Boeing 747-8: US-Präsident bekommt neue Air Force One

Diskutiere Boeing 747-8: US-Präsident bekommt neue Air Force One im US-Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; "ohne facebook" ==> President Trump Just Unveiled His New Air Force One Paint Job

Max76

Flieger-Ass
Dabei seit
26.09.2016
Beiträge
358
Zustimmungen
96
der Designvorschlag könnte wirklich von ihm selbst sein. Viel einfallsloser geht´s ja nicht mehr.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.987
Zustimmungen
1.324
Ort
Clarkston, MI, USA
Ich finde das neue Design sehr edel und patriotisch waerend des derzeitige Design m.E. etwas zu modern und poppig ist. Die Geschmaecker sind halt verschieden und auch einem Wandel unterworfen.
Kleiner Hinweis ueber den grossen Teich von einem Amerikaner, die Nationalfarben sind rot, weiss, blau und nicht nur blau weiss. Rot ist die traditionelle Farbe der Republikaner und eine etwas groessere Fahne am Leitwek finde ich ein sehr gutes Zeichen auch nach aussen. Heute ist uebrigens der US Flagday :-)



https://ichef.bbci.co.uk/news/624/cpsprodpb/1682F/production/_107370229_air_force_one_new_v1_-3x976-nc.png

 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.166
Zustimmungen
3.623
Ich finde das neue Design sehr edel und patriotisch waerend des derzeitige Design m.E. etwas zu modern und poppig ist. Die Geschmaecker sind halt verschieden und auch einem Wandel unterworfen. ...
Oh, da bist Du wohl Fan von Donald Trump ??? ... :squint:
Mit seinem Entwurf will der amtierende POTUS aus der AF-1 wohl einen Trump-Shuttle machen ...
==> He’s turning Air Force One into Trump Shuttle

Frappierende Ähnlichkeit ....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.945
Zustimmungen
1.149
Ort
Hannover
Hallo,

das neue Design empfinde ich als klassisch und als gelungen.
Dies gebe ich ruhig zu - auch wenn ich Trump nicht mag, muss ich das ja nicht auf das Design der AFO übertragen.

Grüße
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.987
Zustimmungen
1.324
Ort
Clarkston, MI, USA
... da bist Du wohl Fan von Donald Trump ??? ... :squint:
Mit seinem Entwurf will der amtierende POTUS aus der AF-1 wohl einen Trump-Shuttle machen ...
==> He’s turning Air Force One into Trump Shuttle

Frappierende Ähnlichkeit ....
Aus dem Fanalter bin ich schon eine Weile raus aber ich werde ihn 2020 wiederwaehlen. Wenn er wiedergewaehlt wird und auch dann nur fuer die letzten 4 Monate seiner 2. Amtszeit wird er die neue Air Force One selber nutzen koennen, danach wird er wohl wieder eine private Boeing 757 zum Reisen benutzen, was wir ihm nach 8 Jahren als POTUS dann ach goennen sollte.
Scheint nicht viele hier zu geben die ihn moegen hab ich das Gefuehl :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

koehlerbv

Space Cadet
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.058
Zustimmungen
1.901
Scheint nicht viele hier zu geben die ihn moegen hab ich das Gefuehl :-)
Auch in den USA gibt es eine sehr, sehr grosse Anzahl von Bürgern, die den Typ und seine Spiessgesellen nicht mögen. Bei der letzten Wahl bildeten sie sogar die Mehrheit, erst das völlig überkommenene Wahlsystem aus der Postkutschenzeit hat den Typ zum Präsidenten gemacht. Die ablehnende Mehrheit ist verständlicherweise mittlerweile sogar grösser geworden.
Da er dabei ist, die Welt in Brand zu stecken, ist es natürlich mehr als logisch, dass seine weltweite Fangemeinde recht überschaubar ist.

Abgesehen davon: Über Geschmack lässt sich streiten, man sollte das aber bleiben lassen. Ich persönlich (auch wenn mir die AFO nicht besonders bedeutend erscheint) empfinde das vorgestellte Design als durchaus vertretbar. Nur, weil es anders aussieht als das Aussehen der aktuellen Maschinen, ist es eh nicht abzulehnen.

Angesichts des Ansehens des gegenwärtigen Passagiers, der aus diesem Flugzeug erst *diese* Maschine macht: Sollte AFO während seiner Amtszeit nicht lieber AHO heissen? Asshole One?
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.815
Zustimmungen
3.182
Ort
Bamberg
LoL... komisch, aber diesem POTUS gönne ich mal gar nichts (gutes).
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.166
Zustimmungen
3.623
Aus dem Fanalter bin ich schon eine Weile raus aber ich werde ihn 2020 wiederwaehlen. Wenn er wiedergewaehlt wird und auch dann nur fuer die letzten 4 Monate seiner 2. Amtszeit wird er die neue Air Force One selber nutzen koennen, danach wird er wohl wieder eine private Boeing 757 zum Reisen benutzen, was wir ihm nach 8 Jahren als POTUS dann ach goennen sollte.
Scheint nicht viele hier zu geben die ihn moegen hab ich das Gefuehl :-)
@pok
Ich habe das mit dem "Fan" nicht ganz ernst gemeint. Unabhängig davon, wie man zu Trump steht, kann das neue gezeigte Design natürlich Gefallen finden, ist ja auch völlig in Ordnng..
Es fällt nur die Ähnlichkeit zum Design von Trumps alter B727 auf; um mehr ging es mir auch nicht ....

mehr zum neuen Design :wink2: :cool1 ....
==> Hashtag #airforceone auf Twitter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.166
Zustimmungen
3.623
Noch etwas "Lesestoff" zur neuen AF-1, gibt ja genügend zum Thema ..
==> Trump unveils new Air Force One design plans

Auszug:
... "
Einige Gesetzgeber sind über das vorgeschlagene Farbschema verärgert. Experten aus der Luftfahrt sind jedoch froh, dass der Präsident nur über Farbveränderungen und nicht über Änderungen der Sicherheitsmechanismen spricht.
Die Luftfahrtexperten sind nicht beeindruckt von der Möglichkeit, dass die Air Force One dunkelblau statt hellblau gestrichen wird, und weisen darauf hin, dass sein wesentlicher Charakter - seine Fähigkeit, den Präsidenten sicher zu transportieren - gleich bleiben wird. Dies bedeutet, wie Aboulafia sagte, dass die Air Force One ein Symbol für "die Beständigkeit und Dauerhaftigkeit und Überlebensfähigkeit eines politischen Systems bleiben wird - unabhängig davon, wer an der Spitze steht".
"
...
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.177
Zustimmungen
2.285
Ort
Magdeburg
Natürlich kann man sich über Geschmack streiten. Ich finde dabei schade, dass man das legendäre Design der Ur-AFOne VC-137 aufgibt und ein relativ gewönliches dunkelblaues Schema wählt. Meine erste Assoziation war dabei das BOAC-Design.
 
Balu der Bär

Balu der Bär

Space Cadet
Dabei seit
06.06.2006
Beiträge
1.139
Zustimmungen
923
Ort
Tübingen
Um es vorweg zu nehmen, ich bin nicht zwingend ein Fan von Trump. Ich wäre ein Riesen- Fan von Ron Paul gewesen. Weil der hatte und hat den Durchblick gehabt. Sein Sohn war zu dem Augenblick raus, als er ankündigte, die FED auditieren zu wollen.

Auch in den USA gibt es eine sehr, sehr grosse Anzahl von Bürgern, die den Typ und seine Spiessgesellen nicht mögen.
Genauso ging es den Leuten im Fly-Over Country, als Barack Hussein Obama im Amt war. Bengasi- Gate, Operation Fast& Furious und die mehrfachen Aüsserungen von dem damaligen Justizminister Eric Holder, Drohnen gegen Bürger auf dem Gebiet der CONUS einsetzen zu können störten hier auch keinen. Auch störten nicht die massenhaften Drohnen Strikes in Ländern, die man in Ländern durchführte, mit denen man sich nicht mal im Kriegszustand befand oder sogar als Alliierte bezeichnete die unter Barack Hussein Obama ihren grausigen Höhepunkt erreichten.

Beklemmende Visualisierung der Angriffe nur in Pakistan. Da sind der Jemen und Afghanistan nicht mal dabei. Syrien auch nicht.
Tat aber hierzulande der Freude über Obama keinen Abbruch, denn er hatte ja den Friedensnobelpreis ja eh schon.

Bei der letzten Wahl bildeten sie sogar die Mehrheit, erst das völlig überkommenene Wahlsystem aus der Postkutschenzeit hat den Typ zum Präsidenten gemacht.
Dann ist das verfassungsmäßige Set Up der USA nicht verstanden worden. Die USA sind eine Republik, deren Teilstaaten ungleich mehr Kompetenzen haben, wie hier die Bundesländer der BRD. Und dieses Wahlrecht schützt die Minderheit vor der Mehrheit. Komischerweise rekrutiert sich die Wählerschaft der Demokraten hauptsächlich aus Staatsbediensteten und der Unterschicht der Armen, die hauptsächlich in demokratisch dominierten Bundesstaaten leben. Schaut man sich alleine Kalifornien an, wo ein Großteil der Milliardäre lebt, jener Staat, der als einzelnes Land betrachtet die neunt-größte Volkswirtschaft wäre, hat mit die höchste Armutsquote, mit die höchste Kriminalitätsrate und die höchste Rate an Wohnungslosen hat, lässt erahnen, wie erfolgreich die Demikraten sind. Zudem finde ich es erstaunlich, dass man hierzulande gegen Rechts marschiert, aber die Republikaner kritisch beäugt. Waren sie es doch, die die ersten Schwarzen im Kongress hatten, das 13, 14 und 15te Amendement gegen den erbitterten Widerstand der Demokraten durchboxten, deren militanter Arm nach dem Bürgerkrieg der Ku-Klux-Klan war. Martin Luther King war ein registrierter Republikaner und wurde vornehmlich in jenen Bundesstaaten auf das äusserste schikaniert, wo demokratische Gouverneure am Ruder waren. Vandiver aus Georgia oder George Wallace Jr, aus Alabama, mal als zwei Beispiele......
Sogar Malcolm X schimpfte gegen die Demokraten, wie man in dieser Rede sehr deutlich hört: Mal genau zuhören!



Die ablehnende Mehrheit ist verständlicherweise mittlerweile sogar grösser geworden.
Echt? Wer sagt denn das? Etwa die gleichen Medien- Outlets die einst orakelten, dass Trump niemals gewinnen würde? Oder Social- Fantasy Fachmagazine wie Spiegel und Konsorten? Die haben ja ihren Starredakteur ja nicht mehr. Wie hieß der nochmal..... Claas Relotius?

Da er dabei ist, die Welt in Brand zu stecken, ist es natürlich mehr als logisch, dass seine weltweite Fangemeinde recht überschaubar ist.
Ui, war es nicht Hillary Rodham Clinton als Außenministerin unter Barack Obama, die jenes auslöste, was wir heute als Flüchtlingskrise kennen? Ukraine auch schon vergessen? Und einen neuen Waffengang hat er auch nicht angefangen. Komisch, dabei hat er keinen Friedensnobelpreis.......
Dabei hat er mittlerweile einiges intern geschafft.......
Angesichts des Ansehens des gegenwärtigen Passagiers, der aus diesem Flugzeug erst *diese* Maschine macht: Sollte AFO während seiner Amtszeit nicht lieber AHO heissen? Asshole One?
Und warum muss man immer auf dieses Niveau fallen? Mir echt unverständlich. Ist die argumentative Decke derart schlecht unterfüttert?

Man nimmt eine Bemalung eines Fliegers her und projiziert seinen ganzen Hass seine ganze Abneigung auf die Person die ein Amt inne hat, vor dem man wenigstens ein wenig Respekt zeigen sollte.
Zudem sollte man nicht über ein Land urteilen, dass man offensichtlich nicht aus eigener Erfahrung kennt und wenn überhaupt nur als Urlauber. Ich habe dort gelebt und meinen Alltag gehabt. Und ich sehe erstaunlich wenig Deckung zwischen Medienberichten und eigene Erfahrungen.

Schade, echt schade, wenn man ohne Häme und ohne Anfeindungen nicht einen vernünftigen Diskurs abhalten kann. Was ist ein Diskurs? Wie ein Diskurs funktionieren sollte, kann man in seiner reinsten Urform bei Descarte nachlesen in seinem Buch " Abhandlung über die Methode richtig zu denken und die Wahrheit in den Wissenschaften zu suchen" oder bei Machiavellis Discorsi, wo er die drei ersten Dekaden des Livius abhandelt.
Platons Politea ist da auch interessant.
Von besonderem Interesse sind die Dialoge zwischen Adeimentos ( dem älteren Bruder von Platon) und Sokrates.
Sie stritten sich drüber wer den nun ein Land reagieren würde und wie man die geeigneten Kandidaten finden sollte.
Hoch interessante Lektüre.

Just my 2 cents.
 

koehlerbv

Space Cadet
Dabei seit
04.08.2004
Beiträge
2.058
Zustimmungen
1.901
Balu, ich würde Dir jetzt gerne antworten, aber das ist nun endgültig off-topic und hätte mit dem Thema des Threads gar nichts mehr zu tun.
Nur kurz: Die Reaktionen allein auf die neue AFO zeigen, wieweit die Entfremdung weiter Teile Europas von den USA mittlerweile vorangetrieben wurde. Und ja: Das begann nicht erst mit dem erratischen Trampel, der derzeit den Präsidenten geben darf. Hier geschieht beiderseits des Atlantiks etwas lang anhaltendes.
 
WaS

WaS

Space Cadet
Dabei seit
17.04.2007
Beiträge
1.139
Zustimmungen
719
Ort
Erlangen
[…] die Republikaner kritisch beäugt. Waren sie es doch, die die ersten Schwarzen im Kongress hatten, das 13, 14 und 15te Amendement gegen den erbitterten Widerstand der Demokraten durchboxten, deren militanter Arm nach dem Bürgerkrieg der Ku-Klux-Klan war. Martin Luther King war ein registrierter Republikaner und wurde vornehmlich in jenen Bundesstaaten auf das äusserste schikaniert, wo demokratische Gouverneure am Ruder waren. Vandiver aus Georgia oder George Wallace Jr, aus Alabama, mal als zwei Beispiele......
Sogar Malcolm X schimpfte gegen die Demokraten
Das mag alles richtig sein, historisch, taugt aber ganz offenkundig nicht zur Charakterisierung der heutigen Demokraten.
… und projiziert seinen ganzen Hass seine ganze Abneigung auf die Person die ein Amt inne hat, vor dem man wenigstens ein wenig Respekt zeigen sollte.
Respekt? Hast du echt "Respekt" geschrieben? Trump zeigt vor nichts und niemandem auch nur einen Funken Respekt.

(Sorry für die Themaverfehlung, aber die Polemik meines Vorredners konnte nicht unwidersprochen stehenbleiben.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wischmop

Berufspilot
Dabei seit
19.08.2006
Beiträge
77
Zustimmungen
27
Ort
Freiburg im Breisgau
Das mag alles richtig sein, historisch, taugt aber ganz offenkundig nicht zur Charakterisierung der heutigen Demokraten.

Respekt? Hast du echt "Respekt" geschrieben? Trump zeigt vor nichts und niemandem auch nur einen Funken Respekt.

(Sorry für die Themaverfehlung, aber die Polemik meines Vorredners konnte nicht unwidersprochen stehenbleiben.)
Es ging Balu der Bär um Respekt vor dem Amt und nicht vor Trump. Und von Polemik zu sprechen, wenn jemand einfach mal die Sichtweise der Gegenseite aufzeigen möchte, ist schon eine harte Nummer. Wenn so diskutiert wird, sehe ich auch schwarz für unsere eigene Demokratie. Viele Leute fressen einfach die Meinungen, die heutzutage in den Nachrichten schon mitgeliefert werden, ohne sie auch nur im geringsten zu hinterfragen. Ich kann jedem nur empfehlen, sich mal alte Tagesschau-Sendungen anzuschauen. Es ist frappierend, wie tendenziös und wie wenig faktenorientiert heute berichtet wird.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass Häme gegenüber nach geltenden Regeln demokratisch gewählten Staatsoberhäuptern unangebracht ist. Es liegt nicht an uns, die Wahlentscheidung zu kritisieren. Wir haben diese Wahlentscheidung des amerikanischen Volkes zu akzeptieren. Nebenbei hatte Trump mit Clinton die schwächste mögliche Gegenkandidatin.

Und zum Thema: Ist es nicht absolut egal, wie diese Flugzeuge angestrichen werden?
 
Balu der Bär

Balu der Bär

Space Cadet
Dabei seit
06.06.2006
Beiträge
1.139
Zustimmungen
923
Ort
Tübingen
Die Reaktionen allein auf die neue AFO zeigen, wieweit die Entfremdung weiter Teile Europas von den USA mittlerweile vorangetrieben wurde.
Entfremdung? Wunderbar. Ich erinnere mich noch gut, an die Begrüssung von Trump nach seiner Wahl alleine durch die Kanzlerin. Wer da wohl entfremdend wirkte, ist wohl klar. Ich gehöre der aussterbenden Spezies an, die die Leute nach ihren Taten und Verhalten beurteilt und nicht wie diese sich selber bewerben.

. Und ja: Das begann nicht erst mit dem erratischen Trampel, der derzeit den Präsidenten geben darf. Hier geschieht beiderseits des Atlantiks etwas lang anhaltendes.
Wie bereits oben geschrieben, bin ich weit davon entfernt, mich als Anhänger von Trump zu bezeichnen, aber seine innerpolitischen Erfolge werden hier gerne verschwiegen.

Das mag alles richtig sein, historisch, taugt aber ganz offenkundig nicht zur Charakterisierung der heutigen Demokraten.
Aha, dann schauen wir mal: Sein Vorgänger hatte 6 Jahre lang die Mehrheit in beiden Häusern. Und was hat er für die Schwarzen denn erreicht? Nix. Absolut nix. Und schaue ich an, was Ilhan Omar, Occasio- Cortez und Linda Sarsour so von sich geben, dass macht mir eher Sorgen.....
Und die Republikaner sind tendenziell eher farbenblind. Und die heutigen Demokraten haben in der jetzigen Amtszeit nichts aber auch gar nichts zum aktuellen Politgeschehen beigetragen. Deren Hauptbeschäftigung war es gegen Trump zu agitieren. Siehe Kavanaugh und Mueller Report.....
Die sogenannten Handelskriege....naja. Schautman sich die Eu an, ist das genauso ein protektionistischer Zollverein, wie man es jetzt den USA vorwirft.......

Respekt? Hast du echt "Respekt" geschrieben? Trump zeigt vor nichts und niemandem auch nur einen Funken Respekt.

(Sorry für die Themaverfehlung, aber die Polemik meines Vorredners konnte nicht unwidersprochen stehenbleiben.)
Vor dem Amt sollte man Respekt zeigen. Denn beispielsweise salutiert man im Militär auch nicht vor der Person, sondern vor dem Rang.

Wir sind alle Menschen, egal welche Farbe oder Herkunft. Dies wird in der ganzen Diskussion leider immer und immer wieder vergessen......
 
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.090
Zustimmungen
1.748
Ort
Freistaat Bayern
Mal zurück zum Thema...es stimmt zwar, dass das alte Farbschema weitläufig bekannt ist, aber eine wirkliche Verbindung zu den USA konnte ich bezüglich der babyblauen Farbgebung noch nie herstellen. Die vorgestellten Entwürfe finde ich daher recht stimmig, egal von wem sie nun tatsächlich stammen.
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.331
Zustimmungen
964
Ort
Niederrhein
Mit nichts kann man die Gemüter hier mehr erregen als mit ein bisschen Farbe auf einem Flugzeugrumpf.
Jahrelang dümpelt der Thread Lufthansa News vor sich hin bis die Hansa ein neues Design mit geänderten Farben auflegt...

The same procedure as last year, Miss Sophie?
The same procedure as every year, James!
 
Thema:

Boeing 747-8: US-Präsident bekommt neue Air Force One

Boeing 747-8: US-Präsident bekommt neue Air Force One - Ähnliche Themen

  • Boeing 747 SP Qantas Welsh 1:144

    Boeing 747 SP Qantas Welsh 1:144: Hallo Modellbaukollegen So,endlich habe ich die Boeing 747SP fertig. Ich bin richtig froh und erleichtert,dass ich den Vacum Bausatz einigermaßen...
  • Boeing 747-8

    Boeing 747-8: Mir geht hier die neuere Version des Jumbo-Jet ab. Z.B. eine Qatar Amiri Flight Boeing 747-8KB(BBJ)
  • Letzter Flug einer Boeing 747 für eine US-Airline

    Letzter Flug einer Boeing 747 für eine US-Airline: am 03.01.2018 flog mit flight 9771 der Delta Airlines von Atlanta nach Pinal Airpark in Arizona das letzte Mal eine Boeing 747 in den Farben einer...
  • Airliners 2018 und Boeing 747 Jumbojets 2018 Wandkalender

    Airliners 2018 und Boeing 747 Jumbojets 2018 Wandkalender: Moin Flugzeugfreunde, wie in den letzten Jahren auch gibt es wieder unseren Airliners Wandkalender! Viele tolle Fotos aus einem Jahr...
  • Boeing 747-200 Lufthansa

    Boeing 747-200 Lufthansa: Moin Moin, ich habe mal eine Frage, ob mir jemand weiterhelfen kann. Ich habe folgendes Modell vor Jahren von meinem Vater bekommen...
  • Ähnliche Themen

    • Boeing 747 SP Qantas Welsh 1:144

      Boeing 747 SP Qantas Welsh 1:144: Hallo Modellbaukollegen So,endlich habe ich die Boeing 747SP fertig. Ich bin richtig froh und erleichtert,dass ich den Vacum Bausatz einigermaßen...
    • Boeing 747-8

      Boeing 747-8: Mir geht hier die neuere Version des Jumbo-Jet ab. Z.B. eine Qatar Amiri Flight Boeing 747-8KB(BBJ)
    • Letzter Flug einer Boeing 747 für eine US-Airline

      Letzter Flug einer Boeing 747 für eine US-Airline: am 03.01.2018 flog mit flight 9771 der Delta Airlines von Atlanta nach Pinal Airpark in Arizona das letzte Mal eine Boeing 747 in den Farben einer...
    • Airliners 2018 und Boeing 747 Jumbojets 2018 Wandkalender

      Airliners 2018 und Boeing 747 Jumbojets 2018 Wandkalender: Moin Flugzeugfreunde, wie in den letzten Jahren auch gibt es wieder unseren Airliners Wandkalender! Viele tolle Fotos aus einem Jahr...
    • Boeing 747-200 Lufthansa

      Boeing 747-200 Lufthansa: Moin Moin, ich habe mal eine Frage, ob mir jemand weiterhelfen kann. Ich habe folgendes Modell vor Jahren von meinem Vater bekommen...
    Oben