Bf 109... Technische Fragen? Technische Antworten!

Diskutiere Bf 109... Technische Fragen? Technische Antworten! im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Wurde das Konzept nicht schon in der 108 verbaut und erprobt???

Matze1

Fluglehrer
Dabei seit
06.07.2004
Beiträge
179
Zustimmungen
12
Ort
Allgäu
Wurde das Konzept nicht schon in der 108 verbaut und erprobt???
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
bregenzer schrieb:
Genau solche hatte doch auch das "Kraftei" (ein wirklich passender Name für die Me-163, wie ich finde) oder? :?!
... aber das sind feste Vorflügel oder irre ich mich!?!

mir geht es um die Beweglichen, die Wölbung des Flügels verstärkenden... und um Die, welche die Gesamtfläche des Flügels, durch das Ausfahren vergrößern!

Ganz einfach, um Vorflügel wie sie bei der Bf 108, Bf 109 oder z. B. der Me 262 zur Anwendung kommen!

Dass diese Vorflügel, in Kombination mit den Landeklappen, am effektivsten sind ist mir klar... aber diese ungesteuerten (antriebslosen) Vorflügel haben auch ihr Eigenleben!
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
helischmidt schrieb:
... aber diese ungesteuerten (antriebslosen) Vorflügel haben auch ihr Eigenleben!
... denn, sie fahren manchmal in bestimmten Flugsituationen ohne Ankündigung aus und tragen dann nicht unbedingt zur gewünschten Flugstabilität bei.
 
bregenzer

bregenzer

Space Cadet
Dabei seit
30.07.2005
Beiträge
1.043
Zustimmungen
36
Ort
Bregenz / Vorarlberg / Österreich
helischmidt schrieb:
... denn, sie fahren manchmal in bestimmten Flugsituationen ohne Ankündigung aus und tragen dann nicht unbedingt zur gewünschten Flugstabilität bei.
Ja genau! Das hatten wir auch schon mal in einem anderen Thread, da hieß es, das manche Piloten bzw. deren Mechaniker die Vorflügel blockiert haben...
 

mav

Berufspilot
Dabei seit
08.08.2005
Beiträge
96
Zustimmungen
42
Ort
oberfranken
..wobei es hier keine beweise gibt, das dies gemacht wurde.
ich lege das unter "gerüchte" ab..genauso wie die mg151/15 in der 109K4.

habe mit vielen 109 veteranen gesprochen..und keiner hat jemals davon gehört dass die vorflügel mit draht "festgestellt" wurden.

gruss
wastel
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
mav schrieb:
..wobei es hier keine beweise gibt, dass dies gemacht wurde.
ich lege das unter "gerüchte" ab... genauso wie die mg151/15 in der 109K4.

habe mit vielen 109 veteranen gesprochen..und keiner hat jemals davon gehört dass die vorflügel mit draht "festgestellt" wurden.

gruss
wastel
... das mit Draht, ist natürlich Quatsch!!!

Die Vorflügel wurden an den Vorflügel-Lagern blockiert...
im Inneren der Tragflächen (von unten zugänglich).
 

MathiasP

Kunstflieger
Dabei seit
26.08.2005
Beiträge
46
Zustimmungen
1
Ort
Deutschland
mav schrieb:
..wobei es hier keine beweise gibt, das dies gemacht wurde.
ich lege das unter "gerüchte" ab..genauso wie die mg151/15 in der 109K4.

habe mit vielen 109 veteranen gesprochen..und keiner hat jemals davon gehört dass die vorflügel mit draht "festgestellt" wurden.

gruss
wastel
Hallo wastel,
so "liest" man sich wieder :D
Erzähl' doch mal ein bißchen mehr.
Was sagen die alten Hasen denn, waren die Vorflügel wirklich so lästig, wie man vor allem in der angelsächsischen Nachkriegsliteratur so liest?
Ich könnte mir vorstellen, daß man die nicht ohne Grund 10 Jahre lang in die Bf109 eingebaut hat.
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
Zum Thema Vorflügel blockieren... nicht nur mein Vater erzählte mir davon.

... hier Worte von Eduard Kohl!

Er war im Krieg Fluglehrer auf Bf 109 und Fw 190...
Einsätze flog er auf Bf 109, FW 190, Me 210, Me 410 und Einweisung auf Me 262.

Vorflügel waren bei Einsatz-Maschinen oft mechanisch arretiert, das heißt... sie lagen am Flügelprofil an und fuhren nicht mehr automatisch aus.

Das geschah aus Gründen der Flugstabilität und Sicherheit beim Kurven!

Denn jetzt, fiel das lästige Ausfahren der Vorflügel in bestimmten Flugsituationen aus... und man konnte problemlos dem vorausfliegenden Flugzeug folgen.

Dafür nahm man gerne höhere Start- und Landegeschwindigkeiten in Kauf, zumal die Feldflugplätze in der Regel so groß waren, dass es nicht auf ein paar Meter mehr, Start- bzw. Landestrecke, ankam.

Das arretieren der Vorflügel, geschah nicht durch Festschrauben der Vorflügel von außen, sondern (erreichbar durch die unteren Wartungsöffnungen in den Tragflächen) durch blockieren des Vorflügel-Mechanismus bzw. der Vorflügel-Lager.
 
bregenzer

bregenzer

Space Cadet
Dabei seit
30.07.2005
Beiträge
1.043
Zustimmungen
36
Ort
Bregenz / Vorarlberg / Österreich
mav schrieb:
..wobei es hier keine beweise gibt, das dies gemacht wurde.
ich lege das unter "gerüchte" ab..genauso wie die mg151/15 in der 109K4.

habe mit vielen 109 veteranen gesprochen..und keiner hat jemals davon gehört dass die vorflügel mit draht "festgestellt" wurden.

gruss
wastel
Apropos Veteranen: Letztens in einer Zeitschrift sagte ein ehemaliger 190er Pilot, der Mal eine 109 flog, dass man diese Maschine viel zu gut einschätzt(e). Der zog ganz schön über die 109er her, er sagte, dass die Sicht nach hinten gleich Null war, und das die Maschine viel schwerer zu fliegen war als seine 190er und bei weitem nicht das beste Jagdflugzeug damals war.

Naja, ich schätze so schlimm kanns nicht gewesen sein, oder haben sie die 35.000 Stück zum Spaß gebaut? Ich werde demächst den Artikel mal rauskramen...
 

mav

Berufspilot
Dabei seit
08.08.2005
Beiträge
96
Zustimmungen
42
Ort
oberfranken
hmm..also geredet hab ich mit walther wolfrum, hanns ekkehard bob, manfred leisebein und anderen. des weiteren mit flugzeugwarten.
keiner bestätigte mir eine blockade der vorflügel und es wurde als "quatsch" abgetan.

zu den fliegern ..was war besser, was nicht...
nach den aussagen die ich bekam war die 190 einsteigerfreundlich. die 109 war was für experten, da man schon fliegerisches geschick brauchte um sie richtig an die grenzen zu bekommen...aber dann konnte sie viel!
die sicht war in der 190 besser, das sagen alle..aber witzigerweise fühlten sich viele so auch "auf dem präsentierteller" sitzend recht unbehaglich. die engen 109 kabine dagegen strahlte eine art "sicherheit" aus.
noch was zur 190...(veteranenaussage, ein Herr Friedrich..irgend ein SG):
der 801 war ein schüttler ohne ende wenn man über 4000m kam..dort oben war er nix..aber unten auf bodennähe hat er ihm oft das leben gerettet)
ist uns ja bekannt...

wie gesagt..es kann sein dass die vorflügel festgesetzt wurden, aber das war bei weitem nicht gang und gebe..und..es gibt keine beweise.

eventuell wurde es ja auch nur bei der Emil gemacht? der mechanismus war beim F Flügel ja doch verbessert.

gruss
sebastian
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
Ich habe nur Herrn Eduart Kohl* (Fluglehrer im 2. WK) zitiert...

... der schrieb an einen Fachkompetenten Freund von mir:
... und ich konnte Herrn Kohl dazu auch telefonisch befragen:

Vorflügel waren bei Einsatz-Maschinen ’oft’ mechanisch arretiert... so seine Worte!

... und mein Vater erzählte z. B., dass es im russischen Winter öfter vorkam, dass die Vorflügel klemmten, weil der Mechanismus (durch eingedrungene Feuchtigkeit) zum Vereisen tendierte.

Auch deshalb wurde von manchen Piloten gewünscht, die Vorflügel zu blockieren.

Ich wüsste nicht, warum die Beiden das erzählt haben sollten, wenn es nicht den Tatsachen entsprach!

In Russland 1941 flogen die ’ F ’ und später die ’ G ’, mit ihrem (verbesserten?!) Vorflügel-Mechanismus!

* seine Adresse ist mir bekannt
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
… dass diese Maßnahme, von der Serie abgewichen ist und nicht von allen Flugzeugführern gewünscht wurde, ist klar!!!

Genau so wird es gewesen sein, mit dem Entfernen der Fahrwerkabdeckbleche (halb oder ganz,) an der Bf 109.

Grund: Verschmutzung oder Vereisung im Bereich der Bleche und engen Zwischenräume… und der damit, vor allem im Winter, verbundenen Funktionsstörungen des Einziehmechanismus.

Auf vielen Fotos dokumentiert, weil leicht erkennbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.862
Zustimmungen
1.223
Ort
bei Köln
helischmidt schrieb:
… dass diese Maßnahme, von der Serie abgewichen ist und nicht von allen Flugzeugführern gewünscht wurde, ist klar!!!

Genau so wird es gewesen sein, mit dem Entfernen der Fahrwerkabdeckbleche (halb oder ganz,) an der Bf 109.

Grund: Verschmutzung oder Vereisung im Bereich der Bleche und engen Zwischenräume… und der damit, vor allem im Winter, verbundenen Funktionsstörungen des Einziehmechanismus.

Auf vielen Fotos dokumentiert, weil leicht erkennbar.
Ein kurze Zwischenfrage, welche Start- und Landstrecke benötigte eine schwere Bf 109G?
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
Sens schrieb:
Ein kurze Zwischenfrage, welche Start- und Landstrecke benötigte eine schwere Bf 109G?
… eine gute, aber schwierig zu beantwortende Frage!

Beim Start, voll getankt (evtl. Zusatztank, Bombe bzw. Rüstsatz) und Munition an Bord, benötigte sie sicherlich wenigstens 50% länger um abzuheben als z. B. die D-FMBB.

Die Landestrecke dürfte gleich lang gewesen sein, denn die Maschinen kamen leer zum Flugplatz zurück bzw. entledigten sich vor der Landung ihrer Ladung.
 

helischmidt

inaktiv
Dabei seit
09.10.2004
Beiträge
292
Zustimmungen
9
Ort
Mannheim
… eine Erklärung, auch von Herrn Kohl, für den 3-Punkt-Start.

Nach seinen Worten, wurde er deshalb praktiziert…
weil durch die hohe Zuladung der 109... in 2-Punkt-Lage, ihr Propeller fast den Boden berührte!

In 3-Punkt-Lage, bestand diese Gefahr nicht… man gab einfach Gas und bei entsprechend hoher Geschwindigkeit, hob die 109 von selbst ab!
 
christoph2

christoph2

Space Cadet
Dabei seit
25.07.2002
Beiträge
1.946
Zustimmungen
66
Ort
Deutschland
Ich hätte auch mal eine Frage. Man sieht auf Fotos sehr häufig das die Verkleidungen der Hauptfahrwerksbeine an einer 109 im Winter abmontiert wurden. Frage: Wie genau waren die Verkleidungen an den Fahrwerksbeinen montiert? Grund, ich möchte eine 109 in 1/48 ohne die besagten Verkleidungen bauen, da man aber so am Modell einen sehr guten Blick auf die offenliegenden Fahrwerksbeine hat, möchte ich gerne wissen wie die Befestigungsvorrichtungen aussehen um sie in 1/48 darzustellen (sofern möglich bzw. nötig). Über eventuell vorhandenes Vorbildmaterial würde ich mich freuen, meine Resourcen geben in diesem Detailbereich leider nicht viel her.

Danke im Voraus.
 

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.926
Zustimmungen
370
Ort
Nuernberg
Hier vielleicht noch die G-4 in Speyer. Bei der MAC 109 fällt mir eine Art Führungslasche auf, mit der das untere Blech das obere umfässt. Täusche ich mich? Die Speyer-G-4 hat diese Lasche nicht. War die Lasche ein spanische Spezialität ? Als erstes hier nochmal das Bild von Helmut S., die Lasche hab ich markiert.

Grüße
H.
 
Anhang anzeigen

Hans Trauner

Space Cadet
Dabei seit
25.12.2001
Beiträge
1.926
Zustimmungen
370
Ort
Nuernberg
Hier nun die Bleche der G-4 in Speyer....

H.
 
Anhang anzeigen
Thema:

Bf 109... Technische Fragen? Technische Antworten!

Bf 109... Technische Fragen? Technische Antworten! - Ähnliche Themen

  • 1/72 AZ Model Messerschmitt Bf-109 G-10 Erla "Gelbe 24 / JG 27"

    1/72 AZ Model Messerschmitt Bf-109 G-10 Erla "Gelbe 24 / JG 27": Liebes Forum, eine weitere 1/72 AZ Model Bf-109 (#17 in meiner Kollektion), diesmal in Farben des JG 27. Laut Bausatzangaben wurde dieses Flugzeug...
  • Bf-109 - Hartmanns G-6/14

    Bf-109 - Hartmanns G-6/14: Hallo, ich möchte eine Bf-109 von "Bubi Hartmann" bauen. Soweit ich sehe, sind mindestens vier seiner Maschinen bekannt: eine 109G-6 "Gelbe 1"...
  • Jagdflieger As "Erich B."(33 Luftsiege) fliegt nach 74 Jahren nochmal die Messerschmitt Bf 109

    Jagdflieger As "Erich B."(33 Luftsiege) fliegt nach 74 Jahren nochmal die Messerschmitt Bf 109: Gestern bei Youtube entdeckt: ""Fliegen hält Jung" Jagdflieger As "Erich B."(33 Luftsiege) fliegt nach 74 Jahren nochmal die Messerschmitt Bf...
  • Flugfähige Bf109 und He219 in Polen?

    Flugfähige Bf109 und He219 in Polen?: Hallo, ein Bekannter ist in der Oldtimerszene aktiv und war zu einem Geheim-Treffen in Polen auf einem ehemaligen Militärgelände eingeladen...
  • 1/32 Bf 109E-4 – Eduard ProfiPACK Nr.3003

    1/32 Bf 109E-4 – Eduard ProfiPACK Nr.3003: Hier eine Vorstellung des oben genannten Bausatz. - Bf 109E-4, eduard, 1/32, Kit-nr. #3003 - Teileanzahl ca. 160 (+ 10 nicht benötigte) 2 Parts...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    bf 109

    ,

    me 109 Technische zeichnung

    ,

    baupläne für eine messerschmitt die nicht zum fliegen ist

    ,
    messerschmitt bf 109 bauplan
    , 109 oktan benzin, BF 109 G 5 luftverdichter, Bf 109 Luftverdichter, bf 109 start, jumo verdichtung, technische fragen, me 109 motor verkleidung, helischmidt, db605 drehmoment, Obere motorverkleidung, me109 660x190, Luftverdichter Flugzeugkabine me 109 G, Bf 109 Druckbelüftete kabine verdichter, technische plane messerschmitt 109, me 109 notausstieg, vdm ersatzteilliste, gerätetafel Bf 109 G-14U4, gerätetafel bf 109 wnf, wnf gerätetafel bf 109 g14U4, messerschmitt technische Zeichnung, bf 109g-10u4 gerätetafel
    Oben