Breguet XIV A2 von AZ Modell in 1/72.

Diskutiere Breguet XIV A2 von AZ Modell in 1/72. im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo liebe Gemeinde, ich möchte Euch mein neuestes Modell vorstellen – das Modell der Breguet XIV A2. Das Vorbild wurde im Jahre 1916 durch...

Moderatoren: AE
  1. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Hallo liebe Gemeinde,

    ich möchte Euch mein neuestes Modell vorstellen – das Modell der Breguet XIV A2.

    Das Vorbild wurde im Jahre 1916 durch den französischen Konstrukteur Louis Breguet entwickelt und stellte seinerzeit eine beachtliche Entwicklung in der noch recht jungen Luftfahrt dar. So bestand die Zelle schon damals aus leichtem Dural-Aluminium, welches mit Sperrholz und Leinen beplankt wurde.
     

    Anhänge:

    AG52-P, Flugi, AE und 2 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Der Erfolg der Breguet XIV war auch dadurch beschieden, dass sie dieser Flugzeugtyp sehr gut im Ausland verkaufte. Allein in der Tschechoslowakei plante man, 50 Maschinen dieses Typs in Lizenz (bei Aero) zu fertigen. Das Hauptproblem war jedoch die Beschaffung geeigneter Motoren,. Einerseits weil Renault sich weigerte, den Antrieb Renault 12 als Lizenzbau zu verkaufen und andererseits, weil zur damaligen Zeit des ersten Weltkrieges extreme Rohstoffknappheit herrschte.
     

    Anhänge:

  4. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Schließlich wurden 22 Motoren an die Tschechoslowakei geliefert und ich gehe davon aus, dass ebenso viele Maschinen daraufhin in der Tschechoslowakei gebaut wurden. Diese sollten die völlig veralteten Letov S.1 und S.2 bei den Aufklärungsregimentern ersetzen. Die dargestellte Maschine ist dem 2. Luftfahrtregiment in Olomouc zugehörig und flog dort bis Ende der zwanziger Jahre.
     

    Anhänge:

  5. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Soweit zum Original. Bei dem Bausatz handelt es sich um einen Multimedia Short-Run Bausatz von AZ-Modell, den ich ca. 2006 für 399kcz (ca. 16EUR) erstanden habe. Neben ca. 50 Plastikteilen waren einige Resinteile und Ätzteile für die Bewaffnung und das Cockpit vorhanden, so dass am Ende 90 Teile zu verbauen waren.
     

    Anhänge:

  6. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Der Kit sah den Bau einer portugiesischen, türkischen griechischen und tschechoslowakischen Bregute XIV vor und nannte sich aus „Br-14A2 in European Service“. Es gibt noch ein bis zwei weitere Kits mit anderen Decals für französische Maschinen.
     

    Anhänge:

  7. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Als Sammler tschechoslowakischer Flugzeuge fiel die Wahl recht einfach, mich für die tschechoslowakische Version festzulegen. Der Bau ging einfacher von statten, als ich vorab vermutete. Alles passte recht gut zusammen. Probleme bereiteten mir lediglich die Installation der Tragflächenstreben. Diese haben eine einheitliche Länge und müssen erst beim Bau auf die erforderliche Länge zugeschnitten werden.
     

    Anhänge:

  8. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Da die Plastikteile aus recht weichem Plastik hergestellt wurden, habe ich tragenden Tragflächen- und Fahrwerksstreben entweder komplett oder nur an ihren Enden mit einem Draht verstärkt.

    Die Grundierung erfolgte mit grau XF19 von Tamyia. Für die Vorschattierung verwendete ich ein dunkles Grau von Revell. Für die Lackierung benutzte ich ausnahmslos Acrylfarben von Revell. Lediglich die Motorfront wurde mit Alcad II stainless Steel gespritzt. Zum Versiegeln kam Future und zum Mattieren klarer Mattlack von Gunze zum Einsatz.
     

    Anhänge:

  9. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Da das dreifarbige Tarnmuster scharf abgegrenzte Flächen aufwies, habe ich recht viel mit Tamiya Klebeband abkleben müssen. Inwieweit die verwendeten Farbtöne dem damals tatsächlichen entsprachen, kann sicherlich ausgiebig diskutiert werden. Als Anhalt lagen mir nur s/w Fotos vor, mal von den Farbrissen abgesehen.
     

    Anhänge:

  10. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die Speichenräder habe ich mittels Ätzteilen selbst hergestellt.
    Hier sah der Kit nur Räder mit Radkappen vor. Gemäß der mir vorliegenden Fotos gab es an der Br XIV beide Rad-Versionen.
     

    Anhänge:

  11. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Highlight des Baus ist – wie bei jedem Doppeldecker – die Verspannung. Als Verspannungsmaterial kam wie immer unsichtbares Nähgarn zum Einsatz, welches ich vorher aus einem Mix aus silber/stahl/rost Farbe bemalt habe und mittels Sekundenkleber angebracht habe. Hierbei war die Bauanleitung keine Hilfe, da die dort befindlichen Zeichnungen allesamt falsch waren. Letztendlich habe ich mich an den vielen vorhandenen Fotos orientiert. Bei der Menge an Verspannungen habe ich mir vorher einen „Verspannungsplan“ gezeichnet, damit ich wusste, wohin welcher Draht führte.
     

    Anhänge:

  12. #11 Hoffi, 10.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2012
    Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Bei der Motorverkleidung hatte ich mal wieder das Problem der nach außen geöffneten Lüftungssicken (oder Schlitze), dessen Umsetzung mir schon bei der Letov S-16 Kopfzerbrechen bereitete (siehe hier). Ich wollte nicht mehr diesen Aufwand des nachträglichen Herstellens von Lüftungsblechen betreiben. So entschloss ich mich, die Lüftungsschlitze einfach nur mit einem scharfen Skalpell einzuscheiden und nachher mit schwarzer Ölfarbe zu altern. Das reicht als Darstellung meiner Meinung nach völlig aus.
     

    Anhänge:

  13. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Als Literaturquelle diente mir vor allem die Sonderausgabe der Letectvi a Kosmonautika 10/2003, wo auf ca. 50 Seiten die Breguet XIV A2 in Diensten der Tschechoslowakei in Wort und Bild beschrieben wurde.
     

    Anhänge:

  14. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Insgesamt habe ich 156 Teile verbaut, da ich noch weitere Details wie Seilzüge, Umlenkhebel oder Verspannungsdrähte hinzufügte. Die Bauzeit betrug ca. vier Monate, wobei ich ein Hobbybastler bin und nicht täglich am Basteltisch sitze :)
     

    Anhänge:

  15. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    So, das soll´s mal wieder gewesen sein. Abschliessend wieder das obligatorische Bild mit den Vergleichsgegenständen. Nun freue ich mich auf Eure konstruktiven Kritiken, Meinungen, grünen wie roten Punkten und Feedbacks. :wink:
     

    Anhänge:

  16. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Klasse Modell. Gefällt mir sehr gut.:TOP:

    Ich habe schon oft von diesem unsichtbaren Nähgarn für Verspannungen gehört bzw. gelesen. In meinen Anfangsjahren baute ich auch hin und wieder Doppeldecker(Nieuport 28 von Revell oder Gloster Gladiator von Matchbox). Damals habe ich auch solches Garn zum Verspannen genommen. Es war auf einer Garnrolle und sollte als Beilauffaden beim Stricken z.B. in Socken oder Pulloverbündchen verwendet werden. Anfangs war auch alles ganz toll. Der Faden war dünn, ließ sich leicht straff spannen und war super elastisch, so daß man keine Angst haben mußte, daß mal was abreißt wenn man aus Versehen gegen kam. Aber im Laufe der Jahre leierte der Faden extrem aus, hing schlaff runter oder war sogar gänzlich entzwei gebröselt. Hab ich was falsch gemacht? War das anderer Faden als wie er heute verwendet wird?:confused::headscratch:
     
  17. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    19.969
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Warum rote Renommee Punke vergeben? Hat ja die Vorstellung nicht verdient.
    Wenn Hoffi Rollout macht, dann gibt es immer etwas außergewöhnliches zu sehen. :TOP:
    So auch diese Breguet. AZ Model ist keine leichte Kost und benötigt immer ein wenig Mehraufwand um seinen Ansprüchen gerecht zu werden. Das Problem der Sicken ist ausreichend gelöst und passt.
    Kritische Anmerkung: Die Verspannung.
    Sie erscheint mir etwas zu dick und einige Drähte laufen an den Festpunkten nicht straff aus, sondern sind leicht gebogen.
    Der Gesamteindruck passt. :TOP:
     
  18. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    2.340
    Ich hoffe ich ecke nicht an, wenn wir über die Fäden im roll out debattieren. Wenn es stört lösche ich es :) .
    Ich verwende seit vielen Jahren Beilauffaden von Goldzack und das Zeug hält immer noch. Es verliert seine Elastizität, wenn es mit Enamelfarbe in Berührung kommt, bei Wasserlöslichen Farben ist es nicht ganz so. Ich bringe die Fäden komplett an (Flügel durchbohren und Fäden sehr straff ziehen) und versehe die mit einem Anstrich wenn alles fertig ist. Fäden erst mit Farbe versehen läßt diese steif und Drahtähnlich werden. Später findet bei mir keine Dehnung statt. Runter hängen - ist bei mir nicht, noch nicht! :)
     
    Schramm gefällt das.
  19. #18 phartm4940, 10.06.2012
    phartm4940

    phartm4940 Astronaut

    Dabei seit:
    12.03.2004
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.589
    Beruf:
    Büro-und Informationselektroniker
    Ort:
    Germany
    Moin,
    wieso anecken :headscratch: Gute Tips sind doch immer willkommen, ob nun in einem Baubericht oder in einem Roll out.

    Just my 2 €-Cents.

    Ansonsten, schönes Modell:TOP:

    Peter
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Ein "Renner" ist auch EZ-Line... so wird berichtet. Ich hab mir das Zeugs auch mal über die Bucht geordert... Superdünn und gleich in silber(?) oder schwarz...
     
  22. #20 Monitor, 10.06.2012
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.246
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Sauber gemacht und gut fotografiert !

    :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema: Breguet XIV A2 von AZ Modell in 1/72.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brequet atlantic modelbauanleitung

Die Seite wird geladen...

Breguet XIV A2 von AZ Modell in 1/72. - Ähnliche Themen

  1. Breguet atlantic und p3 Orion Revell 1:72

    Breguet atlantic und p3 Orion Revell 1:72: Moin, wer hat zufällig noch diese Bausätze über und möchte die verkaufen?
  2. Breguet 693

    Breguet 693: Hallo, was würdet ihr für Farben (Farbtöne) für ne französische Breguet 693 nehmen? Soll ne Standardbemalung werden, also unten graublau, oben...
  3. Revell Breguet Atlantic 1:72

    Revell Breguet Atlantic 1:72: Hallo zusammen-mir ist leider das Teil 91 der Baustufe 48 (Lufteinlass? unterhalb des Cockpits-gibt es beidseitig) abhanden gekommen. Hat jemand...
  4. Breguet Alize FM 1:48

    Breguet Alize FM 1:48: Hallo. Ich möchte euch was aus der Abteilung Sado-Maso-Modellbau vorstellen. Die Alize ist aus dem Bausatz von Fonderie Miniature entstanden,...
  5. Breguet Atlantic -eine Ära geht zu Ende

    Breguet Atlantic -eine Ära geht zu Ende: Noch fliegt eine Breguet Atlantic BR1150 in Nordholz. Einige haben es geschaft ins Museen gerettet zu werden. Dennoch, die Tage der Brigitte in...