Boeing News

Diskutiere Boeing News im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Das sollte aber ein Software Update des Sims sein, und da wird man sich darauf vorbereitet haben. Das werden andere auch einfordern, mit dem...
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.076
Zustimmungen
4.213
Ort
mit Elbblick
Mit einer Mio kommt Boeing aber noch gut weg, denn das wird für viele Airlines ein dickes Brett: lt. Boeing gab es zu Beginn 2020 weltweit nur 34 737 MAX Simulatoren (Quelle: https://www.flightglobal.com).
Das sollte aber ein Software Update des Sims sein, und da wird man sich darauf vorbereitet haben.

Das war nicht nur ein Versprechen, sondern teilweise vertraglich festgelegt. Z.B. bekommt SWA, laut Vertrag, $1.000.000 von Boeing pro gekauftes Flugzeug, sollte Simulator Training notwendig sein.
Das werden andere auch einfordern, mit dem Sonderkündigungsrecht im Rücken werden sie es auch schaffen. Es ist ja offenbar öffentlich, interessant, dass man dies in den Verträgen festhielt.
 
#
Schau mal hier: Boeing News. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Alpha

Space Cadet
Dabei seit
16.06.2001
Beiträge
1.047
Zustimmungen
300
Ort
D
Was man aber nicht aus den Augen verlieren darf ist, dass niemand ein Interesse daran hat, Boeing zu verlieren und ein Airbus (oder theoretisch: sonstiges) Monopol zu erleben - schon gar nicht aus Sicht der Airlines. Man wird also kaum eine Firma zu Boden klagen, an deren Existenz einem etwas liegt. Auch behauptet niemand seriös, dass deren Flugzeuge schlecht oder schlechter seien - man darf nicht ein spezifisches Problem mit dem kompletten Produkt gleichsetzen.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.287
Zustimmungen
1.199
Ort
Hamburg
Das sollte aber ein Software Update des Sims sein, und da wird man sich darauf vorbereitet haben.
Das glaube ich nicht, denn die TRU hat mit Boeing einen netten Exklusivvertrag über die Simulatoren:
[....] the 10-year exclusive agreement between Boeing and TRU to provide multiple 737 Max full flight training suites to Boeing’s training campuses around the globe (Quelle: trusimulation.com)

Boeing hat mit TRU auch bei der C17 und auch der künftigen 777X zusammen gearbeitet - die Entwicklung von zugelassenen Simulatoren ist auch wirklich tricky.
Wie dem auch sei: Selbst wenn es mit einem Update möglich wäre, wird sich TRU das Monopol sicher nicht so einfach wegnehmen lassen.

Hier (Quelle: postandcourier.com/noch ein paar weitere Infos:
The company hitched a ride on the Max in 2014, when it announced an exclusive 10-year contract for its Montreal plant to supply Boeing with an undisclosed number of full-flight simulators. [...] Airlines that didn’t invest in the self-contained terrestrial training capsules — they can cost as much as $15 million to buy and up to $1,000 an hour to rent — can’t say they weren’t warned about the impending shortage, which could further delay the Max’s return to service. Textron CEO Scott Donnelly predicted nearly six months ago that simulator time for flight crews was “probably going to be a requirement” as part of the recertification process.

Wenn man das liest, wird einem klar, wieso es für Boeing so wahnsinnig wichtig war, dass für den Betrieb der MAX keine Conversion/Type-Rating etc. zur NG notwendig wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.622
Zustimmungen
5.930
... interessant, dass man dies in den Verträgen festhielt.
Müsste man jetzt mal schauen, ob das üblich ist. Ansonsten ein Hinweis, dass man dem Braten von Beginn an nicht getraut hat - und Boeing so dreist war, voll auf Lücke zu setzen ... aber das gilt ja mittlerweile als gesetzt. Im Grunde genommen ist passiert, was alle mit Einblick vorhergesehen haben. Es war nur nicht klar, wie lange es gut gehen würde.

Boeing wird bald nichtmals mehr der Branchen-Zweite sein. Zugrunde gerichtet vom Management. Gegenfrage ist, ob man mit verantwortungsvollem Handeln überhaupt so weit gekommen wäre, wie man jetzt ist. Oder ob die Firma dann vorher schon abgestiegen wäre.
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.365
Zustimmungen
1.006
Ort
Niederrhein
Was man aber nicht aus den Augen verlieren darf ist, dass niemand ein Interesse daran hat, Boeing zu verlieren und ein Airbus (oder theoretisch: sonstiges) Monopol zu erleben - schon gar nicht aus Sicht der Airlines. Man wird also kaum eine Firma zu Boden klagen, an deren Existenz einem etwas liegt.
Volle Zustimmung. Allerdings schwinden die Manieren, wenn einem das Wasser bis Oberkante Unterlippe steht.
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.422
Zustimmungen
978
Ort
Bremen
Müsste man jetzt mal schauen, ob das üblich ist. Ansonsten ein Hinweis, dass man dem Braten von Beginn an nicht getraut hat - und Boeing so dreist war, voll auf Lücke zu setzen ... aber das gilt ja mittlerweile als gesetzt. Im Grunde genommen ist passiert, was alle mit Einblick vorhergesehen haben. Es war nur nicht klar, wie lange es gut gehen würde.

Boeing wird bald nichtmals mehr der Branchen-Zweite sein. Zugrunde gerichtet vom Management. Gegenfrage ist, ob man mit verantwortungsvollem Handeln überhaupt so weit gekommen wäre, wie man jetzt ist. Oder ob die Firma dann vorher schon abgestiegen wäre.
Immer abwarten - totgesagte leben länger. Es braucht nur einige Umstände, die zusammenspielen und in 10 Jahren kann Boeing genausogut Branchenführer sein. Mit den Prognosen ist das immer so eine Sache.
Wer ist denn der Dritte, der dann zweiter wäre?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.378
Zustimmungen
1.646
Ort
bei Köln
Für Boeing ist dies eine Katastrophe biblischen Ausmaßes!
Bis Februar 2020 (pre Covid19) sind 11 Monate Produktion nicht verkauft worden, bummelig um die 550 Maschinen.
Das etwa 27 Milliarden USD weniger Umsatz, und bei einer anzunehmende Marge von 10-20% mehrere Milliarden Gewinn bzw. Free Cash Flow.
Durch Corona ist Airbus unterausgelastet, und könnte zusätzlichen Bedarf decken.

B777X irgendwie größer als der Markt es will, die B787 noch längst nicht "abbezahlt". (Boeing: Accounting Considerations)

Wäre die Firma nicht "too big to fail", dann wäre sie daran wohl gestorben. Das Credit Rating steht derzeit ganz knapp vor "spekulativ".
Wie wäre es denn mit einem Blick auf die aktuelle Bewertung der Fachleute, bevor man so eine Tatarenmeldung in die Welt setzt.
Im Vergleich zu.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
7.622
Zustimmungen
5.930
... aktuelle Bewertung der Fachleute ...
Menschen, die von einer zweiten Covid-19-Welle überrascht sind, bezeichnest Du als Fachleute? Oder was sollte der Link zu Aktien-Kursen? Die vielzitierte Expertise auf dem sogenannten Parkett erweist sich doch gerade jetzt als Luftnummer. Wenn da erschrocken auf Ereignisse reagiert wird, die sich seit Wochen abzeichnen.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.778
Zustimmungen
2.442
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Wie wäre es denn mit einem Blick auf die aktuelle Bewertung der Fachleute, bevor man so eine Tatarenmeldung in die Welt setzt.
Moody ist nicht die einzige Ratingagentur. Standard & Poor‘s stuft Boeing aktuell bei BBB- ein. Das ist bei denen die letzte Ratingstufe, die noch als Investment akzeptabel ist.
 

Max76

Flieger-Ass
Dabei seit
26.09.2016
Beiträge
416
Zustimmungen
131
Standard & Poor‘s stuft Boeing aktuell bei BBB- ein. Das ist bei denen die letzte Ratingstufe, die noch als Investment akzeptabel ist.
Papier ist geduldig. Boeing ist keine kleine Hinterhofwerkstatt. Banken und Finanzexperten wissen genau, dass die US-Regierung (egal wer nächster Präsident wird) so ein Unternehmen nicht über die Klinge springen lassen würde. Notfalls gibts eine milliardenschwere Bestellung fürs Militär, damit wieder Geld in die Kasse kommt. Egal wie Ratingagenturen die Lage einstufen.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.778
Zustimmungen
2.442
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Papier ist geduldig. Boeing ist keine kleine Hinterhofwerkstatt. Banken und Finanzexperten wissen genau, dass die US-Regierung (egal wer nächster Präsident wird) so ein Unternehmen nicht über die Klinge springen lassen würde.
Nur das macht aus Boeing noch kein lohnenswertes Investment für die Anleger. @Schorsch hat zurecht angemerkt, dass Boeing auch Vertrauen an den Finanzmärkten verspielt hat. Ein Investor kann sich auch nicht darauf verlassen, dass der Staat einfach Militärgerät bestellt, um Boeing unter die Arme zu greifen. Möglich wäre genauso eine Staatsbeteiligung - Geld gegen Aktien. Und das mögen Anleger nicht so gern, weil eine Kapitalerhöhung die eigenen Anteile verwässert. Aber so weit ist Boeing ja noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.076
Zustimmungen
4.213
Ort
mit Elbblick
Was man aber nicht aus den Augen verlieren darf ist, dass niemand ein Interesse daran hat, Boeing zu verlieren und ein Airbus (oder theoretisch: sonstiges) Monopol zu erleben - schon gar nicht aus Sicht der Airlines. Man wird also kaum eine Firma zu Boden klagen, an deren Existenz einem etwas liegt. Auch behauptet niemand seriös, dass deren Flugzeuge schlecht oder schlechter seien - man darf nicht ein spezifisches Problem mit dem kompletten Produkt gleichsetzen.
Gewiss, aber als Airline werde ich dies ja nicht aus meinem geldbeutel bezahlen, wenn andere Airlines scheinbar jeden cent rauspressen, speziell die Platzhirsche Ryanair, Southwest. Wenn man den Flieger überhaupt nimmt tut man Boeing den größten Gefallen, 1-2 Mio Abschlag verlangen pro Flieger finde ich sogar fair. Boeing hat pro Flugzeug wohl um die 10 Mio Netto-Marge.
Entscheidend ist für viele Airlines Liquidität. Trotz BBB- kann Boeing immer noch eher Geld aufnehmen als die meisten Airlines (wahrscheinlich wird man bei Not irgendeine Hinterzimmerdirektive erlassen, welche es Boeing erlaubt, direkt bei der Zentralbank vorstellig zu werden). Also wird man vor allem über sehr generöse Zahlungsbedingungen verhandeln.
Boeing könnte aus der Not auch eine Tugend machen: die 400 MAX sind sowieso auf der eigenen Bilanz und bezahlt, die tun jetzt auch nicht mehr weh. Also einfach die Abbestellungen direkt verleasen.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.605
Zustimmungen
1.367
Ort
Penzberg
Ob der neue Präsident gegenüber Boeing etwas mehr Zurückhaltung zeigt? Ich denke, die Firma wird von der neuen US-Regierung weiter genauso unterstützt wie bisher.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
12.076
Zustimmungen
4.213
Ort
mit Elbblick
Ob der neue Präsident gegenüber Boeing etwas mehr Zurückhaltung zeigt? Ich denke, die Firma wird von der neuen US-Regierung weiter genauso unterstützt wie bisher.
Das ganze steckt im Sack der Verhandlungsmasse. Eine transatlantische Übereinkunft ist wichtig und mit der neuen Administration eher möglich als mit der alten (noch ist sie ja da). Die grundsätzlichen wirtschaftspolitischen Prioritäten ändern sich nicht, sind auch unter Trump weitgehend die gleichen wie bei Obama gewesen. Eigentlich hat Trump ja gar nicht so viel auf die Kette gekriegt, aber viel darüber getwittert.
Boeing und die Internet-Giganten sind inzwischen das Rückrat der Exportwirtschaft.
Aber wie bei so vielen anderen Themen liegt die Lösung ja nicht so fern. Der Weltmarkt ist eigentlich groß genug, vor allem müssen sich nicht gerade die einzigen demokratischen Blöcke auf der Welt die Augen gegenseitig aushacken.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.605
Zustimmungen
1.367
Ort
Penzberg
was zu erwarten war:
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.378
Zustimmungen
1.646
Ort
bei Köln
"Das Startverbot für Boeings Unglücksflieger 737 Max ist nach mehr als anderthalb Jahren aufgehoben worden. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen, wie die US-Flugaufsicht FAA am Mittwoch in Washington mitteilte."......

"Europas Luftfahrtbehörde EASA hatte bereits Mitte Oktober erklärt, dass die 737 Max wieder ausreichend sicher sei und damit ihre Zustimmung zu einer Wiederzulassung signalisiert. Experten rechnen damit, dass die europäischen und andere internationale Aufsichtsbehörden nach der FAA-Entscheidung ebenfalls zügig grünes Licht geben werden.
Neben der EASA hatten Kanadas und Brasiliens Aufseher bereits bei Teilen des Wiederzulassungsverfahrens mit der FAA kooperiert. Bis die 737 Max wieder voll in den Betrieb starten kann, dürfte es trotzdem noch etwas dauern. Zunächst müssen die letzten Wartungsarbeiten und Piloten-Trainings abgeschlossen werden."
Und weil man nach dem letzten Satz gleich nachschaut.
"Der kommerzielle Einsatz der Flugzeuge werde in den USA erst ab Januar wieder möglich sein, erklärte das Unternehmen. Zuvor hatte Boeing eine Wiederaufnahme des Einsatzes im Dezember geplant."
 
Zuletzt bearbeitet:
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
590
Zustimmungen
766
Ort
USA

Hier ist der Plan von Southwest Airlines, wie die MAX wieder eingeführt werden soll.

Ich glaube American Airlines will sie im Dezember schon fliegen. Allerdings muss AA auch nicht so viele Piloten umschulen, wie SWA.
 
Thema:

Boeing News

Boeing News - Ähnliche Themen

  • 23.11.2020 Brand einer in Spanien geparkten Boeing 747 der BA

    23.11.2020 Brand einer in Spanien geparkten Boeing 747 der BA: An Bord einer in Spanien geparkten Boeing 747 der British Airways ist heute ein Feuer ausgebrochen Die wird wohl an Ort und Stelle verschrottet...
  • Boeing 707 der Lufthansa in Berlin Tegel.

    Boeing 707 der Lufthansa in Berlin Tegel.: Moin moin, so wie es im Moment aussieht, werden demnächst die Lichter auf dem Flugplatz Berlin - Tegel ausgehen. Weiß jemand von Euch was mit der...
  • 22.07.2020 Ethiopian Boeing 777 gerät am PVG in Brand

    22.07.2020 Ethiopian Boeing 777 gerät am PVG in Brand: Vor wenigen Stunden ist eine Boeing 777-F, Reg. „ET-ARH“ der Ethiopian Airlines bei der Entlandung in PVG in Brand geraten...
  • Boeing XC-97 Stratofreighter (Boeing Model 367-1-1)

    Boeing XC-97 Stratofreighter (Boeing Model 367-1-1): Auf dem Flight Deck der ersten Boeing XC-97 war ein Revolver installiert (im Bild links oben) Wozu war denn diese Installation? Das Foto ist...
  • 07.02.2020 - Keflavik (KEF) - Fahrwerk kollabiert bei Landung - Icelandair Boeing 757-200 TF-FIA

    07.02.2020 - Keflavik (KEF) - Fahrwerk kollabiert bei Landung - Icelandair Boeing 757-200 TF-FIA: In Keflavik (KEF), Island ist das Fahrwerk einer Icelandair Boeing 757-200 (TF-FIA) bei der Landung kollabiert...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    content

    ,

    beech 58p

    ,

    Orden

    Oben