Bereich Eppendorf / Erzgebirge

Diskutiere Bereich Eppendorf / Erzgebirge im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Vielen Dank Leno für deine Ausführungen und herzlich willkommen im Forum. Nach deinen Ausführungen frage ich mich jetzt wofür die Anlage in...

Moderatoren: AE
  1. Foxi

    Foxi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.05.2004
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Stavenhagen/MV
    Vielen Dank Leno für deine Ausführungen und herzlich willkommen im Forum.

    Nach deinen Ausführungen frage ich mich jetzt wofür die Anlage in Preschen dann da war? Wurde der Sauerstoff immer von unterschiedlichen Anlagen (je nach Verfügbarkeit) genutzt? Oder stellte diese nur andere Gase her?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Bereich Eppendorf / Erzgebirge. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 mikojan, 02.03.2007
    mikojan

    mikojan Fluglehrer

    Dabei seit:
    21.11.2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Stickstoff...

    ...zum kühlen der Bremsen wäre mir neu.

    Zum Auffüllen der Stoßdämpfer dagegen kann ich mich erinnern.
     
  4. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.771
    Zustimmungen:
    4.375
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Plau am See
    Und für die Hydraulik Akkus.

    radist
     
  5. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Es gab insgesamt 3 SGVE welche für die verschiedenen Flugplätze zuständig waren.
    SGVE-15 zuständig für Bautzen und Rothenburg ( hauptsächlich )
    SGVE-31 zuständig für Cottbus und Brandenburg
    SGVE-(?) ich glaube stationiert in Laage und für den nördlichen Bereich zuständig wie z.Bsp.: Peenemünde
    Eine SGVE hätte es nicht geschafft alle Standorte zu versorgen, weil die Gewinnungsleistung mit 60 kg/h fl. Sauerstoff doch eher sehr gering war.
    Gruß leno
     
  6. #65 HorizontalRain, 03.03.2007
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    3.084
    Zustimmungen:
    2.181
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    na, da dürften aber locker noch Preschen, denn dort befand sich die SGVE-31, Drewitz, Holzdorf und ggf. sogar Marxwalde dazu kommen.

    HR
     
  7. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    das ist durchaus anzunehmen. Um aber über andere Standorte Auskünfte zu geben, fehlt mir der Einblick in diese. Ich war ja nur in Eppendorf stationiert und die Verbindungen zu anderen Einheiten war eher dürftig. In meinen 5 Dienstjahren bestanden nur 2 mal Kontakte zu anderen SGVE.
    leno
     
  8. Furmel

    Furmel Flugschüler

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    ZU LENO

    Hallo,

    zu der Aussage von Leno: Ich habe nochmal bei meiner Mutti nachgefragt,
    also mein Vater war ab 1978 definiv Komandeur und auch von der Sauerstoff herstellenden einheit. Diese Einheit war nach ihrer Aussage der Offizierschule unterstellt. Einen Major Wunderlich kannte sie leider nicht. Da mein Vater Oberstleutnat war, kann er eigentlich nicht einem Major unterstellt gewesen sein.

    Mfg
    Furmel
     
  9. #68 Tester U3L, 03.03.2007
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1.496
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Ich denke, das dies nicht so ganz stimmen kann, da die Zuordnung der Geschwader zu den Divisionen o.ä. eine andere war.

    SGVE-77 Laage (FO FMTFK)

    SGVE-31 Preschen (1. LVD)
    SGVE-33 Trollenhagen (3. LVD)

    SGVE-15 Rothenburg (Lehreinrichtungen)
     
  10. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Wenn es sich bei diesem Vorgesetzten um einen Osl handelte kann er nur aus dem vorgesetzten Stab von der Ohs Kamenz oder später Bautzen gehandelt haben. Aus diesem Grund wurde ja auch Mj. Wunderlich 85 in den Stab versetzt, weil die Dienststellung als Kommandeur der sgve nur bis Major möglich war. Er hätte also nicht die Möglichkeit gehabt die turnusmäßige Beförderung nach Dienstjahren zum Osl zu bekommen.
    leno
     
  11. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Wie ich schon vorher ausgeführt hatte, ist mir die Zuordnung der anderen sgve nicht ganz geläufig. Die Sgve-15 war defenitiv der Ohs Kamenz, später nach Umstrukturierung Bautzen unterstellt.
    Rothenburg wurde lediglich mit den techn. Gasen beliefert.
    leno
     
  12. #71 Hugo 1., 03.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2007
    Hugo 1.

    Hugo 1. Flugschüler

    Dabei seit:
    23.01.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Flöha
    Hallo,
    ab 1978 war dort NVA
    es gab vier Standortverantwortliche
    1978 bis 1981 Vater von Fumel
    1981 bis 1986 Wnderlich
    1986 bis 1989 Einlein
    1989 bis zur Auflösung Oberleutnant Weisheit

    mfG
     
  13. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Also den Vater von Furmel kenne ich nicht. Als ich 81 in die Einheit kam war Mj. Wunderlich Kommandeur und das mit an sicherheit grenzender Warscheinlichkeit nicht erst seit 81. Aber ich denke das kriegen wir auch noch raus. Ich vermute ja, es handelt sich dabei um jemanden aus dem Stab.
    leno
     
  14. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Kommandant in Eppendorf

    Hallo,
    da mich dieses Thema nicht mehr losläßt, möchte ich mich nocheinmal zum Thema Kommandant äußern.
    Vielleicht kann uns ja Heli weiterhelfen. Er hat doch in seinem Beitrag Nr. 81 ausgeführt, mit dem letzten Kommandanten telefoniert zu haben.
    Ich glaube das dieser uns auch mit Sicherheit weiterhelfen kann.
    Gruß leno
     
  15. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    diese Ausführungen sind ja fast korrekt. Aber woher kommt das wissen?
    Hat da jemand in Eppendorf gedient?
    Wäre ja mal interessant.
    leno
     
  16. #75 MIGMISU, 03.03.2007
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    Cottbus
    Um mal auf den Flugplatz zurück zu kommen. Als unser KHG 1982 nach Cottbus verlegt wurde, gab es ständig Gerüchte über eine weitere Verlegung nach Eppendorf. Wir haben uns dann Karten vom Bezirk K-M-Stadt gekauft, um erstmal herauszufinden wo dieser Ort liegt und wo die Ehefrauen arbeiten könnten. Glücklicherweise sind die Gerüchte dann doch schnell verstummt.
    Aber - bei meinen Recherchen in Freiburg bin ich wieder auf diesen Platz gestoßen. Die Planungen und der Schriftverkehr liefen aber unter dem Namen Lippersdorf. Letztendlich wurden dort wirklich Millionen Mark in den sand bzw. baugrund gesetzt. Die Nutzung durch die OHS, Teileinheit Sauerstoffgewinnung, war dann nur noch eine Notlösung für die bereits gebauten Teilobjekte.
     
  17. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Interessant wäre doch warum die sgve gerade in eppendorf stationiert wurde!
    Das dort etwas größeres geplant war steht wohl fest. Ob es nun eine Notlösung war ist aber zu bezweifeln, denn wenn ein Flugplatz gebaut worden wäre, hätte man ja eine rückwärtige Einrichtung gleich am Ort. Aber 1982 war noch nichts von einem Flugplatz zu sehen und somit waren es wirklich nur Gerüchte was eine Verlegung von Euch betrifft.
    Wenn Du schreibst, das die Planungen unter dem Namen Lippersdorf liefen, dann deshalb, weil das Objekt näher an Lippersdorf als an Eppendorf lag.
    leno
     
  18. #77 MIGMISU, 03.03.2007
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    Cottbus
    Die Planung des Feldflugplatzes geht auf das Jahr 1969 zurück. Der Bau der Feldflugplätze erfolgte immer in der Reihenfolge: 1. Basislager (später Unterkunft des Feldflugplatzkommandos) mit Munitionsbunker und 2. Flugzone.
    Im Basislager war dann die SVGe untergebracht, die Arbeiten an der Flugzone wurden 1977 abgebrochen. Später war für den geplanten Weiterbau kein Geld mehr vorhanden.
    Warum nun ausgerechnet die SVGe dort stationiert wurde wissen sicher nur die damaligen Planungsoffiziere.
     
  19. leno

    leno Sportflieger

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich vermute, das nachdem der Flugplatzbau abgebrochen oder verschoben wurde, irgendeine Einheit zur Bewirtschaftung und Bewachung des Geländes gesucht und in der sgve gefunden wurde. Von der Anzahl der dort stationierten Armeeangehörigen passt das alles doch hervorragend. Ob es nun gerade am Geldmangel gescheitert ist glaube ich aber eher nicht. Für die Armee war doch immer alles da und sicher hätte man dann auch nicht in den 80 iger Jahren noch aufwendige Vermessungsarbeiten durchgeführt.
    Die Unterkunftsbaracken und Kfz.-hallen müssen aber direkt für die sgve und deren Mannschaftsstärke gebaut worden sein. Denn alles war perfekt ausgestattet. Ich meine damit die Anzahl der Unterkünfte und deren größe, welche perfekt angepasst war.
    Interessant zu erwähnen wäre auch noch, das der militärische Sicherheitsbereich so angelegt war, das er ungefähr 50 m neben dem Unterkunftsbereich endete. Der ganze Wald hingegen in Richtung Reifland/Lippersdorf gesperrt war. Somit lagen der Kfz. und Unterkunftsbereich wie auf einem Präsentierteller.
     
  20. Anzeige

  21. Furmel

    Furmel Flugschüler

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minden
    Aufgabe des Flugplatzbaus

    Es kann auch sein das der Flugplatz aufgrund der KSZE nicht weitergebaut wurde. Meine Muti erinnert sich das irgend was wegen eines Vertrages war, welcher wußte Sie aber nicht, dies ist aber der Einzige der in Frage kommt, meiner Meinung nach.

    Furmel
     
  22. #80 Tester U3L, 04.03.2007
    Tester U3L

    Tester U3L Space Cadet

    Dabei seit:
    01.05.2005
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1.496
    Ort:
    Meerbusch/Potsdam
    Das wäre ja dann eine Ironie der Geschichte, wenn der Bau Mitte der 70-iger Jahre erst wegen des KSZE-Vertrages abgebrochen und später Ende der 80-iger Jahre wegen einem damit in Verbindung stehenden Grund (z.B. atomwaffenfreie Zonen) wieder aufgenommen worden wäre.
    Aber so spielt nun manchmal die Geschichte.

    Tester
     
Moderatoren: AE
Thema: Bereich Eppendorf / Erzgebirge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bunker im erzgebirge

    ,
  2. bunker erzgebirge

    ,
  3. bunker reifland

    ,
  4. stahlbeton gras und bahnbefeuerung,
  5. Eppendorf Reifland bunker,
  6. bilder reifländer wald,
  7. reifland bunker,
  8. wald zwischen eppendorf und reifland,
  9. geheime bunker im erzgebirge,
  10. flugplatz eppendorf,
  11. bunker eppendorf sachsen,
  12. bunker eppendorf,
  13. geheime bunker erzgebirge,
  14. reifländer wald bunker flughafen,
  15. kühnhaide nva,
  16. bunker.reifland,
  17. russenbunker im erzgeb.,
  18. hilmar hochwald,
  19. reifland sachsen bunker,
  20. lippersdorf militär,
  21. http:www.flugzeugforum.dethreads17121-Bereich-Eppendorf-Erzgebirge,
  22. Bunkersystem Flöha,
  23. flugplatz lippersdorf,
  24. erzgebirge bunker,
  25. bunker in flöha
Die Seite wird geladen...

Bereich Eppendorf / Erzgebirge - Ähnliche Themen

  1. Flugfunk zeitweise im 2m Amateuerfunkbereich

    Flugfunk zeitweise im 2m Amateuerfunkbereich: Im Raum Koeln wird seit geraumer Zeit folgendes Phenomen beobachtet: Immer mal wieder ueber den ganzen Tag verteilt ertoenen wenige sekundenlange...
  2. Shizuoka 2015 - was gibt es neues im Bereich Aircraft Kits?

    Shizuoka 2015 - was gibt es neues im Bereich Aircraft Kits?: Die Messe in Shizuoka hat im Mai - wie jedes Jahr echte Neuheiten ans Licht gebracht, die in Nürnberg nicht zu sehen waren. Ich will mal einen...
  3. F-4E/F Phantom II - Bugbereich

    F-4E/F Phantom II - Bugbereich: Hallo F-4 Fans, Warte und Mechaniker, ich brauche Eure Hilfe! Jedem von uns ist der Bugbereich der Phantom bestens bekannt..von außen! Doch nur...
  4. Farbgebung Triebwerksbereich F-15A Eagle "GREEN Dragons"

    Farbgebung Triebwerksbereich F-15A Eagle "GREEN Dragons": Hallo Leute, ich bin aktuell dabei mein erstes jemals gebautes Modell (Tamiya F-15A 1/48 gebaut 1992 als 8 Jähriger) zu renovieren und dabei habe...
  5. Radarbereiche

    Radarbereiche: hallo, kann mir jemand sagen wie die radarfolge für z.b. nörvenich ist? sprich nach dem start wo der pilot sich melden muss. vielen dank....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden