Boeing 281 im Spanienkrieg

Diskutiere Boeing 281 im Spanienkrieg im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Wie angekündigt, nun die Fortsetzung der externen Serie zu speziellen Themen der Luftfahrt. Hier im Besonderen zum Spanienkrieg. Als ir vor...

Moderatoren: AE
  1. #1 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Wie angekündigt, nun die Fortsetzung der externen Serie zu speziellen Themen der Luftfahrt.
    Hier im Besonderen zum Spanienkrieg.
    Als ir vor Jahren dieser Bausatz in die Hände fiel, beschloß ich, dieses Modell nicht so aus dem Kasten zu bauen. Ich hatte alllerdings noch keine Idee.
    Der Zufall und das Internet brachten die Lösung.
    Die D-510 von Jan Ferak hatte ich als erstes Modell vorgestellt.
    Heute nun die
    Boeing P-26A oder wie sie auch beim Militär und als Exportversion hieß:
    Boeing 281
    Dazu einige Links:

    http://membres.lycos.fr/wings2/3vues/3vues.html

    http://home.att.net/~jbaugher1/p26_2.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_P-26
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen

    Anhänge:

  4. #3 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Das Bild zeigt die Stabsmaschine der X. Internationalen Brigade.
    Die Boeing 281 war ein Einzelstück, gewissermaßen eine „Spende“ der Firma Boeing an die Abraham Lincoln Brigade zur Unterstützung der Internationalen Brigaden.
    Diese Boeing wurde 1937 abgeschossen.
     

    Anhänge:

  5. #4 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Ausgangspunkt war der Revell-Bausatz in 1/72
     

    Anhänge:

  6. #5 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Nun, der Bausatz ist einfach gehalten ( noch mit erhabenen Gravuren und „Kessel-Nieten“) . Dennoch wollte ich ohne gravierenden Eingriff ins System ein brauchbares Modell schaffen, was sich im Konkreten als nicht so „einfach“ erwies.

    Zunächst experimentierte ich noch mit „Angelsehne“ als Verspannung.
     

    Anhänge:

  7. #6 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Das erwies sich dann doch als ungeeignet, weshalb ich nach einer anderen Lösung suchte und fand.
     

    Anhänge:

  8. #7 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Nachdem ich das Verspannungsproblem erfolgreich gelöst hatte, realisierte ich die Bamalung.
     

    Anhänge:

  9. #8 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    ... im weiteren Verlauf dann
    einen „anständigen“ Motor, mit Auspuffanlage und Stößelstangen.
     

    Anhänge:

  10. #9 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Dann wurde das Modell ein wenig „geschönt“
     

    Anhänge:

  11. #10 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    ... hier noch eine weitere Ansicht
     

    Anhänge:

  12. #11 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    .. und es konnte auf unserer Vorstartlinie präsentiert werden.
    (die Luftfeuchtigkeit lie die Antennen ein wenig „hängen“)
     

    Anhänge:

  13. #12 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Zum Abschluß noch zwei Bilder von „draußen“.
     

    Anhänge:

    gero gefällt das.
  14. #13 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    ... und dies
     

    Anhänge:

  15. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Gefällt mir ausgesprochen gut:TOP: Aus was für einem Material besteht denn die Verspannung?

    Grüße
    Andreas
     
  16. #15 MiG-Admirer, 09.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Danke!
    Also, die Tragflächenverspannung ist Nylongarn und die Antennen Reprassiergarn aus uralten Beständen (wertvoll, wie Goldstaub). Das ist auch so eine Art Kunstsoffarn Dederongarn zum reparieren von Damenstrümpfen.
     
  17. gero

    gero Alien

    Dabei seit:
    16.06.2003
    Beiträge:
    5.689
    Zustimmungen:
    5.705
    Ort:
    München
    Hallo,

    ein interessantes Modell in einer ungewöhnlichen Farbvariante, gefällt mir. Im Spanienkrieg ist eine unglaubliche Typenvielfalt eingesetzt worden.

    Das diesen Begriff heute noch gibt ... (DEDERON = DeDeeR-Nylon)

    gero
     
  18. #17 MiG-Admirer, 10.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Im Spanienkrieg wurden ca. 220 verschiedene Flugzeugtypen kurz- und längerfristig eingesetzt. Es war gewissermaßen das Erprobungsfeld der Waffen auf ihre Einsatztauglichkeit.
    ... ein sehr vielfältiges Themengebiet für Modellbauer.

    Den Begriff Dederon gibt es heute natürlich nicht mehr.
    Es ist ein sehr feines fusselfreies Garn, welches sich hervorragend für unsere Basteltätigkeit eignet.
     
  19. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Boeing 281

    Hallo Gert,

    wie immer hast Du hier ein sehr schönes Modell aus dem Kasten von REVELL gezaubert. Ich hab natürlich, weil es gewissermaßen das Thema ist, welches mich interessiert, einiges zu korrigieren:

    Die X. Internationale Brigade war eine reine Formation der Bodentruppen. :engel:

    Die Boeing 281 war schon seit Mai 1935 in Spanien, da damals gerade das neue Jagdflugzeug für die Spanische Luftwaffe gesucht wurde. Die Wahl viel auf die Hawker Spanish Fury. Die Boeing blieb in Spanien ungenutzt in einem Hangar in Barajas. Erst im Juli 1936 nach dem Putsch wurde die Maschine wieder genutzt. Die Maschine hatte keine Antenne und war unbewaffnet (vielleicht auch nicht). Später bekam die Maschine angeblich eine improvisierte Bewaffnung. :?! (Als ob es in Spanien keine Profis unter den Mechanikern gegeben hat) Na jedenfalls flog die Maschine Einsätze nur mit spanischen Piloten. Die Spanier wollten sich doch nicht von den freiwilligen ausländischen Piloten ihre Maschinen zerstören lassen - die durften die alten NiD. 52 fliegen:D
    Im Oktober ging die Maschine dann im Kampf mit CR.32 verloren.

    Bisher sind noch keine Fotos der 281 vom Einsatz in Spanien aufgetaucht, ich bin mir sicher, es gibt welche.:cool:
    Na jedenfalls gibt es ein Foto der Maschine mit Zivilkennung in den Staaten. So hab ich die Maschine vor Jahren dann ebenfalls aus dem Revell-Kit gebaut. Wer mehr sehen will:

    http://www.msc-hansgrade-berlin.de/aid=178.phtml


    Viele Grüße

    Uwe
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MiG-Admirer, 10.10.2008
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    7.002
    Zustimmungen:
    4.128
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Danke Uwe für die Fakten, die die Legendenbildung etwas aufhellen. :!:
    Ebenfalls habe ich Dein Modell auf Deinem Link gesehen. Finde ich ebenfalls toll gemacht. :TOP:
    Nur habe ich an den "Kesselnieten" nichts geändert. Die Änderungen am Motor und einige andere Verbesserungen habe ich auch vorgenommen. Die Zeitschrift "Flugzeug classic" lieferte mir dann schlußendlich die nötigen Detailes, um das Modell zu beenden.
    Um der Historie willen muß ich dann die Antennen demontieren. :D
    Gruß
    Gerd
     
  22. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo Gerd,

    ich hab vorallem was dazu geschrieben um die, wie Du schreibst "Legendenbildung" zu beenden. Das war mir zu abenteuerlich...:p

    Jeder baut nach seiner Lust und Laune. Du musst also die Antennen nicht entfernen, Du kannst dies tun, wenn Dir danach ist.:cool:

    Mein Modell hat auch MGs, weil ich eine unbewaffnete Jadgmaschine als Vorführobjekt für sehr merkwürdig halte, auch wenn es eine zivile Kennung gibt.

    Viele Grüße Uwe
     
Moderatoren: AE
Thema:

Boeing 281 im Spanienkrieg

Die Seite wird geladen...

Boeing 281 im Spanienkrieg - Ähnliche Themen

  1. Boeing 377-10-29 Stratocruiser "American Overseas"

    Boeing 377-10-29 Stratocruiser "American Overseas": Ein Klassiker, einst von Minicraft in 1:144 angeboten. Hier habe ich aber Decals von Vintage Flyer verwendet: [ATTACH]
  2. 1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller

    1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller: Habe mir heute die Neuauflage der Heller 80308 Boeing E-3A/C AWACS 1/72 gekauft. Ich war positiv überrascht weil auch die NATO Sonderbemalung...
  3. Boeing E-4B NIGHTWATCH bei Tornado beschädigt

    Boeing E-4B NIGHTWATCH bei Tornado beschädigt: Zwei der vier ==> Boeing E-4B NIGHTWACTH sind am 16. Juni 2017 bei einem Tornado, der über die Offut AFB in Nebrask/USA hinwegzog, beschädigt...
  4. Boeing OC-135B OPEN SKIES

    Boeing OC-135B OPEN SKIES: Die USA unterstützen im Rahmen des ==> "Vertrages über den Himmel (Open Skies)" z.Zt. mit zwei Maschinen vom Typ ==> Boeing OC-135B 61-2670, C/N...
  5. Boeing

    Boeing: Habe nicht für den Hersteller Boing gefunden. Boeing wird angezählt von WTO und verklagt Kanada WTO gibt im Subventionsstreit der EU und Airbus...