty Hawk in 1/48 zu...
  4. Baubericht Jak-23 - special hobby 1:72

    Baubericht Jak-23 - special hobby 1:72: Hallo Zusammen, hiermit starte ich meinen Baubericht zum Bausatz der sowjetischen Jak-23 der Firma special hobby im Maßstab 1:72. [ATTACH]...
  5. Umbaubericht einer Tamiya F4E Phantom in eine F4-F

    Umbaubericht einer Tamiya F4E Phantom in eine F4-F: Hallo zusammen, ich habe vor Jahren mal einen Baubericht einer F4-F der Luftwaffe auf Basis des Revellbausatzes und der F4-E von Tamiya in 1:32...