Besoldung , Zulagen usw . der NVA Flieger

Diskutiere Besoldung , Zulagen usw . der NVA Flieger im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Hallo :) , ich hoffe , daß mir vielleicht jemand behilflich sein kann . Ich suche die Zulagen der NVA Jagdflieger und Hubschrauberpiloten...

Moderatoren: AE
  1. #1 Adler 1, 03.07.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo :) ,

    ich hoffe , daß mir vielleicht jemand behilflich sein kann .

    Ich suche die Zulagen der NVA Jagdflieger und Hubschrauberpiloten

    ( hier gab es ja unterschiede ob Mi 2 , Mi 8 oder Mi 24 ) für :

    Kampfhubschrauberzuschlag , also im Prinzip die ganzen Flugzulagen ,

    Erschwerniszulage soll 300,- M gewesen sein ( bei allen gleich ?? )

    Für die Fliegerische Ausbildung 150,- M oder 300,- M ?

    Was war Fliegergefechtsausbildung , welche zeiten und wievile Mark der DDR .

    und was gab es für die Qualispangen , Jagdflieger soll für die III 400,-M , für

    die II 700,- M und I 1000,- M ( habe aber auch schon etwas von 1100,-M

    gelesen ) , Hubschrauber angeblich für die III 250,-M , II 500,-M , I 750,-M .

    Hatten die Mi 2 Piloten andere Qualivergütungen ?

    Wer andere Zulagen kennt kann sie natürlich auch mit hier hinein schreiben .




    Danke und Gruß

    Adler
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Adler 1, 18.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hi ,

    Ich habe ebend keine genauen Infos ob diese Daten
    den tatsachen entsprechen .

    Wie sah dies tatsächlich mit den Zulagen aus , für Quali ,
    Schichtdienst usw und wann gab es sie .

    Wie war der Flugtag ?

    Wer noch etwas davon weiß kann dies ja hier hineinschreiben ,
    es ist für mich sehr wichtig denn ich interessiere mich sehr für die
    Fliegerei .



    Gruß Adler
     
  4. #3 Sergeant, 21.08.2004
    Sergeant

    Sergeant Flugschüler

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hauptstadt
    Zulage für Qualispange (Bordtechniker)

    Hallo miteinander,
    in der zweiten Hälfte gab der 80er Jahre gab es eine Flugzulage für Bordtechniker die abhängig von der jeweiligen Qualispange (Klassifizierungsabzeichen) war. Für die Quali 1 habe ich jeden Monat 450,-M Flugzulage bekommen.
    Bis die Tage
     
  5. SRO

    SRO Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.01.2002
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Leipzig
    @ sergant

    Mi8?
     
  6. Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    139
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    meine Flugzulage betrug 250,- Mark der DDR (1977-1980) für den Einsatz auf der Mi-8, wenn ich mich recht entsinne, betrug er auf der Mi-4 150,- Mark.
    Der Verpflegungssatz pro Tag war 6,25 M für das fliegende Personal, sonst 4,50 M. Jagdflieger hatten einen noch höheren Verpflegungssatz.

    Gruß JuG
     
  7. #6 Adler 1, 23.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo ,

    vielen dank für eure Antworten .
    Sergeant , wie sah es denn mit der Vergütung für die
    Quali II und III aus ?

    Mich würde auch sehr interesieren wie hoch die Quali I bis III
    für die Mi-2 und Mi-24 gewesen ist , vielleicht weiß es
    oder kennt jemanden .

    Bei der Mi-4 ging es dann von der Quali III aus gesehen ( 150,-M )
    dann in 150,-M Schritten weiter zur Quali II und dann zur Quali I ?

    Gruß Adler
     
  8. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.075
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    Ich hab in meinem WDA noch einen alten Lohnstreifen gefunden. Leider weiß ich nicht mehr genau von wann der war, aber ich glaube es war einer der Letzten:
    Was steht drauf:
    1. Dienstgradvergütung (bei mir Oberleutnant) 800 Mark der DDR
    2. Dienststellungsvergütung (Kettenkommandeur) 1.000 ,-
    3. Dienstaltervergütung 75,-
    4. ich denke mal: Flugzulage 1.100 ,-
    5. Erschwerniszuschlag 300,-
    6. Wohngeld 35,-
    7. Kindergeld für 2 Kinder 150,-
    8. Kindzuschlag (weiß nicht mehr wofür es das gab) 90,-
    9. Tagegeld (weiß ich auch nicht mehr) 60,-
    Abzüge:
    1. Lohnsteuer 109,-
    2. Krankenversicherung 129,60
    3. Rentenbeitrag 252,45
    4. AV-Beitrag (gab´s so was wie Arbeitslosigkeitsversicherung??) 58,05
    macht summasummarum 3215,40
    nebenbei Warmmiete für eine 76 qm-Vierraumwohnung 120,00 Mark
    Wie gesagt, das war entweder einer der letzten Zettel vom JG oder einer als Fluglehrer an der Ossenburg in Bautzen :rolleyes:
     
  9. #8 HorizontalRain, 23.08.2004
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2004
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.662
    Zustimmungen:
    1.393
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    @ Gabi

    Bei der Kombination "Oberleutnant-Kettenkommandeur" gehe ich mal davon aus, dass es dann doch schon in Bautzen war.
    Im JG war schon die Kombination "Hauptmann-Kettenkommandeur" eher selten, die Kombination "Oberleutnant-Kettenkommandeur" die Ausnahme.

    HR
     
  10. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.075
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    Na korrekterweise war ich im JG-7 Kettenkommandeur, aber es war mein letztes Jahr als Oltn. und in Bautzen nannte sich das Fluglehrer/Fachlehrer. Das war aber glaub ich dem Keko gleichgestellt, weil man ja normalerweise noch 4 Ossen in der Fluggruppe hatte.
     
  11. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    202
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
  12. Hirsch

    Hirsch Flieger-Ass

    Dabei seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Ellrich/Thüringen
    Ist zwar ein wenig Krümelkackerei, aber der Verpflegungssatz für die HSFs betrug 6,50M. Die Jagdflieger bekamen 8,50M.

    Die Abgaben für die Sozialversicherung waren aus meiner Sicht stets 10% vom Einkommen, es galt also nicht die normalerweise übliche Kappungsgrenze von 60,- monatlich. Dafür wurde das wie die im Zivilen gangbare "Freiwillige Zusatzrentenversicherung" gehandhabt. Bei 1800,- Monatseinkommen, was ein Flieger ohne weiteres erreichen konnte, wurden also 180,- für die SV (Kranken- und Rentenversicherung) abgeführt.

    Die Dienststellungen an der OHS wurden immer eins höher bewertet (außer die von den OS :( ), auch der mit dieser Dienstellung erreichbare Dienstgrad lag eins höher als in der Truppe. Als Fluglehrer ging man als Dienststellung "Kettenkommandeur" durch, der KK war wie ein Staffelkdr. in der Truppe usw.

    Als OS bekamen wir auf der Mi-x 150,-Flugzulage und 150,- Erschwerniszulage.

    Ein Schichtdienst oder eine besondere Zulage, weil man nachts herumgedüst ist, gab es aus meiner Sicht nicht. Das gehörte auf alle Fälle zum normalen Soldatenleben. War ja nicht die BuWe..
     
  13. #12 Adler 1, 24.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Gabi ,

    vielen dank für Deine Infos .
    Tagegeld ist sicher das , wenn Dein Ehepartner nicht am Stansort wohnte
    dann gab es pro Tag 2,- M im Monat nicht mehr als 60,-M also 30 Tage .
    Kinderzuschlag habe ich keine Ahnung vofür usw. .

    Gab es denn eine Erhöhung für die DGV von normal 500,-M für den Oberleutnant auf 800,- M . Die Dienstaltersvergütung von 75,-M sagt ja 500,-M aus ( 5 % ) , wenn man aber die Lohnsteuer anschaut stimmt dies wiederum laut Tabelle mit den 800,-M überein .

    Neu ist mir , daß Krankenversicherung und Rentenversicherung gezahlt wurde .
    (Sicher ist dieser Streifen aus dem Jahr 1990 )

    Wieviel Mark gab es denn für die Quali II und III für Jagdflieger?

    Gruß Adler
     
  14. #13 Adler 1, 24.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Thomas ,

    mit den 10 % habe ich auch schon gelesen , aber auf Veith`s Seite
    steht für den DG Oberleutnant die Pauschale von 60,- M für die SV .
    Gab es da bestimmte Regelungen ? War nicht eigentlich 600,- M die
    Höchstgrenze gewesen . Bei veith gibt es ja auch die Aufzählung Renten - und Krankenversicherung nicht .

    Von welchem Einkommen ging den die 10% ab vom DGV und DSV zusammen
    und den wenigen Zulagen so wie es bei Veith angegeben ist ?


    Gruß Adler ;)
     
  15. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    @Jan
    Deine Links beziehen sich nur auf den Grundwehrdienst, nicht bei Längerdienenden.

    @Adler 1
    Wir müssen hier die "normale" SVK mit 10% bis einem maximalen Einkommen von 600 Mark (= 60 MArk Beitrag) und der sich bei Längerdienenden stets anschließenden Freiwilligen Zusatzrentenversicherung (FZR) unterscheiden. Letztere ist aber auch in die Rentenvericherung der BRD überführt. Abstriche gibt es nur noch bei Zusammenarbeit mit dem MfS.

    Meine Zahlen sind bekanntlich "Echtzahlen", "nur" wie sie berechnet wurden ist unbekannt.
     
  16. #15 Adler 1, 24.08.2004
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Veith ,

    Ok , alles klar wegen der SV und den 10% .

    ich weiß bei Gabi nicht genau was die Krankenversicherung
    und der Rentenbetrag dort ist denn eigentlich war dies ja in SV mit enthalten .

    Bis zu welchem DG wurde denn die FZR gezahlt , wenn dies immer 10% betrug
    wären ja Summen weit über 100,- M oder gar 150,- M dafür abgezogen worden oder gab es hierfür irgendein Pauschalbetrag also eine höchstgrenze wie bei der SV .

    Veith FZR ist berechnet aus Dienstalters - und Dienststellungsvergütung
    - davon dann 10 % . Den Rest von den Besoldungen habe ich noch nicht herausgefunden nur für die DGV Leutnant kann ich einiges Schlußfolgern .
    Wie hoch war eigentlich die DGV für den UL (Unterleutnant) .


    Gruß Adler (Ronny)
     
  17. #16 Erdferkel, 24.08.2004
    Erdferkel

    Erdferkel Space Cadet

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Marl/NRW
    Wenn ich das so lese, 3000 Mark Sold, bei 120Markt Warmmiete für eine 75m² Wohnung, dann frag ich mich im Ernst, warum im Osten so mit Geld geklotzt wurde, wo der Sozialismus/Kommunismus doch ganz aufs Geld verzichten sollte. Tut mir leid, aber das versteh ich echt nicht. Dem gegenüber waren wir im "kapitalistischen Westen" ja arm dran.
     
  18. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Ja, wie, hattest Du daran Zweifel? :FFTeufel:

    Ich muß mich aber mit bescheidenen 1.600 Mark melden, aber immerhin nur 36 Mark Warmmiete bei 45 qm .... die 30 Mark "Mietzuschuß" möchte ich nicht unterschlagen. Ääähhm, ich war da noch Anfang 20 .... :TD:
     
  19. Hirsch

    Hirsch Flieger-Ass

    Dabei seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Ellrich/Thüringen
    Hallo Männer,

    die von mir genannten 10% SV-Abzüge waren bei den Berufskadern richtig. Man hat also tatsächlich Unmengen an Geld bezahlt, wenn man ordentlich verdiente. (Heute lächeln wir über 180,- Beiträge...). Die SV-Beiträge setzten sich aus meiner Sicht aus der Kranken- und Rentenversicherung zusammen, mehr gab es bei uns ja nicht - oder wisst Ihr noch was? Die genaue Aufteilung hat sicher keiner pingelig zur Kenntnis genommen, da man sich beim besten Willen in dieser Hinsicht nicht so eine Rübe wie heute machen musste. 180,- Abzüge - und fertig. Es gab dafür auch keine Obergrenze (DG o.ä.)

    @Erdferkel
    Mit Sicherheit wird in nahezu allen Ländern "nur das beste" für die Behüter des Landes getan. Dazu gehört nun mal auch die gute finanzielle Versorgung, wenn schon Freizeit, Familie und geregelter Feierabend weitgehend auf der Strecke blieben. Ist in der BuWe auch nicht anders.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gabi

    Gabi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    2.075
    Beruf:
    Flugleiter
    Ort:
    JWO
    Ja, die 3.000 Mark waren sicher eine ganze Stange Geld und es gab/gibt nicht wenige, die sagen, das ist doch etwas ungerecht. Aber ich denke, wer seinen Hintern in so einen Ofen hängt, der hat sich das verdient. Es gab jedenfalls keinen Techniker und auch keinen anderen, die auf Anfrage mit mir tauschen wollten. Dazu kam noch: Stell Dir vor, Du hast das Geld und kannst es in keinen Laden tragen. Von 30 Monatstagen saßen wir 14- 16 Tage im DHS, weitere 10 Tage "erste Rate" (30 Minuten Zeit von überall bis zum Start). Am Standort Milchladen, Kolrabibar, Eisdiele, ein Laden mit Knöpfen und Stickzeug und der nächste größere Ort 15 Autominuten weg. Da nützte die ganze Knete auch nix. Ich will nicht sagen, dass es uns schlecht ging, aber wir mussten auf vieles verzichten.
     
  22. #20 Adler 1, 25.08.2004
    Adler 1

    Adler 1 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.07.2004
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Deutschland
    Hallo alle ,

    wegen der Flugzulage habe ich im Flugzeugforum etwas gefunden
    und zwar ( Jagdflieger )
    III 550,- M
    II 750,- M
    I 1000,- M

    gab es bei den Jagdfliegern unterschiedliche Zulagen denn
    in diesem Themenbereich ist ja die Rede von 1100,- M gewesen .
    Dies habe ich auch schon mal im NVA Forum gelesen ebendso
    800,- M für die Quali II .

    Wie sah es nun für die Mi-24 mit der Quali aus . Etwas mehr als bei der
    Mi-8 ?

    Gruß Adler
     
Moderatoren: AE
Thema: Besoldung , Zulagen usw . der NVA Flieger
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nva dienstgrade gehalt

    ,
  2. sold für piloten der nva

    ,
  3. flieger nva

    ,
  4. wehrsold nva,
  5. gehälter in der nva,
  6. qualispange,
  7. nva piloten zulage www.flugzeugforum.de,
  8. wieviel wehrsold ddr,
  9. pilot dienstgrad der nva,
  10. semjon,
  11. nva piloten,
  12. Gehalt in Flieger Hauptmann,
  13. liste hupschrauberpiloten der nva,
  14. Gehalt des fliegers lsk ddr,
  15. hubschrauberpiloten nva,
  16. nva piloten zulage
Die Seite wird geladen...

Besoldung , Zulagen usw . der NVA Flieger - Ähnliche Themen

  1. Besoldung in der Bundeswehr

    Besoldung in der Bundeswehr: Hallo, ich habe mal eine Frage zur Bezahlung der Flieger in der Bundeswehr in der zeit der 70er und 80er Jahre. Soweit mir bekannt ist soll...
  2. Besoldung Luftwaffe???

    Besoldung Luftwaffe???: Hallo!! Bin neu in diesem Forum und hätte da mal ne frage!!! Kann mir jemand genau sagen wie die Besoldung eines Soldaten bei der Luftwaffe...