Bornholmsicherung

Diskutiere Bornholmsicherung im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Auf verschlungenem Wege erreichte mich per email folgende Nachricht: "Lieber Herr H.-D. M. Mein Name ist Søren Poulsen und ich soll einen...

Moderatoren: AE
  1. #1 altmark58, 20.01.2015
    altmark58

    altmark58 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Wolmirstedt
    Auf verschlungenem Wege erreichte mich per email folgende Nachricht:

    "Lieber Herr H.-D. M.
    Mein Name ist Søren Poulsen und ich soll einen Artikel über
    Republikflucht aus Polen und DDR nach Bornholm während des Kalte Krieg
    schreiben. Ich schreibe für ”Flyvehistorisk Tidsskrift”
    (Flughistorisches Zeitschrift)Herausgeber ist ”Dänische Gesellsschaft für Fluggescheichte”.

    Es handelt sich um 3 polnische MiG 15. Sie kamen in 1953 und 1956 sowie
    ein ostdeutsches Yak 18A in 1969 nach Bornholm.

    Besonders die erste polnische Machine MiG15 (am 7. Märch 1953 gelandet)
    verursachte zum Teil politischer Ärger. Zum ersten Mal hat NATO die
    Möglichkeit ein intakt MiG15 zu untersuchen.

    USA und England versuchten alles um das Flugzeug aufzugabeln, während
    Polen gleichzeitig mehere Protestnote abgesandt hatten.

    14 Tage später wird das Flugzeig nach gründlicher Untersuchung nach
    Polen zurückgesandt (im getrennten Zustande).

    Die Flucht des ostdeutschen Yak 18A ist wohl geschildert in
    “Fliegerrevue X” band 16 und in ”Flugzeuge der DDR” IV. Band, Motorbuch
    Verlag 2004. Hier können wir lesen:

    ”/Nach diesem besonderen Verkommnis hat man den gesamten Dienstablauf
    geändert und später die berühmte Bornholmsicherung eingeführt”/.

    Nun zu meine frage: Was ist/war Bornholmersicherung?

    Um mir zu helfen hoffe ich, dass Sie diese Frage beantworten können. Ich
    sehe Ihrer Antwort entgegen.

    Mit freundlichem Gruss

    Søren Poulsen"

    - Nun meine Frage: Kennt hier jemand diesen Begriff der "Bornholmsicherung" und was war es damals für eine Änderung im Dienstablauf?


    Gruß Dieter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 alteami, 20.01.2015
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    Hallo Dieter, ich habe zwar den "Abflug" von Scharnetzki persönlich damals erlebt, kann aber nur damit weiterhelfen, dass eventuell MiGMiSu von Flugplatzmuseum Cottbus etwas darüber weiß. Er hat sich mit dem Vorfall mal näher beschäftigt
     
  4. #3 MIGMISU, 20.01.2015
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    274
    Ort:
    Cottbus
    :headscratch:Meinst Du die Frage ernst? Den Begriff kannten wir im ITP der 80er Jahre auf jeden Fall. Selbst die Steuerknüppel unsere Mi-8TB hatten ein Vorhängeschloss. Bei Mi-2 und Mi-24 kann ich mich daran nicht erinnern.
     
  5. #4 altmark58, 20.01.2015
    altmark58

    altmark58 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Wolmirstedt
    Dieses Vorhängeschloß habe ich doch nicht als diese Bornholmsicherung eingestuft.

    Liege ich da jetzt falsch oder war die Jak-18 damals schon startbereit?
    Dann wäre doch das Schloß nicht mehr dran gewesen?

    In Brandenburg haben wir in den Tankpausen auch den Knüppel nicht angeschlossen, eben nur, wenn die Maschine im Staffelbereich abgestellt war.


    Gruß Dieter
     
  6. #5 MIGMISU, 21.01.2015
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    274
    Ort:
    Cottbus
    Mit den Hubschraubern hast Du Recht, außer einigen BT hätte die aber keiner illegal nutzen können.

    Mit der Jak-18A ist das anders. Gerhard Scharnetzki hatte diese Flucht langfristig vorbereitet. Vor seiner Armeezeit ist er bereits bei der GST geflogen. Als Leiter Gefechtsstand JG-1 flog er regelmäßig als "Gast" mit der Jak-18A zu Beratungen nach Strausberg und zu anderen Standorten. Vor seiner Aktion hatte er sich ein Flughandbuch besorgt. Am 7. März 1969 war mit der Jak-18A ein Flug nach Marxwalde geplant, deshalb hatten die Mechaniker das Flugzeug bereits vorbereitet. Da sie Scharnetzki kannten, haben sie bei seinen Fragen zur Einsatzbereitschaft des Flugzeuges keinen Verdacht gefasst. Die nachfolgende Abwesenheit der Mechaniker nutzte er dann zum Start.
     
  7. #6 jackrabbit, 21.01.2015
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    431
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    mal als Mitleser, der den Begriff nicht kennt, konkret gefragt:
    bezeichnet "Bornholmsicherung" also eine mechanische Sicherung des Steuerknüppels mittels eines Vorhängeschlosses?

    Das ist es wohl, was Herr Poulsen wissen möchte.

    Grüsse
     
  8. #7 alteami, 21.01.2015
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    Hinzuzufügen wäre noch, dass der eigentliche Pilot zufällig vor dem Start noch woandershin gerufen wurde. Nach meiner Erinnerung zu einer Mi-4
     
  9. radist

    radist переводчик<br><img src="http://www.flugzeugforum.d

    Dabei seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    3.503
    Zustimmungen:
    2.743
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Buxtehude
    Nun, ich war auch in den 80-gern beim ITP, höre den Begriff hier allerdings zum ersten mal. Das mag daran liegen, dass an unseren Migs diese Vorhängeschlöser nicht gab. Leider habe ich keinen Kontakt zu den Jungs von der VFK in Neubrandenburg - die sollten es ja eigentlich kennen.
     
  10. #9 Rhönlerche, 21.01.2015
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Beim Interflug-Agrarflug gab es abschließbare Sperrblöcke für den Leistungshebel. Hatten die auch einen Spitznamen?
     
  11. #10 Majak, 21.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2015
    Majak

    Majak Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.07.2001
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    138
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Erfurt
    Ja, das wurde "Waffeleisen" genannt, später aber durch den "Leichenfinger" ersetzt, so zumindest bei der Z-37.

    Gruß JuG
     
    Rhönlerche gefällt das.
  12. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Geht mir ebenso.

    Wie verbreitet war der Begriff? Also, nur an den "Divisionsmopeds" und einzelnen Hubschraubertypen, Zeitschiene? Nicht dass das eine Version von "Stalins Badewanne" wird.
     
    Gepard, Block 5OM und Mirka73 gefällt das.
  13. #12 altmark58, 26.01.2015
    altmark58

    altmark58 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Wolmirstedt
    Ich kannte den Begriff "Bornholmsicherung" auch nicht aber diese Vorhängeschloßsicherung.
    In der Checkliste war das Entfernen dieser Sicherung jedenfalls vorhanden.
    Jedenfalls hat es ein Pilot aus dem Geschwaderstab mal geschafft, wahrscheinlich beim checken geschlampert, eine Kontrollstandschwebe MIT Schloß durchzuführen.

    Ich habe dem Fragesteller alle Eure Erkenntnisse mitgeteilt und er hat mir auch geantwortet;

    -----------------------------------------------------------------------------------------
    "Sehr geehrter Herr M.

    Vielen dank für Ihre E-mail und Beschreibungen. Für Ihre Information werde ich einen Artikel schreiben. Die Zeitschrift wird in Juni 2015 erscheinen und ich will Ihnen als Kopie ein Exemplare senden (PDF – Feile). Leider ist es in Dänish aber dann können Sie die Bildern beobachten.

    Noch ein Mahl vielen Dank für Ihre Hilfe.

    MfG Søren Poulsen"

    -----------------------------------------------------------------------------------------

    Ich werde dann versuchen, seine pdf hier irgendwie anzubringen.

    Gruß Dieter
     
    Veith gefällt das.
  14. hind

    hind Fluglehrer

    Dabei seit:
    08.05.2002
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    76
    Dieser Begriff "Bornholmsicherung" sagt mir auch nichts.
    Bei der Mi-24 gab es ein Vorhängeschloss an der Tragschraubenbremse. In Auswertung eines Vorkommnisses (Anlassen mit Schloss :) ) gab es noch ein Tüttelband mit rotem Fähnchen, welches gut sichtbar am Steuerknüppel oder Armaturenbrett eingehängt wurde, so wie auf dem Bild.

    Anhänge:

     
  15. #14 atlantic, 26.01.2015
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    840
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Hab ich in gut 7 Jahren auch nie gehört,

    Es kann aber auch dran liegen, das kaum jemand mit ´ner Mig ´nen Fluchtversuch versucht hat.
    Fraglich ist da schon.......ob man ohne Übung überhaupt bis zur SLB gekommen wäre:wink: Von landen red ich erst gar nicht.:FFTeufel:
     
  16. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Gab es nicht die Legende, daß der sowjetische Pilot, der sich aus seiner Maschine nahe Braunschweig katapultierte, eigentlich nur Mechaniker gewesen sei? Zum Rollen und starten hätte es noch gereicht ...

    ... und, reicht nicht der Autopilot zum Start ("Rückführen zum Horizont") und zum Landen ILS?! Fliegen ist so leicht geworden :wink: :FFTeufel:
     
  17. #16 MIGMISU, 27.01.2015
    MIGMISU

    MIGMISU Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2003
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    274
    Ort:
    Cottbus
    Dann wurde der Begriff möglicherweise aufgrund des Vorfalles nur auf dem Cottbuser Flugplatz überliefert.:headscratch: Wie war das bei den GST-Motorflugzeugen, wurden die nach der Flucht auch so umgerüstet?
     
    Veith gefällt das.
  18. #17 oldyankee, 27.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2015
    oldyankee

    oldyankee Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.08.2010
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    333
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich hatte mal, vor sehr vielen Jahren, ein Bild von Instrumentenbrett einer (ich müßte jetzt lügen) Z-42 oder Z-43. Ich glaube, es stammte aus einen GST-Kalender o.ä.. Dort war deutlich eine rote Metallmanschette in Form eines längsgeteilten und an einer Seite mit Scharnieren versehenen Rohres um die gesamte Länge des Schubhebels zu sehen. Diese Manschette war mit einem Vorhängeschloß versehen. Ich denke mal, daß das die "Bornholmsicherung" war. Leider existiert dieses Bild nicht mehr bei mir. Aber vielleicht weiß ja jemand, welches Bild ich meine und hat besser darauf aufgepaßt als ich. :blush2:
     
  19. #18 altmark58, 27.01.2015
    altmark58

    altmark58 Berufspilot

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Wolmirstedt
    Ich glaube, mich vage dran zu erinnern, daß in den den End-60-ern bei außerhalb der Halle abgestellten Maschinen nach dem Flugdienst der Akku ausgebaut wurde.


    Dieter
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Da war was mit Akku-Heizung :headscratch:
     
  22. #20 koehlerbv, 27.01.2015
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    1.819
    Ort:
    Breisgau
    Widerspruch.
    Einerseits: Wer an die Maschine kommt, um sie startklar zu machen, der kann auch noch die Batterie wieder einbauen. Die stand ja auch nicht extra gesichert in der Waffenkammer, sondern in der Technik (zur Erhaltungsladung?).

    Anderseits: Wir haben mindestens Ende der 70er bei kälteren Nächten auch "begeistert" als frisch einberufene "Glatte" oder "Pupse" Kraz- und Ural-Batterien morgens zu den Einsatzfahrzeugen geschleppt (okay, statt Frühsport, der Deal war halbwegs okay, wenn man danach nicht neue Furchen mit den Händen in den Schnee gezogen hätte auf dem Heimweg vom Kfz-Park ;-)
    Das Material war zeit- und wirtschaftsgebietbedingt einfach schlechter für simples Zeugs wie Kraftfahrzeuge. Dazu kam Keim an unzulänglichen oder Überpflege an zu gut zugänglichen Stellen, was neue Leiter von Plus zum Masseleiter Fahrzeugblech (war ja ausreichend vorhanden) bot und den Entladeprozess bei kälteren Temperaturen nochmals beschleunigte.
    Bei länger eingelagerten / unbenutzten Gerät waren Batterien eh ausgebaut oder extern zur Erhaltungsladung oder periodischen Wiederaufladung angeschlossen.

    Benrhard
     
Moderatoren: AE
Thema: Bornholmsicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gerhard scharnetzki

    ,
  2. bornholm kalter krieg

    ,
  3. polnisches flugzeug bornholm

    ,
  4. mig auf bornholm gelandet,
  5. jak18a,
  6. raketengürtel,
  7. Hs16,
  8. mig 15 bornholm 1953,
  9. ddr groß molzahn hubschrauber