Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle

Diskutiere Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo zusammen, hat jemand Daten zur Hand, wie stark sich größeres Gefälle konkret auf die Startstrecke bzw. eine Steigung auf die Landestrecke...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 JohnSilver, 16.10.2008
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo zusammen,
    hat jemand Daten zur Hand, wie stark sich größeres Gefälle konkret auf die Startstrecke bzw. eine Steigung auf die Landestrecke auswirkt, ich denke da z.B. an die Flugplätze Courchevel mit 18.5% oder Lukla mit (ich glaube) 25%.
    Die Faustformel 1% Steigung/Gefälle verändert die Start/Landestrecke um + bzw. - 10% kann hier ja wohl nicht mehr gelten :rolleyes:
    Freue mich auf jede Antwort.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JohnSilver, 19.10.2008
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hmmm,
    hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das so eine schwierige Frage ist. :?!
    Gibt es denn hier keinen, der hier ein paar Daten hat? Näherungswerte würden mir ja schon reichen. :!:
    Beste Grüße,
    Robert
     
  4. #3 HerrKarl, 20.10.2008
    HerrKarl

    HerrKarl Kunstflieger

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    vorhanden
    Nur so eine Idee, die mir grad eingefallen ist:

    Man könnte ja näherungsweise den Weg über das Gewicht nehmen. D.h. Bei einem Gefälle von beispielsweise 30° würden sin 30° (0,5), also 50% des Gewichts in Pistenrichtung wirken, etc…

    Ist jetzt aber bloß ein Schuß aus der Hüfte…
     
  5. #4 Schorsch, 20.10.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.640
    Zustimmungen:
    2.285
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Sonst rechne doch einfach die Hangabtriebskraft in den Schub mit ein und stelle dann die Bewegungsgleichungen auf. Anhaltswerte für Pistenreibung und Widerstand kann man finden, bzw mit etwas Fortune schätzen.
     
  6. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    die Pistenreibung halte ich in dem Fall für weniger ausschlaggebend, das ist ja alles nur Rollreibung, aber sonst wie meine Vorredner schon sagten, einfach die Kraft parallel zur Piste zur Schubkraft addieren
     
  7. #6 JohnSilver, 20.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2008
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Vielen Dank für Eure Antworten, wenn man denn erstmal einen Lösungsansatz hat, ist es gar nicht so schwierig.

    Ich habe mal ein Beispiel für die C172 bei einem Start in Courchevel bei 0 Grad berechnet, allerdings unter der vereinfachenden Prämisse, dass die Beschleunigung auf nicht geneigter Startbahn vom Anfang bis zum Ende des Startlaufes konstant ist und dass weder Rollreibung noch der zunehmende Luftwiderstand eine Rolle spielen.

    Also: Courchevel: 6500 ft, 0 Grad Celsius, Bahnneigung 18,5% = 8,325 Grad

    Gemäß der Formel:
    a = g*sin€
    beträgt die Beschleunigung eines rollenden Gegenstandes dort (g = Erdbeschleunigung, € ist eigentlich Epsilon = Winkel in Grad)
    a = 9,81*0,1448 = 1,42 m/s²

    Die volle Cessna braucht als Startlauf 293 m und eine KIAS von 51 kts = 57,6 KTAS = 29,63 m/s

    Gemäß der Formel:
    Beschleunigung = ( Endgeschwindigkeit² - Anfangsgeschwindigkeit² ) / ( 2 * Weg )
    a = ( ve² - v0² ) / ( 2 * s )
    mit ve = Endgeschwindigkeit, v0 = Ausgangsgeschwindigkeit und s = Strecke ergibt sich für den Startlauf eine mittlere Beschleunigung von
    a = (29,63² - 0)/(2*293) = 1,5 m/s²

    Wenn ich jetzt vereinfache, dass die Beschleunigung während des Startlauf konstant ist kann ich die Beschleunigungswerte der Cessna und die der schiefen Ebene addieren:
    a(gesamt) = a(Cessna) + a(schiefe Ebene) = 1,42 + 1,5 = 2,92 m/s²

    Wenn ich jetzt diese errechneten Werte wieder in die Formel
    a = ( ve² - v0² ) / ( 2 * s )
    einsetze und auf s auflöse erhalte ich

    s = ( ve² - v0² ) / ( 2 * a ) = (29,63² - 0)/(2 * 2,92) = 150,3 m

    also etwa eine Halbierung der "normalen" Startstrecke, bzw als Faustformel pro 4% Gefälle 10% kürzere Startstrecke für die Cessna

    Et, voilá :engel:

    Im Prinzip funktionert das für die Landestrecke genauso, bin aber jetzt zu faul :p

    Ich hoffe, in der Rechnung ist (abgesehen von den Verinfachungen) kein ganz großer Klopper drin und meine Ausführungen haben Euch gefallen.
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tornado landestrecke

    ,
  2. startstrecke berechnen

    ,
  3. landestrecke berechnen

Die Seite wird geladen...

Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle - Ähnliche Themen

  1. berechnung der benötigten Tragflächen größe bei einem A380

    berechnung der benötigten Tragflächen größe bei einem A380: Moin Leute Ich schreibe gerade eine Facharbeit in Physik über Flugzeuge und versuche zu berechnen wie groß die Tragfläche von einer A380 sein...
  2. Berechnung "Bottoming Load" Reifen

    Berechnung "Bottoming Load" Reifen: Hallo Miteinander! Ich bin gerade dabei, ein HFW für einen kleineren zweisitzigen Flieger auszulegen. Dabei muss ich auch den Reifen auswählen....
  3. Hilfsmittel zur Kursberechnung

    Hilfsmittel zur Kursberechnung: zufällig ist mir ein Navigationsbesteck eines Piloten des WK 2 in die Hände gekommen. Dabei handelt es sich um 1. Zirkel...
  4. Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation

    Frage zu Berechnung der VARIATION bei VOR-Navigation: Wer kann mir zu folgenden Fragen den richtigen Lösungsweg erklären :confused: Also ...1.)
  5. Angaben über Glidepath und Berechnung

    Angaben über Glidepath und Berechnung: Hallo liebes Forum, weiss hier vielleicht jemand wo ich Informationen über viele deutsche Flughäfen finde ab welcher Entfernung zur Runway der...