Bf 110 mit Bodenpersonal aus einem Fotoalbum

Diskutiere Bf 110 mit Bodenpersonal aus einem Fotoalbum im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Liebe Experten, dieses Bild einer Bf 110 stammt ebenfalls aus dem Fotoalbum eines Bekannten und ich rätsle über die Details. Welche Baureihe ist...
aeroschmid

aeroschmid

Kunstflieger
Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
43
Zustimmungen
27
Liebe Experten, dieses Bild einer Bf 110 stammt ebenfalls aus dem Fotoalbum eines Bekannten und ich rätsle über die Details. Welche Baureihe ist das? C? Kann der Expertenblick die Maschine einer Einheit zuordnen oder den Flugplatz erkennen?

Über eure Hilfe würde ich mich freuen.

Danke und viele Grüße - Gerhard
 
Anhang anzeigen
pok

pok

Astronaut
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
3.941
Zustimmungen
4.698
Ort
Near PTK
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.201
Zustimmungen
1.354
Ist auf jeden Fall eine frühe Version mit dem DB 601 Motor

Der Buchstabe vor dem Rumpfbalkenkreuz scheint ein N zu sein. Damit geht die Annahme entweder zur LN+GK und das sollte dann die Zerstörerstaffel des Jagdgeschwader 5 sein. Durch Umnummerierungen war das nacheinander die 6. , 10. und 13. Staffel. Oder aber 2N+GK, damit ein Flugzeug des Zerstörergeschwaders 76. Das G hinter dem Balkenkreuz könnte Rot sein, passt zum K ganz hinten für die 2. Staffel. Tendenz für Letzteres, also 2. Staffel, I.Gruppe ZG 76 (Erstaufstellung). Wurde später II.Gruppe des Nachtjagdgeschwaders 1.

Und jezt wird es interessant: Die GK des ZG 76 wird nämlich dem Piloten Wolfgang Falck zugeordnet, der von 04.1939 bis 18.02.1940 Staffelkapitän der 2.Staffel ZG 76 war. Danach war er Kommandeur der I.Gruppe ZG 76 (korrigiert ZG 1) bis 26.06.1940 und danach bis 30.06.1943 Kommdore NJG 1. Er gilt ja als Begründer der Nachtjagd in der Luftwaffe und das bestimmt auch zu Recht.
Also eine Prominentenmaschine.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.201
Zustimmungen
1.354
Zum Flugplatz, wenn es ZG 76 ist: Die großen Hallen im Hintergrund deuten auf einen Platz mit großzügigem Vorkriegsausbau.

Hier sind die Einsatzplätze der I.Gruppe ZG 76 bis zur Umbenennung mit der das 2N vor dem Balkenkreuz verschwinden musste (konnte trotzdem länger dauern).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
aeroschmid

aeroschmid

Kunstflieger
Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
43
Zustimmungen
27
Suuuper! Vielen Dank für diese sehr aufschlußreichen und umfangreichen Antworten. Ich bin wirklich begeistert von Eurem Fachwissen! Es ist wirklich unglaublich welch spannende Informationen hinter einem zunächst banal wirkenden Bild mit Flugzeug stecken können. Ich freue mich riesig!

Ein dreifaches Hiphip Hoooray!! für euch!
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
372
Zustimmungen
590
Ort
Thüringen
Ich würde da aber mal auf die 2./ZG 1 im Frühjahr 1940 tippen - die hatten ab März 1940 die Bf-110C mit der sie auch am Westfeldzug teilnahmen, es könnte daher auch ein franz. Platz sein auf dem diese Einheit bis zur Umgliederung lag. Denn dieses frühe ZG 1 trug bis Juli 1940 auch die 2N-Kennung welche später das ZG 76 übernahm.
 
aeroschmid

aeroschmid

Kunstflieger
Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
43
Zustimmungen
27
Ich würde da aber mal auf die 2./ZG 1 im Frühjahr 1940 tippen - die hatten ab März 1940 die Bf-110C mit der sie auch am Westfeldzug teilnahmen, es könnte daher auch ein franz. Platz sein auf dem diese Einheit bis zur Umgliederung lag. Denn dieses frühe ZG 1 trug bis Juli 1940 auch die 2N-Kennung welche später das ZG 76 übernahm.
Für mich immer wieder faszinierend, wie genau das alles heute noch nachvollziehbar ist... vielen Dank!
 
Charly

Charly

Space Cadet
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
1.240
Zustimmungen
4.251
Ort
Lkr. PAF
Bzgl. der Version kann man folgendes eingrenzen: Kurzer Bürzel - keine D-Version. Kein Lufteinlass für die Kabinenheizung auf der vorderen Waffenabdeckung, d.h. keine E-Version.
Das heißt: C-Version passt
C1: Vermutlich nein, da Lüftungseinlaß vor den Abgasrohren
Vermutllich C-2 oder C-4, die Baureihen typischen Merkmale sind leider nicht zu erkennen um das weiter einzugrenzen (z.B. Hülsenauffangbehälter, Lagerung der Defensivbewaffnung).

Erkennen kann man noch ein deutlich überdimensioniertes Balkenkreuz auf der Flügelunterseite.
Spekulieren kann man noch über die Farbe der Propellerspinner: Evtl. die gleiche Farbe wie das G.
Über die Farbe des G kann man aber m. E. auch nur spekulieren, könnte auch blau sein.
Das 2N in dem vermuteten Zeitraum würde ich auch als ZG1 interpretieren
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.201
Zustimmungen
1.354
Die Ausstattung mit der 110C taugt zur Abgrenzung des Geschwaders im Frühjahr 1940 nicht wirklich, da zu dieser Zeit alle ZG's mit diesen 110-ern ausgestattet waren. Im übrigen haben wir ja bisher noch gar keine Aussage zum (möglichen) Zeitpunkt der Aufnahme. Ebenso wenig zum Ort. Beim ZG 76 könnte es Jever, in Dänemark oder auch Norwegen sein, auch der erste Standort nach Übergang in die Nachtjagd könnte noch sein (Deelen in den Niederlanden).

Auch die Angaben zu den Geschwaderkennungen schwanken durchaus je nach Quelle.

Die sehr frühe Darstellung von Karl Ries (3. Auflage) listet z. B. für die Erstaufstellung ZG 1 die 6U und für die Zweitaufstelllung die 2J. Für das ZG 76 anfänglich M8.

Lexikon der Wehrmacht nennt Ries und Andere (Weal und Dierich) als Quelle listet aber 2N nur für das ZG 1 und zwar sogar für die Erst- und Zweitaufstellung gleich und für dieses am Anfang (1940) auch die G9. Für das ZG 76 wird M8 gelistet für den Zeitraum 1939 - 1941 und dann nochmal von 1943 bis 1945.

Wikipedia listet dann unter Bezug auf die gleichen Quellen wie das Lexikon der Wehrmacht (auch wieder mit Ries) für das ZG 1 die 2J und für das ZG 76 die M8 und 2N.

Es bleibt also Raum für unterschiedliche Interpretationen/Deutungen/Annahmen.

C-Version ist aber wohl richtig.

Und nun eine Korrektur zu meinem Beitrag oben #3: Wolfgang Falck war in dem genannten Zeitraum Kommandeur der I.Gruppe Zerstörergeschwader 1 ! Die +GK war allerdings schon sein persönliches Flugzeug bei der 2.ZG 76.
In diesem Buch: Falkenjahre – NeunundzwanzigSechs Verlag (Hervorragend!!) gibt es auf Seite 109 ein Einsatzfoto der M8+GK mit entsprechender Beschreibung.
Weiterhin gibt es im weiteren Verlauf Fotos von Besichtigungen durch allerhand Generale wegen der Nachtjagdversuche, so auf dem Flugplatz Aalborg in Dänemark mit Wartungspersonal auf den Bf 110-ern vom April 1940 (Seite 144) und in Kirchhellen (Seite 146). Dort ist auf dem Foto auch der weiß umrandete Buchstabe G an der Bugnase unter den MG-Rohren eindeutig zu erkennen. Auf Seite 151 ist eine 110 wieder mit dem G zwischen der Bugbewaffnung als Maschine Wolfgang Falcks bei der Reparatur am rechten Motor abgebildet. Es wird dazu das Datum 25. Mai 1940 angegeben. Da war die Gruppe als Zerstörer in Frankreich im Einsatz. Dazu passt die auf dem Foto offensichtlich stark beschädigte Wartungshalle. Das G an der Nase ist auf dem obigen Foto nicht zu erkennen, aber wohl auch nicht auszuschließen.
Also meine ich, dass wir weiterhin annehmen dürfen, das es die Maschine von W. Falck ist, allerdings als Gruppenkommandeur der I.ZG 1. Ob Aalborg oder Kirchhellen oder sogar schon Deelen oder ganz wo anders muss noch offen bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
372
Zustimmungen
590
Ort
Thüringen
Die I./ZG 1 war während des Westfeldzuges u.a. Ende Mai 1940 im Raum Lille und
-kurz vor der Rückverlegung zwecks Umgliederung - im Juni (ggf. - Anfang Juli?)
auch noch im Raum Le Havre stationiert.
 
Charly

Charly

Space Cadet
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
1.240
Zustimmungen
4.251
Ort
Lkr. PAF
...ergänzend zu meiner Aussage: Mein "vermuteter Zeitraum" basiert auf dem überdimsionierten Balkenkreuz auf der Flächenunterseite.
Meines Wissen wurde das im Ende 39 (evtl. teilweise auch schon ab September) bis Frühjahr 40 angewendet.
Das heißt 2N wäre dann schon noch I./ZG1.
Ob das tatsächlich die Falk-Maschine ist ? Mag sein ? Ich würde mich da nicht festelegen wollen. Die M8 + GK ist ja bildlich gut dokumentiert.
Bilder einer 2N+GK aus diesem Zeitraum sind mir bisher nicht untergekommen.
 
Charly

Charly

Space Cadet
Dabei seit
13.12.2009
Beiträge
1.240
Zustimmungen
4.251
Ort
Lkr. PAF
Das Thema hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe ein bisschen Bilder und Literatur durchgesehen.

Ich habe nur ein Bild einer 110 gefunden mit dem ebenso überdimensionierten Balkenkreuz (Quelle: abgelaufene ebay-Auktion). Ich habe mir das abgespeichert als 2./ZG 1 Winter 39/40. Ob das 100% passt weiss ich nicht. Was man noch erkennen kann, ist die "alte" Position des HK (nur teilweise auf der Seitenflosse) und die Maschinenkennung B)



Was mich aber jetzt ins "rotieren" gebracht hat, sind zwei Bilder im Buch von John Vasco, Messerschmitt Bf 110 - Units in the BoB, Part 1.
Auf Seite 13 und 14 zeigt er zwei Bilder einer 110 mit der erkennbaren Kennung 2N +? K. Das G ist verdeckt durch die Seitenflosse. Die Maschine zeigt das Marienkäferwappen der 2./ZG 76 und den Stander vor der Kabine mit dem Marienkäfer. Ebenso erkennbar 8 Abschussbalken auf dem SLW.
Er ordnet die Maschine der 2./ZG 1 und Falck zu. Falck war aber StaKa der 2./ZG76. Der Bereich wo das 2 N aufgebracht ist, erscheint überlackiert und da könnte vorher ein M8 gewesen sein.
Irgendwie passt das nicht: Falck hatte den achten Abschuß erst am 9.4.40 erzielt und war zu diesem Zeitpunkt bereits der GK der I./ZG 1.
Zeitpunkt könnte dann vor der Einführung des Englandblitz-Wappens bei der I./ZG 1 gewesen sein.
Ist zwar jetzt etwas off-topic, zeigt aber, dass man Angaben in Büchern durchaus kritisch gegenüberstehen sollte.

Edit: Um wieder zum Ausgangsthema zurückzukehren. Ich schließe mich der Meinung von Hagewi an, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es sich um die 2N (vormals M8)+GK handelt und damit um die Maschine von Falck als GK der I./ZG1
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.201
Zustimmungen
1.354
Sehr interessante Zusatzinformationen. Vielen Dank!!
 
Hagewi

Hagewi

Space Cadet
Dabei seit
23.08.2012
Beiträge
2.201
Zustimmungen
1.354
Querverweis zu einem anderen Thema, hier Beitrag #51: Entschlüsselung Dienststellen / Geschwader 1935 - 1943 Ist auch ein von @aeroschmid eröffnetes Thema.

Zum Thema hier:
In diesem Bericht in Flugzeug Classic gibt es auch zwei Fotos einer Bf-110 mit übergroßen Balkenkreuzen. Einmal von hinten, einmal von rechts hinten. Bei letzterem Bild sind das N vor und das eingefasste G hinter dem Balkenkreuz klar zu erkennen. Das K ist schemenhaft zu erkennen, wie ich meine. Das Flugzeug steht genau so knapp neben einem befestigten Rollweg/einem Abstellplatz, der Startwagen steht an gleicher Stelle. Ne Menge Leute stehen auf und um das Flugzeug, auch die Fahrräder sind vorhanden. Jedenfalls der linke Propeller steht gleich wie auf dem Foto des Einleitungsbeitrags hier. Kurz und Gut: Es handelt sich wohl um andere Fotos aus gleicher Quelle und des gleichen Flugzeugs bei gleicher Gelegenheit. Als Ort der Aufnahme ist Memmingen angegeben.
 
aeroschmid

aeroschmid

Kunstflieger
Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
43
Zustimmungen
27
Liebe Experten,
aeroschmid = Gerhard Schmid.

Flugzeug Classic veröffentlicht aktuell die aus 1 1/2 Jahren Recherchen entstandene Geschichte in zwei Teilen mit mir als (freiem) Autor. Teil 1 ist in der eben erschienenen Ausgabe zu finden. Ich hätte es gern gesehen, wenn FC mehr Bilder von den seltenen Flugzeugen in den Artikel aufgenommen hätte, bei deren Identifizierung ihr, die Experten vom Flugzeugforum geholfen habt. Aber die Auswahl legt die Redaktion fest, als freier Autor ist mein diesbezügliches Mitspracherecht begrenzt...
Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe beim Zusammenfügen der Puzzleteile. Ihr habt einen maßgeblichen Beitrag dabei geleistet, den militärischen Lebenslauf eines Soldaten aufzuarbeiten, von dem nichts weiter übrig war als ein Wehrpass, Zeitungsartikel, Verlustmeldung und zwei Fotoalben.
Seine Tochter, die mittlerweile die 80 überschritten hat, war zutiefst berührt, als die vor einigen Wochen als Erste die vollendete Geschichte lesen durfte. Wir haben es geschafft, Licht in einen mehre Jahre dauernden Abschnitt des Lebens ihres Vaters zu bringen, der für sie und ihre Familie bis heute im Dunkeln lag. Ihren Dank teile ich mit Euch, denn ohne Euch wäre dieses Ergebnis nicht möglich gewesen. Auch wenn diese Information der Familie der Hauptperson unserer Story nicht viel gesagt hat: In den Gesprächen habe ich stets Wert darauf gelegt, die wertvolle Unterstützung der Experten vom Flugzeugforum zur Sprache zu bringen.
Ich wohne übrigens in Bayern und es wäre mir eine Ehre, wenn ich Euch mal zu einem Bier einladen dürfte.

Viele Grüße
Gerhard
 
Thema:

Bf 110 mit Bodenpersonal aus einem Fotoalbum

Bf 110 mit Bodenpersonal aus einem Fotoalbum - Ähnliche Themen

  • Messerschmitt Bf 110 G-2

    Messerschmitt Bf 110 G-2: Heute möchte ich meine Interpretation der Messerschmitt Bf 110 G-2 von Eduard präsentieren. Ich habe mein Modell in dem zustand gebaut wie die...
  • Messerschmitt Bf 110 C4/7 von Revell

    Messerschmitt Bf 110 C4/7 von Revell: Hallo zusammen, ich starte mal einen Baubericht zur Revell´schen Bf 110 C der Wiederauflage des bekannten Dragon-Bausatzes. Der Bausatz selbst...
  • Messerschmitt Bf 110 E-1 im NJG 4

    Messerschmitt Bf 110 E-1 im NJG 4: Guten Tag :hello: Die Luftwaffe hatte ja anfangs keine Nachtjäger, weshalb Tagjäger provisorisch zu Nachtjägern wurden. Zum Beispiel gibt es...
  • Messerschmitt Bf 110 C-5

    Messerschmitt Bf 110 C-5: Hallo zusammen, hat jemand nähere Informationen zu einer Messerschmitt Bf 110 C-5 mit der Werknummer 2262? Viele Grüße Cockpit
  • Fotoalbum mit den 110 Bilder beim Absturzort im 1944 in Karpaten von J-88

    Fotoalbum mit den 110 Bilder beim Absturzort im 1944 in Karpaten von J-88: Ich habe zufällig dieses Fotoalbum mit den 110 Bilder gefunden, die beim Absturzort von J-88 im 1944 in Karpaten/Ukraine aufgenommen wurden...
  • Ähnliche Themen

    • Messerschmitt Bf 110 G-2

      Messerschmitt Bf 110 G-2: Heute möchte ich meine Interpretation der Messerschmitt Bf 110 G-2 von Eduard präsentieren. Ich habe mein Modell in dem zustand gebaut wie die...
    • Messerschmitt Bf 110 C4/7 von Revell

      Messerschmitt Bf 110 C4/7 von Revell: Hallo zusammen, ich starte mal einen Baubericht zur Revell´schen Bf 110 C der Wiederauflage des bekannten Dragon-Bausatzes. Der Bausatz selbst...
    • Messerschmitt Bf 110 E-1 im NJG 4

      Messerschmitt Bf 110 E-1 im NJG 4: Guten Tag :hello: Die Luftwaffe hatte ja anfangs keine Nachtjäger, weshalb Tagjäger provisorisch zu Nachtjägern wurden. Zum Beispiel gibt es...
    • Messerschmitt Bf 110 C-5

      Messerschmitt Bf 110 C-5: Hallo zusammen, hat jemand nähere Informationen zu einer Messerschmitt Bf 110 C-5 mit der Werknummer 2262? Viele Grüße Cockpit
    • Fotoalbum mit den 110 Bilder beim Absturzort im 1944 in Karpaten von J-88

      Fotoalbum mit den 110 Bilder beim Absturzort im 1944 in Karpaten von J-88: Ich habe zufällig dieses Fotoalbum mit den 110 Bilder gefunden, die beim Absturzort von J-88 im 1944 in Karpaten/Ukraine aufgenommen wurden...
    Oben