Bauchlandung einer PA-31T Cheyenne in Straubing

Diskutiere Bauchlandung einer PA-31T Cheyenne in Straubing im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; In Straubing ist heute eine PA-31T Cheyenne mit eingefahrenem Fahrwerk gelandet. Passiert ist das, als die Werkstatt nach der 100h Kontrolle den...

Moderatoren: mcnoch
  1. macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    615
    In Straubing ist heute eine PA-31T Cheyenne mit eingefahrenem Fahrwerk gelandet. Passiert ist das, als die Werkstatt nach der 100h Kontrolle den Werkstattflug durchgeführt hat. Es handelt sich um eine Maschine, die vom Magazin "Pilot & Flugzeug" zur Charter angeboten wird und normalerweise in Mainz stationiert ist. Das Magazin berichtet darüber auf seiner Seite - mit Fotodokumentation des Ergebnisses:
    https://www.pilotundflugzeug.de/artikel/2015-11-19/Gear_Up

    Natürlich gibt es dazu noch keine offiziellen Informationen. Die Beschreibung von P&F deutet aber an, dass es wohl eher keine technische Ursache für das eingezogene Fahrwerk gab... Für den Wartungsbetrieb bzw. seinen Piloten wäre das allerdings höchstpeinlich...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intrepid, 19.11.2015
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.041
    Zustimmungen:
    2.157
    Mit ein bisschen Pech war der Pilot jemand, den man mal eben schnell herbeigerufen hat, der im Grunde genommen nur einen Gefallen getan hat - und eigentlich nicht oder zu selten mit dem Flugzeugtyp fliegt.
     
  4. #3 swords22, 19.11.2015
    swords22

    swords22 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    RLP
    Wohl eher unwahrscheinlich, da es sich um eine Zweimot mit Turbine handelt. Eine Musterberechtigung bekommt man normalerweise nicht geschenkt, und den Fahrwerkshebel vergisst man nur, wenn man keine Disziplin für Checklisten hat, egal wie erfahren der Pilot ist.
     
    mig-jet, Nummi, macfly und einer weiteren Person gefällt das.
  5. macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    615
    Zudem wirbt der LTB mit seiner Erfahrung bei der Wartung von Turbinenflugzeugen, und listet die Cheyenne-Serie dabei explizit auf. Die Maschine wird für den Betrieb also wirklich nichts besonderes gewesen sein. Umso unangenehmer...
     
  6. #5 Cappuccino, 20.11.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Warten wir mal ab, wie hoch der Schaden letztendlich fallen wird und was wirklich die Ursache für diesen Zwischenfall ist. Ich stimme euch aber dahingehend zu, dass es unangenehm ist, ein Flugzeug so auf die Bahn zu „legen“.
     
  7. nikkor

    nikkor Fluglehrer

    Dabei seit:
    16.02.2015
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    235
    Alles in allem aber eine sehr saubere Bauchlandung. Denke mal der größte Schaden ist leider an den Triebwerken entstanden. Aber die Zelle sieht doch auf den Foto tip-top aus. Wäre schade um das Flz.
     
  8. #7 swords22, 20.11.2015
    swords22

    swords22 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    RLP
    Das sollte eigentlich nicht verwundern. Laien denken anscheinend immer, daß der Pilot ein Flugzeug stumpf in den Boden rammelt. Zum Glück ist dann das Fahrwerkk da, das die Landung abfängt... Ist dann einmal das Fahrwerk weg, schreien alle gleich, Oh super, das hatta aber klasse gemacht, muss ja butterweich gewesen sein. Die gleiche Diskussion schon bei der Hudson Landung. Alle waren überrascht, daß die Landung ja weich war etc...... So wie es aussieht, waren das Holzprops?!?! Die Cheyenne hat ohnehin einen Freilauf, den Motoren sollte nichts passiert sein, allerdings wären die beiden Getriebe auch nicht billig, da könnten die Props Schlimmeres verhindert haben
     
  9. #8 grobols, 20.11.2015
    grobols

    grobols Berufspilot

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Oberösterreich
    ... Und wieso hats dann die Props abrasiert ? Wenn schon Freilauf, dann eher umgekehrt. Wenn die Turbine steht, kann der Prop durch die Anströmung weiterdrehen. Wenn der Prop gewaltsam gebremst wird und die Turbine dreht weiter, dann sieht es so aus wie jetzt auf den Bildern. Denk ich mir zumindest :-)

    Willi
     
  10. #9 Cappuccino, 20.11.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Weil die Turbine frei weiter drehen kann, die Propeller aber nicht. Bei einer Freilauf-Turbine können sowohl die Turbine unabhängig vom Propeller weiter drehen wie auch umgekehrt, das geht nicht nur in eine Richtung. Es besteht grundsätzlich einfach keine mechanische Verbindung zwischen den beiden Teilen.

    Die Propeller sind deswegen abrasiert, weil sie plötzlich gestoppt worden sind.
     
  11. #10 scapegrace, 20.11.2015
    scapegrace

    scapegrace Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    68
  12. #11 Cappuccino, 20.11.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Bei einem solchen Unfall haben die Propeller noch eine gewisse Drehzahl, wenn das Triebwerk nicht vorher ausgefallen ist. Durch die Umdrehungsgeschwindigkeit des Propeller und die Vorwärtsgeschwindigkeit des Flugzeuges auf dem Boden werden natürlich die Spitzen der Propeller abrasiert, der Rest des Propellers kratzt dann eventuell noch über den Boden. Die Beschädigungen des Props bei einem laufenden Triebwerk haben aber nichts mit der Art des Antriebs zu tun, solche Beschädigungen treten sowohl bei Kolben- wie auch bei Turbinentriebwerken auf.

    Lediglich bei den Antrieben selbst können unterschiedliche Schadensbilder auftreten. Während Kolbentriebwerke normalerweise einen deutlich höheren Schaden erleiden, weil sie eben abrupt gestoppt werden, kann der Schaden bei (Freilauf-)Turbinen ein wenig geringer sein; allerdings ist auch hier zu beachten, dass der plötzliche Stop einer Welle der Turbine schnell dazu führen kann, dass diese überhitzt. Und dann ist sie auch hin.
     
  13. #12 Intrepid, 20.11.2015
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.041
    Zustimmungen:
    2.157
    Ich würde eher sagen, die Propeller sind Zentimeter für Zentimeter kürzer gemacht worden, genau so wie sich eine Trennscheibe langsam abnutzt. Kann man sich schön anhand der unterbrochenen Spur auf dem Asphalt vorstellen: Blatt - Lücke - Blatt - Lücke - etc.
     
  14. #13 schwarzmaier777, 21.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2015
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    südlich Ulm
    das ist ein full feathering 5 Blatt Propeller - von MT ??

    Also die Triebwerke werden ebenfalls zur Begutachtung komplett zerlegt - das wurde sogar bei dem "geringen" Schaden wie unten von Rolls Royce durchgeführt.

    Ich denke PW tut Gleiches - das dürfte sich dann so im oberen 5 stelligen Bereich pro TW abspielen - wenn nich sogar im 6 stelligen mit Lieferzeit 3-6 Monate......

    Ähm - der "Gasproducer" überträgt bei Maximal ca. 600 PS !!! auf die Welle der "Powerturbine" (ich habs mal mit der Bezeichnung "Losläufer" gelernt).

    Das stoppt man selbst im Leerlauf mit viel weniger Leistung nich so einfach !!!!!

    Zumal der Pilot erstmal mit der Realisierung dessen, was ihm grad passiert, beschäftigt ist

    - dann mit dem Abschluß der Landung

    und




    - dann mit dem Abstellen der Triebwerke - wahrscheinlich sogar erst nach Stillstand des Fliegers.

    Und solange liegt die Leerlaufleistung an der Welle. Und der Prop dreht.

    Die Bodenspuren auf Bild 6/12 Bei Pilot und Flugzeug dürften mir recht geben, daß es so war.


    Keine Ahnung wieviel Leerlaufleistung is - geschätzt vmtl zwischen 30- 60 PS :headscratch:

    Zumal auch hier noch zwischen "Idle" und "Ground Idle" differenziert wird.

    Ground Idle ergibt dann immer das typische Geräusch "Rauschen" wenn ein TruboProp aufgesetzt ist und der Pilot auf diese Einstellung geht.

    Ingo

    PS Der PiC wird sich sicher sehr sehr ärgern, daß ihm das passiert ist.
     

    Anhänge:

  15. Maxu

    Maxu Berufspilot

    Dabei seit:
    28.08.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Peissenberg
    Zwar OT, aber das "typische Geräusch" ist wohl eher wenn der Prop zum abbremsen in den Beta-Range geht, das hat mit ground-idle gar nichts zu tun

    Grüsse,
    Maxu
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Cappuccino, 21.11.2015
    Cappuccino

    Cappuccino inaktiv

    Dabei seit:
    24.04.2015
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    221
    Wie sieht das denn bei der Cheyenne aus, ist der Propeller im Beta-Bereich, wenn die Leistungshebel nach dem Anlassen noch nicht bewegt wurden?
     
  18. #16 schwarzmaier777, 21.11.2015
    schwarzmaier777

    schwarzmaier777 Testpilot

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    254
    Ort:
    südlich Ulm
    nein - zuerst bei Ground Idle, denn bei Schub nahe Null ist die Steigung schon um einiges größer und ergibt das Rauschen.

    - oder überspringst du prinzipell Ground Idle ?

    bei Beta geht es dann in "Dröhnen " über

    Wobei ich nicht weiß ab und wann "Verkehrsmaschinen" prinzipiell mit Beta bremsen.

    Auf kleineren Plätzen riskiere ich mit Beta immer Dreck/Gras und Steine im Triebwerk sowie Einschläge am Prop.

    - aber egal :!:

    Ingo
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Bauchlandung einer PA-31T Cheyenne in Straubing
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugunfall straubing

    ,
  2. flugplatz straubing cheyenne

    ,
  3. flughafen straubing größtes flugzeug

    ,
  4. cheyenne bauchlandung straubing,
  5. straubing,
  6. Bauchlandung in Straubing
Die Seite wird geladen...

Bauchlandung einer PA-31T Cheyenne in Straubing - Ähnliche Themen

  1. Bauchlandung einer Hawker 800 in Palm Springs

    Bauchlandung einer Hawker 800 in Palm Springs: Saubere Bauchlandung einer BAE125 Hawker 800SP (N164WC) mit defektem Fahrwerk in Palm Springs:...
  2. Bauchlandung einer FW190 in Neuseeland

    Bauchlandung einer FW190 in Neuseeland: http://airshowstuff.com/v4/2015/fw-190-suffers-landing-mishap-in-new-zealand-no-injuries-reported/ Zum Glück keinem etwas passiert und die 190...
  3. Bauchlandung einer Boeing 767 der LOT in Warschau!

    Bauchlandung einer Boeing 767 der LOT in Warschau!: Keine Verletzten! Erst vor kurzem passiert!
  4. Sea Vixen macht in Yeovilton eine Bauchlandung

    Sea Vixen macht in Yeovilton eine Bauchlandung: Die Sea Vixen macht nach dem Display in Duxford eine Bauchlandung bei der Landung in Yeovilton. Ursache totales Hydraulikversagen...
  5. P 51C "Tuskegee Airmen" nach Bauchlandung schwer beschädigt

    P 51C "Tuskegee Airmen" nach Bauchlandung schwer beschädigt: Die P 51 C N215CA der CAF ist bei einer Bauchlandung mit nicht ausgefahrenem Fahrwerk auf dem Dallas Executive Airport schwer (substantial)...